Starlins E3-Reportage 2017

Diese Woche ist mal wieder die weltweit wichtigste Gaming-Messe und Starlin war natürlich Live dabei in Los Internet. Gerade Nintendos Messestand wird ja dauerhaft Live übertragen und die wichtigsten Stellen fix hochgeladen, deshalb lohnt sich zuhause bleiben ja fast mehr, als tatsächlich anwesend zu sein. Anspielen kann man dann zwar nichts, aber wenigstens muss man auch nicht drei bis zehn Stunden in einer Schlange stehen. Da das Verfolgen von bis zu achtstündigen Livestreams allerdings trotz allem ziemlich langweilig ist, viel wertvolle Zeit beansprucht und auch eine Menge des weitestgehend nicht mehr unbegrenzten Internet-Traffics aufbraucht, habe ich mal alle meinerseits relevanten Fakten zusammengetragen und ein paar Trailer analysiert.

Zu allererst ein Zugeständnis: Auch ich kann natürlich nicht alles wissen. Mein Hauptinteresse liegt zwar bei Nintendo, ist aber nicht exklusiv, also wundert euch nicht, wenn ich noch ein paar andere Dinge aufzähle, ohne dass ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht. Solltet ihr noch von einer großen Meldung wissen, die euch, mich oder irgendjemanden auf diesem Blog interessieren könnte oder wollt meine Meinung dazu wissen, dann tut euch keinen Zwang an und ergänzt diese.

Vielleicht beginne ich einfach gleich bei Nintendo, denn da kann ich schon so ziemlich von Vollständigkeit sprechen. Nintendos Präsentationen liefen vom 13. bis 15. Juni und das nach unserer Zeitrechnung immer so ab 19 Uhr bis ganz früh morgens, also eine eher unbequeme Zeitspanne für uns. Relativ zeitnah wurden die einzelnen Segmente auch auf Youtube hochgeladen. Den Anfang machte die 25-Minütige Hauptptäsentation „Nintendo Spotlight“, in dem sie die wichtigsten kommenden Switch-Spiele geballt vorgestellt haben. Die Präsentation ist wirklich nicht lang, spannend und hat eine hohe Dichte an Infos, weshalb ich euch einfach mal empfehle, sie anzusehen:

Bleiben wir direkt erstmal bei diesem Spotlight: Der Werbe-Schmarrn am Anfang interessiert kein Mensch, direkt danach kommt aber ein sehr interessanter Trailer zu Xenoblade Chronicles 2 (hier nochmal verlinkt für die besonders faulen), den ich gleich mal ein wenig analysieren möchte (gehe dabei aber auch gleich auf Infos ein, die Nintendo erst im Laufe der E3 im Treehouse verlauten lassen hat). Zum einen verrät dieser Trailer schon bereits einiges zur Story, weshalb man schon etwas zielgenauer spekulieren kann (im Gegensatz zu Zelda letztes Jahr).

Allem voran bekommt man einen genaueren Blick auf „Elysium“, dessen Aussehen mich stark an einen bestimmten Ort am Ende vom Wii-Xenoblade erinnert und zusammen mit der Erklärung des Hauptcharakters habe ich schon eine starke Vermutung, wer der „Architekt“ ist und welche Rolle er einnimmt. Übrigens muss ich bei dem ja nun stark im Kontrast zu bisherigen Xenoblade-Teilen stehenden Design irgendwie an Kingdom Hearts denken und finde auch die Sprachausgabe sehr gewöhnungsbedürftig. Das muss aber auch nicht unbedingt etwas schlechtes sein.

Das rothaarige Mädchen, das wir schon aus dem letzten Trailer kennen, scheint so etwas wie ein lebendes Monado zu sein, die Parallelen lassen sich zumindest nicht abstreiten – und wie sie uns jetzt auch richtig ins Gesicht halten, dass sie ein Zohar-Symbol auf der Brust hat. Insgesamt scheinen Waffen aber überhaupt eine große Rolle in dem Spiel einzunehmen und ich gehe deshalb davon aus, dass die Rolle des Monado in diesem Spiel deshalb auch eine andere ist als im ersten Xenoblade, alles andere wäre für Spieler des ersten Teils ja zu vorhersehbar und langweilig.

Der Trailer zeigt sonst viele interessante Gegenspieler, die einfach mal voll lässig übertriebene Attacken abblocken, riesige Monster, wie sich das für ein Xenoblade gehört, und am Ende sieht man noch einige Landschaften. Insgesamt fand ich diesen Trailer wirklich spannend und er hyped mich schon viel stärker auf das Spiel, als es der Trailer vom letzten Jahr getan hat. Interessant fand ich auch, dass man gegen Ende etwas sieht, das ich mal als Mechas interpretiere, aber ob diese jetzt Gegenspieler darstellen oder steuerbar sind wie in XenoChronX oder etwas ganz anderes, lässt sich aktuell kaum beantworten.

