Der männliche Herbst der Männlichkeit mit männlichen Männern

Tomohisa is a fucking badass.

Irgendwie mag ich es nicht, einen Saisonartikel direkt hinter einen Saisonartikel zu posten. Aber was soll man machen, wenn zwei Saisons wechseln dann gibt es nunmal zwei Artikel. Und diesmal lohnt sich der Artikel sogar ganz besonders, da ich zu sage und schreibe 20 Serien meinen Brei dazugebe. Also reden wir nicht weiter um den heißen Brei herum und kommen gleich zum Punkt. Die Serien sind wieder mal so geordnet wie sie erschienen sind.

Vivid Strike

Gibt es einen fetisch für Muskelbepackte Lolis?

Vivid Strike ist so eine Art Sportanime (?) mit kleinen Mädchen. Jedenfalls scheint das wie so eine Art Sport, denn es gibt einen Boxring und wohl auch sowas wie Turniere und Weltmeisterschaften. Allerdings boxen sie nicht einfach nur, sondern dürfen auch treten, werfen, effektvolle Spezialattacken einsetzen und sicherlich auch spucken oder an den Haaren ziehen. Oder sich mittels Magie 18 Jahre alt machen und so dann in der „Under 15“ Kategorie antreten. Die Logik dafür erschließt sich mir zwar nicht, aber wer braucht schon sowas wie Regeln?

Die Serie besteht also aus kleinen Mädchen, die sich gegenseitig auf die Omme hauen, wobei aus meiner Sicht leider dann doch ein wenig viel geredet und nur sehr wenig gekämpft wird. Die Mädchen sehen für mich alle nicht sonderlich cute und irgendwie alle sehr gleich aus, die unterscheiden sich praktisch nur in ihrer Frisur und Augenfarbe. Die Kämpfe sahen dafür bisher ganz schick aus, was damit auch der einzige Pluspunkt für die Serie ist. Da wir aber wissen, dass Animationen über den Lauf einer Serie nur schlechter werden können, löst sich sicher auch dieser Punkt irgendwann in Luft auf.

Prognose: Eine Serie ohne groß herausstechende Qualitäten,
oder anders ausgedrückt: Gurkst am ewigen Medioker herum.

Shuumatsu no Izetta

Kleine Mädchen mit großen Waffen.

Diese Serie nenne ich auch gerne den…warte, darf ich das auf meinem Blog überhaupt sagen? Na ich sags lieber nicht, sonst regt sich womöglich noch jemand darüber auf. Ihr könnt es auch vielleicht denken. In dieser historisch akkuraten Geschichte geht es darum, wie das Königreich der Schweiz mit der Hilfe ihrer Weißen Hexe (die aber eigentlich rot ist) der Invasion der Nazis standhält.

Die Serie benutzt dabei nicht nur überraschend korrektes Deutsch, zumindest was die Grammatik angeht, denn gesprochen klingt es immer noch herrlich witzig. Auch inhaltlich macht sich die Serie nicht schmutzig und insbesondere die Action empfand ich als sehr originell und spannend. Izetta fliegt nämlich auf einem riesigen Gewehr durch die Gegend und kämpft so gegen deutsche Flugzeuge oder wirft Panzer durch die Gegend. Animationen waren bisher sehr ordentlich und es wurde auch immer schön von Shikata Akiko-ähnlicher Musik untermalt. Einzig ein paar sehr deplatziert wirkende Fanservice-Momente ziehen das Gesamtbild etwas runter, aber trotzdem noch…

Prognose: …Eine ganz gute Serie.

WWW.Working!!

Oh warte, sind das nicht..? Nein. Oder...? Hä?

Was ist das? Es ist eine weitere Staffel Working, aber gleichzeitig auch wieder nicht. Da der Serientitel schon wie eine Webseite aussieht, dachte ich mir, ich schaue mal nach und es gibt tatsächlich eine Webseite mit dem Namen Wagnaria dot com. Da gibt es aber nur Info zu den ersten drei Staffeln. Selbst die offizielle Webseite scheint nichts von einer vierten Staffel nichts zu wissen! Okay Spaß beiseite, ich habe auch die richtige Webseite gefunden, bevor mich noch jemand korrigieren will.

