Was ich von der aktuellen Anime-Community halte

*Magical Girl transformation scene

Heute mache ich mal etwas, das ich sonst nicht mache. Man könnte das vielleicht als einen Rant bezeichnen? Keine Ahnung, da ich noch nie einen Rant gelesen oder gesehen habe. Jedenfalls ist die aktuelle Situation so schlimm geworden, dass ich sie einfach nicht so stehen lassen kann und mein möglichstes tun möchte, um dieser irgendwie entgegenzuwirken, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass es rein gar nichts bringen wird. Ihr lest Starlins vergeblichen Kampf gegen die Ungerechtigkeit in der Welt.

Was ist der größte Feind eines jeden Anime-Fans? Ganz richtig: Andere Anime-Fans. Praktisch jeder Anime-Fan hat sein persönliches Feindbild unter den anderen Anime-Fans, für manche sind es die Narutards, für die Hipster die blanke Mehrheit und für die Pseudoelitären Spießer sind es die Moefags. Im Einzelfall können es auch einfach bestimmte Personen sein, die man selbst kennt. Was aber praktisch alle Anime-Fans eint, ist die Ansicht, dass so ziemlich alle Anime-Fans – außer natürlich man selbst – miserablen Geschmack, besser bekannt als „shit taste“, haben.

Man sagt ja gerne mal so daher, dass Anime-Fans einfach shit taste haben. Shit taste ist quasi das, was den Anime-Fan ausmacht, und damit auch mich und euch. Normalerweise beteilige ich mich nicht an solchen Diskussionen, denn man will ja schließlich besser sein als die ganzen bescheuerten Anime-Fans mit ihrem shit taste. Ich hoffe, ihr erkennt die Ironie. Für gewöhnlich halte ich mich einfach fern von Anime-Plattformen und schaue gar nicht erst nach, was andere so denken oder mögen, denn was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß und wenn ich gar nicht erst sehe, das der Feind macht, kann ich auch nicht über ihn den Kopf schütteln und „Anti“ reagieren. Ich möchte beim Anime-schauen möglichst unvoreingenommen bleiben.

Die aktuelle Anime-Blogger-Krise bewegt mich nun aber doch zum Einschreiten, denn das kann so einfach nicht mehr weitergehen! Wie ihr wisst, steht ja die Bloggerszene kurz vor dem Weltuntergang. In solchen Zeiten suckt es einfach noch viel mehr, wenn die Anime-Community falsch hat, und so falsch wie aktuell hatte die Anime-Community noch nie. Aktuell haben wir nämlich die vielleicht beste Anime-Saison, die es je gab, mindestens aber die beste Anime-Saison, seit ich mit dem Bloggen angefangen habe, und ihr wird nicht die geringste Beachtung geschenkt!

Versetzt euch mal in meine Situation. Da gibt es diese Saison fünf-sechs Anime, die richtig gut sind, und nach jeder Folge würdet ihr gerne direkt jemanden vollhypen, wie genial gerade wieder diese Folge war, aber dann existiert nicht ein Schwein in der Welt, den es interessiert. Das ist als käme das neueste, megageniale Monster Hunter raus und wenn man Online geht, stellt man fest das spielt außer mir kein Schwein. Natürlich nimmt einem das die Motivation am bloggen und anstatt einzelne Folgen in meiner Seitenspalte zu erwähnen, hype ich lieber Shino über Skype voll, denn der guckt wenigstens auch das meiste davon und kann in den meisten Fällen auch mithypen. So macht das richtig Spaß und so genial, wie die aktuelle Anime-Saison ist, müsste es auf Anime-Blogs eigentlich abgehen wie Schmitz Katze. Anime Bloggen könnte aktuell so geil sein.

Aber das ist ja nicht mal das Problem. Was mir wirklich innerlich wehtut, ist die Tatsache, dass es irgendwo auf der Welt ja sehr wohl Menschen gibt, die noch Anime schauen. Und was schauen diese Menschen? Was hypen sie? Ohne Scheiß: Es ist Kackegurui. Von allen Serien, die ich angefangen und in meinem Saisonartikel behandelt habe, war das mit weitem Abstand die schlechteste Serie und ausgerechnet diese Serie, die optisch wie auch inhaltlich der reinste Brechdurchfall ist, erfreut sich als einzige Serie diese Saison nennenswerter Beliebtheit. Wie kann es in der Welt einfach nur so dermaßen falsch laufen? Ich kann meine Reaktion nicht anders als mit diesem Bild ausdrücken:

Aber jammern kann jeder. Jammern will auch kein Mensch lesen und belebt auch ganz sicher keine vergifteten Lolis oder Anime-Blogs, die im sterben liegen. Was ich aber tun kann, ist euch noch einmal die besten Anime dieser Saison ans Herz zu legen. Zwar ist die Saison inzwischen schon im fortgeschrittenen Zustand, aber noch ist es nicht zu spät. Und gerade deswegen kann ich auch für die Qualität dieser Serien garantieren. Aktuell habt ihr noch die Möglichkeit, diese Serien zu schauen, während andere sich noch an sie erinnern und sich dafür interessieren, was andere über diese Serien denken. Und die ein offenes Ohr haben, wenn ihr eine Folge oder Szene dieser Serien hypen wollt. Dafür stelle ich euch diesen Artikel zur Verfügung.

Aus diesem Grund möchte ich noch einmal jede Serie erwähnen, die nach wie vor nennenswert ist und mehr Aufmerksamkeit verdient, als ihnen aktuell zugute kommt. Ich beginne dabei bewusst mit folgenden dreien:

Fate/Apocrypha

Ja, es ist Fate und es ist mir eigentlich ein Mysterium, dass diese Serie anscheinend nicht beliebt ist, obwohl es doch Hype-Moon ist. Stattdessen interessieren sich die Leute nur für dieses /Extella-Game, von dem ich nicht allzu viel weiß um sagen zu können, ob es verdient ist. Eins weiß ich jedoch, Apocrypha hätte definitiv einen Hype verdient, denn dies hier ist soweit das bisher beste Fate, das ich kenne und macht das Setting endlich einmal richtig. Es gibt verdammt viele coole Chars, richtig gute und auch deutlich mehr Action, völlig übertriebene Special Moves und auch den ein oder anderen Twist. Vor allem in den letzten Folgen geht es eigentlich dauerhaft zur Sache und es sieht auch nicht danach aus, als würde das so bald wieder aufhören. Wenn man ein Fan von Action-Serien und badass Charakteren ist, sollte man sich diese Serie nicht entgehen lassen, denn es ist endlich mal eine Action-Serie, die cool ist und die nicht verdammt schlechte Animationen hat. Alleine das hebt die Serie schon weit über den Standard, aber die erwachsenen Charaktere, die man überwiegend mögen und ernst nehmen kann, machen die Serie auch wenn es gerade nicht total abgeht noch sehr unterhaltsam.

Ballroom e Youkoso

Auch diese Serie möchte ich aus einem bestimmten Grund zu Anfang erwähnen, den ich nachher gleich auflösen werde. Ballroom e Youkosos Zeichenstil und Thematik (Tanzen) treffen vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber vielleicht dürfte die Serie auch gerade deswegen für manch andere interessant sein. Denn die Serie ist etwas für diejenigen, welche ordinäre Moe-Zeichenstile nicht mehr sehen können und lieber nach etwas mit erwachsenerem, realistischerem Zeichenstil dürsten. Ich bitte euch, wenn euch nach hässlichen Zeichnungen ist, dann schaut doch lieber verdrehte Wirbelsäulen als widerliche Hentai-Fratzen, denn im Gegensatz dazu macht diese Serie ihre Arbeit auch richtig gut und setzt ihre Thematik in Form einer spannenden Sportserie um. Ganz ehrlich, wenn sie mit Tanzen anfangen ist einem das Design auch gleich egal, denn die Soundregie und die Gesichter, die sie dabei machen, sind einfach so dermaßen gut, dass es einen sofort mitreißt und man es als etwas mega-episches empfindet. Unabhängig davon, ob man jetzt ein Fan vom Tanzen ist oder nicht. Als Beispiel lasse ich euch mal ein Video von einer Tanzszene da.

Shoukoku no Altair

Nun die dritte Serie mit diesem speziellen Grund. Gegenüber Altair war ich anfangs noch ein wenig skeptisch, doch dann hat auch diese Serie einige verdammt guten Folgen abgezogen, bei denen ihr schon etwas verpasst habt, wenn ihr sie nicht gesehen habt. In dieser Serie geht es um einen drohenden Krieg und es brechen auch immer wieder ein paar Kämpfe aus, primär geht es jedoch mehr um Ränkeschmieden und Intrigieren und dass das wirklich interessant ist, muss ich wohl nicht erst betonen. Die Serie erinnert stark an Arslan, macht jedoch so ziemlich alles so viel besser als Arslan und es passiert auch viel mehr als einfach nur dummes Gerede. Die Animationen der Serie können sich auch ganz sehen lassen, auch wenn die Action nicht ganz wie in Fate ist. Aber vielleicht ist die Serie interessanter für euch, wenn euch Fate etwas zu Over the top ist und ihr etwas wollt, das realistischer ist und wo es mehr um Strategie und Taktik geht.


Ich habe diese drei Serien aus einem bestimmten Grund herausgestellt: Sie laufen nämlich alle nächste Saison weiter und sind alle ausgesprochen gut. Dementsprechend lohnt es sich bei diesen Serien am meisten, wenn ihr euch doch noch entscheidet eine Serie anzufangen und euch aktuell über sie unterhalten möchtet, denn sie werden auch nächste Saison noch aktuell sein. Trotzdem sind das nicht die einzigen Serien, die eine Erwähnung verdienen und diese Serien lohnt es sich auch noch nachzuholen, wenn die Saison schon vorüber ist. Und ich würde auch noch eine Weile ein offenes Ohr für Kommentare zu den Serien haben, wenn sie abgeschlossen sind, einfach, weil die Serien so gut waren.