Obwohl er sehr actiongeladen war, zeigt der Trailer nichts vom Kampfsystem, man hat dies jedoch ausführlich im Treehouse Live gezeigt und noch ein paar Infos herausgegeben. So wird man offenbar über Luftschiffe mehrere Titanen bereisen, die alle unterschiedliche Umgebungen mit sich bringen, man erwähnte z.B. noch einen riesigen Wal, den man glaube ich auch ganz kurz im Trailer sieht. Das Kampfsystem erinnert sehr stark an die Vorgänger, wurde ein wenig bedienungsfreundlicher gemacht und vor allem um die lebendigen Waffen erweitert. Interessant fand ich, dass man auch im Kampf seine Waffe und damit seinen Spielstil wechseln kann und somit von einen auf den anderen Moment von einer Axt auf eine Railgun switchen kann.

Bei der Gameplay-Vorführung ist mir vor allem ins Auge gestochen, dass wieder aus dem ersten Teil bekannte Gegner wie Hasiten und Armas mit dabei sind, was einen stärkeren Zusammenhang mit Xenoblade 1 verspricht. Auch im Treehouse meinten sie, das Spiel würde sich weniger auf das Erkunden wie XenoChronX und dafür wieder mehr auf Story und Charaktere konzentrieren, die Engine sei jedoch dieselbe wie die von XenoChronX, weshalb sie auch viele Elemente dieses Spiels aufgreifen können. Das klingt alles so, als verbinden sie das Beste aus beiden Spielen, denn aus meiner Sicht hat das Wii-Xenoblade die bessere Story geboten, XenoChronX aber deutlich besseres Gameplay abgeliefert.

Der nächste interessante Punkt auf meiner Liste ist der Trailer für ein bisher noch nicht näher benanntes Switch-Kirby. Wie ihr ja wisst, hat Kirby mich vor kurzem als Fan zurückgewonnen und da stößt dieser Reveal bei mir auf große Zustimmung, obwohl er mich die letzten Jahre völlig kalt gelassen hätte. Die wichtigsten Elemente des Spiels sind wohl Vier-Spieler-Coop (was mich leider eher negativ an The Amazing Mirror erinnert) und die Möglichkeit, mehrere Fähigkeiten zu noch cooleren Verwandlungen zu kombinieren (das wiederum erinnert mich sehr positiv an Kirby 64). Man sieht außerdem kurz eine Besen-Fähigkeit, die Nintendo den Spielern bisher immer schuldig blieb und noch jede Menge andere Fähigkeiten, die eine unglaubliche Menge an Kombinationen ermöglichen dürften. Auch die Grafik und der kurze Bosskampf-Teaser am Ende wären positiv zu nennen. Das Spiel erscheint voraussichtlich 2018.

Zwei weitere Spiele wurden angekündigt, ohne dass aber wirkliches Gameplay-Material gezeigt oder ein Termin genannt wurde: Zum einen ein noch bisher unbetiteltes Pokemon-RPG für Switch, und zum anderen Metroid Prime 4. Ich sage mal, dass irgendwann ein Pokemon für Switch erscheinen wird, ist keine Überraschung und da wir eben nicht mehr davon gesehen haben, wird es bis dahin wohl auch noch einige Zeit hin sein und bis dahin ist ja erst mal Ultra Sonne und Ultra Mond an der Reihe. Ich denke mal, diese Ankündigung diente vor allem dazu, die Spieler zu beschwichtigen, die sich im kürzlich gehaltenen Pokemon Direct beschwert haben, dass diese beiden Spiele für 3DS und nicht Switch erscheinen.

Metroid Prime 4 ist dann schon eine andere Sache. Das letzte Spiel der Reihe – Metroid Prime 3: Corruption – erschien schließlich zu Anfang der Wii-Ära und das ist inzwischen immerhin 10 Jahre her. Danach gab es zwar weitere Ableger mit Metroid im Namen, diese enttäuschten jedoch viele Fans und ließen Stimmen des Begehrens nach einem weiteren Prime-Ableger laut werden. Alleine die Tatsache, dass der nächste Metroid-Titel das Prime im Namen hat, ist somit ein Versprechen an die Fans, zu den alten Stärken zurückzukehren.

Die Ankündigung ist auch deshalb überraschend, weil die Metroid Prime-Trilogie was die Story angeht mit dem dritten Teil eigentlich vollständig abgeschlossen war – der namensgebende Metroid Prime ist besiegt zusammen mit seiner Quelle. Es dürfte also eigentlich gar kein weiteres Metroid Prime mehr geben. Andererseits hat man das eigentlich auch schon mehrmals über Ridley, die Metroids und die Weltraumpiraten auch gedacht und sie haben immer wieder einen Weg gefunden, zurückzukehren, sei es durch verbotene DNA-Experimente oder irgendwas. Trotzdem ist nicht garantiert, dass die Namensentscheidung nicht eher daher rührt, dass man sich mit dem Gameplay an der Prime-Reihe orientiert.