Jedenfalls ist es Working, aber ohne die Charaktere aus Working und stattdessen mit neuen Charakteren, die aber irgendwie auffallende Ähnlichkeit mit den alten Charakteren aufweisen. Das kenne ich doch woher! Aber naja, mindestens Geister-Yamada ist echt toll und mit den anderen werde ich mich bestimmt auch noch anfreunden, so wie mit den alten Charakteren damals. Die Serie imitiert jedenfalls ihren eigenen Humor schonmal perfekt und so haben wir eben neue Pairings zum miteinander shippen.

Prognose: Wird halt irgendwie so ein wenig wie Working,
nur ein wenig anders. Ob das jetzt heißt besser oder
schlechter, wird sich erst noch zeigen.

Mahou Shoujo Ikusei Keikaku

AAAAAH! DIE AUGEN LEUCHTEN SO HELL, ES BRENNT, AAAAAHHHH!!!

Wow, das sind mal große Glubscher. In dieser Serie, auch Magical Girl Raising Project oder einfach kurz MagiPro genannt, geht es um Mädchen die zu 80% aus Augen bestehen und von einem total lächerlich schlechtem Handyspiel Superkräfte geschenkt bekommen und dadurch magical girls werden. Und auch obwohl die Serie so übertrieben niedlich rüberkommt, geht es in der Serie alles andere als heiter und fröhlich zu.

Der Betreiber des Spiels entscheidet sich nämlich schnell, kosten zu sparen und die Anzahl der Mädchen von 16 auf 8 zu reduzieren. Das Mädchen, das am Ende der Woche am wenigsten Menschen geholfen und somit Punkte gesammelt hat, wird entfernt – überlegt selbst, was das heißt. Ich finde die Serie bisher ganz interessant und ich finde sogar, an die riesigen Glubschaugen gewöhnt man sich und gerade diese leuchtenden Farben sehen eigentlich gar nicht mal so schlecht aus. Auch macht es ganz Spaß, herauszufinden, wie die Mädchen ohne ihre Avatare aussehen und man kann Rätseln wer wohl als nächstes drau…rausfliegt.

Prognose: Eine recht spannende Serie mit Potenzial nach oben.

Tiger Mask W

Einfach männlich, selbst mit pinker Schrift im Bild.

Ich erwartete hier eine Serie mit muskelbepackten Kerlen, die sich gegenseitig blutig hauen oder in verschiedene zweideutige Griffpositionen nehmen. Ich meine sowas gab es ja schonmal mit Mädchen, oder? Nicht, dass ich das geschaut hätte. Das hier ist praktisch die männliche Version und weil Wrestling alleine ja nicht schon männlich genug ist, dürfen sie auch schon mal gegen einen Bären wrestlen oder in Unterhose den Mount Everest hochkraxeln.

Eine recht coole Sportserie mit mal so richtig badass Kerlen, die zum Teil total übertriebene Dinge tun, sich im Ring aber dennoch soweit ich das beurteilen kann realistisch verhalten. Sie scheinen den Sport also ganz ernst zu nehmen. Was dann leider heißt, dass das was im Ring passiert nie so cool ist wie der Rest… Ansonsten fand ich die Story eher mager bisher und ich weiß auch nicht, warum sie in der dritten Folge praktisch ein halbes Recap gemacht haben, weil wir ja schon nicht mehr wissen was in der ersten Folge passiert ist. Sie kloppen sich halt gegen die Wrestler dieser Monopol-Firma und das ist männlich und gut.

Prognose: Die Serie ist genau wie ihre Wrestler:
Verdammt badass, aber nichts im Kopf.

Monster Hunter Stories: Ride on!

Ein Kind und sein Baby-Rathalos.

Was ist das, es gibt einen Monster Hunter Anime?! Tja, aber leider ausgerechnet von einem Ableger, für den man sich überhaupt nicht interessiert…oder überhaupt kennt. Das Ding ist also gerade mit dem Anime in Japan erschienen und was, es gibt sogar Amiibo dafür? Okay, das klingt genial. Dann wissen wir aber auch gleich, wofür der Anime einfach nur dient.