Made in Abyss

Das gilt ganz besonders für diese Serie. Made in Abyss ist gottseidank eine Serie, die einigermaßen beachtet wird, weil sie eine Vorlage hat, die beliebt war und wer die Vorlage mochte schaut dies natürlich. Alle anderen jedoch ignorieren sie genauso wie alle anderen Top Anime dieser Saison und ganz ehrlich, diese Serie ist sogar noch der Top Anime der Top Anime. Die Serie hat sehr unscheinbar begonnen und sich mit ihrer Story zunächst Zeit gelassen, dann beginnen die Mains jedoch ihre Reise ins Abyss und ab da wurde die Serie einfach nur mit jeder Folge besser und besser. Man merkt richtig, wie die Gebiete immer gefährlicher werden je weiter sie in das Abyss vordringen und lasst euch von dem Zeichenstil der Serie nicht täuschen, sie meinen es ernst. Die jüngste Folge war so krass, das könnte das krasseste sein was ich je in einem Anime gesehen habe und wenn die Serie dieses Momentum aufrechterhalten kann und einen anständigen Abschluss liefert, hat sie eine gute Chance, sogar in meinen Top 10 Anime zu landen. Aber selbst wenn jede Folge ab jetzt total Kacke werden würde, dann würde es sich immer noch lohnen die Serie für das zu schauen, was sie bisher abgezogen hat. Es ist einfach eine wirklich rundum gute Fantasy-Serie mit spannenden Action- und Shounen-Elementen, die einen jede Woche aufs neue fesselt und ihre eigenen Rekorde bricht. Gebt doch bitte dieser Serie eine Chance.

18if

Wir hatten eine richtig gute Fantasy-Serie, eine richtig gute Action-Serie, eine richtig gute Sport-Serie und nun möchte ich dies noch vervollständigen mit einer richtig stilvollen und niveauvollen Serie. Naja wenigstens meistens. Die Bilder vom Anfang des Artikels stammten zum Beispiel auch aus dieser Serie. Shino hat auf seinem Blog bereits ein gutes Beispiel dafür geliefert, was an dieser Serie so genial ist, und die Serie zeigt das auch mit jeder Folge wieder. Zwar gibt es auch hin und wieder mal schwächere Momente, dafür brachte diese Serie aber auch die beste Folge der Saison zustande und das bedeutet in Anbetracht dieser Konkurrenz wirklich viel. Auf alle Fälle ist diese Serie der erste Anwärter für diejenigen, die eine stilvolle Aufmachung sehr schätzen und etwas originelles wollen, das man nicht alle Tage sieht (und damit gefundenes Fressen für mich).

Princess Principal

Ich möchte auch noch eine weitere actionlastige Serie ins rennen werfen, auch weil sie etwas bietet, das in den anderen Serien etwas zu kurz kommt: Hübsche Mädchen. Aber auch sonst soll das nicht heißen, dass diese Serie neben Moe Girls nichts zu bieten hätte. Zeitweise hatte diese Serie sogar die beste Folge der Saison geliefert, bis sie dann von 18if ausgestochen wurde. In der Serie geht es um Spione und diesem Thema nehmen sie sich auch trotz hübscher Mädchen sehr ernst an, das heißt es gibt Spannung, krasse Twists, gut animierte Action, und ein ausgesprochen fähiges Writing, durch das man erkennt, dass die Serie nicht einfach so hingeklatscht ist. Und selbst in den schwächeren Momenten ist diese Serie immer noch zumindest eine Augenweide. Somit bietet die Saison auch für diejenigen, die einen etwas typischeren Anime haben möchten, eine außerordentlich gute Serie.


Auf diesen sechs Serien lasse ich es dann jedoch mal beruhen. Die Saison hört damit eigentlich noch lange nicht auf, aber diese sechs sind die Serien, bei denen ich es echt schade fände, wenn sie ignoriert würden, bei denen ihr ernsthaft etwas verpasst, wenn ihr sie nicht schaut und bei denen ich mich auch über etwas Community-Beteilung freuen und mich auch in Zukunft gerne noch etwas über die Serien austauschen wollen würde. Die Saison bietet jedoch noch mehr als das: Mit New Game oder Action Heroine Cheer Fruits gibt es auch aktuell einige Serien für Leute, die primär auf Moe stehen, Knights & Magic ist eine interessante Mecha-Serie die auch trotz CG noch echt gut aussieht und coole Action hat und Youkoso Jitsuryoku Shijou Shugi no Kyoushitsu e ist etwas für Leute, die Anime-typischere Serien mit viel zu langen Namen mögen. Wie ich höre, soll es ja sogar mit Tsurezure Children eine überraschend gute Kurzserie diese Saison geben, auch wenn ich dies noch nicht selbst bestätigen kann, aber ich werde mich damit auch noch beschäftigen, weil ich es dieser Saison durchaus zutaue, auch so etwas zu haben. Und selbst Leute die Kacke mögen werden mit Kackegurui diese Saison fündig. Es kann wirklich niemand behaupten, dass die Saison nichts bieten würde und jeder der das tut, zeigt damit eigentlich nur, dass er absolut keine Ahnung hat von der Saison oder überhaupt davon, was gut ist. Das muss ich ganz einfach mal so forsch sagen.

Da habt ihr. Ich habe euch jetzt alles Gute an der Saison aufgezählt, mehr als das kann ich momentan nicht tun. Ich habe auch für die nächste Saison ein neues Saisonartikelformat geplant, das wieder etwas Leben in die Blogger-Gemeinde einhauchen soll, aber das ist momentan noch Zukunftsmusik. Dieser Artikel war lang genug. Wenn ihr immer noch keine Anime schauen wollt, dann ist das eure Sache, und wenn ihr wegen Real Life und anderen Gründen gerade keine Zeit für Anime habt, dann ist das eben so. Aber ganz ehrlich, wer in dieser Anime-Saison freiwillig keine Anime schaut, der kann eigentlich gleich mit diesem Hobby aufhören, denn so viele gute Anime wird es sicher nicht so bald wieder geben. Wäre Anime-Schauen ein Videospiel, dann hättet ihr in diesem Level einfach verkackt. Game Over. Deswegen hoffe ich, ihr holt dann wenigstens etwas davon nach. Nur momentan hättet ihr eben auch noch die Chance, mit anderen, die sich ebenfalls für diese Serien interessieren, darüber auszutauschen. Und mir vielleicht wieder etwas Vertrauen in eine Fangemeinde zu geben, die sich anscheinend nur noch für hässliche Hentai-Fratzen interessiert.

Advertisements

32 Kommentare zu “Was ich von der aktuellen Anime-Community halte

  1. SGT Weber sagt:

    well…. warum ich grad im Momen so wenig animes gucke hat mehrere gründe… erstmal durch meinen Schulwechsel auf ein Berufliches Gymnasium haben sich meine Prioritäten geändert… während ich die letzten paar jahre in einer recht kleinen Klasse war und wie quasi nie hausaufgaben aufbekommen haben(da wir es irgenwie schafften den Stoff in der Schule zu beenden) hatte ich viel zeit Nachmittags… in meiner Neuen schule ist dies nicht der fall… und da ich neben Hausaufgaben noch Programmieren Lerne(auch für die Schule.. da ich im IT Assistent Lehrgang bin)

    und das mein Geschmack anders ist… bzw ich einige Serien schon als Manga kenne und deswegen die bisschen Freizeit die ich habe nicht für diese Serie Opfern würde..(Ballroom als beispiel) Fate hingegen hat mich noch NIE interessiert.. und auch sonst sprechen mich die Serien diese Season einfach nicht wirklich an…

    ich glaub die Einzige Serien die ich diese Seasson aktiv Verfolge sind Smartphone(einfach um zu sehen welches Klischee die als Nächstes einbauen….(und weil OP Chars immer lustig sind….. auf die schlechte weise) und Knights and Magic diese Jedoch da sie mir wirklich gefällt(Was aber zu 99% am Mecha Design liegt…naja und am Char Designs des Protas….) und auch diese Verfolge ich nur da das serien sind die eine sehr gutes „skip per Episode“ Toleranz haben(eine Term den ich mir ausgedacht habe der festlegt wie viel du in einer Episode skipen kannst ohne etwas wesentliches zu verpassen…. auch wenn das System recht fehlerhaft ist, Code Geas zum beispiel hat theoretisch ein eher geringes Potential wenn man alle Folgen einzeln betrachtet… da es aber einige Folgen gibt die man quasi zu 80% skipen kann wird das aber wieder auf die gesamte serie gesehen höher… nutze das deswegen nur bei Serien bei dem ich mich erwische aktiv bei mehreren Folgen HINTEREINANDER teilweise ganze Scenes zu skipen, und dies auch nur bei first Watches… Second Watches haben bei mir Generel ein höheres Skip potential da ich deutlich eher weiß welche Szene für den Plot Relevant sein wird…(viele werden jetzt denken.. aber du kannst beim First WAtch garnicht wissen ob diese Szene Relevant sein wird oder nicht…. ich hab dafür ein gespür entwickelt….. und bisher ist mir das nur einmal auf den Fuß gefallen(Gundam IBO S2… hab da eine der recht Plot unrelevanten Atra Scense(eine der beiden quasi Heroinse/Love Intrest(die am ende irgenwie beide das Kind des Protagonisten aufziehen das halt auch Atras kind ist… habs geschafft EXAKT die Szene zu skippen wo man das hätte erahnen können vorm ende)

    • StarlinM00N sagt:

      „well…. warum ich grad im Momen so wenig animes gucke hat mehrere gründe… erstmal durch [real life gründe]“
      Wie gesagt, wenn man aus zeitlichen Gründen keine Anime schauen möchte, dann kann und werde ich auch nichts dagegen sagen. Auch wenn das häufiger nur als Ausrede gebraucht wird als es wirklich zutrifft (was jetzt keine Anschuldigung an dich sein soll). Ich hoffe nur ein wenig dazu beitragen zu können, dass wenn sich jemand dazu entscheidet seine Zeit mit einem Anime zu verbringen, dieser jemand sich auch für eine Serie entscheidet die ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zusagt und nicht einfach irgendeine random Serie anfängt und dann zu dem Urteil kommt, die aktuelle Saison wäre der letzte Dreck. Denn genau für sowas waren Anime Blogs ursprünglich einmal da. Und ja, so etwas kann man leider vermehrt feststellen diese Saison.

      „Ballroom als beispiel“
      Als Beispiel für eine Serie die dich nicht anspricht, oder Beispiel für eine Serie wo du den Manga kennst?
      Wenn dir eine Serie wie Ballroom nicht zusagt, könnte ich das ja noch verstehen. Auch wenn es hier echt so ein Fall ist wo man es einfach mal ausprobieren sollte. Glaub mir ich hab auch nicht gedacht: „Eine Serie ums Tanzen, fuck yeah ich liebe Tanzen! Die perfekte Serie für mich!“ Ich habe einfach reingeguckt und festgestellt die Serie reißt einen mit. Auch ohne dass man dafür ein Faible fürs Tanzen haben muss. Aber wenn du das Video was ich oben eingebettet habe angesehen hast und sagen kannst das findest du total langweilig, okay dann kann ich dagegen nichts sagen.