Das war aber noch nicht alles in Sachen Metroid – tatsächlich wurde auch noch ein zweites Metroid auf der E3 bekannt gegeben und dieses befindet sich sogar schon in einem fortgeschrittenen Stadium. Im Treehouse nach dem Spotlight wurde mit Metroid: Samus Returns auch ein 2D-Metroid für 3DS angekündigt und das Gameplay ausführlich gezeigt. Hierbei handelt es sich um ein Remake von Metroid 2 mit einigen Neuerungen im Stile von Metroid: Zero Mission. An dieser Stelle muss ich mal die (ausnahmsweise) kluge Releasepolitik von Nintendo loben, denn hätten sie dieses Spiel vor der Ankündigung von Metroid Prime 4 gezeigt, dann hätte es mit Sicherheit wieder einen shitstorm gegeben. So dürfen sich die Fans auf gleich zwei tolle Metroid-Ableger freuen.

Ich halte ein aufgebohrtes Remake von Metroid 2 für eine richtig gute Idee, da es der einzige Teil der Reihe ist, den ich noch nie gespielt habe und mir deshalb ein (zentraler) Teil von Samus Geschichte fehlt. Gerade die NES-Metroids sind nicht ganz so zeitlos gealtert wie Super Metroid und somit ist dies eine gute Gelegenheit, diese Lücke endlich mal aufzufüllen. Während Samus in dem Trailer aufgrund des (neuen) Konterangriffs ziemlich overpowered wirkt, hat das TreehouseGameplay gezeigt, dass der Schwierigkeitsgrad des Spiels echt nicht zu unterschätzen ist – die Spielerin hat sich beim Kampf gegen den Zeta-Metroid regelrecht blamiert.

Gibt es noch eine Spielereihe, mit der Nintendo diese E3 aufwarten kann? Ja die gibt es! Auch ein neues Yoshi wurde auf der E3 im Spotlight angekündigt und später ausführlich im Treehouse gezeigt. Auch Yoshi ist eine Spielreihe, der ich in letzter Zeit weniger Aufmerksamkeit geschenkt habe und nachdem ich Kirby ja doch Unrecht getan hatte, bin ich diesbezüglich jetzt aufgeschlossener und habe mir doch mal das Material zum Yoshi-Spiel angesehen. Es wartet wieder einmal mit einem sehr eigenen Pappkarton-Design auf, bei dem ich unweigerlich an Paper Mario denken muss.

Die Papp-Grafik sieht niedlich aus, kann aber manchmal auch ein wenig hässlich wirken, wie ich finde, da man eben auch überall die Klebestreifen und so sieht. Das Gameplay machte jedoch einen richtig guten Eindruck: Als neue Mechanik lassen sich die Level aus zwei Perspektiven spielen, einmal klassisch von rechts bzw. vorne und einmal von links bzw hinten, wodurch man sozusagen die Rückseite von allem sieht. Zudem kann man mit dem Vorder- und Hintergrund interagieren und damit lassen sich schon viele interessante Dinge anstellen, z. B. sieht man dann, dass bewegliche Plattformen von kleinen Shy Guys per Hand bewegt werden oder entdeckt ein Secret hinter einer Papprequisite.

Auf diese Weise sind die Level viel komplexer als sie aussehen und schon im ersten Level des Spiels konnte man eine wirklich krass versteckte Geheimnisse auf diese Weise entdecken – oder eben nicht. Desweiteren wurde ein etwas fortgeschritteneres Level im 2-Spieler-Coop gezeigt, welches dann doch schon etwas fordernder war und die Spieler haben den Level gerade so mit einem Leben abgeschlossen, obwohl sie sich aus meiner Sicht gar nicht mal so doof angestellt und vor allem toll im Team zusammengearbeitet haben (ich musste echt lachen, als man an einer Stelle eine eifersüchtige Stimme aus dem off flüstern hört^^).

Auch zu Fire Emblem Warriors gab es einige ausführlichere Informationen und Gameplay zu sehen, und was soll ich sagen? Die gezeigte Story macht den Eindruck eines typischen Fire Emblem-Spiels und das Gameplay macht den Eindruck eines typischen Warriors-Spiels. Ein (wie ich finde richtig cool aussehender!) dunkler Drache zerstört das Reich und die Prinzen machen sich auf, Recken zu rekrutieren und dem Drachen Einhalt zu gebieten. Interessant ist vor allem, dass die Story diesmal voll in 3D und mit kompletter Sprachausgabe erzählt wird, ich hoffe sie können da an die Qualität von Awakening und Echoes anknüpfen.

Von dem Helden ist nunmehr neben den zwei neuen Lords und Chrom bekannt, dass Ryoma, Xander, Corrin und Marth am Getümmel teilnehmen und nunja… nicht wirklich schlau eingefädelt von Nintendo, dass sie erst betonen, sie wollen nicht nur Schwertkämpfer im Team haben und dann verwendet jeder der bisher angekündigten Charaktere ein eben solches. Mit Sicherheit werden jedoch noch weitere Charaktere kommen und ich sehe es für gegeben an, dass sämtliche Fates-Geschwister einen Auftritt bekommen, sehr wahrscheinlich sind auch die beliebtesten Charaktere aus Awakening (Robin, Tharja, Cordelia, Gaius) und Tiki ist eigentlich fast schon bestätigt, da sie sogar einen Amiibo bekommt (ebenso wie Chrom). Ich persönlich hätte auch echt nichts gegen Amiibos von Xander und Ryoma, wisst ihr…

