Fire Emblem Direct am 18.1. – eine erfreuliche Überraschung

 

Wie ich halt wieder mit dem Artikelbild unglaublich originell bin.

Nachdem die Switch-Präsentation vor gut einer Woche für mich eher eine Enttäuschung war – mit Ausnahme von Zelda, versteht sich (Details hier) – überraschte Nintendo mit gleich einer weiteren Präsentation nur fünf Tage später zum Thema Fire Emblem. Mit der Ankündigung von Fire Emblem Warriors für Switch dachte ich, die Präsentation handelt doch sicher nur davon und gibt ein paar detailliertere Infos dazu, an viel mehr glaubte ich jedoch nicht. Es sollte alles ganz anders kommen.

Zunächst: Wer die Präsentation noch nicht gesehen hat und dies gerne tun möchte, macht einfach einen Klick auf das Artikelbild. Im Großen und Ganzen vier Dinge sind in der Präsentation angesprochen worden:

  1. Ein auf der Handlung von (dem hierzulande nie erschienenen) Fire Emblem Gaiden basierendes neues Spiel für 3DS: Fire Emblem Echoes – Shadows of Valentia mit Trailer und Detaillierten Infos
  2. Eine Ankündigung eines komplett neuen Fire Emblem-Spiels für Nintendo Switch (aber ohne nähere Infos dazu)
  3. Eine etwas längere Version des Trailers aus der Switch-Präsentation zu Fire Emblem Warriors
  4. Sehr ausführliche Ankündigung und Behandlung von Nintendos nächstem Smartphone-Spiels, Fire Emblem Heroes, das bereits in weniger als zwei Wochen erscheint

Das mag auf dem ersten Blick nach richtig viel aussehen, und es ist auch definitiv bedeutend mehr als erwartet, aber die Punkte 2 und 3 kann man auch gut und gerne streichen. Dass es irgendwann einen neuen Ableger zu einer von Nintendos beliebtesten Serien geben wird, weiß man eigentlich auch ohne offizielle Bestätigung, und da sie auch noch keinen Titel oder Erscheinungstermin („geplant für 2018“) nennen, sagt einem das auch, dass sie in der Entwicklung noch nicht sonderlich weit fortgeschritten sind. Genauso verrät uns der etwas längere Trailer zu FE Warriors nur, dass die Ingame-Grafik tatsächlich der in dem Teaser gezeigten entspricht – was wie ich finde aber auch schon eine gute Sache ist.

Fire Emblem Echoes Amiibos. Sagt das mal 10x schnell hinteinander.

Den Großteil der Zeit nahmen aber Fire Emblem Echoes und Fire Emblem Heroes ein, letzteres mit immerhin 11 der insgesamt 19 Minuten der Präsentation. Zunächst einmal zu Echoes: Ich bezeichne das bewusst extra nicht als Remake, weil Remakes in der Tradition „selbes Spiel nur aufgebohrte Grafik“ stehen und das Spiel schon wie mehr als das aussieht. Wobei ich auch hier nicht wirklich als Experte sprechen kann, denn das Original gab es bei uns ja sowieso nicht (weshalb es uns eigentlich auch fast egal sein kann, ob es „nur“ ein Remake ist) – Nur fast, denn ich hörte Gaiden wäre eher sowas wie eine Bonus-Episode zum ersten Fire Emblem gewesen und dementsprechend nur wenige Kapitel lang. Das macht es für mich nur wahrscheinlicher, dass es viel mehr ein neues Spiel mit den Elementen aus Gaiden ist, denn so klang es für mich in der Präsentation einfach.

In der Präsentation gab es einen Trailer mit Anime-Einführung, direkte Gameplay-Szenen, direkt ein Erscheinungsdatum (19.5.) sowie zwei Amiibos dazu zu sehen. Ich finde die gezeigten Figuren zwar echt hübsch, allerdings sehen gerade Fire Emblem-Amiibos in Präsentationen und auf Bildern immer viel besser aus als im Laden, weshalb ich mir nicht sicher bin, ob vielleicht endlich mal ein Fire Emblem-Amiibo bei mir ins Haus kommt. Die Präsentation konzentrierte sich auf Unterschiede zum Original-Gaiden, was für mich eine merkwürdige Entscheidung ist, da eben außerhalb Japans kein Mensch Gaiden kennt und wir uns deswegen nur schwer vorstellen können, wie das Spiel nun ungefähr sein wird.