      „und auch sonst sprechen mich die Serien diese Season einfach nicht wirklich an…“
      Das dagegen finde ich schon etwas schwer zu glauben. Ich dachte eigentlich ich hätte aufgezeigt dass eigentlich für jeden Geschmack eine gute Serie dabei ist. Es gibt gute Action, gutes Fantasy, gute Moe-Serien… Da zu sagen es gibt einfach nichts für dich ist wie sagen du magst einfach generell nichts das unterhaltsam und spannend ist.

      „ich glaub die Einzige Serien die ich diese Seasson aktiv Verfolge sind Smartphone“
      *Nervöses Augenzucken*

      „Knights and Magic diese Jedoch da sie mir wirklich gefällt“
      Mir gefällt die Serie auch noch nach wie vor, inzwischen sogar mehr als zu Anfang und ja, die Mechas sind cool. Auch wenn ich immer noch nicht ganz weiß ob sie nun CG oder 2D sind. Ich sage mal ich finde es schade um die ganzen Top-Serien dieser Saison, aber immer noch besser als die Art Anime-„Fan“ über die ich mich im Artikel auslasse.

      Um das nochmal zu betonen, ich habe nicht vor dir eine der Serien hier aufzuzwingen wenn du für sie keine Zeit und Lust hast. Nur vielleicht findest du ja mal einen Zeitpunkt und entscheidest dich in eine der Serien reinzuschauen, und vielleicht sagen sie dir ja doch mehr zu als du auf den ersten Blick vermutest.

      • SGT Weber sagt:

        Ballroom war nicht als beispiel gemeint von Serien die mir nicht sagt…. nur als beispiele das ich für die Serie meine Freizeit nicht verkürze würde da ich den Manga verfolge und deswegen (hoffentlich) weiß was passiert…..

        Vielleicht ist das „keine Serie sagt mir zu“ auch nur ne unterbewusste ausrede die ich auffahre um absolut nichts gucken zu müssen und mich dafür nicht „schlecht“ zu fühlen… was das selber nicht

        • Baphomehmet sagt:

          Ist ja nicht so, als wäre Anime gucken Pflicht…

        • Raki sagt:

          Du kommst dann in die Hölle ohne Lolis.

        • StarlinM00N sagt:

          Wenn du den Manga liest finde ich das auch völlig in Ordnung. Auch wenn ich mir nur schwer vorstellen kann, dass er so genial inszeniert ist wie der Anime. Ich meine alleine oder die awesome BGM, die dauernd spielt…

          Schlecht fühlen musst du dich deswegen nicht. Wer keinen Bock hat, hat keinen Bock. Solange du dann nicht rumposaunst, dass es daran liegt dass alle heutigen Anime Dreck sind, das wäre dann nämlich einfach unfair und falsch.

  2. Baphomehmet sagt:

    Wenn man Leben in die Bloggergemeinde bringen will, sollte man auch aktiv auf diese zugehen und mit ihr interagieren, just sayin‘. Außer einer Quasi-Partnerschaft mit Shino sehe ich in der Hinsicht leider nichts.

    Kurze Momentaufnahme von /a/:

    Kakegurui: 235 Antworten
    Princess Principal: 223 Antworten.
    Made In Abyss: 175 Antworten

    Also ich sehe da keine Ungleichverteilung des Hypes. Ganz zu schweigen davon, dass der Kakegurui-Thread zu einem großen Teil aus Screenshots ohne Text besteht, während in den anderen zumindest die Folgen besprochen werden (da sieht man auch mal die sprachlichen Fähigkeiten der jeweiligen Zuschauer, lel).

    Es ist auch immer eine Frage, ob man den Ersteindruck halten kann. Kakegurui schafft das, wenn ich mir die Screenshots so ansehe, die anderen Serien haben womöglich sogar keinen Ersteindruck hinterlassen.

    • StarlinM00N sagt:

      „Wenn man Leben in die Bloggergemeinde bringen will, sollte man auch aktiv auf diese zugehen und mit ihr interagieren, just sayin‘. Außer einer Quasi-Partnerschaft mit Shino sehe ich in der Hinsicht leider nichts.“
      Welche Bloggergemeinde?

      Es ist leider so, dass Shinos Blog nun einmal der einzige ernstzunehmende deutsche Anime-Blog ist, der noch existiert und selbst wenn man das international ausweitet findet man da fast nichts und wenn, ist da entweder noch weniger los als auf meinem Blog, eine Seite die nur mal kurzzeitig existiert oder mit meinen Vorstellungen inkompatibel ist. Ist wirklich so, kannst du gerne mal bei Google nachprüfen. Haben wir nämlich auch schon probiert.
      Aber für den Fall, dass du es jetzt wirklich ausprobieren willst und mir dann hier ein halbes dutzend Seiten als Gegenbeispiel verlinken willst: Mach das mal lieber in Skype. Da kann ich schneller nachprüfen und erklären, ob und wieso eine Quasi-Partnerschaft sinnvoll ist oder nicht.

      „Kurze Momentaufnahme von /a/:

      Kakegurui: 235 Antworten
      Princess Principal: 223 Antworten.
      Made In Abyss: 175 Antworten

      Also ich sehe da keine Ungleichverteilung des Hypes.“
      Und ich sehe, dass Kackegurui ganz klar vorne liegt. Da ich das aber interessant finde möchte ich fragen: Sind das drei zufällig rausgepickte oder die drei meistbesuchten Threads? Und wie sieht es für die anderen hier erwähnten Serien aus? Würde mich nämlich echt interessieren.

      „Es ist auch immer eine Frage, ob man den Ersteindruck halten kann. Kakegurui schafft das, wenn ich mir die Screenshots so ansehe, die anderen Serien haben womöglich sogar keinen Ersteindruck hinterlassen.“
      Ich zweifle auch nicht daran, dass Kackegurui auch später noch nur aus hässlichen Fratzen besteht. Und soweit ich das beurteilen kann, sind alle hier erwähnten Serien, mit Ausnahme vielleicht von Princess Principal, mit der Zeit nur besser geworden. Und was den Ersteindruck angeht, so sehe ich es eigentlich als den Sinn von Anime-Blogs an, den Leuten mitzuteilen, bei welchen Serien es sich lohnt, über den Ersteindruck hinauszuschauen – damit sie es nicht selbst testen müssen.

      • Baphomehmet sagt:

        Sind das drei zufällig rausgepickte oder die drei meistbesuchten Threads? Und wie sieht es für die anderen hier erwähnten Serien aus?

        Weder zufällig herausgepickt noch meistbesucht, sondern alle Threads zu hier erwähnten Serien, die es zu dem Zeitpunkt gab – Momentaufnahme eben.
        Die kann man auch selbst machen:
        https://boards.4chan.org/a/catalog
        (Sorry, aber 4chan werde ich definitiv nicht verlinken.)
        und immer wieder etwas anderes vorfinden. /a/ ist relativ schnelllebig (die Übersicht ändert sich inhaltlich fast täglich im Gegensatz zu sehr speziellen Boards wie z. B. /c/), deswegen sind 12 Antworten kein großer Unterschied.

        Ich zweifle auch nicht daran, dass Kackegurui auch später noch nur aus hässlichen Fratzen besteht.

        Aus dem und aus Reaktionsgesichtern und aus Jubel, wenn Lieblingschara A Lieblingschara M outwitted hat. Eher wenig, um groß was zu reißen, daher versuchen dir zwei Leute auch zu sagen, dass das Interesse, der buzz, wenn man so will, gar nicht so groß ist.

        sind alle hier erwähnten Serien, mit Ausnahme vielleicht von Princess Principal, mit der Zeit nur besser geworden.

        Was ja bekanntlich leider kein zwingendes Kriterium für Beliebtheit bei den Zuschauern ist. Das ist doch der Kern des Problems hier – die Trennung zwischen gut und unterhaltsam.

        • StarlinM00N sagt:

          Nun gut, wenn sich Kackegurui auf /a/ keiner nennenswerten Beliebtheit erfreut, dann weckt das doch etwas Hoffnung in die Menschheit.

          „Eher wenig, um groß was zu reißen, daher versuchen dir zwei Leute auch zu sagen, dass das Interesse, der buzz, wenn man so will, gar nicht so groß ist.“
          Super, kann ich mich also darüber freuen, dass die Welt nur halb so Scheiße ist wie ich dachte.

          “ Das ist doch der Kern des Problems hier – die Trennung zwischen gut und unterhaltsam.“
          Ach war es das? Bei Shinos Monster-Artikel vielleicht ja. Aber die Serien die ich hier nenne sind sowohl gut als auch unterhaltsam, was aus meiner Sicht bis auf wenige Ausnahmen auch Hand in Hand geht. Also sehe ich das Problem nicht. Oder willst du mir sagen, dass Kackegurui unterhaltsam wäre? Vielleicht für Leute mit Vomerophilie.

        • Baphomehmet sagt:

          Ach war es das?

          Meiner Meinung nach ja. Ist das nicht die Erklärung für die Beliebtheit von offensichtlichem Schrott wie… Fairy Tail, D-Frag, [Schrott aus der laufenden Saison hier einfügen]?

          Oder willst du mir sagen, dass Kackegurui unterhaltsam wäre?

          In einem gewissen Tempo durchaus zu einem gewissen Grad. Der Mango steigert eigentlich sowohl die Einsätze als auch die Kompliziertheit der Glücksspiele recht schnell, aber man muss ihn auch schnell lesen können. Wie das beim Anime mit dem Tempo ist, weiß ich nicht, da kennst du dich wohl besser aus.

        • StarlinM00N sagt:

          „Meiner Meinung nach ja. Ist das nicht die Erklärung für die Beliebtheit von offensichtlichem Schrott wie… Fairy Tail, D-Frag, [Schrott aus der laufenden Saison hier einfügen]?“
          Das trifft auf die aktuelle Saison nur überhaupt nicht zu, ich empfehle generell keine Serie, die ich langweilig finde und all die aus meiner Sicht „guten“ Serien dieser Saison sind eben gerade die, die auch am unterhaltsamsten sind. Sowas hat aus meiner Sicht auch einfach Hand in Hand zu gehen.

          Und um den Joke bezüglich Kackegurui noch etwas auszukosten:

  3. KazumaKantoku sagt:

    „Wie ihr wisst, steht ja die Bloggerszene kurz vor dem Weltuntergang.“

    Mach dir einen Account bei Twitter, da ist es sicherer.

    „In solchen Zeiten suckt es einfach noch viel mehr, wenn die Anime-Community falsch hat, und so falsch wie aktuell hatte die Anime-Community noch nie.“

    Dann wirds langsam mal Zeit, dass du die Anime-Community(Intl)auf Twitter kennenlernst.