Der Anime war jetzt auch wenig beeindruckend, aber auch nicht allzu schlecht. Das größte Problem, das ich als MH-Fan habe, ist dass zwar lauter bekannte Monster vorkommen, diese aber in dem kindgerechten Design irgendwie Toon-mäßig und Chibi-like aussehen und damit leider alles andere als cool. 3D-animiert sind sie auch. Dafür gab es witzige Anspielungen wie z.B. dass sie einen Energy-Drink aus Nitropilzen und Honig kombiniert haben. Ich sage mal jüngere MH-Fans dürfte das schon ansprechen, für mich fehlt ohne die coolen Monster aber einfach der typische Charme dieser Reihe.

Prognose: Nicht wirklich schlecht, aber einfach nichts für mich.

Trickster: Edogawa Rampo „Shounen Tanteidan“ yori

Sie hat voll den shit taste.

Wisst ihr, nach der ersten Folge mochte ich diese Serie total. Es erinnerte mich fast ein wenig an Psycho-Pass, es gab einen coolen badass Mann mit Pferdeschwanz der irgendeinen legendären Kriminellen jagt und Zeugs. Leider verkommt dieser und dessen Geschichte immer mehr zum Hintergrundelement und stattdessen geht es – wie einem die Serie vor der Pilotfolge schon korrekterweise vermittelt hat – um eine Gruppe Jugendlicher, die episodisch kuriose Fälle lösen.

Kurios heißt dabei in zunehmendem Maße auch langsam bullshit, denn Folge 3 hatte so viele unangenehme Plotholes, die einem aggressiv ins Auge springen, dass man schon die Fähigkeit des Emo-Mains haben muss, um das zu überleben. Nur die scheint sich ja auch einfach mal so zu deaktivieren, wie sie lustig ist. Die Chars fand ich zunächst in Ordnung, gehen mir aber auch schon zunehmend auf die Nerven. Insgesamt lässt sich also nach drei Folgen noch kein endgültiges Urteil fällen, die Serie könnte sich auch wieder erholen, oder aber sie wird einfach nur immer schlechter.

Prognose: Ich tippe auf Letzteres…

Zuobi Yishu

Dieses Mädchen liest gerade diese Überschrift. So eine Cheaterin!

In diesem Anime, der auch den viel leichter merkbaren Namen Cheating Craft trägt, geht es um eine OP Akademie in der alle Tests total übertrieben sind und Bestehen oder Scheitern über das Schicksal ihrer Schüler entscheidet. Wer hier durchkommt, dem ist Erfolg im Leben garantiert, aber da die Tests so OP sind schaffen das eben auch nur Schüler mit OP Lernskills oder solche, die OP genug im Cheaten sind um nicht von den ebenfalls OP Aufsehern beim OP-Abschreiben erwischt zu werden. Ihr merkt schon, alles in dieser Serie ist irgendwie over the top.

Das einzige, was nicht OP ist ist die Episodendauer, die sind nämlich nur 12 Minuten lang. Es ist zu lang für einen Kurzanime, aber zu kurz um ein Vollzeitanime zu sein, was ist das?! Bisher fand ich die Serie ziemlich kurzweilig, aber es bleibt abzuwarten, ob die Idee sich mit der Zeit nicht abnutzt, denn die Charaktere konnten mich bisher überhaupt nicht überzeugen. Folge 3 war auch eher lahm. Hübsch ist das Design aber jedenfalls.

Prognose: Cheaten macht Spaß. Diese halbe Portion
von einem Anime vermittelt noch echte Werte!

 Kitarou Shounen to Yokai enikki

Suzu und...wie hieß der Typ nochmal...?

Einfach nur ein Kurzanime über einen Jungen und seine Yokai-Freundin, die allerhand seltsame Yokai treffen und dann Scherze mit ihnen machen. Suzu ist cute, ansonsten gibt es zu der Serie überhaupt nichts zu sagen.

Prognose: Uninteressant, aber wenigstens keine lange
Zeitverschwendung.

Hibike! Euphonium S2

Ich will auch mal Reinas Gesicht verwurschteln.

Euphonium, eine der wenigen besseren KyoAni-Serien, geht in die zweite Runde und es gibt also mehr Mädchen die sich gegenseitig selbstverständlich einfach nur freundschaftlich verhalten (und nicht etwa im romantischen Sinne oder so) oder in allerlei Gegenstände aus Holz und Metall hineinblasen. Zu einer zweiten Staffel werde ich nicht viel mehr sagen müssen, außer dass ich es schon ein wenig schwer finde mich noch an alle Nebenchars zu erinnern. Allerdings ist die neue Oboe-sempai echt cute und selbst die Randoms sehen hübscher aus als die Mains in jeglicher Moe-Serie dieser Saison.

