Sommer Anime-Saison 2017: Anime is fucking gay lol (und Baphomet hat es immer schon gewusst)

Wieder einmal ist eine neue Saison herangebrochen und das heißt, es ist wieder einmal Zeit für einen Saisonartikel! Freut euch, denn diesmal habe ich ganze 20 Serien für euch, von denen einige gut, einige mittelmäßig, und einige einfach nur zum Erbrechen schlecht sind. Was diese Saison aber irgendwie (fast) alle Serien gemein haben, ist dass sie alle irgendwie auf die eine oder andere Weise homosexuell wirken. Manche mehr, und manche weniger. Deswegen habe ich als Besonderheit zu jeder Serie einen Gay-Faktor hinzugefügt.

Ballroom e Youkoso

Mein Top-Favorit diese Saison ist gleichzeitig eine Serie, der bestimmt nur wenig Aufmerksamkeit zuteil werden wird. Das liegt zum einen an dem sehr ungewöhnlichen, aber doch echt guten Zeichenstil und zum Anderen darum, dass es ums Tanzen geht, was nur die wenigsten interessieren dürfte. Ich rate euch aber trotzdem, gebt dieser Serie eine Chance, denn sie ist im Prinzip aufgebaut wie ein richtig guter Sportanime und ob ihrs glaubt oder nicht, sie schaffen es das Tanzen als eine richtig ernste und vor allem coole Sportart darzustellen. Vor allem die wirklich gute Soundregie hilft dabei und die visuelle Inszenierung macht den Anime auch sehr unterhaltsam dank vieler krasser Blicke und lustig unnatürlichen Gummiwirbelsäulen und Proportionen.

Prognose: Richtig gut.
Gay-Faktor: Welcher Kerl würde für diese extrem männlichen
Männer beim Tanzen nicht schwul werden?

Made in Abyss

An zweiter Stelle steht für mich diese Serie. Ich hatte schon vorher eine nette Fantasy-Serie erwartet, hätte aber nicht gedacht, dass die Serie so gut werden könnte. Made in Abyss ist für mich so etwas wie ein Etrian Odyssey Anime: Es spielt in einer Stadt, die am Rande eines mehrstufigen Dungeons in Form eines riesigen Loches gebaut wurde und die vielen Abenteurer, welche dieses „Abyss“ erkunden, gegen fiese Monster kämpfen und allerlei fantastische Schätze daraus bergen.

Indes besitzt die Serie dem nach einer Kinderserie wirkenden Zeichenstil zum trotz auch viele Shounen-Elemente. So werden die Abenteurer je nach ihren Fähigkeiten in verschiedene Klassen eingeordnet und sie haben uns bereits schön gezeigt, wie Overpowert die Chars der höheren Klassen für unsere jungen, doch talentierten Mainchars sind. Auch erinnert mich die Story stark an HxH, denn die Mutter der Main ist anscheinend eine der legendärsten Abenteurern überhaupt und das Ziel der Main ist es, sie am tiefsten Ort des Abyss zu finden. Und auch die Auseinandersetzungen in der jüngsten Folge wirkten auf mich so, als versuchen sie etwas in der Richtung, allerdings hatte die Serie einen sehr storylastigen, langsamen Start und so wird sich erst noch zeigen, wie gut umgesetzt das alles letztlich wird.

Prognose: Hat viel Potenzial, muss es nur noch
richtig nutzen.
Gay-Faktor: Die Charaktere dieser Serie sind zu jung,
um sexuelle Präferenzen zu haben.

Fate/Apokrypha

Ja, sie geben uns mal wieder ein Fate und diesmal arbeitet nicht Ufotable daran? Das merkt man eigentlich gar nicht, denn auch Apokrypha besteht zunächst aus ganz viel Gelaber und hin und wieder mal einer kurzen, aber dafür wirklich coolen Kampfszene. Auch in diesem Fate kämpfen sie um den Gral, nur gibt es diesmal zwei Teams mit jeweils sieben Masters und Servants, was mehr Potenzial für coole Chars und Kämpfe bietet. Vor allem die Charaktere machen diesmal einen wirklich sehr guten Eindruck, statt Saber bekommen wir zum Beispiel ihre viel liebenswürdigere Yandere-Tochter und dann gibt es noch so coole Helden wie Siegfried, Achilles, Frankenstein die einfach zu Moe für die Welt ist, Jeanne D’Arc oder…William Shakespeare? Auf jeden Fall hat die Serie das Potenzial, das bisher beste Fate zu werden und die neuesten Folgen bestätigen dies eigentlich schon.