    „Aktuell haben wir nämlich die vielleicht beste Anime-Saison, die es je gab, mindestens aber die beste Anime-Saison, seit ich mit dem Bloggen angefangen habe, und ihr wird nicht die geringste Beachtung geschenkt!“

    I don’t think so.

    „Da gibt es diese Saison fünf-sechs Anime, die richtig gut sind, und nach jeder Folge würdet ihr gerne direkt jemanden vollhypen“

    95% der japanischen Bevölkerung verwendet Twitter für solche Zwecke.

    „Was mir wirklich innerlich wehtut, ist die Tatsache, dass es irgendwo auf der Welt ja sehr wohl Menschen gibt, die noch Anime schauen. Und was schauen diese Menschen? Es ist Kackegurui “

    Ist das immer noch Ironie? Bei fast 8 Milliarden Menschen, muss es natürlich auch ein paar geben, die das schauen.

    „Von allen Serien, die ich angefangen und in meinem Saisonartikel behandelt habe, war das mit weitem Abstand die schlechteste Serie“

    Ich wusste noch nicht mal, dass es diese Serie gibt.

    „Wie kann es in der Welt einfach nur so dermaßen falsch laufen?“

    Auf Twitter habe ich noch keinen einzigen Retweet von dieser Serie gesehen. Kann es sein, dass du hier eine andere Welt meinst, die ich noch nicht kenne?

    „Aber jammern kann jeder. Jammern will auch kein Mensch lesen und belebt auch ganz sicher keine vergifteten Lolis oder Anime-Blogs, die im sterben liegen.“

    Ja StarlinM00N, und genau aus diesem Grund, will dir mit meinen Ratschlägen helfen. Das hast du nun davon.

    • StarlinM00N sagt:

      „Mach dir einen Account bei Twitter, da ist es sicherer.“
      Haben die ganzen Bilder im Zusammenhang mit den kurzen Texten den Zweck, Twitter-Beiträge zu simulieren, oder verstehe ich den Witz nicht?

      Aber weißt du was, in Verbindung mit dem, was Baphomet gesagt hat, werde ich deinen Ratschlag annehmen, mir nächste Woche einen Account bei Twitter machen und dann gleich mal allen meinen Lesern, die ich von den Kommentaren her kenne, folgen. Wenn du sagst, die Community dort ist gut, dann habe ich keinen Grund es nicht mal auszuprobieren. Und im schlimmsten Falle hätte ich immer noch eine Plattform, über die ich meine Blogartikel und Youtube-Videos einer vielleicht breiteren Audienz näherbringen kann. Ich kann mich ja nicht beschweren und dann eine solche Möglichkeit ausschlagen.

      „95% der japanischen Bevölkerung verwendet Twitter für solche Zwecke.“
      Das letzte mal, dass ich nachgesehen habe, war mein Blog noch deutsch.

      „Auf Twitter habe ich noch keinen einzigen Retweet von dieser Serie gesehen. Kann es sein, dass du hier eine andere Welt meinst, die ich noch nicht kenne?“
      Dann folgst du wohl einfach den genau richtigen Leuten. Ich hoffe dann dass ich ähnlich gute Entscheidungen treffen werde.

      • Raki sagt:

        (Hoffentlich reicht es, dass ich bei dir zweimal kommentiert habe.)

      • KazumaKantoku sagt:

        „Aber weißt du was, in Verbindung mit dem, was Baphomet gesagt hat, werde ich deinen Ratschlag annehmen, mir nächste Woche einen Account bei Twitter machen und dann gleich mal allen meinen Lesern, die ich von den Kommentaren her kenne, folgen.“

        Das freut mich ^^
        My account on tw @toshironagawa

        „Haben die ganzen Bilder im Zusammenhang mit den kurzen Texten den Zweck, Twitter-Beiträge zu simulieren, oder verstehe ich den Witz nicht?“

        Nein, ich kommentiere halt einfach gerne in dieser Weise.

        „Dann folgst du wohl einfach den genau richtigen Leuten. Ich hoffe dann dass ich ähnlich gute Entscheidungen treffen werde.“

        Nun, die Meisten denen ich folge leben in Japan, genau wie meine Follower.

        • StarlinM00N sagt:

          So, das ist zwar jetzt schon weithin bekannt, aber meine Twitter-Accounterstellung ist abgeschlossen. Nach einiger Zeit werde ich wohl mal eine Rückmeldung geben, ob diese Entscheidung richtig war.

          „Nun, die Meisten denen ich folge leben in Japan, genau wie meine Follower.“
          Jetzt müsste man nur noch japanisch lesen können.

  4. Neuling sagt:

    Bei allem Respekt, wenn du dich über den Anime-Geschmack der Community aufregst und dich als „Messias des guten Geschmacks“ sehen willst, dann würde ich dir raten echt nochmal hinter die Bücher zu gehen….

    Ich will als Beispiel hier einfach mal Fate/Apocrypha nehmen und dir versuchen zu erläutern wieso es sich hierbei um die schlechteste Instanz der ganzen Reihe handelt.

    Begonnen hat das Ganze mit einer unglaublich schlechten Exposition, die viel zu viele Fragen offen gelassen hat, als dass sie jemals hätten beantwortet werden können. 28 Charaktere schreit förmlich schon nach einer Katastrophe… Nach der schrecklichen Exposition kommt die absolut grauenhafte Atmosphäre. Es scheint so als hätte A1 wirklich kein bisschen darüber nachgedacht wie man eine rümanischen Stadt in Szene setzt. Genau so schlecht ist die Choreographie aller Kämpfe, nicht mal mit sehr viel goodwill kann man die Wahl der Bewegungen rechtfertigen. Zu abrupt und vor allem zu unüberlegt scheint mir das Ganze.
    Du lobst die Animation? Was genau findest du denn genau so gut daran? Sie steht in absolut keinem Vergleich zu der von ufotable, dennoch finde ich sie nicht schlecht, im besten Fall aber durchschnittlich.
    Ein weiterer Punkt wäre das Gefühl von Zeit und Raum was völlig über den Haufen geworfen wird, aber bei einer Kriegssituation einfach verdammt wichtig ist.

    Die Serie hat wirklich eine Unmenge an Schwachpunkten und es ist mir wirklich ein Rätsel wie du auf die Idee kommst, dass sie besser sein soll als die vorherigen Fate-Titel.

    Einigen Punkten aus deinem Text kann ich sogar zustimmen, denn auch ich bin nicht wirklich glücklich über die Situation der Community, aber es würde mir im Traum nicht einfallen rauszuposaunen was den Leuten zu gefallen hat und was nicht. Vor allem wenn man selber offensichtlich nur mässig bescheid weiss über diverse Punkte, die einen guten Anime ausmachen.

    • StarlinM00N sagt:

      „Bei allem Respekt, wenn du dich über den Anime-Geschmack der Community aufregst und dich als „Messias des guten Geschmacks“ sehen willst, dann würde ich dir raten echt nochmal hinter die Bücher zu gehen….“
      Dies wird gleich sarkastisch klingen, ist aber ehrlich gemeint. Zunächst möchte ich dir nämlich danken für den vielleicht ersten ernsthaft diskussionsbereiten Kommentar in diesem Jahr.

      Ich sehe, du zweifelst an meinen Beurteilungskriterien. Zunächst möchte ich aber erwähnen, dass mein Blog inzwischen schon bald sechs Jahre existiert und deshalb schon einiges an Kritik- und Diskussionsgeschichte hinter sich hat. Das soll jetzt kein Einschüchterungsversuch sein, versetz dich nur mal in meine Lage wenn du so lange einem Hobby nachgehst und dann kommt jemand und sagt dir, du hättest überhaupt keine Ahnung vom Fach. Dennoch bin ich auch jetzt noch bereit dazuzulernen und werde deine Kritikpunkte ernstnehmen. Wenn du dich also als mein „Buch“ anbieten würdest, wäre ich dir sehr verbunden.

      „Ich will als Beispiel hier einfach mal Fate/Apocrypha nehmen und dir versuchen zu erläutern wieso es sich hierbei um die schlechteste Instanz der ganzen Reihe handelt.“
      Da du „als Beispiel“ geschrieben hast, nehme ich an du bist auch bei anderen Serien mit meinem Urteil nicht einverstanden? Um zu vermeiden, dass wir an mehreren Fronten diskutieren, es reicht mir wenn du hier die Serien nennst, bei denen deine Ansicht von meiner abweicht, auch ohne die Gründe zu nennen, warum. Ich möchte es nur aus Interesse wissen.

      „Begonnen hat das Ganze mit einer unglaublich schlechten Exposition, die viel zu viele Fragen offen gelassen hat, als dass sie jemals hätten beantwortet werden können.“
      Um was für Fragen handelt es sich? Wenn du mir ein paar nennst, werde ich vielleicht nachvollziehen können, was an der Exposition so schlecht ist.
      Allerdings finde ich es zu diesem Zeitpunkt noch unpassend, in der Vergangenheit von der Serie zu sprechen. Immerhin läuft die Serie noch und es können durchaus noch Fragen geklärt werden.

      „28 Charaktere schreit förmlich schon nach einer Katastrophe…“
      Das soll jetzt aber nicht die Begründung dafür sein, wieso die Exposition schlecht ist, oder? Ich kann nämlich keinen Kritikpunkt akzeptieren, der eine Serie automatisch als schlecht abtut, weil sie einfach viele Charaktere hat. Erst recht nicht in einem Setting, wo der Cast regelmäßig dezimiert wird. Du müsstest mir also erklären, welche Katastrophe die Charakteranzahl in dieser Serie ausgelöst hat.

      „Nach der schrecklichen Exposition kommt die absolut grauenhafte Atmosphäre. Es scheint so als hätte A1 wirklich kein bisschen darüber nachgedacht wie man eine rümanischen Stadt in Szene setzt.“
      Ich nehme an du kommst aus Rumänien und weißt deshalb genau, wie eine rumänische Stadt auszusehen hat? Was hätte man denn anders machen sollen? Ich kann nicht behaupten, dass das Stadtdesign der Serie irgendwann einen Abbruch getan hätte.
      Und wenn wir schon beim Vergleich mit den anderen Fate-Teilen sind…war die Atmosphäre also in /Stay Night so viel besser, ja? Und mit welchen Mitteln hat man diese bitte erzeugt? Ich gebe zu, dass Ufotable richtig hübsche Hintergründe macht.