Prognose: Es ist Euphonium. Es ist Season 2.

Brave Witches

Links und rechts praktisch die einzigen cuten Mädchen in diesem Anime.

Sagt mal, was ist eigentlich in letzter Zeit in Japan los? Ich habe das Gefühl, es gibt aktuell einen Trend dafür, neue Staffeln zu Serien zu machen und deren Charaktere aber für fast identisch aussehende Kopien auszutauschen. Erst gab es Love Live, und nun Working und Strike Witches. Während ich bei Aqours die Kopien noch besser fand als die Originale und in Working die Charaktere zumindest nicht direkt schlechter fand, sieht es bei den Brave Witches schon schlechter aus.

Irgendwie erinnern die Charaktere nicht nur ganz stark an die ersten Witches, sie sehen auch untereinander irgendwie verdammt gleich aus und daran können ihre lustigen Namen auch nicht viel ändern. Warum tragen die bitte alle dieselbe Frisur? Sind denen wirklich die Designideen ausgegangen? Leider mag ich kurze Haare nicht besonders und finde die Charaktere dadurch auch nicht sonderlich cute. Und alleine für die Story oder Action zu schauen lohnt sich die Serie ganz eindeutig nicht.

Prognose: Uninteressante Actionserie am ewigen Medioker.

Flip Flappers

Darf ich vorstellen: Die Cocona-Cannon.

Mochtet ihr Rolling Girls? Dann wird euch diese Serie auch zusagen. Sie reiht sich ein in diese außergewöhnlich bunten, verrückten Stilblüten-Serien, die einem selbst als langjähriger Fan von Anime immer noch seltsam vorkommen. Diese Serie fühlt sich an wie ein Drogentrip, nur halt ganz ohne die schlechten Nebenwirkungen. Mit Logik braucht man dieser Serie nicht zu kommen, sie unterhält einen direkt dadurch, dass andauernd etwas Verrücktes passiert und man dadurch überrascht wird.

Dieses Skurrile ist sicher nicht jedermanns Sache, das ist klar. Wenn man so will, kann man der Serie auch nachsagen, dass sie keinen Sinn ergibt. Cocona zum Beispiel, sie spielt in der Serie so ein wenig die Stimme der Vernunft, aber auch sie verhält sich alles andere als so, wie sich ein realistisches Mädchen verhalten würde. Und das ist auch gut so. Mich unterhält diese Serie bisher total (vielleicht sogar am allermeisten aus dieser Saison), und dem Opening nach scheinen später auch noch ziemlich coole Dinge zu passieren. Schon die dritte Folge fand ich heftig awesome! Wer einer Serie ohne Kohärenz aber nichts abgewinnen kann oder Papika nervig findet, der wird mit dieser Serie wenig anfangen können.

Prognose: Einer meiner Top-Favoriten, aber
doch dann schon sehr speziell.

Keijo!!!!!!!!!!!!!!!

Starlins fake Video Player - Booty version

Eigentlich habe ich die Serie (noch) nicht mal angefangen. Ich warte nämlich auf den englischen Dub, den es dem Trailer nach bald geben wird. Ich kann also noch gar nichts zu der Serie sagen, wenn sie aber auch nur annähernd so lustig wird, wie der Trailer vermuten lässt, dann bin ich dabei. Ich habe auch schon von anderen gehört, die Serie würde ihre Versprechen halten. Ich lasse deshalb einfach mal den Trailer da und ihr könnt selbst entscheiden, was ihr davon haltet. Und vergleicht wie viel lamer das gleich in japanisch rüberkommt!

Und ja, es geht da um den unheimlich niveauvollen und seriösen Sport des Popo-Boxens, wo sich Mädchen mithilfe ihrer Brüste und Ärsche gegenseitig von einer Plattform ins Wasser schubsen müssen. Wie das klingt total dämlich? Ist es auch! Und die Entwickler wissen das und lassen es deshalb noch extra übertrieben und bescheuert aussehen. Und genau deshalb könnte das witzig werden.

Prognose: Ärsche und Brüste!
Wann hat ein Anime je mehr gebraucht?

All Out!!

Wer hat bitte diese Typen designt? Sollen die so aussehen wie randoms?