Prognose: Es ist Fate, nur mit viel besseren Chars als /Stay.
Kann das überhaupt schlecht werden?
Gay-Faktor: Bis auf einen Master der seinen Trap-Servant
ableckt ist diese Serie hetero.

Princess Principal

Was soll das heißen, ich bin mit den Top-Serien immer noch nicht fertig? Ja, auch PrinPal darf diesen Titel noch für sich beanspruchen. Die Serie ist praktisch Cute Spies doing Spy things und das haben sie eben dank einem unerwartet ernsten Anstrich und einem coolen Gegenspieler bisher ziemlich gut hinbekommen. Dank dem Gothic- und Steampunk-Stilmix und nicht zu verachtenden Animationen war die Serie bisher auch echt was fürs Auge und so erfüllt die Serie auch den Moe-Faktor, obwohl die Mädchen alle eher als fies und manipulativ einzuordnen sind – aber wenn ihr mich kennt wisst ihr, dass das für mich sowieso eher ein Plus ist.

Prognose: Richtig gut.
Gay-Faktor: Die Prinzessin und Ange haben romantische
Gefühle füreinander, davon bin ich überzeugt.

Knights & Magic

Der Name dieser Serie ist lustig, wenn man bedenkt, dass es in der Serie weder um Knights noch um Magic geht, sondern eigentlich um Mechas. Außerdem gibt es ein Mädchen, das Adolf heißt (siehe Bild), auch wenn der Main dieser Serie cuter ist als jedes Mädchen es je sein könnte. Die Serie handelt davon, wie Ernie im Shota-Alter bereits den Mecha-Bau revolutioniert (und ihn vielleicht auch das ein oder andere Mal einsetzt, Folge 2 hatte zumindest schon einen ziemlich coolen Fight). Ansonsten hat die Serie ein ziemlich schnelles Pacing und schreckt vor Monaten oder Jahren an Zeitsprüngen nicht zurück, weshalb alle paar Minuten etwas neues passiert und die Serie deshalb nicht so schnell langweilig wird.

Prognose: Ganz nett.
Gay-Faktor: Sagt alles.

Shokoku no Altair

Diese Serie lässt sich sehr schnell als ein zweites Arslan Senki bezeichnen. Es geht um Krieg und Kabale in einem orientalischen Setting und wir verfolgen einen jungen, androgynen Aristokraten dabei, wie er Verbündete um sich schart und sich weiterentwickelt. Sogar den Falken haben sie mit dabei. Allerdings gefiel mir diese Serie bisher besser, da die Story unfassbar schnell voranschreitet und sie deshalb sowohl mehr von den Intrigen als auch von den Kämpfen zeigen und so kommt kaum Langeweile auf. Und Shara ist verdammt liebenswert.

Prognose: Nett bis gut.
Gay-Faktor: Im Ending sieht man den Main mit allerlei
Schmuck und femininen Outfits. Noch Fragen?

New Game!!

Zu einer zweiten Staffel werde ich ja nicht viel sagen müssen, zumal das Artikelbild eigentlich schon genug sagt. New Game ist auch weiterhin Cute Girls developping games feelings for each other mit der gewohnten Mischung aus Moe und Fanservice. Allerdings bringt diese Saison wie es aussieht auch eine Prise Drama mit, das mich überhaupt nicht überzeugt und schlechterdings die Screentime für die wichtigeren Dinge des Lebens wegnimmt. Dafür hat diese Saison mehr Ahagon-Screentime und ich schätze, das gleicht sich gegenseitig aus.

Prognose: Irgendwie ist die Serie genau das, was der Name sagt:
Wie ein zweiter Spieldurchlauf in einem Game.
Gay-Faktor: Wer behauptet, diese Serie handele von der
Spieleentwicklung und nicht von Yuri-Shipping, der lügt einfach.

18if

Mit dieser Serie ist es Hit or Miss. Am ehesten könnte man es mit Flip Flappers vergleichen…nur irgendwie ohne alles, was man an Flip Flappers gemocht haben konnte. In der Serie geht es um Mädchen und Frauen, die an einer Art Krankheit leiden und in ihren eigenen Träumen gefangen sind, während der Main in diese Traumwelten reisen muss um sie zu retten. Der Inhalt hängt damit stark von den Träumen ab und ist episodisch, während die erste Folge ziemlich lahm war, ging es in der zweiten um eine Rachsüchtige Yandere und der Main entschied sich einfach, sie die Typen killen zu lassen und tötete den letzten sogar selbst…war auch ziemlich brutal inszeniert. In der dritten ging es dann um eine cute Lovestory und die vierte war wieder eher schwach. Es ist mal so, mal so, aber immer schräg. Entscheidet selbst, ob das für euch interessant ist.