Das gezeigte Treehouse-Gameplay fand ich nicht ganz so spannend anzuschauen, da man nicht so viel von den taktischen Elementen zu sehen bekommt und es deshalb einfach wie sinnloses herumgeschnetzel aussieht. Schön fand ich die vielen Fire Emblem-typischen Details wie Soundeffekte, Mini-Sprites und ein Level Up-Bildschirm. Etwas negativ fiel mir auf, dass die Movesets der einzelnen Kämpfer auch nicht so individuell aussahen, lediglich Corrin erzeugte etwas Diversität mit ihren Verwandlungen in einen Drachen. Hier bin ich auf jeden Fall der Ansicht, dass Nintendo noch ein wenig tun muss, um das Spiel richtig schmackhaft zu machen.

Da ich schon von Amiibo gesprochen habe: zusammen mit einem weiteren Trailer zu den DLCs von Zelda: Breath of the Wild wurden auch Amiibos zu den vier Recken, die im zweiten DLC („Die Ballade der Recken„) eine große Rolle spielen, vorgestellt. Neue Amiibo hauen zwar sicher niemanden vom Hocker, sind aber auch nie eine schlechte Idee und gerade Daruk sieht wirklich richtig cool aus. Ich nehme mal stark an, die Amiibo werden die Waffen der Recken in dem Spiel freischalten. Auch hat man den ersten DLC schon mal im Detail gesehen und endlich ist auch der Release am 30. Juni bekannt. Laut Treehouse ist für den schweren Modus eine eigene Save File vorgesehen, was wohl heißt, dass man das Spiel nochmal von vorn beginnen muss, um in den Genuss von goldenen Leunen zu kommen.

Das große Highlight an Nintendos Messestand war schließlich Super Mario. Das Spotlight endete mit einem Trailer zu Super Mario Odyssey, der fast schon so großartig wie der Trailer zu Zelda letztes Jahr ist. Diesen Trailer kann ich euch einfach nur empfehlen, mal anzuschauen, denn viel besser kann man das Spiel nicht in Szene setzen. Die Entwickler haben das Spiel zudem sehr häufig im Treehouse gezeigt, weshalb man schon einiges von dem Spiel gesehen hat. Überraschungen sei laut Entwicklern ein großes Thema und schon der Trailer hat dies für mich sehr gut umgesetzt: Als ich die Grafik, die Wasserfälle und das Gras sah, dachte ich sofort, das hier kann nur Mario sein, doch dann kam dieser T-Rex und ich dachte: Okay, ist wohl doch nicht Mario. Und dann zeigen sie diese Mütze und es war doch echt wirklich Mario!

Der Trailer zeigt schon wirklich viele Funktionen, die für die Reihe neu sind und die auch im Treehouse genauer vorgestellt worden: Ich denke das auffälligste und interessanteste ist, dass man Gegner und Gegenstände übernehmen kann, indem man seine Mütze darauf schleudert (wichtig: Die bekommen dann einen Schnurrbart!) und bekommt so Zugriff auf deren Fähigkeiten. So kann man als Gumba herumlaufen, als Feuer-Bruder Feuer werfen oder man verwandelt sich in Elektrizität oder einen Mast und überquert so Abgründe. Die Entwickler haben großen Wert darauf gelegt, dass man so die verschiedensten und überraschendsten Dinge anstellen kann.

Ebenfalls interessant ist die Tatsache, dass man seine Münzen endlich mal sinnvoll einsetzen kann und Mario so verschiedene Outfits und Accessoires verpassen darf. Diese sind nicht nur schick, sondern erlauben einem an manchen Stellen auch das Weiterkommen. Auch würde verkündet, dass man die Welten in verschieden Formen antreffen kann wie z.B. eine Tag- und Nachtform und dass sich die Welten dadurch teilweise drastisch verändern. Dementsprechend findet man dann auch andere Super-Monde – anscheinend sind es diesmal keine Power-Sterne. Es wurde leicht angedeutet, dass es davon diesmal mehr als 120 Stück geben könnte und ich sage mal, die Dichte, mit denen man sie in den gerade mal drei gezeigten Welten (!) finden kann, macht dies ziemlich glaubwürdig.

Der Trailer gibt noch Material für viel mehr her, z.B. ein in Schwarz-Weiß gehaltenes Gebiet, das eine eigene Welt, aber auch ein Teil bzw. Variation der Wüste oder des Stadtlevels sein könnte, 2D-Abschnitte, unzählige Easter Eggs im Hintergrund in New Donk City und ein paar Bosskämpfe, von denen auch ein paar im Treehouse gezeigt wurden. Dort haben sie auch eine Möglichkeit eines 2-Spieler-Coops vorgestellt, wo jeder Spieler einen Joy-Con nimmt und zweite Spieler dann die Mütze steuert. Und ich glaube ich muss nicht erwähnen, wie genial der Soundtrack ist.