      „Genau so schlecht ist die Choreographie aller Kämpfe, nicht mal mit sehr viel goodwill kann man die Wahl der Bewegungen rechtfertigen. Zu abrupt und vor allem zu unüberlegt scheint mir das Ganze.“
      Choreographie ist in der Tat ein Kritikpunkt, der mir heute zum ersten Mal begegnet. Ich bitte also um deine Hilfe, mich aufzuklären. Ist das so eine Art Skallagrim-Argument, dass die Charaktere sich nicht gemäß historisch akkuraten Schwertkämpfen bewegen, oder steckt da eine Theorie dahinter?

      „Du lobst die Animation? Was genau findest du denn genau so gut daran? Sie steht in absolut keinem Vergleich zu der von ufotable, dennoch finde ich sie nicht schlecht, im besten Fall aber durchschnittlich.“
      Moment, ich möchte nochmal meinen genauen Wortlaut widerholen:

      denn es ist endlich mal eine Action-Serie, die cool ist und die nicht verdammt schlechte Animationen hat.

      Wie du sehen kannst, sage ich nur, dass die Animationen nicht verdammt schlecht sind. Diese Formulierung schrieb ich aus meiner eigenen Erfahrung mit Action-Serien der letzten Jahre, deren Animationen zum Großteil einfach grottenschlecht waren. Ich kann durchaus nachvollziehen, was du an Ufotables Animationen findest, denn auf einzelne Szenen hin betrachtet hat Ufotable definitiv die besten Animationen, die man finden kann. Ich kann aber auch nicht Ufotables Animationsverhalten als das Nonplusultra ansehen, und der Grund dafür, ist die Konsistenz. Denn die Eindruckskraft dieser einzelnen Szenen erkauft sich Ufotable damit, dass für den Rest der Folge durchgehend Animationen gespart werden in Form von abgescrollten Landschaftsbildern oder extremen Nahaufnahmen.
      Ich würde dazu einen Vergleich zu Touken Ranbu anführen, eine sehr ähnliche Serie aus dieser Saison, die aktuell von Ufotable produziert wird. In Folge 3 gibt es eine Szene, wo man eine Minute lang einfach nur den Hafen der Stadt gezeigt bekommt, bei dem sich absolut NICHTS bewegt, außer dass die Kamera leicht nach links scrollt, während die Charaktere, die selbst nicht im Bild sind, reden. Auf dieselbe Weise vergeht der Großteil der Folge ohne dass groß visuell etwas geboten wird, um gegen Ende eine 30 sekündige, jedoch durchaus eindrucksvolle Kampfszene zu ermöglichen. Für diese 30 Sekunden hat das Studio in der Folge sichtbar 18 Minuten lang gespart und den Zuschauer optisch gelangweilt. Bezüglich der Zeiten kannst du sogar auf Youtube nachprüfen und du wirst sehen, die Kämpfe sind in der Tat maximal bis zu 3 Minuten lang.
      Apokrypha dagegen hat auch außerhalb der Kämpfe stets sehr konsistente Animationen und zeigt die Charaktere auch wenn sie reden meistens in der Halbtotale oder Halbnahe und stattet sie mit lebhaften Mimiken und Gestiken aus. Davon abgesehen kämpfen sie seit den letzten drei Folgen nahezu ununterbrochen, ohne dass man irgendwo ein sichtbares Sparen feststellen könnte.
      Zusammengefasst: Ja, Ufotable hat auf einzelne Szenen hin betrachtet überragende Animationen, die allerdings mit sichtbaren Sparaktionen, die meist den Großteil der Folgenlänge ausmachen, kompensiert werden. Auf die ganzen Folgen hin betrachtet kann man also durchaus Apokrypha Animationen als die Besseren und Konsistenteren ansehen, auch wenn sie nie dieselben peaks erreichen wie Ufotable-Animationen.
      Und nein, wenn du Apokryphas Animationen als durchschnittlich erachtest, dann kennst du einfach nicht genügend Action-Anime, der „Durchschnitt“ bei diesen Serien liegt nämlich sehr viel tiefer. Noch einmal: Ich habe im Artikel nicht gesagt, dass Apokryphas Animationen überragend sind, sondern nur, dass sie nicht auf demselben miserablen Niveau liegen, den Action-Serien üblicherweise haben.

      „Ein weiterer Punkt wäre das Gefühl von Zeit und Raum was völlig über den Haufen geworfen wird, aber bei einer Kriegssituation einfach verdammt wichtig ist.“
      Nein. Ich konnte der Geschichte jederzeit folgen und hatte keine Probleme damit zu erkennen, was zu welchem Zeitpunkt an welchem Ort spielt.

      „aber es würde mir im Traum nicht einfallen rauszuposaunen was den Leuten zu gefallen hat und was nicht“
      Über fünf Jahre lang habe ich meinen Blog auch auf diese Weise geführt. Nun sehe ich langsam eine Gefährdung meines Blogs, was mich dazu geführt hat, es einmal anders zu machen – sogar mit Begründungen für dieses Handeln im Artikel selbst, wohlgemerkt. Sieh das meinetwegen als verwerflich an, aber es hat zur ersten Diskussion seit vielleicht einem Jahr geführt.

      “ Vor allem wenn man selber offensichtlich nur mässig bescheid weiss über diverse Punkte, die einen guten Anime ausmachen.“
      Ich erwarte keinen Respekt im Internet, aber solche Denunzierungen haben noch nie einer Diskussion weitergeholfen. Aber ich sehe es mal positiv, mäßig Bescheid zu wissen ist immerhin noch besser als gar keine Ahnung zu haben.

      • Neuling sagt:

        Zu Beginn möchte ich kurz noch meinen etwas aggressiven Ton im letzten Beitag erklären. Es war wohl, wie man so schön sagt, Kurzschlussreaktion auf deinen doch etwas, ich nenne es mal, arrogant wirkenden Text. Nach dem Lesen hatte ich nämlich das Gefühl du würdest jedem der nicht deinen Geschmack teilt, oder denkt die Season sei gut, sagen wollen er habe einen „shit-taste“. Das hat mich vlt. etwas zu sehr an der falschen Stelle gereizt. In dem Sinne entschuldige den aggressiven Ton, denn ich bin grundsätzlich auch an einer guten Diskussion interessiert.

        „Um zu vermeiden, dass wir an mehreren Fronten diskutieren, es reicht mir wenn du hier die Serien nennst, bei denen deine Ansicht von meiner abweicht, auch ohne die Gründe zu nennen, warum. Ich möchte es nur aus Interesse wissen.“
        Nun von all den Titel die du hier aufzählst habe ich tatsächlich nur zwei gesehen (Fate und Made in Abyss). Da ich bei deinem Kommentar zu MiA nicht wirklich etwas auszusetzen hatte, den Rest nicht gesehen habe, fiel die Wahl halt auf Fate. Nebenbei habe ich diese Season noch Kakegurui, ReCreators, Konbini Kareshi, Dive!!, Katsugeki und Keppeki Danshi! Aoyama-kun gesehen (bzw. inzwischen gedroppt).

        Du fragst wieso die Exposition schlecht war, bzw. ob ich dir vlt. Fragen nennen kann, um aufzuzeigen das diese schlecht ist. Das kann ich, aber vorher noch… Die Exposition soll die Charaktete, das Setting und die Beziehungen zwischen den Parteien vorstellen. Dies geschieht in der Regel in der ersten Folge, alles was länger dauert läuft Gefahr Zuschauer zu verlieren. In diesem Fall haben wir also 14 Master und 14 Servants die es vorzustellen und zu charakterisieren gilt, sowie ihrer Beziehung zwischen einander zu erläutern. Die Story beginnt mit einem Kampf in den ersten paar Sequenzen um dann die Exposition in einer Rückblende durchzuführen. Wieso ist der Kampf am Anfang nötig? Um ein paar „flashy“ Animationen aufzuzeigen und Zuschauer zu begeistern (obwohl das aus meiner Sicht deutlich in die Hose gegangen ist). Danach beginnt das Vorstellen der Charaktere und Servants. Da ca. 2 min für den Kampf draufgegangen sind, 1.5 min je für OP und ED haben wir noch ca. 19 min zur Verfügung um die Charaktere vorzustellen. Wenn ich es recht im Kopf habe werden nicht alle vorgestellt, was an sich wieder ein Problem darstellt, sonder ca. 7-10 Charas/Servants. Das macht zwischen 114 & 160 Sekunden pro Charakter. Es ist schlicht unmöglich in so einer Zeitspanne alles wichtige zu einem Charakter sagen. Nicht mal wenn wir die ganze zweite und dritte Folge mitzählen wäre genug Zeit um die Charaktere vernünftig zu beschreiben.
        Um auf die Fragen zurückzukommen: Wieso sollte ich für irgendeinen Charakter etwas empfinden? Was macht ihn „relatable“? Ist es schlau kein klares Gut/Böse-Szenario zu verwenden? Wieso kämpfen diese Leute für den Gral?
        Als Beispiel nehme man hier **SPOILER** den Tod von Berserker **SPOILER ENDE** in der letzten Folge. Wieso sollte mir das Nahe gehen?
        Die Antwort ist, es geht mir nicht nahe, weil man darin versagt hat mir den Charakter näher zu bringen. Allgemein fehlt komplett die Motivation der Charaktere, egal auf welcher Seite.

        Das habe ich mit der grossen Anzahl an Charakteren und der Exposition gemeint. Du hast ja nach der Katastrophe gefragt welche durch die Charakterzahl ausgelöst wurde, auch das will ich nicht unbeantwortet lassen. Fehlender Fokus. Es ist fast unmöglich einen klaren Fokus zu setzen wenn wir in einer Folge bei Saber sind, dann bei den Homunkuli, dann wieder bei der Trap, usw. Eine Action-getriebene Serie kann nicht ohne Fokus funktionieren.

        „Choreographie ist in der Tat ein Kritikpunkt, der mir heute zum ersten Mal begegnet. Ich bitte also um deine Hilfe, mich aufzuklären. Ist das so eine Art Skallagrim-Argument, dass die Charaktere sich nicht gemäß historisch akkuraten Schwertkämpfen bewegen, oder steckt da eine Theorie dahinter?“
        Das habe ich damit eigentlich nicht gemeint. Zuerst einmal muss man sich überlegen auf welchen Stufen ein Kampf stattfindet. Ich würde hierbei drei Stufen unterscheiden: die physische-, die emotionale- und die meta-Ebene. Die physische Ebene stellt dabei die Choreographie dar, also schlicht die Bewegungen und Abläufe, und wie sie bei mir als Zuschauer ankommen. Wie akkurat sie sind spielt schon eine Rolle, aber es macht nur Sinn diese im Rahmen der Show zu betrachten. Wenn es also möglich ist mit dem Fuss Häuserwände einzuschlagen, dass ist das komplett in Ordnung.
        Es ging mir eigentlich viel mehr um den eigentlich Ablauf der Bewegungen. Diese sind schlich langweilig anzusehen, oder nicht wirklich fassbar, bzw. zu abrupt um wirklich folgen zu können. Als Beispiel könnte man die Szene hier nehmen: https://sakugabooru.com/post/show/35926 . (Ich hoffe Links sind erlaubt) In den ersten 11 Sekunden musst du dir die Hälfte der Bewegungen selbst denken. Das ist nicht immer etwas schlechtes, aber hier wurde es wirklich nicht gut umgesetzt. Ähnliches Beispiel hier: https://sakugabooru.com/post/show/35929 . Um vlt. noch ein Beispielt aus Fate hier zu lassen wo das deutlich besser gelöst wurde: https://tinyurl.com/ybtjaej9 . Auch wenn es etwas hektisch ist, ist in jedem Moment klar was passiert und wie sich die Charaktere bewegen.