Und gleich noch eine Serie, in der es um Ärsche geht! Geht es doch, oder? Ich bekomme jedenfalls das Gefühl, Ärsche sind wichtig in dieser Serie. Ich meine, die machen sich doch sicher nicht umsonst die Mühe, die so deutlich zu zeichnen, oder? Genau so wie die Muskeln der Typen in dieser Serie, ich meine holy shit. Ich würde mir wünschen, das was in der Serie vorgeht sähe genauso männlich aus…leider sieht es dort aber auch eher nach Arsch aus.

Okay, es ist ein Sportanime über Rugby und die Kerle haben dicke Muskeln. Würden sie die auch mal einsetzen um coolen Sport zu machen, wäre diese Serie der Hammer. Leider sieht man vom Sport echt wenig und das was man sieht war nicht wirklich gut. Das Opening macht es doch richtig vor, verdammt! Aber nein, konzentriert euch lieber auf den jämmerlichsten Lappen des Jahrzehnts und dessen nicht-so-dramatische Backstory. ich finde, das Design des Kapitäns perfekt bezeichnend für diese Serie. Sie hätten ihm diese roten Haare geben können und es hätte gereicht und cool ausgesehen. Aber irgendein Idiot hat sich dann gedacht, machen wir lieber noch schwule rosa Kringel in seine Haare! Weil…das…sieht gut aus? Und genau so versauen sie auch diese Serie.

Prognose: Nicht wirklich die coole Serie um einen coolen
Sport, die man sich gewünscht hätte.

Drifters

Kann man eigentlich noch mehr badass aussehen?

Bevor ihr weiterlest, guckt euch erst mal dieses Opening an. Fertig? Okay. Jetzt mal ehrlich, kann eine Serie noch mehr badass aussehen? In dieser Serie geht es um die größten Badasses aus aller Welt, die nach ihrem Tod in einer anderen Welt aufwachen, wo sie dann Krieg gegeneinander führen, weil…Badasses das nunmal so tun. Die Story dieser Serie ist sicherlich nicht der Plot des Jahrtausends, allerdings sieht die Serie in allem was sie macht so megacool aus, dass man auf den Plot auch getrost scheißen kann.

Hin und wieder erlaubt sich die Serie auch ein paar völlig unnötige und uncoole Comedy-Einlagen, die den Gesamteindruck runterziehen, aber ich sage mal, wenn die Serie zu 80% cool und zu 20% blöde Comedy ist, dann addiert sich das immerhin noch zu 60% cool zusammen. Bestimmt ist das auch deren reine Absicht. Die wollen zeigen: Sehr her, wir können solchen Blödsinn machen und sind immer noch viel cooler als alles andere, was ihr sonst so kennt. Und es stimmt sogar. Sogar total lustig klingende gesprochene Soundeffekte können sie einblenden und es ist immer noch cool! Seht euch nur den Typen vom Anfang des Openings an, der sitzt einfach nur da und liest Zeitung und sieht dabei trotzdem total badass aus! Und die Gegner scheinen sogar noch um ein Vielfaches cooler zu sein und best girl als Anführerin zu haben.

Prognose: Auf alle Fälle schonmal mega badass.

Classicaloid

Aufgabe: Spot the best girl. Antwort: Nicht in diesem Bild.

Und noch eine Serie, die extrem auf Stil setzt. In diesem Fall ist das Thema klassische Musik und ich finde es sogar genial, dass sie dabei wirklich die echten Symphonien von Beethoven und Mozart spielen, nur spielen sie das nicht einfach so, sondern performen Beethovens Fünfte mit E-Gitarre oder machen aus „Eine kleine Nachtmusik“ einen Pop-Song (der sogar echt toll klang!). Und auch sonst haben sie die Fenster in dem Gebäude, das so ziemlich den Hauptschauplatz der Serie darstellt, wie Violinen geformt oder das Dach besteht aus Trompeten.

Die Serie ist also schon mal ziemlich stylisch. In einer anderen Saison hätte ich die Serie sicherlich alleine deswegen schon geschaut, hier muss ich aber sagen, dass mich die Serie einfach nicht so sehr unterhält wie das ebenfalls sehr Stil-lastige Flip Flappers. Auch die Charaktere sind ähnlich ausgefallen, wobei sie sich angeblich sogar an den realen Persönlichkeiten irgendwie orientiert haben…irgendwie. Allerdings hacken sie für meinen Geschmack viel zu sehr auf immer denselben Macken rum und das nervt etwas. Deshalb werde ich wohl oder übel droppen.