Super Mario Odyssey ist nicht das einzige Mario-Spiel auf der E3, wobei das zweite Spiel von Ubisoft und ziemlich…seltsam ist. Es handelt sich um ein Crossover mit den Rabbits, wobei das Gameplay ein Mix aus Fire Emblem und Schusswaffen ist und daher sehr an Project: S.T.E.A.M. erinnert. Ich bin ja ein großer Fan des Fire Emblem-Gameplays, bin auch ein mittelgroßer Fan von Mario und die Rabbits sind mir jedoch ziemlich egal, weswegen ich gemischte Gefühle zu diesem Spiel habe.

Ich habe mir dennoch einmal die Treehouse-Abschnitte davon angesehen und das Gameplay wirkt auf mich jetzt nicht nach dem besten Spiel des Jahres, aber auch nicht so bescheuert wie es sich zunächst anhört. Man hat dort strategische Elemente mit einfließen lassen wie z.B. Luigi ist eher ein Sniper mit guter Reichweite aber wenig Leben, der auch Selbstschussanlagen aufstellen kann, und man kann sich hinter Blöcken verstecken um geschützt vor Angriffen zu sein bzw. muss die Gegner flankieren um sie hinter solchen treffen zu können. Das Spiel erweckt aber nicht den Eindruck, sonderlich großen Umfang zu haben. Vielleicht kann man sich das Spiel für zwischendurch antun, während man auf die größeren Nintendo-Spiele wartet, viel mehr würde ich davon aber nicht erwarten.

Das wäre alles, was es zu Nintendo auf E3 zu sagen gibt. Alles in allem finde ich, Nintendo hat dieses Jahr echt geliefert und inzwischen wirkt eine Switch schon echt wie eine lohnende Investition. Fast jede bekannte Reihe von Nintendo war mit mindestens einem Ableger vertreten, die zudem einen wirklich richtig guten Eindruck machen. Einzig ein Donkey Kong oder Star Fox bzw. F-Zero könnte das Programm noch abrunden. Nintendo hat uns dieses Jahr eine starke E3 versprochen und wenn ihr mich fragt, haben sie dieses Versprechen eingehalten. Ich denke, ich werde auch endlich bald zu einer Switch greifen, sobald die ersten dieser Spiele erscheinen – für Super Mario Odyssey ist es am 27. Oktober soweit und auch Xenoblade 2 soll noch dieses Jahr kommen. Der Rest ist voraussichtlich 2018 datiert.

Fernab von Nintendo gibt es noch zwei Spiele, die mir ins Auge gestiegen sind. Das ist zum einen nicht wenig überraschend Monster Hunter World, welches in mehrerlei Hinsicht große Veränderung mit sich bringt. Ich habe nicht viel mehr als den Trailer und eine kurze Vorstellung gesehen und bin daher hin- und hergerissen. Auf der einen Seite zeigt der Trailer so ziemlich alles, was ich mir je in einem Monster Hunter gewünscht hatte und eigentlich als utopische Wunschvorstellungen angesehen hatte: In sich zusammenhängende Welten, mit denen man auch richtig interagieren kann, Monster die nicht sofort auf den Jäger aggro gehen sondern auch mal jagen oder gegeneinander kämpfen und insgesamt überzeugender und echter wirkende Welten.

Gerade weil ich das aber für so utopisch hielt, frage ich mich auch ob sich das wirklich so umsetzen lässt, wie ich mir das vorstelle (nämlich uuuuuuunfassbar cool!). Bedenken habe ich aber vor allem, weil der Trailer zwar viel neues Gameplay, aber so gut wie gar nichts von dem Alten zeigt, ich hoffe daher, das neue Gameplay kommt nicht auf Kosten des klassischen Monsterjagens. Es wurden auch sehr wenig Monster gezeigt und wenn ich diesen T-Rex zum Beispiel mit Glavenus vergleiche, kommt mir das Teil so unfassbar lahm vor. Ich bin deswegen sehr gespannt auf dieses Spiel, aber auch skeptisch.

Das letzte Spiel, dem ich hier noch eine Würdigung verpasse, ist Ori and the Will of the Wisps. Ich bin durch die Ankündigung dieses Spiels auf den Vorgänger gestoßen und war wirklich sehr begeistert von diesem Spiel. Während die meisten die Atmosphäre, die Musik und die Story des Spiels am meisten loben, was ich durchaus verstehen kann, hat mich vor allem das Gameplay überzeugt, denn gerade Spiele die verstärkt auf Atmosphäre setzen (Gronkh spielt ja z.B. häufig solche Spiele und lässt sich davon mitreißen) sind in diesem Aspekt meistens eher nachlässig. Ori verbindet aber diesen malerischen Aspekt mit wirklich erstklassigem und herausforderndem Gameplay im Metroidvania-Stil und sowas hat finde ich dann schon eine Würdigung verdient. Auch hier weiß ich zum Nachfolger nicht viel mehr als der Trailer hergibt, hoffe allerdings das Spiel kann in die Fußstapfen des Vorgängers treten.

Und damit wäre ich am Ende meines E3-Rundgangs angelangt. Sicher gibt es noch weitere interessante Spiele zu vermelden, aber das sind diejenigen, die mir aufgefallen sind, die mich interessieren und zu denen ich eine realistische Chance habe, sie auch einmal zu spielen. Wie ich schon sagte, dürft ihr gerne eure eigenen Meinungen und Erfahrungen ergänzen und vielleicht ließe sich auch über das ein oder andere spekulieren oder diskutieren.