Prognose: Mal besser, mal schlechter.
Gay-Faktor: Hetero.

Touken Ranbu

Eine Samurai-Serie mit coolen Kerlen, die aussieht wie ein Tales of-Anime und von Ufotable animiert ist? Das klingt, als würde die Serie zu 80% aus Talking Heads bestehen und dann irgendwann dazwischen gibt es bestimmt die coolste Kampfszene der Saison. Bisher lieferte die Serie zumindest schonmal, was die Talking Heads angeht… Ob der oder die Kämpfe die restliche Zeit wert sein werden, ist fraglich, zumal diese Saison ja schon ein richtiges Fate läuft, das dieser Serie in so ziemlich allen Aspekten überlegen sein dürfte. Wer von Fate nie genug kriegen kann, kann zu dieser Serie greifen, ansonsten lege ich euch lieber Apokrypha nahe.

Prognose: Mittelmäßig bis nett.
Gay-Faktor: Voller bishi Manservice.

Dive!

Noch eine Serie, die einer älteren zum Verwechseln ähnlich sieht. Nein, diese Serie ist nicht die dritte Staffel von Free!, sondern handelt vom Turmspringen. Die Serie schafft es ähnlich gut, halbnackte männliche Körper auf dem Bildschirm zu halten und dass sich das Wasser in ihren Muskeln spiegelt ist ein netter Touch. Die Serie nimmt den Sport auch ähnlich ernst, allerdings ist bisher noch nicht wirklich viel passiert, was die Serie schon ein wenig zäh macht und es lässt sich schwer einschätzen, ob die Serie auch den Sport ähnlich spannend umzusetzen schafft. Ich halte Ballroom e Youkoso für die bessere Alternative diese Saison.

Prognose: Etwas schwächer als Free!
Gay-Faktor: Der Main hat eine Freundin, also ist diese Serie
eindeutig heter…lol who am I kidding?

Youkoso vielzulanger Name #9001

Das Setting dieser Serie ist ähnlich wie in Classassins oder Baka to Test: Schüler werden ihrem Wert nach in verschiedene Klassen eingestuft und wir dürfen der Abschaum-Klasse dabei zusehen, wie sie Punkte sammeln und versuchen, die Elite-Klassen zu überholen. Die Serie versucht das auch einigermaßen ernst und setzt es auch relativ gut um, zumindest war der Plan, den sie in der letzten Folge umgesetzt haben, gar nicht so schlecht. Und die Serie bietet ziemlich interessante Charaktere wie den Yukinon-Verschnitt hier im Bild oder eine tolle Manibit. Wer sich an guten Vorbildern orientiert, kriegt eben auch selbst eine ganz ordentliche Serie hin.

Prognose: Mittelmäßig bis nett.
Gay-Faktor: Nicht vorhanden.

Isekai Shokudou

Die Japaner scheinen Essen wirklich zu lieben. Deswegen machen sie auch dauerhaft Serien darüber und damit das alleine nicht zu langweilig wird, ist das Restaurant diesmal ein Portal in eine andere Welt, sodass lauter Fantasy-Charaktere wie Drachen oder epische Opas in den Laden kommen um darüber zu fangirlen, wie toll das Essen ist. Reicht das aber, um das Thema interessanter zu machen? Ich finde nein. Die Charaktere wirken zwar echt nett, aber das hilft nichts, wenn es dann 70% der Screentime nicht um sie, sondern um das Essen geht.

 Prognose: Eher lahm.
Gay-Faktor: Hetero.

Action Heroine Cheer Fruits

Nun zur ersten Magical Girl-Serie, wobei, eigentlich ist es ja nicht wirklich eine, denn in dieser Serie führen Mädchen eine Actionserie nach Art von Kamen Rider / Power Rangers auf. Das ganze ist eben eine Show und hat daher etwas Ähnlichkeit mit einem Idol-Anime, was ich nicht nur deshalb sage weil sie Honoka, Kotori und Umi praktisch 1:1 aus Love Live übernommen haben. Für eine Serie dieser Art machen sie die Story ganz gut, die Mädchen sind niedlich und sie haben auch die ein oder andere originelle Idee wie sprechende Züge, wodurch die Serie sich leicht vom Einheitsbrei absetzen kann.