Prognose: Eine ähnlich stilvolle und verrückte, aber
einfach nicht so unterhaltsame Serie wie Flip Flappers.

Occultic;Nein

Diese Serie weckt in mir wirklich fast dasselbe Gefühl.

Nun zu der Serie die mich diese Saison am meisten aufregt. Nein ernsthaft, die können diese Hauptcharaktere doch nicht ernst meinen! Ich bin ja sonst eine echt friedliche Yandere, aber die wollte ich schon nach den ersten 20 Sekunden sofort umbringen. Wisst ihr, die Serie geht los, und es sieht erstmal mega spannend aus. Dann kommt das Opening und ist vollkommen unpassend und bunt und lahm. Und dann ist das Opening vorbei und sie zeigen die Mainchars und OH MEIN GOTT WAS HABEN SIE NUR GETAN!!!

Es wäre ja alles halb so schlimm, wenn die Serie einfach nur rundum Kacke wäre. Aber dann zeigen sie in der Serie so fast nebenbei noch irgendwelches creepy Zeug, was spannend sein könnte. Allerdings müssen sie einen dann immer wieder ins Gesicht recken, wie „Otaku“ doch alles und jeder in dieser Serie ist. Und Otaku heißt hier die Chars sind einfach nicht auszuhalten. Stellt euch vor, das ist in etwa wie Durarara, nur würden sie sich fast ausschließlich um diese Otaku-Typen in ihrem Van konzentrieren und irgendwann sieht man mal so kurz im Hintergrund Izaya vor Shizuo weglaufen. Urgh!

Prognose: Ganz egal, wie gut die Story dieser Serie werden könnte,
ich halte es nicht durch, mir dafür diese Mainchars anzutun!

Udon no Kuni no Kiniro Kemari

Ihr wollt keine blöde Schüssel sehen, sondern das worum es in dieser Serie geht? Ja aber...es geht in dieser Serie um dumme Schüsseln!

Sieht mal wieder echt lecker aus. Aber wartet, eine Serie über einem erwachsenen Mann mit einem blonden Kind, in der es um Essen geht? Hatten wir das nicht letzte Saison schon? Ja, nur dieses Mal ist das Kind ein Shota, es gibt kein niedliches Dream Waifu und das Essen beschränkt sich auf genau ein Gericht. Und der Typ sieht aus wie eins zu eins aus Barakamon rauskopiert. Warum erscheint mir das nur wie die unterlegene Kochserie? Zumal ich mir ja nicht mal vornehmen kann, das Zeug jemals nachzukochen, da wo ich wohne an Udon-Nudeln einfach nicht zu kommen ist.

Davon mal abgesehen handelt es sich hierbei wahrscheinlich auch wieder um eine ruhige und vergleichsweise niveauvolle Serie, die man bestimmt ohne Probleme schauen kann. Ich habe aber einfach nicht unbedingt Lust auf genau dasselbe nochmal.

Prognose: Sicher eine gute, aber auch nicht sonderlich
spannende Serie.

Ajin Season 2

Ein passendes Reaktionsgesicht?

Das kommt davon, wenn ich zu gebannt an einer Folge schaue, um Screenshots zu machen. Ich werde zu der Serie wohl kaum sagen müssen, da es eine zweite Staffel ist und niemand außer mir die erste Staffel davon geschaut hat. Tja, wie immer. Auf alle Fälle geht es auch aktuell weiter mit dem viel zu coolen Opa, der in jeder Folge jetzt ein neues Attentat begehen darf und der Main beginnt jetzt auch krasse Dinge zu tun, um den Opa irgendwann aufhalten zu können. Die Serie wirkt dabei nicht nur durch die eben nicht an den üblichen 2D-Beschränkungen gebundenen Gestiken und Mimiken sehr lebendig, sondern hat auch so witzige Dialoge wie diese:

„Stört es dich, wenn ich hier rauche?“
„Ja, ich kann den Geruch nicht ausstehen.“
(zündet sich trotzdem eine an) „Na dann hol mal deinen Geist raus.“
„Sicher? Du könntest dabei draufgehen.“
„Jetzt klingt du auch schon wie meine Zigarettenpackungen.“

Prognose: Die Zweite Staffel macht so Hype weiter,
wie die erste aufgehört hat.