Advertisements

5 Kommentare zu “Starlins E3-Reportage 2017

  1. Keroro sagt:

    Auf das neue Kirby freue ich mich auch sehr. Gerade die Möglichkeit Fähigkeiten zu kombinieren hat mir im N64 Ableger schon gefallen.
    Beim neuen Pokémon frage ich mich ob sie es einzig auf der Switch rausbringen wollen oder auch auf dem 3DS, schließlich sagte Nintendo dass sie den 3DS weiter unterstützen wollen. Gekauf wird es aber auch auf jeden Fall.
    Auf das Remake von Metroid 2 bin ich schon gespannt was sie draus machen, fand ich doch den zweiten Teil damals auch schon ziemlich gut. Einzig die Konterfähigkeit, finde ich hätte man rauslassen können. In den Videos kam es mir vor als das die Fähigkeit zu overkill ist, nach dem Schlag killt man einfache Gegner mit einem einzigen Schuss wo man ansonsten mehrere braucht.

    „Gerade die NES-Metroids sind nicht ganz so zeitlos gealtert wie Super Metroid und somit ist dies eine gute Gelegenheit, diese Lücke endlich mal aufzufüllen.“

    Das würde ich vielleicht für den ersten Teil sagen aber nicht für Metroid 2. Klar damals hatte man keine Weltkarte und der kleine Bildschirm des Gameboy bot keinen großen Überblick übers Geschehen aber ansonsten musste es sich nicht vor Super Metroid oder Fusion verstecken. Die Welt war recht groß, es gab haufenweiße ikonische Items welche in die späteren Teile übernommen wurden und das typische Metroid Feeling war auch da. Also ich würde sagen alle bis auf den ersten Teil haben dem Zahn der Zeit standgehalten.

    Bei Prime 4 kehrt man vom Gameplay her hoffentlich zum ersten Prime Teil zurück, der dritte Teil war zwar nicht schlecht aber für meinem Geschmack doch etwas zu linear. Mal sehen was das neue Studio draus macht.
    Bei Zelda hoffe ich das man nicht wieder von Anfang an loslegen muss, stattdessen wäre es besser man könne während dem Spiel zwischen normalem und Mastermodus wechseln. So wie ich es verstanden habe geht der Wechsel während dem Spiel und die zwei Save Files, welche man in dem Modus hat, sind dafür da damit man nicht „betrügen“ kann. Also zB. im Trial oft he Sword, damit man wenn man stirbt die Zeit nicht zu weit „zurückdrehen“ kann und somit in schweren Passagen immer wieder resetten kann.
    Von dem Mario+ Rabbids Spiel bin ich eigentlich positiv überrascht, es hat Humor, sieht interessant aus und ist vom Aufbau her im Prinzip ein Klon der bekannten X-COM Serie. Es wird vermutlich nicht ein Megahit aber ich erwarte doch ein sehr solides Spiel.

    • StarlinM00N sagt:

      „Gerade die Möglichkeit Fähigkeiten zu kombinieren hat mir im N64 Ableger schon gefallen.“
      Ich glaube das werden auch ziemlich viele Leute abfeiern. Ich habe ja vermutet, dass sie das seitdem nicht mehr gemacht haben, weil die Fähigkeiten zu viele bzw. zu komplex wurden, um das noch umsetzen zu können, und bin deshalb sehr gespannt, wie sie das umsetzen werden. Frage mich vor allem, ob man wieder für einige Secrets ganz bestimmte Kombinationen behalten muss. Und ich frage mich, ob der Multiplayer auch Online geht, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht daran.

      „Beim neuen Pokémon frage ich mich ob sie es einzig auf der Switch rausbringen wollen oder auch auf dem 3DS, schließlich sagte Nintendo dass sie den 3DS weiter unterstützen wollen. “
      Also ich bin der Ansicht mit Ultra Sonne + Ultra Mond wird der 3DS genügend weiter unterstützt, was Pokemon angeht.

      „Einzig die Konterfähigkeit, finde ich hätte man rauslassen können. In den Videos kam es mir vor als das die Fähigkeit zu overkill ist, nach dem Schlag killt man einfache Gegner mit einem einzigen Schuss wo man ansonsten mehrere braucht.“
      Also ich hatte nach dem Trailer ja dieselbe Befürchtung, nach der Treehouse-Vorstellung jedoch nicht mehr. Hast du die gesehen?
      Also zumindest die Bossgegner scheinen damit immer noch fordernd zu bleiben, da sie einem nicht allzu häufig die Gelegenheit zum Konter geben und allgemein ganz schön viel abziehen, wie das mit normalen Gegnern aussieht, kann ich jedoch nicht sagen. Mit diesen Sturzflug-Gegnern kann man damit schon ziemlich kurzen Prozess machen. Hängt jetzt alles davon ab, wie großzügig das Zeitfenster für diesen Konter ist, im Falle eines Fehlschlages nimmt man ja schließlich Schaden.