Prognose: Nett.
Gay-Faktor: Ach komm das ist praktisch schon Canon.

Yokai Appartment

Auch bei dieser Serie bin ich hin- und hergerissen. Sie hat nämlich manche Dinge richtig gut und andere wieder ziemlich schlecht gemacht. In dieser Serie zieht der Main in ein Appartment ein wo verschiedene Geister und übernatürliche Wesen leben. Die Serie ist hauptsächlich Slice of Life und Comedy, hat aber auf eine gewisse Weise auch mit dem Tod zu tun und damit eine gar nicht so unernste Thematik. Und hier liegt das Problem: In einer Folge beleuchteten sie die Hintergrundgeschichte eines kleinen Kindes, vielleicht sechs oder so, das immer mit einem Hund herumhängt.

Wenn man sich das mal überlegt heißt das, dass das Kind im Alter von sechs gestorben sein muss und ja, sie zeigen dann was für eine Abgefuckte Vergangenheit das Kind hatte mit einer Mutter, die es nie geliebt und letztlich auch umgebracht hat, im Gegenzug von einem Hund totgebissen wurde, den andere Erwachsene dann wiederum aus Angst totgeprügelt haben. Klingt das krass? Ja wäre es auch wirklich, würde die Serie sich dann nicht daran erinnern, dass sie eine Comedyserie ist und so ging der Rest der Folge darum, wie sie im Appartment eine Party schmeißen und sich darüber totlachen, wie der Geist der Mutter selbst im Tod immer noch ihr Kind leiden sehen will. Ich meine ernsthaft, das machen sie dann daraus? So geht man doch nicht mit dieser ernsten Thematik um! Deswegen bin ich extrem skeptisch, aber die Serie hat zumindest im Entferntesten gute Ansätze gezeigt und vielleicht war das auch nur ein Aussetzer. Allerdings ist es nunmal primär eine Comedy-Serie.

Prognose: Wahrscheinlich eher nicht so gut.
Gay-Faktor: Wie sie ganz eindeutig suggerieren, dass der
Protagonist mit seinem besten Freund schwul ist.

Netsuzou TRap

Reden wir nicht lange um den heißen Brei herum, denn diese Serie tut es auch nicht: Netsuzou TRap ist eine Serie mit neun Minuten Folgenlänge, deren meiste Zeit damit gefüllt wird, wie zwei Mädchen hinter den Rücken ihrer Freunde geheime Yuri-Abenteuer überleben. Sehr viel mehr als Yuri-Fanservice mit einer Story, die nicht viel mehr als eine Entschuldigung für noch mehr Yuri-Fanservice ist, braucht ihr von dieser Serie nicht zu erwarten.

Prognose: Ziemlich doof und einfach nur für den Yuriservice da.
Gay-Faktor: STRAIGHT UP LESBIAN SEX.

Battle Girl High School:
Battle Girl Project

Redundante Titel sind redundant. Hier fangen die schwachen Serien an, in denen ich nach einer Folge bereits kein Potenzial mehr sah und deshalb schnell gedroppt habe. Ich glaube aber, dass sich da auch nicht so viel ändert. BGHS:BGP ist ein Anime in dem luftköpfige Mädchen gegeneinander oder gegen Monster kämpfen und man merkt schnell, dass diese Serie lieber auf Quantität als Qualität setzt. Schon in Folge 1 gab es vielleicht zwei Dutzend Mädchen, was dann natürlich auch heißt dass jede maximal eine Minute Screentime bekam und selbst wenn man ein best girl ausmachen könnte, ist sicher, dass es vielleicht einmal pro Folge einen Satz sagen darf und das war’s. Auch die Action war typisch für diese Art Serien nicht wirklich beeindruckend und so gibt es nichts, was an dieser Serie groß beachtenswert wäre.

Prognose: Der ewige Medioker, er lebt!
Gay-Faktor: Lesbian Vibes zuhauf.

Jikan no Shihaisha

Hierbei handelt es sich wieder einmal um eine Serie, die ein vorhandenes Potenzial durch eine miserable Umsetzung ruiniert. In diesem Fall ist es eine typische Monster-Serie mit Zeitmanipulationsmechaniken, bei der die Mains viel zu oft und viel zu viel herumalbern und daher jeden Ernst der Serie nehmen. Die Action war ganz passabel und es gab ein paar interessante Ideen, wie dass der rechte Main im Bild jedes Mal, dass er seine Fähigkeit einsetzt, jünger wird und eigentlich ist er ja der Vater von dem Main links. Die Albereien nerven aber einfach viel zu hart um sich die Serie dafür anzutun.

