Mondsternlein jetzt auch auf Twitter

Damit ihr wisst, dass eine Yandere Worten stets Taten folgen lässt. Basierend auf den Rückmeldungen in meinem letzten Artikel, habe ich mir einen Twitter-Account erstellt. Dies soll mehr eine Meldung als ein vollwertiger Artikel sein, nur damit meine Leser wissen, die mir eventuell folgen wollen, dass es diesen Account jetzt gibt. Ich werde Twitter vorwiegend dafür nutzen, meine neuen Artikel und Videos zu verlinken, hin und wieder werde ich aber sicher auch ein paar Bilder posten oder kleine random Beiträge machen, für die es sich nicht lohnt, einen vollwertigen Artikel zu machen. Eventuell könnte dies meine Seitenspalte teilweise oder sogar vollständig ablösen, das hängt davon ab wie gut ich damit zurechtkomme und mich das Zeichenlimit nicht zu sehr einschränkt. Erwartet also den ein oder anderen Waifuspam, kurze Fazits zu einzelnen Episoden oder lustige Reaktionsgesichter, für die auf meinem Blog einfach kein Platz ist. Mein Blog soll aber weiterhin für die großen Texte und als Anlaufstelle für umfangreichere Diskussionen bleiben. Also alles wie gehabt.

Wie in meinem Kommentar dazu angekündigt, sehe ich vor allen meinen Lesern, die ich aus den Kommentaren her kenne, auch gleich zu folgen. Sofern ihr dies möchtet, versteht sich, deshalb könnt ihr mir hier auch gerne euren Accountnamen dalassen, damit ich euch nicht vergesse. Aber das ist auch kein Zwang, denn eine Yandere findet euch sowieso. Das war es auch schon für heute, und weil dieser Artikel so kurz ist, setze ich auch gar nicht erst einen Weiterlesen-Link. Wenn ihr einen richtigen Artikel lesen wollt, scrollt ein wenig runter, mein letzter Artikel ist nämlich gar nicht so lange her und ich will nicht, dass er wegen diesem Post jetzt übersehen wird.

Advertisements

3 Kommentare zu “Mondsternlein jetzt auch auf Twitter

  1. Raki sagt:

    Was das Zeichenlimit betrifft: es ist durchaus möglich, zu einem Thema oder einer einzelnen Episode mehrere Tweets zu schreiben. Ich sehe das nicht wirklich als Problem. Man muss sich dabei einfach nur auf bestimmte Aspekte und das Wesentliche konzentrieren. Ich denke schon, dass das mindestens deine Randspalte abbilden kann. Zudem ist das dann mehr „live“.

    • Baphomehmet sagt:

      Außerdem gibt es Dienste wie Twitlonger, mit denen man auch mehr schreiben kann. Die sind nur etwas umständlich für Smartphonenutzer.

    • StarlinM00N sagt:

      @Raki
      Hast du meine Seitenspalte gesehen? Würde ich das unverändert in Twitter-Posts übersetzen, ergäbe das 20 Tweets pro Eintrag und das wäre einfach nur behindert.

      „Man muss sich dabei einfach nur auf bestimmte Aspekte und das Wesentliche konzentrieren.“
      Du meinst: Jeglichen Gehalt, Argumente und Begründungen entfernen. Aus meiner bisherigen Erfahrung eignet sich der Dienst für ein paar kurze Rückmeldungen, Bilderspams und halt für den „live“-Bonus, aber für ein Episodenreview wünsche ich mir schon, dass da mehr steht als einfach nur eine basislose Meinung. Ersetzen kann der Dienst die Funktion meiner Seitenspalte also definitiv nicht, sie ergänzen aber schon.

      @Bapho
      Ich sehe keinen Grund, mich mit so etwas abzugeben, um etwas zu reparieren, das ich auf meinem Blog bereits voll funktionsfähig habe.

      Mir kam zwar die Idee, ich könnte auch einfach alles in ein jpeg schreiben und das hochladen, aber auch das ist ein nerviger Umweg, der nicht sein muss, und ich bin mir auch nicht sicher ob Leute auf Twitter Texte in Bilderform überhaupt lesen würden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s