Fune wo Amu

Ist nicht mal ein wichtiger Char. Aber ich hab halt nur diesen Screenshot gemacht.

Und ein weiteres Mal eine Serie mit einem erwachsenen Design und einem Thema, das normalerweise eigentlich kein Schwein interessieren dürfte. In dieser Serie geht es um den spannenden Akt des Wörterbücher-Verfassens. Sicher gibt es auch diesmal wieder einige Leute, die die Serie alleine deswegen als total tiefgründig und niveauvoll bezeichnen wollen und wer das anders sieht ist halt einfach nicht gebildet genug. Ich frage mich, ob Wörterbücher vielleicht für Japaner eine größere Rolle spielen, da ja ihre Sprache so kompliziert ist.

Davon aber mal abgesehen, finde ich es ja schon einigermaßen interessant, sich die Frage zu stellen, wie man Wörter richtig definieren kann, also so, dass man auch wirklich alle möglichen Bedeutungen dieses Wortes erfasst, aber es auch nicht zu breit definiert und damit nicht von ähnlichen Dingen richtig abgrenzen kann. Dieser Akt hat irgendwie etwas Wissenschaftliches. Da hört es aber schon auf und in allen anderen Dingen hat mich die Serie weniger begeistert. Die erste Folge war zum Beispiel schon arg konstruiert.

Prognose: Vielleicht wird daraus eine gute Serie,
vielleicht aber auch einfach nur eine langweilige.


Puh, waren das mal wieder viele Serien. Ich dachte, ich mache mir mal wieder die Mühe und schreibe zu wirklich jeder Serie was. Was hier nicht steht, habe ich also auch nicht angefangen. Ich glaube aber nicht, dass ich eine erwähnenswerte Serie vergessen haben dürfte, und wenn doch dürft ihr mir sie gerne ins Gesicht klatschen. Auf alle Fälle gibt es diese Saison eine ungewöhnliche Anzahl an sehr männlichen Serien und selbst die Mädchen sind in Serien wie Vivid Strike oder Izetta sogar ziemlich männlich.

Für den Fall, dass es in den einzelnen Abschnitten nicht so rauskommt, meine Favoriten sind diese Saison (bisher) Ajin S2, Flip Flappers, MagiPro und Drifters. Daneben zählen Working, Izetta und Euphonium S2 noch zu den besseren Serien, eventuell auch Udon und Fune wo Amu, ansonsten nimmt sich der Rest eigentlich nicht so viel. Man kann den Rest schauen, wenn man sich für das Thema interessiert, muss es aber nicht. Also bis auf Occultic;Nein, das kann sich kein Mensch antun. Somit sieht das für mich mal wieder nach einer typischeren Saison aus mit viel Medioker-Krams und einigen wenigen besseren Serien. Ich würde keine davon als ein must watch bezeichnen, aber wenn ihr gerade eine Serie sucht, dann lege ich euch eher die hier namentlich erwähnten Serien nahe.

Das war es soweit von mir. Ihr könnt wie immer gerne eure eigenen Eindrücke von der Saison kommentieren oder meinen schlechten Geschmack kritisieren. Oder was auch immer ihr sonst vorhattet.

Advertisements

8 Kommentare zu “Der männliche Herbst der Männlichkeit mit männlichen Männern

  1. SGT Weber sagt:

    wow bin wieder der Erste. (ich sollt aufhören um die uhrzeit mein Mailfach zu cheken.)

    Ich mach das was ich jede Seasson mache, schreiben was ich gucken und was ich daran gut finde.