Prognose: Medioker bis Übel.
Gay-Faktor: Die zwei Mains kommen eindeutig aus einem
Yaoi-Manga!

Saiyuki Reload Blast

Klingt als könnte man einen blast mit dieser Serie haben, aber nope. Ganz ehrlich, die Serie ist so schwach, dass es schon gruselig ist. Verglichen mit der Serie hierdrüber hat die Serie noch lahmere Action (Standbilder sind ja so verdammt aufregend!), noch lahmere Gegner, noch beschissenere Mainchars, noch mehr nerviges Herumgealbere und einen hässlicheren Zeichenstil hat es auch. Würde mir jemand sagen, sie haben versucht hiermit die schlechteste Action-Serie aller Zeiten zu kreieren, ich würde es ihnen sogar glauben. Auch wenn es sicher noch schlechtere Serien gibt.

Prognose: Furchtbar.
Gay-Faktor: Muss ich bei dem Bild noch mehr sagen?

The Reflection

Weniger schlecht, aber immer noch nicht gut, erweist sich der im amerikanischen Comic-Stil gehaltene Anime The Reflection. Den Stil muss man nicht mögen, ich bin zum Beispiel auch kein Comic-Nerd, aber weils ungewöhnlich ist bekommt die Serie dafür trotzdem Pluspunkte. Keine Punkte bekommt die Serie für die Action, die einfach lahm wirkte, als würde das ganze in Zeitlupe ablaufen. So als wären da etwas unfähige Animatoren am Werk. Die Story scheint ganz okay zu sein, aber mangels Unterhaltungswert empfehle ich die Serie nicht. Wenn ihr was mit Superhelden wollt, schaut lieber The Lego Batman Movie!

Prognose: Ziemlich lahm.
Gay-Faktor: Männer in Strumpfhosen.
Denkt euch euren Teil.

Kackegurui

Ich weigere mich, zu der Serie überhaupt ein Bild zu posten. Kackegurui nimmt etwas, das ich mag, und ruiniert es total und deswegen habe ich einfach etwas gegen diese Serie. Ich empfinde diese Serie ähnlich abstoßend wie Prison School, nur dass sie hier zusätzlich noch Glücksspiel verherrlichen. Und auch inhaltlich hat die Serie in der ersten Folge einfach nur Standardplot abgespult, wodurch sie total vorhersehbar war und damit nehmen sie der Glücksspielthematik auch jeden Reiz, den die Serie haben könnte. Sowohl inhaltlich als auch optisch hat die Serie mir somit überhaupt nichts bieten können und eine zweite Folge tue ich mir davon ganz sicher nicht an.

Prognose: Furchtbar.
Gay-Faktor: Die Serie ist so hässlich, die ist einfach asexuell.


Das wären die neuen Anime dieser Saison, die ich angeschaut habe, sogar bis auf die letzte dumme Serie erwähnt. Und wenn ich mir das so ansehe, macht die Saison doch einen ziemlich guten Eindruck. Es gibt vier Serien, in denen ich Top-Potenzial sehe, dazu noch einige nette und obwohl ich ganze 20 Serien aufgeführt habe, habe ich das Wort Medioker nur sehr selten verwendet. Ich schaue diese Saison auch vergleichsweise viele Serien und komme schon kaum mit dem Schauen hinterher. Deswegen werde ich wohl auch mit den Serien, die aus der letzten Saison noch weiterlaufen, nicht weiterkommen, zumindest bei Bahamut bin ich aber wieder aktuell. Ich hoffe jedenfalls, die Saison wird ihr derzeitiges Niveau halten können.

Advertisements

13 Kommentare zu “Sommer Anime-Saison 2017: Anime is fucking gay lol (und Baphomet hat es immer schon gewusst)

  1. SGT Weber sagt:

    so.. meine Typische Einleitung… Wuhu ein Saison Artikel von Starlin(diese mal sogar mit Saison richtig Geschrieben.. i hope)

    leider hab ich nur sehr wenig zu sagen.. genauer gesagt zu genau zwei Serien..