        „Ich habe im Artikel nicht gesagt, dass Apokryphas Animationen überragend sind, sondern nur, dass sie nicht auf demselben miserablen Niveau liegen, den Action-Serien üblicherweise haben.“
        Mein Fehler, bitte entschuldige. Hierauf können wir uns nämlich einigen. Die Animation finde ich nämlich tatsächlich nicht schlecht, aber eben auch nicht herausragend (was du ja auch nicht behauptet hast). Mein Problem ist wohl das übermässige CG, dass die eigentlich gute Animation verschlechtert. Betrachtet man nämlich mal ein paar Key-Frames und dann das Endprodukt muss ich mich schon etwas fragen wieso man das so nicht einfach hätte lassen können… Bsp. Key-Frames: https://sakugabooru.com/post/show/35933 , Endprodukt: https://sakugabooru.com/post/show/35928 . Die Flammen haben ohne CGI in meinen Augen deutlich besser ausgesehen…
        Auf der anderen Seite gibt es aber auch ein paar wirklich sehr schön/ausdruckstark animierte Szenen, wie z.B. https://sakugabooru.com/post/show/38031 .

        Ich stimme dir zwar nicht wirklich bei all den Ausführungen oben zu bzgl. ufotabel (das vereinzelte Beispiel stimmt schon, aber so allgemein gesehen würde ich da doch eher widersprechen), aber das hier ist schon ein rechter Text, von daher lasse ich mal weitere Ausführungen.

        „Nein. Ich konnte der Geschichte jederzeit folgen und hatte keine Probleme damit zu erkennen, was zu welchem Zeitpunkt an welchem Ort spielt.“
        Nun, ich nicht. Da dies aber sicher sehr subjektiv ist lässt sich darüber auch nur schwer diskutieren. In meinen Augen hätte man da einfach etwas klarer machen können wo wer ist und wohin sich die Leute bewegen.

        „Ich nehme an du kommst aus Rumänien und weißt deshalb genau, wie eine rumänische Stadt auszusehen hat?“
        Das wirst du mir jetzt nicht glauben, aber ich komme tatsächlich aus dem Ostblock, aus einer kleinen Stadt (wenn auch nicht in Rumänien).
        Die Problematik ist in meinen Augen, dass die Geschichte problemlos in einem Vorort von Manhattan hätte spielen können, so wie die Stadt dargestellt wurde. Es gab nichts was auch nur ansatzweise darauf hingedeutet hat, dass wir uns in Rumänien, oder zumindest in Europa befinden.
        Bei UBW hat man immerhin erkannt das es sich um Japan handelt. Ich wäre schon zufrieden, wenn man dem ganzen etwas Charakter gegeben hätte und es nicht so lieblos hätte aussehen lassen.

        „Ich erwarte keinen Respekt im Internet, aber solche Denunzierungen haben noch nie einer Diskussion weitergeholfen.“
        Wie oben schon gesagt habe ich hier etwas übers Ziel hinausgeschossen, von daher entschuldige ich mich an der Stelle noch einmal dafür.

  5. shinobakura sagt:

    Warte, ist Starlin jetzt auf einmal der Held, den diese Welt braucht?
    Das Startbild beschreibt euf jeden Fall perfekt wie ich die Community selbst vor einigen Jahren mal beschrieben hatte.

    „Keine Ahnung, da ich noch nie einen Rant gelesen oder gesehen habe.“
    Genau wie du bei Action Heroine Cheer Fruits ja auch noch keine Unterwäsche gesehen haben willst. Ich meine natürlich, ich schaue die Serie für den Plot!

    „und belebt auch ganz sicher keine vergifteten Lolis“
    Ja bei vergiftet Lolis hilft nur… nein das kann ich nicht sagen wegen Spoiler und… nein das traue ich mich nicht zu sagen weil sonst lande ich auf irgendner Liste. Okay ich sage einfach gar nichts weiter dazu.

    @ Fate/Apocrypha
    Ich weiß was der Serie fehlt, dummes slice of life und einen nutzlosen Main der sich einen Harem aufbaut. Weil ohne das können Leute das nicht ernstnehmen.

    @ Ballroom e Youkoso
    Warum sollte jemand auch ein neues Hajime no Ippo sehen wollen nur diesmal mit Tanzen?

    @ Shoukoku no Altair
    Wer will denn eine realitisch gehaltene Serie sehen wo total viel Geredet wird und es trotzdem noch geniale Action-Szenen gibt?

    @ Made in Abyss
    Okay Sarkasmus mal Beisete. Die Serie ist wirklich besser als sie sein müsste und der Kontrast zwischen den einfachen und kindlischen Designs der Mains und den genialen Hintergründen samt dem kranken Mist der in der Serie abläuft schafft geniale Kontraste. Wobei dank der letzten Folge bekommt es jetzt ein wenig Aufmerksamkeit, wenn auch für die komplett falschen Gründe und Leute sollten sich fast schon schämen, es jetzt erst in Erwägung zu ziehen. Wobei ich es trotzdem gut finde, wenn Leute jetzt jedenfalls überhaupt noch darauf aufmerksam werden. Ich hätte mir nur gewünscht es wäre jetzt nicht nur deswegen.

    @ 18if
    Inzwischen schauen einige jedenfalls einzelne Episoden davon, auch wenn das meiner Ansicht nach immer noch unfair der Serie gegenüber ist. Sie verdient mehr als das.

    @ Princess Principal
    Für mich echt eine Serie die das Genre girls with guns mal wieder auf ein anständiges Niveau hebt. Außerdem Ninja Loli.

    @ Tsurezure Children
    Sollte sich auch jeder ansehen.

    @ Baphomehmet
    „Wenn man Leben in die Bloggergemeinde bringen will, sollte man auch aktiv auf diese zugehen und mit ihr interagieren“
    Ich finde dies ist wirklich verdammt gute konstruktive Kritk für uns beide.

    @ Twitter
    Tu es. Twitter ist so gut oder schlecht wie die Leute denen du folgst.

    • StarlinM00N sagt:

      „Das Startbild beschreibt euf jeden Fall perfekt wie ich die Community selbst vor einigen Jahren mal beschrieben hatte.“
      Und ist heute aktueller als je zuvor.

      „Genau wie du bei Action Heroine Cheer Fruits ja auch noch keine Unterwäsche gesehen haben willst.“
      Doch, die Main hatte sich ja einmal umgezogen. Die ist aber auch die die von den Mädels da am wenigsten cute ist.

      „@ Fate/Apocrypha
      Ich weiß was der Serie fehlt, dummes slice of life und einen nutzlosen Main der sich einen Harem aufbaut. Weil ohne das können Leute das nicht ernstnehmen.“
      Ich will ja mal echt hoffen, dass die Leute die die anderen Fates mögen, es auch bei dieser Serie tun und wenn nicht, dann wenigstens bessere Gründe haben als das. Neuling hat mir ja schonmal gezeigt, dass das möglich ist.
      Aber viele Leute ignorieren das neue Fate ja alleine deswegen schon, weil es Fate ist. Und Fate ist der Feind weil…ja genau weil sie denken dass jedes Fate ja genauso wie /Stay Night sein muss. Schließlich weiß man das ja ohne Folge 1 gesehen haben zu müssen, denn es steht ja schließlich Fate im Namen. Seems legit.

      „@ Ballroom e Youkoso
      Warum sollte jemand auch ein neues Hajime no Ippo sehen wollen nur diesmal mit Tanzen?“
      Wie viele Leute haben nochmal deinen Artikel zu Hajime no Ippo kommentiert?

      „@ Shoukoku no Altair
      Wer will denn eine realitisch gehaltene Serie sehen wo total viel Geredet wird und es trotzdem noch geniale Action-Szenen gibt?“
      Ja und wen interessiert schon Strategie und Taktik und richtig gute Plottwists? Wäre ja zu viel verlangt, dass Anime-Fans sich mal für etwas interessieren dass inhaltlich punkten kann.

      „@ Made in Abyss“
      Wie ich in letzter Zeit so häufig sage man will ja nicht über Silber meckern, weil es kein Gold ist. Wenn Leute die Serie aus den falschen Gründen schauen, ist das hundertmal besser als Leute die die Serie aus den falschen Gründen nicht schauen.

      „@ 18if
      Inzwischen schauen einige jedenfalls einzelne Episoden davon, auch wenn das meiner Ansicht nach immer noch unfair der Serie gegenüber ist. Sie verdient mehr als das.“
      Selbes Problem hier. Wir haben eine kleine Besserung erzeugt, auch wenn wir noch keinen Krebs geheilt haben, so haben wir die Entzündung eingedämmt und darüber sollten wir uns freuen.

      „@ Princess Principal
      Für mich echt eine Serie die das Genre girls with guns mal wieder auf ein anständiges Niveau hebt. Außerdem Ninja Loli.“
      Sowas gab es nicht mehr seit….seit wann überhaupt? Black Lagoon? Das war alles vor meiner Zeit.

      „@ Tsurezure Children
      Sollte sich auch jeder ansehen.“
      Mache ich jetzt auch. Detaillierte Meinung dazu erfolgt erst wenn ich mehr davon gesehen habe, aber die Serie gefällt mir soweit.

  6. StarlinM00N sagt:

    @Neuling (es wird mir oben zu eng, wenn ich direkt antworte, deswegen weiche ich aus nach hier unten)

    „Zu Beginn möchte ich kurz noch meinen etwas aggressiven Ton im letzten Beitag erklären. Es war wohl, wie man so schön sagt, Kurzschlussreaktion auf deinen doch etwas, ich nenne es mal, arrogant wirkenden Text. “
    Das ist kein Problem, ich habe daran keinen Anstoß genommen. Ich weiß selbst, wie ich den Artikel geschrieben habe und wusste, worauf ich mich damit einlasse. Es wurmt mich mehr als alle anderen, dass solche Methoden die besten Resultate erzielen. An dieser Stelle deshalb eher ein Danke für deinen umfangreichen und fundierten Kommentar.