      “ Also ich würde sagen alle bis auf den ersten Teil haben dem Zahn der Zeit standgehalten.“
      Ach, für den Gameboy war das? Gut, dann sieht die Sache schon ein bisschen anders aus. Aber ich glaube an sich wird dem Spiel ein Gameplay- und Grafikupdate schon guttun und Wert ist es das Spiel sicher auch. Bei Super Metroid bin ich halt richtig der Ansicht, dass man das Spiel gar nicht mehr groß verbessern könnte, außer vielleicht mit ein wenig Bonus Content wie bei Metroid Zero Mission.

      „Bei Prime 4 kehrt man vom Gameplay her hoffentlich zum ersten Prime Teil zurück, der dritte Teil war zwar nicht schlecht aber für meinem Geschmack doch etwas zu linear.“
      Also mein Favorit ist zwar der dritte Teil, aber ein wenig mehr Offenheit und Freiheit würde ich auch gerne sehen. Also gebt dem dritten Teil praktisch die Offenheit des ersten Teiles und ihr hättet mein ideales MP4.

      „ei Zelda hoffe ich das man nicht wieder von Anfang an loslegen muss, stattdessen wäre es besser man könne während dem Spiel zwischen normalem und Mastermodus wechseln.“
      Naja, an sich ist das schon eine gute Idee, dass man von vorn anfangen muss, denn man will schließlich auch die Story-Bosse mal auf schwer versuchen und solange man die nicht in diesem Trial of the Sword antrifft, was ich nämlich nicht glaube da man davon bestimmt etwas gezeigt hätte, gibt es für einen keine andere Möglichkeit als neu anzufangen.
      Andererseits habe ich wirklich keine Lust nochmal die ganzen Schreine und Krogs zu sammeln und da man den schweren Modus ja kaum mit drei Herzen und kaum Waffenslots schaffen kann, wird man dazu so ziemlich gezwungen. Also sollte man wirklich neu anfangen müssen, werde ich entweder damit warten, bis mein erster Durchlauf eine weile her ist oder ich versuche so viel mit Gerichten und Tränken auszukommen, wie ich kann.

      „Von dem Mario+ Rabbids Spiel bin ich eigentlich positiv überrascht, es hat Humor, sieht interessant aus und ist vom Aufbau her im Prinzip ein Klon der bekannten X-COM Serie. Es wird vermutlich nicht ein Megahit aber ich erwarte doch ein sehr solides Spiel.“
      Ja genau. Ob ich es mir holen werde hängt dann stark davon ab, ob irgendetwas anderes interessantes zu dem Zeitpunkt erscheint.

  2. TheRealWinston sagt:

    @Keroro
    Das angekündigte Pokemon wird sofern ich richtig verstand nur für die Switch erscheinen.
    Und das mit dem 3DS weiter unterstützen, davon dürfte ich mir nicht zuviel erhoffen. Ok, Reggie hat gesasgt, er wird über 2018 hinaus unterstützt, aber immerhin ist der 3DS auch schon mindestens fünf Jahre alt und auch wenn sie die Switch als Heimkonsole bezeichnen, werden sie wohl kaum versuchen sich selber in der Konkurrenz mit einer anderer Mobilkonsole zu stehen.
    Außerdem wird immer vergessen, das „Unterstützen“ nicht unbedingt mit neuen Spielen gleichzusetzen ist, da darunter genauso gut auch Reparatur von Beschädigten Einheiten, als auch die Wartung von Onlineserver verstanden werden kann.
    Kurz oder lang, Nintendo wird entweder sicherlich (eventuell schon nächstes Jahr) einen eigenen 3DS-Nachfolger ankündigen, oder sich nur noch auf die Switch konzentrieren.

    Und ob nun Metroid 2 veraltet ist oder nicht, bin selber der Meinung, dass es definitv ist, vorallem die graustufen Optik hat das Spiel schnell altern lassen. Gehört zwar sicherlich noch zu den besser Spielbaren Gameboyklassiker, aber ein Remake hätte das Spiel schon verdient.

    @Starlin
    Wegen Xenoblade:
    Sind sie also auch der Meinung [SPOILER]
    dass es sich bei dem Architekten in XC2 entweder um Klaus/Zanza handelt, was auf ein Storytechnisches prequel hindeutet, oder um Shulk was wiederum darauf hindeutet das XC2 nach XC spielt (was ich mir mehr erhoffe, da eventuell einige Fragen in XCX erklärt werden könnten)
    [/SPOILER]

    Und wegen dem neuen Yoshi fiel mir nur ein
    Mario….Papier
    Zelda….(Car)Toon
    Kirby…..Wolle
    Yoshi….Karton

    wie sehen die alternativen Versionen von anderen Nintendohelden dann aus?

