Die Zukunft der Saisonartikel, Teil 2!

Der Prototyp meines neuen Live-Artikels ist jetzt…naja Live halt, in der Betaphase sozusagen. Im Moment ist das mehr oder weniger, um es auszuprobieren, wie es funktioniert. Deswegen, und eben um das Problem zu lösen dass er immer weiter herunterrutscht, wenn ich einen Artikel mache, habe ich ihm eine eigene URL gegeben. Hier nämlich. In diesem Artikel möchte ich noch ein paar Fragen, die ihr euch vielleicht deswegen stellt, behandeln.

Heißt das jetzt, ich muss zwei Blogs dauerhaft verfolgen? Das ist eine berechtigte Frage, und ich werde mein möglichstes tun, dass dem nicht so ist. Der Live-Artikel soll es für mich und meine Leser einfacher machen. Bringt natürlich nichts, wenn meine Leser darauf keinen Bock haben, weil er zu umständlich ist. Deswegen werde ich immer wenn ich diesen aktualisiere das auf meinem Blog oder auf Twitter kenntlich machen und gleich verlinken. Ihr könnt also alles so weitermachen wie gehabt und werdet nichts verpassen.

Der neue Blog ist hässlich! …joa. Leider gibt es mein Mondsternlein-Blogtheme nicht mehr, wie es aussieht, jedenfalls habe ich es in den Einstellungen nicht gefunden. Und selbst wenn, hätte ich es vielleicht auch nicht genutzt, weil Kommentare auf meinem Blogtheme sehr klein sind und die im Live-Artikel eine große Rolle spielen. Wie gesagt ist das alles noch in der Testphase und ich kann es deshalb jederzeit noch aufhübschen und aktualisieren, was ja sowieso der Sinn des Live-Artikels ist. Das gilt für die Artikelspalten genauso wie den Blog selbst. Ich wollte mir nur noch nicht zu viel Arbeit damit machen, wenn noch unsicher ist, ob aus der Idee überhaupt was wird.

Du hast doch jetzt Twitter. Was braucht es da den Live-Artikel noch? Tja, auf Twitter weiß ich ja, exakt wie viele Leute mir folgen, und ich weiß es ist nicht exakt dieselbe Zahl wie meine Blogleser. Solange es auch nur einen Leser gibt, der nicht auch auf Twitter ist, macht dieses Zusatzformat einen Sinn, denn vielleicht will ja auch mal jemand etwas sagen, der kein Twitter hat. Jawoll, solche Menschen gibt es, schaut mich vor ein paar Wochen an. Und es sind sogar nicht mal wenige.

Ja, aber… Davon abgesehen ist es eine enorme Erleichterung für mich. Ich hab jetzt immer einen Ort, wo ich etwas hinschreiben kann, das länger als 140 Zeichen ist, ohne dass ich 5-6 Twitter-Posts dazu machen und mich in eine zu kleine Box quetschen muss. Außerdem will man ja auch mal ein paar Infos zum Inhalt oder der Situation einer Serie geben, wie ich es aktuell z.B. schon bei Garo und Yuuki Yuuna getan habe. Trivia und sowas, für das mir mein Twitter-Post zu schade ist. Alleine um die Namen einmal ausschreiben zu dürfen finde ich die Idee toll.

Und was wird dann jetzt aus Twitter? Dasselbe wie vorher. Ich nutze die Plattform schon für das, wofür sie sich eignet, und anderenfalls werde ich das schon kenntlich machen, so wie jetzt. Gerade am Anfang der Saison gibt es halt häufig etwas mehr zu sagen und für einzelne Folgen eignet sich Twitter ja echt gut, vor allem dank dem Bilder-Support. Da man auch mega-praktisch Twitterposts einfach in die Update-Spalten einfügen kann (in den Artikel komischerweise aber nicht) kann es auch sein, dass daraus mehr oder weniger nur eine geordnete Sammlung an Twitterposts wird. Das wäre eigentlich auch ganz praktisch.

Ist die Seitenspalte dann nicht völlig sinnlos? …Welche Seitenspalte?!

Wenn du zu 20 Serien jede Woche ein Update machen musst, wird das dann nicht zu viel? 1. Was gedroppt ist, ist gedroppt und bekommt auch keine Updates mehr. 2. Auch zu den Serien die ich weiterschaue schreibe ich nur ein Update, wenn ich auch etwas zu sagen habe. Das war ja gerade das Problem mit den alten Saisonartikeln, dass man auch zu Serien was schreiben und Bilder finden musste, die einen eigentlich am Arsch vorbeigingen. Zu sowas zwinge ich mich nicht mehr. Trotzdem wird es dadurch auch nicht zu wenig oder zu gehaltlos. Selbst wenn ich nur zu drei Folgen etwas schreibe, kommt da schon einiges zusammen. Ihr könnt den also meinetwegen auch klassisch erst nach den dritten Folgen oder am Ende einer Saison lesen. Oder wann immer ihr wollt! Klingt doch eigentlich viel besser so für alle, oder? Entspannender für mich ist es jedenfalls.

Ich teile deine Meinung zu einer Serie nicht! Das ist toll! Schreib es mir gerne in die Kommentare. Ich denke sowas könnte damit jetzt häufiger passieren, da ich früher extra immer etwas abgewartet habe, um mir selbst etwas sicherer zu sein. Da der Artikel aber jetzt „live“ ist, ist es jetzt auch wahrscheinlicher, dass ich mich von etwas zu sehr mitreißen lassen habe oder vorschnell urteile. Über sowas kann man ja einfach reden.

Wenn ich jetzt kommentieren will, wie mache ich das und wo? Ja…gute Frage, das ist eine der Sachen, die sich noch zeigen muss. Ich erwarte ja jetzt auch kein Ansturm an Kommentaren, deswegen sollte auch das unproblematisch sein. Hoffentlich. Wenn es speziell um eine Serie geht, bietet es sich ja an, in dem Live-Artikel die Update-Spalte über „Antwort“ zu kommentieren. Zur Saison generell könnt ihr auch gerne hier oder ganz unten im Live-Artikel euren Brei dazugeben. Oder ihr tut es nur ganz still in Gedanken wie bisher immer.

Das ist mir zu viel gescrolle! Ist es das wirklich? Ein Saisonartikel wäre auch nicht kürzer. Mit der Zeit vielleicht, wenn zu viele Updates kommen. Aber das ist alles, was sich noch zeigen muss und deswegen muss man es einfach mal probieren.

Ich habe Angst vor Änderungen! Tja. Pech.

Okay damit glaube ich alles wichtige vorerst behandelt zu haben. Wie gesagt, das Ganze mag jetzt wie eine deutliche Veränderung erscheinen, im Prinzip ist es aber dasselbe wie immer, nur mit dem Versuch es etwas praktischer zu machen. Ob es funktioniert wird sich noch zeigen, bisher bin ich da aber ganz optimistisch. Wenn ihr noch eigene Bedenken oder Vorschläge habt, könnt ihr die gerne äußern.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Zukunft der Saisonartikel, Teil 2!

  1. shinobakura sagt:

    „Ich habe Angst vor Änderungen! Tja. Pech.“
    Niemand nimmt auf meine Ängste Rücksicht : (
    Ich bin zu alt um mich noch an neue Sachen zu gewöhnen.
    Selbst Twitter überfordert mich schon.

    Ach und:

    „Welche Seitenspalte?!“
    Das wo man immer vorbeiscrollt, um zu dem Bild von dem Mädel zu gelangen, die sich grad einen Pony Tail macht. Ich hoffe das Bild wird niemals vom Blog verschwinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s