    Ballroom… Lese den Manga… mag den Manga… werde den Anime die tage anfagen.

    und Knights & Magic
    ich muss dir widersprechen „dass es in der Serie weder um Knights noch um Magic geht“ Es geht sehr wohl um Knights… nur das die Knights halt die Knigths Steuern… und Magie ist schon einges dabei.. ich meine die Hauptwaffe der Shiloute Knights ist eine riesiger Zauberstab(abseits des Schwertes) was die Serie da schon lustiger macht ist die Tatsache das es einen FANTASY Mecha Anime/Manga/Light Novel braucht um einen der Logistischen Punkte der Mecha Entwicklung anzusprechen.. NUTZT VERDAMMTE SUB ARME!!!!! DAS IST DAS LOGISTISCHE WAS MACH MACHEN KANN…. ausserdem ist das Schnelle Pacing das du angesprochen hast Anime Exklusiv da sowohl der Manga als auch der Light Novel da deutlich langsamer sind(so hat der Anime quasi den gesamten Akademie Arc geskippt….. Freue mich bei K&M auf jede neue Folge…. was ich schon seit Gundam Iron Blooded Orphans nicht mehr hatte….

    Und Ernie ist…… interesant… auf einer Skala von 1-10 von „wie feminim wirkt ihr Haupcharacter“ hat der zeichner bestimmt geantwortet 12

    wie du aber darauf kommst das Adeltrud(oder ady for short) Adolf heißt ist mir schleierhaft außer das ady eine Kurzform für Adolf sein kann.

    ansonsten…… ich bin unter die Gunpla Builder gegangen(Gunpla= Gundam Plastic Modelkits)und das verschlingt einiges an zeit und Aufwand….

    • StarlinM00N sagt:

      „leider hab ich nur sehr wenig zu sagen.. genauer gesagt zu genau zwei Serien..“
      Die Tradition muss schließlich fortgesetzt werden.

      „ich muss dir widersprechen „dass es in der Serie weder um Knights noch um Magic geht“ Es geht sehr wohl um Knights… nur das die Knights halt die Knigths Steuern… und Magie ist schon einges dabei.. ich meine die Hauptwaffe der Shiloute Knights ist eine riesiger Zauberstab“
      Naja, ein Knight ist für mich jemand der in Rüstung auf Pferd mit ner Lanze kämpft. Wenn ich einen Typen in einem Mecha sehe, denke ich nicht unbedingt an einen Ritter. Auch wenn die Mechas zugegebenermaßen ein wenig wie eine Ritterrüstung aussehen. Aber das ist wohl Ansichtssache.
      Ebenso ist es bei den Zauberstäben…ich meine wenn eine Maschine einen Laser verschießt, ist das dann noch Magie? Für mich nicht. Und die Menschen benutzen soweit ich das verstanden habe auch irgendwelche Technologie, um schießen zu können, weshalb Ernie aus dem Stab auch eine Pistole gemacht hat. Wieso macht er eigentlich nicht auch aus den Subarm-zauberstäben kanonen? Dann sähen die Mechas endgültig wie XenoChronX-Mechs aus.

      „wie du aber darauf kommst das Adeltrud(oder ady for short) Adolf heißt ist mir schleierhaft außer das ady eine Kurzform für Adolf sein kann.“
      Du hast den Nagel auf den Punkt getroffen. Adolf ist aber auch so ein süßer Mädchenname.

      „ansonsten…… ich bin unter die Gunpla Builder gegangen(Gunpla= Gundam Plastic Modelkits)und das verschlingt einiges an zeit und Aufwand…“
      Und sicher auch nicht wenig geld.
      Ich hatte früher auch mal Modelle gebaut. Bei mir waren’s aber Schiffe und Panzer. War lustig, solange man sie nicht selber anmalen muss.

      • SGT-Weber sagt:

        lustigerweise ist Gunpla was Modelkits angeht sogar recht billig…. wenn man das mit Kits von Frame Arm Girls oder anderen Arten(panzer etc) vergleicht

        Und anmalen… bei Gunpla reicht es für anfänger vollkomen aus kleinere Paint Applikationnen aufzumalen(wenn z.b. ne klau grau anstatt gelb aus der box kommt) Custom Paint Jobs bin ich noch lange entfernt das wirklich zu machen.

        • TheRealWinston sagt:

          Warhammer40h Spieler hier, alles ist billiger im Vergleich zu den was GamesWorkshop für seine Modelle verlangt (aber immer noch erschwinglicher als das was ForgeWorld verkauft)

  2. Baphomehmet sagt:

    Jahre später endlich die Anerkennung. Ha.
    Wann tut Starlin es mir gleich und verabschiedet sich für immer von Anime?