    • StarlinM00N sagt:

      „Ok, Reggie hat gesasgt, er wird über 2018 hinaus unterstützt, aber immerhin ist der 3DS auch schon mindestens fünf Jahre alt und auch wenn sie die Switch als Heimkonsole bezeichnen, werden sie wohl kaum versuchen sich selber in der Konkurrenz mit einer anderer Mobilkonsole zu stehen.“
      Das habe ich schon mehrmals gehört. An sich kann es Nintendo doch egal sein, ob Leute jetzt eine Switch oder einen 3DS kaufen, da sie in beiden Fällen schließlich Geld bekommen.
      Ich denke aber dieses Statement soll lediglich eine Beruhigung für diejenigen sein, die sich vor kurzem einen New 3DS bzw. new 2DS gekauft haben und sich jetzt sorgen machen, ob sie dafür überhaupt noch Spiele bekommen. Ich glaube aber der 3DS wird eher die Remake-Plattform werden und auf der switch kommen die großen, neuen, Hauptteile, wie man aktuell ja schon an FE Echoes und Pokemon Ultra Sonne/Ultra Mond absehen kann.

      „Kurz oder lang, Nintendo wird entweder sicherlich (eventuell schon nächstes Jahr) einen eigenen 3DS-Nachfolger ankündigen, oder sich nur noch auf die Switch konzentrieren.“
      Wenn sie einen 3DS-Nachfolger bringen wäre Nintendo wirklich dumm. Was nicht heißen muss, dass es nicht passiert…

      „Und ob nun Metroid 2 veraltet ist oder nicht, bin selber der Meinung, dass es definitv ist, vorallem die graustufen Optik hat das Spiel schnell altern lassen. Gehört zwar sicherlich noch zu den besser Spielbaren Gameboyklassiker, aber ein Remake hätte das Spiel schon verdient.“
      Konnte man damals denn schon diagonal schießen?

      „Sind sie also auch der Meinung [SPOILER]
      dass es sich bei dem Architekten in XC2 entweder um Klaus/Zanza handelt, was auf ein Storytechnisches prequel hindeutet, oder um Shulk was wiederum darauf hindeutet das XC2 nach XC spielt (was ich mir mehr erhoffe, da eventuell einige Fragen in XCX erklärt werden könnten)[/Spoiler]
      Leider funktionieren Spoiler-Tags nicht auf dem Standard WordPress, ich habs nachgesehen…man könnte maximal versuchen, die Schriftfarbe dem Hintergrund anzupassen. Dazu müsste man den Binärcode jedoch erstmal wissen… Ich habe einfach mal den Spoiler sichtbarer gemacht und hoffe, dass das ausreicht.
      [SPOILER]Ich dachte ja wirklich eher an Shulk, an eine Vorgeschichte habe ich gar nicht gedacht, da man in Xenoblade1 ja schon eigentlich über die Vorgeschichte im Klaren ist. Außerdem würde man sich dann das ganze Spiel über freuen, dass man evtl. Shulk treffen kann! [/SPOILER]

      „Und wegen dem neuen Yoshi fiel mir nur ein
      Mario….Papier
      Zelda….(Car)Toon
      Kirby…..Wolle
      Yoshi….Karton“
      Kleine Korrektur: Kirby war Garn und Yoshi war bereits einmal Wolle. Außerdem war Kirby auch schon einmal aus Knete.
      Also wir hätten noch Gummi, Plastik, Latex…
      Aber an sich sind diese Designs einfach das Markenzeichens des Studios Goodfeel, das z.B. für Kirby und das magische Garn, Yoshis Woolly World, aber auch Wario: the shake Dimension gemacht hat und eben auch für das neue Yoshi verantwortlich ist.

  3. Keroro sagt:

    @ TheRealWinston & StarlinM00N
    „Und das mit dem 3DS weiter unterstützen, davon dürfte ich mir nicht zuviel erhoffen. Ok, Reggie hat gesasgt, er wird über 2018 hinaus unterstützt, aber immerhin ist der 3DS auch schon mindestens fünf Jahre alt und auch wenn sie die Switch als Heimkonsole bezeichnen, werden sie wohl kaum versuchen sich selber in der Konkurrenz mit einer anderer Mobilkonsole zu stehen.“
    „Wenn sie einen 3DS-Nachfolger bringen wäre Nintendo wirklich dumm. Was nicht heißen muss, dass es nicht passiert…“
    Naja, also ich glaube das Nintendo den 3DS oder zumindest seinen Nachfolger weiter produzieren wird. Die Switch ist schließlich eine recht teure Konsole und ein günstiger Handheld wird gerade für Jüngere oder Eltern mit kleinen Kindern eher eine Option sein.
    Zudem glaube ich, dass der 3DS auch noch länger bleibt da Nintendo derzeitig noch ca. 50% ihrer Einnahmen mit dem 3DS verdient.

    „Und ob nun Metroid 2 veraltet ist oder nicht, bin selber der Meinung, dass es definitv ist, vorallem die graustufen Optik hat das Spiel schnell altern lassen. Gehört zwar sicherlich noch zu den besser Spielbaren Gameboyklassiker, aber ein Remake hätte das Spiel schon verdient.“
    Von der Grafik her ist es natürlich gealtert aber das Gameplay ist immer noch gut sowie auch der Umfang des Spiels.

    @ StarlinM00N
    „Konnte man damals denn schon diagonal schießen?“
    Nope.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s