    Jetzt aber genug der Freundlichkeiten. Die Auseinandersetzung kann beginnen!

    „Nach dem Lesen hatte ich nämlich das Gefühl du würdest jedem der nicht deinen Geschmack teilt, oder denkt die Season sei gut, sagen wollen er habe einen „shit-taste“. “
    Du musst wissen, ich weiß von Leuten, die diese Saison ohne groß zu überlegen einfach nur irgendeinen random Anime angefangen haben, damit wie nicht anders zu erwarten ist ins Klo gegriffen haben und dann herumposaunen, die Saison wäre der letzte Dreck. Mein Standpunkt ist, dass jeder, der behaupten möchte die Saison sei schlecht, wenigstens die von mir genannten Serien probiert haben und sinnvolle Argumente dafür nennen können muss, warum diese Serien nicht gut sind. Ähnlich wie du es bei Fate getan hast.
    Früher hat man sich noch informiert, in jede Serie mit Potenzial reingeschaut und ihnen wenigstens drei Folgen gegeben, was zugegeben auch einiges an Aufwand war. Deswegen ist eine funktionierende Community auch so wichtig, da man sich so auch Serien aufteilen kann und alleine mit zwei Personen ist es schon nur noch die Hälfte an (unnötiger) Arbeit (da die Serien, die sehenswert sind, am Ende meistens von beiden geschaut werden).

    „(bzw. inzwischen gedroppt)“
    Heißt das alle Serien wurden gedroppt oder nur die letzte?

    “ Wieso ist der Kampf am Anfang nötig? Um ein paar „flashy“ Animationen aufzuzeigen und Zuschauer zu begeistern (obwohl das aus meiner Sicht deutlich in die Hose gegangen ist). “
    Ich finde diesen Vorgriff gar nicht so unsinnig, gerade weil er einen Vorgeschmack darauf gibt, was man in der Serie zu erwarten hat – man sieht also, auf welchem Niveau man sich die Action in der Serie vorstellen muss, und deshalb für die Exposition durchaus wertvoll, besonders da es in Apokrypha deutlich mehr Action gibt als in den Vorgängern. Und die Szene ist auch repräsentativ für die Action der Serie insgesamt.
    Ich möchte dazu als Vergleich eine andere Fate-Serie anführen, verzeih mir das sich nicht mehr weiß, ob es Fate/Zero oder UBW war, aber dort war die erste Folge eine 46minütige Doppelfolge, die nahezu nur aus einem Dialog zwischen Kiritsugu und ich glaube Kotomine bestand. Dies hat viele Leute dazu gebracht, die Serie sofort zu droppen und hat auch einen großen Beitrag dazu geliefert, dass Leute sagen Fate besteht nur zu 80% aus Gelaber. Wenn du mich fragst, versagt dies deutlich mehr als Exposition.

    „Es ist schlicht unmöglich in so einer Zeitspanne alles wichtige zu einem Charakter sagen. Nicht mal wenn wir die ganze zweite und dritte Folge mitzählen wäre genug Zeit um die Charaktere vernünftig zu beschreiben.“
    Es stimmt, sie liefern auch in den aktuellen Folgen immer noch hin und wieder etwas z.B. in Form von Flashbacks nach und ich gebe zu, dass das nicht die ideale Art und Weise ist, zu charakterisieren.
    Aber auch hier muss ich den Vergleich zu /Zero und UBW ziehen, die dies in keinster Weise anders gemacht haben. Auch dort hat man nicht von Anfang an alle Charaktere vorgestellt und wo es passte Beweggründe nachgeliefert (ich erinnere an Kiritsugus Flashback in /Zero, wo sogar eine Hintergrundstory für Emiya nachgeliefert wurde, die in /Stay komplett versäumt wurde!). Ansonsten könnte ich noch UBWs Rider anführen, die **SPOILER** in der selben Folge gestorben ist, in der sie zum ersten Mal aufgetaucht ist **SPOILER ENDE**.
    Während ich also einsehe, dass die Exposition in Apokrypha nicht die beste ist, wäre noch zu eruieren, ob sie in den anderen Fate-Serien so viel besser war. .

    „Wieso sollte ich für irgendeinen Charakter etwas empfinden? Was macht ihn „relatable“?“
    Völlig berechtigte Fragen. Meine ehrliche Antwort ist, dass ich Black Berserker, Black Rider, Red Saber und Red Assassin einfach cute finde und den Großteil des männlichen Casts cool (ich wäre schneller fertig, wenn ich aufzähle, wen ich nicht mag). Aber ich weiß Sympathie schon von gut geschriebenen Charakteren zu trennen. Allerdings auch hier, sieht es bei den anderen Fate-Serien besser aus? Bei /Zero bin ich eher gewillt, das einzusehen, da /Zero aus meiner Sicht auch sehr gute Charaktere hatte. Bei UBW jedoch sehe ich den Apokrypha-Cast eindeutig als den überlegenen an.

    „Ist es schlau kein klares Gut/Böse-Szenario zu verwenden?“
    Diese Frage würde ich sehr klar mit Ja beantworten. Denn gerade dadurch ist zu keinem Zeitpunkt klar, wer in eine Konfrontation als Sieger hervorgeht. Die beiden Seiten sind gleich gewichtet. Auch /Zero hat dies schon erfolgreich eingesetzt und bei UBW war gerade einer der größten Kritikpunkte, dass man den Protagonisten ganz einfach Plot Armor bescheinigen konnte, weil sie völlig unverdient gewonnen haben. Das Distanzieren von diesem Gut/Böse-Schema ist der Spannung nur förderlich.

    „Fehlender Fokus. Es ist fast unmöglich einen klaren Fokus zu setzen wenn wir in einer Folge bei Saber sind, dann bei den Homunkuli, dann wieder bei der Trap, usw. Eine Action-getriebene Serie kann nicht ohne Fokus funktionieren.“
    Das sehe ich zweigeteilt. Aus meiner Sicht ist es viel spannender, wenn wir nicht dauerhaft nur ein und denselben Charakter verfolgen, und es macht eine Action-Serie nur besser, wenn sie sich nicht auf einen einzelnen Hauptcharakter beschränkt, sondern die Screentime gleichmäßig auf alle aufteilt. Denn sonst wären nur „Main vs. Gegner A, Main vs. Gegner B, Main vs. Gegner C usw.“ möglich anstatt des größeren Deathmatches, das die Serie sein soll. So ziemlich jede erfolgreichere Action-Serie weiß dies umzusetzen.
    Außerdem…wenn die Serie einen Fokus hätte, dann läge der sicherlich auf diesen von Trap-Rider geretteten Homunkulus, und dieser ist der größte Krebs dieser Serie. Wo ich dir allerdings zustimme, ist dass die Serie vielleicht nicht auch innerhalb der Folgen von A nach B springen müsste, sondern lieber einen Kampf in der Gesamtheit zeigen und dann wechseln.

    Bezüglich deiner Kritik an den Animationen weiß ich jedoch nichts entgegenzusetzen, ich nehme die von dir vorgeschlagene Einigung daher an.

    „Ich stimme dir zwar nicht wirklich bei all den Ausführungen oben zu bzgl. ufotabel (das vereinzelte Beispiel stimmt schon, aber so allgemein gesehen würde ich da doch eher widersprechen), aber das hier ist schon ein rechter Text, von daher lasse ich mal weitere Ausführungen.“
    An dieser Stelle möchte ich mich auch aus Vorsicht vor Verallgemeinerungen wieder etwas relativieren. Ich habe dafür keine speziellen Szenen, die ich bei /Zero oder UBW zur Unterstützung anführen kann, es handelt sich lediglich um den Eindruck, der bei mir entstanden ist. Auch ich mochte die Animationen von Ufotables Fates sehr, ich kann aber auch die Sparaktionen nicht ganz leugnen. Ich glaube näher als das würden wir auch nicht zu einer Einigung in diesem Punkt kommen, wenn wir uns dem im Detail annehmen, solange wir nicht die ganzen Serien statistisch auswerten wollen.

    „Das wirst du mir jetzt nicht glauben, aber ich komme tatsächlich aus dem Ostblock, aus einer kleinen Stadt (wenn auch nicht in Rumänien).“
    Um ehrlich zu sein habe ich genau das geglaubt, denn sonst würde einem das als Kritikpunkt gar nicht erst in dem Sinn kommen. Ich kann nur sagen, dass es für mich wichtigere Dinge gibt als ob einer der Nebenschauplätze realistisch umgesetzt worden ist.

    „Bei UBW hat man immerhin erkannt das es sich um Japan handelt. “
    Jaaa…das ist aber auch ein unfairer Vergleich. Natürlich wissen die Japaner, wie Tokio aussieht und haben Erfahrung aus zigtausend anderen produzierten Anime, die ebenfalls in Japan gespielt haben. Ich wage zu behaupten, dass sie sich bei der Gestaltung der Stadt kein bisschen mehr angestrengt haben als A1 bei ihren Ortschaften, einfach, weil sie es nicht mussten. Trotzdem stimme ich dir nach wie vor zu, dass Ufotable die hübscheren Umgebungen erschaffen hat.

    Zusammenfassend kann ich deine Kritik in vielen Punkten nachvollziehen und werde sie bei meiner Bewertung am Ende der Saison berücksichtigen. Wenn wir die Diskussion weiterführen wollen, müssen wir uns glaube ich noch etwas näher mit den anderen Fate-Serien befassen. Wofür ich vielleicht zuerst fragen sollte, wo die anderen Fate-Serien bei dir stehen und ob wir alle, oder nur eine bestimmte raussuchen wollen. Und ob wir nur UBW oder auch das ursprüngliche /Stay Night berücksichtigen (ich sage gleich, dass ich nur UBW kenne). Ich denke das wäre ein guter Anfang und würde es gut finden, wenn du deinen Kommentar damit einleiten würdest, auch wenn es nach der üblichen Zitierformel am Ende deines nächsten Beitrages stehen müsste.

    • Neuling sagt:

      @StarlinM00N
      Weiss nicht ob ich in den nächsten Tagen noch zu einem Kommentar komme (Semesterbeginn ist leider stressiger als ich es gerne hätte), aber die Antwort kommt noch!

      Ich will mal kurz auf ein, zwei Dinge eingehen, die nichts mit Fate zu tun haben.^^

      „An dieser Stelle deshalb eher ein Danke für deinen umfangreichen und fundierten Kommentar.“
      Nichts zu danken. Ich freue mich selber immer über eine gute Diskussion zum Thema Anime, immerhin etwas was man im Internet immer seltener antrifft.