    Ach ja, Kakeguruis Gay-Faktor ist definitiv vorhanden. Seitokaichou macht alle lesbisch, Mann und Frau.
    Ach ja, Kakeguruis Gay-Faktor ist definitiv vorhanden. Seitokaichou macht alle lesbisch, Mann und Frau.

    • Baphomehmet sagt:

      Jep, das war so wichtig, dass ich das wiederholen musste. Keinesfalls ein Schluckauf von WP.com

    • StarlinM00N sagt:

      „Wann tut Starlin es mir gleich und verabschiedet sich für immer von Anime?“
      Auf alle fälle schonmal nicht wenn die Anime gerade so gut sind.

      „Ach ja, Kakeguruis Gay-Faktor ist definitiv vorhanden. Seitokaichou macht alle lesbisch, Mann und Frau.“
      Ja, ich kann echt verstehen, wenn Männer beim Anblick der Weiber in dieser Serie sich lieber entscheiden, schwul zu werden.

  3. shinobakura sagt:

    „und das heißt, es ist wieder einmal Zeit für einen Saisonartikel!“
    Mögen die Spiele beginnen!

    „dass sie alle irgendwie auf die eine oder andere Weise homosexuell wirken.“
    Und dabei schaust du die echte Homo-Serie ja nicht einmal! Oh warte entschudlige, du guckst New Game!! ja.

    @ Ballraum
    Die Serie ist Hajime no Ippo mit Ballett. Nur halt leider schlechter.
    Das ist auch mein großes Problem mit der Serie. Es wirkt zu stark nach anderen Serien, die ich schon gesehen habe und die besser waren. Ippo hat praktisch die gleiche Story aber in besser. Baby Steps ebenso und Princess Tuttu war das bessere Ballett Anime. Wobei man das hier aber auf jeden Fall gucken kann.

    „und lustig unnatürlichen Gummiwirbelsäulen“
    Ganz ehrlich, mich schrecken die eher noch ab, weil das sieht echt oft nur dämlich aus.

    @ Loli in Abyss
    Was soll ich dazu noch groß sagen? Es ist einfach eine verdammt tolle Fantasy-Serie, die ich nur noch am hypen bin. Ich bin total gespannt wie gut sie am Ende noch wird.

    @ Fate
    Einfach mehr Fate aber dieses Mal mit cooleren Charakteren.

    @ Dress-Porn
    Muss ich noch weiterschauen aber soweit war die Serie echt gut gemacht. Es ist halt mal wieder girls with guns und sie benutzen die hier auch wirklich. Außerdem natürlich der Dress-Service.

    @ Might & Magic
    I don’t give a shit.

    @ Shokoku no Altair
    Oh shit, Opa-Hype!
    Ich hatte die Serie ja jetzt nachgeholt und für mich ist sie ganz klar die Top-Serie dieser Season. Einfach jede Folge ist irgendwie dauerhaft hype und ständig passiert etwas und ständig gibt es neue coole Charaktere. Ich finde JEDER sollte diese Serie wenigstens anfangen.
    Und das sage ich jetzt nicht nur wegen der ganzen coolen Opas!

    @ New Game!?
    „Zu einer zweiten Staffel werde ich ja nicht viel sagen müssen“
    Japp. Pantsu of the week und ansonsten Yuri-Shipping.
    Ich mag aber echt den Subplot mit der einen die jetzt anfängt Programmierer zu werden.

    @ 18if
    Ganau das.

    @ Touken Ranbu
    Fate ohne die coolen Fate Charaktere = Drop.

    @ Dive!
    Gay!

    @ Youkoso… hey du hast mir den Joke vorweggenommen!
    War das nicht die Serie die neuerdings Ace Attorney ist?

    @ Isekai Shokudou
    Eine andere Story in diesen Fantasy-Welten könnte echt verdammt cool sein. Nur leider beschränken sie sich ja darauf zu hypen wie lecker das Wasser oder der Toast ist. Was wurde eigentlich aus der coolen Drachen Tusse und wann taucht endlich die andere Main auf!?

    @ Action Heroine Cheer Fruits
    Du meinst das zweite Pantsu of the week?
    Okay ich gebe zu mir gehen langsam die blöde Sprüche aus, weil es einfach zu viele Serien sind.

    @ Yokai Appartment
    whatever

    @ Netsuzou TRap
    Bin ich der einzige der dachte, dass es in der Serie um eine Trap gehen würde, die versucht eine Lesbe aufzureißen?

    „Battle Girl High School“
    Einfach nur nein.

    @ Jikan no Shihaisha
    Fuck this show!