OMG DAS IST DAS LIEBENSWÜRDIGSTE LOLI ALLER .... ähem, ich meine. Ja, äh, schon toll, so irgendwie.

Nun aber zum Hauptaugenmerk der Präsentation. Nach Pokemon Go Away und Super Mario Run for your life bringt Nintendo endlich ein Smartphone-Spiel heraus, das mein Interesse geweckt hat. Während sowohl Pokemon als auch Super Mario ihre ganz eigenen Spielmechaniken auf den Handygeräten entwickelt haben, ist Fire Emblem Heroes so ziemlich das, was man von einem Smart Phone-Fire Emblem erwartet hat: Ihr Scoutet mithilfe einer Ingame-Währung zufällige Helden aus den verschiedenen Fire Emblem-Spielen und zieht mit diesen dann in Fire Emblemtypischen, aber etwas kleineren Kämpfen in die Schlacht.

Die bekannten Charaktere wurden dabei alle neu gezeichnet und vertont und auch ein paar exklusive neue Charaktere sind dabei. In der Präsentation gab es einen schicken Trailer zu sehen und das Gameplay wurde auch ausführlich erklärt, aber ob das Spiel was taugt wird letztlich davon abhängen, ob die Kämpfe auch in diesem Format gut gebelanced sind und ob man auch genügend der Orbs im Spiel selbst bekommen kann (also nicht zum Kauf dieser Orbs durch Frustration gezwungen wird). Ich denke, der Fokus wird eher im Sammeln und Trainieren liegen, da die Kämpfe nicht wirklich die Tiefe der Hauptspiele erreichen können.

Was sie in der Präsentation übrigens ganz sneaky im Hintergrund zeigen, ohne es direkt anzusprechen: Anscheinend haben sie sich von Kantai Collection die „Halbschaden“-Modelle abgeschaut, heißt es gibt ein Extra-Artwork, das eure Helden mit halb zerfetzten Klamotten zeigt, wenn ihre HP niedrig werden… hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet Nintendo sich sowas traut.

Oh Nein! Die beiden sind in Gefahr! Wie schrecklich!

Ein sehr intelligenter Schachzug seitens Nintendo ist jedoch das „Wähle deine Legenden“-Event, mit dem Nintendo die Spieler bis zum Launch des Spiels hypen möchte. Und zwar handelt es sich dabei um eine Umfrage, bei der die Spieler jeden Tag bis zum Release der App für ihre Lieblingshelden aus der Fire Emblem-Reihe stimmen dürfen. Der meistgewählte weibliche und männliche Charakter erhalten einen Auftritt in speziellem Outfit im Spiel und aus den Top 10 wird ein Kalender zusammengestellt.

Wenn ihr also für eure Lieblingshelden stimmen wollt, dann haltet euch ran, denn alle 24 Stunden dürft ihr erneut abstimmen und das bis zu dreizehnmal bis die App Anfang Februar veröffentlicht wird. Wie ich festgestellt habe, kann man auch dreizehnmal für denselben Charakter stimmen, was ich persönlich etwas doof finde, denn es gibt sicher Leute die das tun werden und so hat man eigentlich selbst gar keine Chance, wenn man das nicht auch tut… ich würde aber eigentlich echt gerne für mehrere Charaktere abstimmen, das Fire Emblem-Franchise hat einfach zu viele tolle Charaktere!

Und dann müsste man sich auch echt überlegen, wer zu der eigenen Top 13 gehört… dabei würde ich doch am liebsten gleich eine Top 50 machen… bestimmt geht es euch da ähnlich. Ich habe aber trotzdem schon mal versucht, meine Lieblingscharaktere auf 13 herunterzubrechen und teile euch hier das Ergebnis mit – eine ausführlichere Liste findet ihr in den diesmal astronomischen Tags. Sollte euch das Voting nicht interessieren – vielleicht seid ihr ja so nett und votet für meine husbando/waifus mit? 🙂

die-helden-meiner-wahl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s