      „Früher hat man sich noch informiert, in jede Serie mit Potenzial reingeschaut und ihnen wenigstens drei Folgen gegeben, was zugegeben auch einiges an Aufwand war.“
      Das macht man wohl heute nicht gross anders, nur halt privat. Ich zumindest habe ein paar Freunde mit denen ich das mehr oder weniger genau so handhabe. Sie kennen meinen Geschmack und ich ihren, so dass es schlussendlich auch nicht schwierig ist Empfehlungen auszusprechen.
      Aber ich sehe natürlich auch was du meinst, die deutschen Anime-Foren sind tatsächlich voll von sinnbefreitem Spam.

      „Heißt das alle Serien wurden gedroppt oder nur die letzte?“
      Nun meine Antwort vorher war nicht wirklich sehr klar formuliert bzw. sogar unvollständig.
      Also zurzeit schaue ich aus der aktuellen Season:
      – BnHA S2
      – Boruto
      – Fate
      – Made in Abyss
      – New Game!!
      – Tsurezure Children

      gedroppt habe ich:
      – Kakegurui
      – ReCreators
      – Konbini Kareshi
      – Dive!!
      – Katsugeki
      – Keppeki Danshi! Aoyama-kun

      Wie du sehen kannst bin ich nicht wirklich gewillt mir etwas anzusehen von dem ich nicht wirklich überzeugt bin. Fairerweise muss ich dann aber auch sagen, dass Brouto und Fate da eine Ausnahme sind. Fate wegen dem Namen und Brouto weil ich die Franchise schon sehr lange kenn/verfloge und sehen will wie weit man es noch damit treiben kann bis die Fans komplett auf die Barrikaden gehen.

      Der Rest zu Fate kommt, sobald ich etwas mehr Zeit habe.

    • StarlinM00N sagt:

      „Weiss nicht ob ich in den nächsten Tagen noch zu einem Kommentar komme (Semesterbeginn ist leider stressiger als ich es gerne hätte), aber die Antwort kommt noch!“
      Gut Ding will Weile haben. Du musst dich nicht gedrängt fühlen, solange dies in drei Monaten kein Fall wird von „Oh richtig, da war ja noch was…“ Fate läuft ja noch weiter und ist damit auch in der nächsten Saison noch aktuell.

      „Ich freue mich selber immer über eine gute Diskussion zum Thema Anime, immerhin etwas was man im Internet immer seltener antrifft.“
      Ich bin ja schon völlig aus dem Häuschen, dass es sowas überhaupt noch gibt.
      Als kleine Anmerkung so nebenbei aber, man hat sich eigentlich zu jeder Zeit schon darüber aufgeregt, dass es im Internet keine guten Diskussionen gibt. Das war schon so als ich mit dem Bloggen angefangen habe.

      „Das macht man wohl heute nicht gross anders, nur halt privat. Ich zumindest habe ein paar Freunde mit denen ich das mehr oder weniger genau so handhabe. Sie kennen meinen Geschmack und ich ihren, so dass es schlussendlich auch nicht schwierig ist Empfehlungen auszusprechen.“
      Naja, ich will keine Namen nennen, aber der Großteil der ehemaligen Bloggerszene, die ich mal kannte, ist inzwischen auf ein erbarmungswürdiges Niveau herabgefallen. Gegen sowas möchte man sich eben wehren, auch wenn es zwecklos erscheint.

      „Also zurzeit schaue ich aus der aktuellen Season:“
      Ich sehe Fate, Abyss, New Game und Tsurezure Children und bin mit dieser Auswahl zufrieden. Es ist ja eh nie so dass jemand genau das gleiche schaut und da ist so eine Übereinstimmung schon mal erfreulich.

      „Wie du sehen kannst bin ich nicht wirklich gewillt mir etwas anzusehen von dem ich nicht wirklich überzeugt bin.“
      Würde ich selbst auch nicht anders machen. Ich finde viele Serien dieser Saison halt sehr überzeugend, das ist alles.

  7. Eisigerhauch sagt:

    Ich erinnere mich daran, dass ich einen halben Kommentar zu deinem Koch Artikel geschrieben habe. Den ich dann nicht veröffentlicht habe, nun gut.
    Ballroom Folge 9 war herrlich inszeniert und hat nur wegen der vorherigen Konstruktion der Serie so gut funktioniert. Nach so einer starken Folge habe ich die Serie erst einmal bis zum Abschluss der Saison auf das Abstell-Gleis gefahren um den Rest am Stück zu genießen.
    18IF ist an mir vorbei getrudelt, mal schauen ob ich einen von diesen Menschen aus Fleisch und Blut dazu verführen kann sie in den Zeitraum, welcher für das gemeinsame Gucken gedacht ist, einzubauen.
    Mein persönliches Hoch war wohl keine Serie der Saison, sondern Love Bites von Takena, welche ich erst jetzt entdeckt habe. Sie ist nicht besser als andere Animationen, hat mich jedoch am meisten überrascht. Auf Mal hat die Kurzanimation übrigens sagenhafte 2,86 Punkte – thematische Relevanz.

    • StarlinM00N sagt:

      „Ich erinnere mich daran, dass ich einen halben Kommentar zu deinem Koch Artikel geschrieben habe. Den ich dann nicht veröffentlicht habe, nun gut.“
      Da ist definitiv etwas wichtiges der Welt verloren gegangen.

      „Ballroom Folge 9 war herrlich inszeniert und hat nur wegen der vorherigen Konstruktion der Serie so gut funktioniert. Nach so einer starken Folge habe ich die Serie erst einmal bis zum Abschluss der Saison auf das Abstell-Gleis gefahren um den Rest am Stück zu genießen.“
      Du bist dir bewusst, dass die Serie noch eine Saison weitergeht und du dann 16 Folgen am Stück zu schauen hast?

      „18IF ist an mir vorbei getrudelt, mal schauen ob ich einen von diesen Menschen aus Fleisch und Blut dazu verführen kann sie in den Zeitraum, welcher für das gemeinsame Gucken gedacht ist, einzubauen.“
      Es gibt Menschen aus Fleisch und Blut?!? Achja stimmt, da war was. Über das gemeinsame schauen von Anime werde ich in naher Zukunft übrigens auch noch einen Artikel machen.

      „Mein persönliches Hoch war wohl keine Serie der Saison, sondern Love Bites von Takena, welche ich erst jetzt entdeckt habe. Sie ist nicht besser als andere Animationen, hat mich jedoch am meisten überrascht. Auf Mal hat die Kurzanimation übrigens sagenhafte 2,86 Punkte – thematische Relevanz.“
      Kenne ich nicht, aber, wenn man eine 2,86 erwartet, kann die Serie einen eigentlich nur überraschen.

  8. ClearSky sagt:

    Ich habe auf deinen Artikel hin jetzt mal Made in Abyss angefangen und die Serie gefällt mir echt gut. Nur was sind das für unverantwortliche Erwachsene die die Kinder einfach gehen lassen wtf^^ Aber es scheint ja noch einiges dahinter zu stecken also mal abwarten.
    Ansonsten schaue ich diese Season bisher nur Knights and Magic, was ganz unterhaltsam ist (aber ansich eher so durchschnitt).
    Zu erwähnen wäre noch die Konosuba OVA, da könnte langsam mal echt die dritte Staffel kommen 😀
    Und ich schaue zur Zeit noch zwei ältere Serien (Kamisama Dolls und ähm Haiyore! Nyaruko-san)
    Am meisten würde ich im Moment allerdings „The Expanse“ hypen, denn auf eine solche Serie habe ich nun seit 6-7 Jahren gewartet, aber das passt hier eigentlich nicht rein.

    Shoukoku no Altair klingt ja ganz cool, mal schauen.
    Fate wollte ich immer mal anfangen und ich glaube da war es ja auch eher egal mit welchem man anfängt richtig?

    Achja ich lese gerade deine Season Artikel immer sehr gerne, da man so einen guten Überblick über die Serien bekommt. Kann aber verstehen das du gerne mehr Feedback hättest, vor allem da du ja sicher schon einiges an Zeit da reinsteckst.
    Deinen Blog über Twitter oder so bekannter zu machen ist evtl. eine gute Idee.

    • StarlinM00N sagt:

      „Ich habe auf deinen Artikel hin jetzt mal Made in Abyss angefangen und die Serie gefällt mir echt gut.“
      MEIN LEBEN HATTE ALSO EINEN SINN. Oh ups, Caps. War Absicht. Nachdem ich die letzte Folge schon gesehen habe werde ich natürlich nichts spoilen, aber du wirst diese Entscheidung definitiv nicht bereuen.

      „Nur was sind das für unverantwortliche Erwachsene die die Kinder einfach gehen lassen wtf^^“
      Ich war mir auch von Anfang an unschlüssig, wie die beiden in dem Abyss bitteschön überleben wollen.

      „Ansonsten schaue ich diese Season bisher nur Knights and Magic, was ganz unterhaltsam ist (aber ansich eher so durchschnitt).“
      Das kann ich so unterstreichen.

      „Fate wollte ich immer mal anfangen und ich glaube da war es ja auch eher egal mit welchem man anfängt richtig?“
      Ja ist es. Die sind aus meiner Sicht komplett unabhängig, auch wenn sie in demselben Universum spielen und ein paar Charaktere teilen. Wenn man unbedingt chronologisch vorgehen will, ist Fate/Zero das erste. Ich würde an deiner Stelle mit dem oder mit Apokrypha anfangen.

      „Achja ich lese gerade deine Season Artikel immer sehr gerne, da man so einen guten Überblick über die Serien bekommt. “
      Das ist gut zu hören, mit der Zeit fragt man sich nämlich schon mal, ob Leser noch auf sowas geben.

      „Deinen Blog über Twitter oder so bekannter zu machen ist evtl. eine gute Idee.“
      Einen Bekanntheitszuwachs bemerke ich soweit noch nicht, sehr wohl jedoch einen Anstieg in der Aktivität und in der Nähe zu (einigen) meiner Lesern. Das Internet fühlt sich jetzt weniger tot an.

  9. Herp The Derp sagt:

    Kakegurui? Kenn ich nicht. Alles was ICH überall zu hören kriege ist „Boku no Hero“ hier und „Boku no Hero“ da.

    • StarlinM00N sagt:

      Stimmt, die Serie war ja auch mal extrem beliebt. Lustigerweise höre ich von der Serie aktuell so gut wie nichts mehr, außer dass dieses Froschmädchen immer wieder mal gehyped wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s