    @ Saiyuki Reload Blast
    Was zum Fick ist das!? Okay dieses Bild kann so schnell nicht ungesehen gemacht werden.

    @ The Reflection
    Also ging das nicht nur mir so, dass ich die Serie einfach nur lame fand und der komische Stil da auch nicht helfen kann.

    @ Kackegurui
    Okay das ist unfair, bei dem Namen musste ich erstmal 2 Minuten ohne Unterbrechung lachen. Ich wette das war besser als alles was die Serie jemals wirklich leisten könnte.

    „Die Serie ist so hässlich, die ist einfach asexuell.“
    Ja und unendlich beliebt bei Anime-Fans. Was sagst uns das?

    @ Baphomehmet
    „Wann tut Starlin es mir gleich und verabschiedet sich für immer von Anime?“
    Hey nein was soll ich denn dann machen?

    • StarlinM00N sagt:

      „Und dabei schaust du die echte Homo-Serie ja nicht einmal! Oh warte entschudlige, du guckst New Game!! ja.“
      Ja New Game überlässt diese Saison eigentlich wirklich nichts mehr der Imagination ihrer Leser.

      „@ Ballraum
      Die Serie ist Hajime no Ippo mit Ballett. Nur halt leider schlechter.“
      Ich habe Ippo nicht gesehen, aber wenn es wirklich besser ist als das was diese Serie abzieht dann Hut ab.

      „Ganz ehrlich, mich schrecken die eher noch ab, weil das sieht echt oft nur dämlich aus.“
      Wirklich? Ich finde, das hat was. Auch wenn es natürlich nicht hübsch aussieht.

      „@ Loli in Abyss
      Was soll ich dazu noch groß sagen? Es ist einfach eine verdammt tolle Fantasy-Serie, die ich nur noch am hypen bin. Ich bin total gespannt wie gut sie am Ende noch wird.

      „@ Might & Magic
      I don’t give a shit.“
      Damit hast du jetzt einen kleinen Shota sehr traurig gemacht.

      „@ Dive!
      Gay!“
      Wie unpassend ey das könnte man schließlich zu jeder serie hier sagen und der Main hat eine Freundin also kein Hate ja?!?111elf Spaß.

      „@ Youkoso… hey du hast mir den Joke vorweggenommen!
      War das nicht die Serie die neuerdings Ace Attorney ist?“
      War es und ich bin gespannt wie Ace Attorney die neueste folge werden wird.

      „@ Yokai Appartment
      whatever“
      Genau das.

      „@ Netsuzou TRap
      Bin ich der einzige der dachte, dass es in der Serie um eine Trap gehen würde, die versucht eine Lesbe aufzureißen?“
      Das erschreckende ist so eine Serie gibt es in dieser Saison ja wirklich…

      „@ Saiyuki Reload Blast
      Was zum Fick ist das!? Okay dieses Bild kann so schnell nicht ungesehen gemacht werden.“
      Gut denn ich bin auch noch davon gezeichnet wie schlecht die erste folge war.

      „@ Kackegurui
      Okay das ist unfair, bei dem Namen musste ich erstmal 2 Minuten ohne Unterbrechung lachen. Ich wette das war besser als alles was die Serie jemals wirklich leisten könnte.“
      Dabei benutze ich den Namen doch andauernd…aber ja ich bin mir ziemlich sicher in der serie gab es auch noch nichts das Kacke übertreffen kann.

      „„Die Serie ist so hässlich, die ist einfach asexuell.“
      Ja und unendlich beliebt bei Anime-Fans. Was sagst uns das?“
      Dass Anime-Fans shit taste haben (literally!)? Gut dass wir das noch nie bezweifelt haben.

  4. KlausKinski sagt:

    „Hifumi“ damit ist eigentlich alles gesagt für diese Saison.

    Btw, ich hoffe du hast meinen Username nie ernst genommen.

    • StarlinM00N sagt:

      Ich finde zwar schon, dass die Saison durchaus noch mehr zu bieten hat, aber Hifumi ist auf alle Fälle schon mal ein überzeugendes Argument.

      „Btw, ich hoffe du hast meinen Username nie ernst genommen.“
      Wenn du damit fragst, ob ich dich für einen cholerischen Schauspieler gehalten habe, der 1991 gestorben ist, dann nein.

  5. […] Menschen? Was hypen sie? Ohne Scheiß: Es ist Kackegurui. Von allen Serien, die ich angefangen und in meinem Saisonartikel behandelt habe, war das mit weitem Abstand die schlechteste Serie und ausgerechnet diese Serie, die […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s