    Uuuuuund ich gucke:

    Kidou Senshi Gundam Tenketsu no Orphans 2(oder um mich nicht selbst zu blamieren da ich vermutlich außer Kidou gundam und Orphans jedes Wort falsch geschrieben habe) Mobiel Suit Gundam Iron-Blooded Orphans 2. eine (wer hätts gedacht) Gundam Serie. Genauer Gesagt die Fortsetzung zur in der Winterseasson geendeten ersten Staffel(was nun(sobald die Serie geendet hat) Sage und Schreibe 6 Seasson voll mit Gundams macht(Das mein ich ERNST, Erst kam Seasson 1, die lief zwei Seassons, dann kam zwei Seasson Lang Gundam Unicorn Re:0096 und nun kommt für zwei Seasons Iron Blooded Orphans 2) ich glaub so viel Gundam gab es seit Gundam Seed oder 00 (auch wenn zwischen den Seasson knapp 3 Seasson lagen) oder Seed (die allein ein Jahr lief(und zwei Jahre später wieder ein Jahr)nicht mehr und sogar das wahr an sich weniger als DAS. an und für sich ist die Serie ein untypischer Gundam mit typischen Gundam Elementen. und es gibt recht viele Männer mit Oberkörper freu. zumindest für nen Gundam.

    Man sollte Merken Das ich ein RIESIGER Gundam fan bin(bin immer noch pisst das kaum ein Gundam Game in den westen kommt und die Guten nie für Konsolen die ich habe, WHY BANDAI NAMCO!!! WHY, Ich will nur EIN gutes Gundam spiel für eine Konsole die ich besitze, oder dem PC, am besten so wie Gundam VS Gundam Next Plus. mit fast allen Gundams und den Ikonischten Mobile Suits(wie den Zaku oder ähnlichem)

    Könnte Spoilern(like hell es tut spoilern)

    Also auf jedenfall gehts in Iron Blooded Orphans um Kindersoldaten(nichts neues In gumdam) auf dem Mars(auch wieder nichts neues mit kolonien im Weltraum die von der Erde unterdrückt werden) die als Dreck behandelt wurden und durch Unfreiwilige hilfe von Gjalahorn(der Quasi Weltpolizei)un Kudelia Bernstein(oder so) einer Aktivistin die für die Unabhängigkeit Mars einsteht die Firma Übernahmen die sie ausbeuteten. In Seasson eins ging es um den Weg mit Kudelia zur Erde und zu einer Wahl in einem der Wirtschaftschräume der Erde um einen Kandidaten zu helfen zur wahl zu erscheinen damit der Mars selbst über die Abbaurechte des Halbmetals verwalten darf. Gjahalahron ist dabei Korrupt und uneinig wie es nur geht(der Obligatorische Gundam Fatzke mit der Brille ist für mich immer noch undurchschaubar) Was ich besonders gut fand war das sie die Gundam Frames(wie die Gundams hier gennant wurden) tatschächlich nicht selbst entwickelte sonder es Überbleibsel aus der Zeit des „Calamaty War“ waren. Ist mal was neues(gabs glaub ich nur in Gundam After War)

  2. TheRealWinston sagt:

    Shumatsu no Izetta:
    Korrigiere, Eylstadt ist nicht die Schweiz, sondern Tirol und Vorarlberg.
    Leicht enttäuscht bin ich aber schon, habe mir mehr was in Richtung Inglorious Bastards erwartet. Werde die Serie aber weiter verfolgen, weil, sie spielt in „Tirol“ (mehr oder weniger) und ich finde Izetta irgendwie süß.

    Drifters:
    Du bezeichnest den Black King als „best girl“. Also (Achtung spoiler:) wusste gar nicht, dass du auch glaubst, das Jesus eine Frau war…

    • StarlinM00N sagt:

      Nicht? Ich hätte aber schwören können sie hätten in der ersten Folge auf die Schweiz gezoomt. Kann aber auch direkt daneben gewesen sein.
      Ich finde Izetta (also die Serie) sieht allgemein ziemlich hübsch aus, samt Animationen und Design.

      Bezüglich Drifters meinte ich nicht den Black King, sondern dieses bezaubernde Wesen hier.. Aber lol, der Typ ist Jesus? Okay, jetzt finde ich die Serie direkt noch viel besser.

      • TheRealWinston sagt:

        Nunja, das mit der Schweiz stimmt schon zu einem gewissen grade, nur hat Fine halt um Hilfe in der nicht-Schweiz gesucht. Deswegen sind sie dort rangezoomt. Außerdem gehört zu eylstadt neben Tirol und Vorarlberg auch Lichtenstein (laut Wikipedia).
        Und dass der Black King Jesus ist, ist momentan nur eine Theorie. (Aber, es ist doch ziemlich offensichtlich.)

        • StarlinM00N sagt:

          Nach einer der letzten Folgen sieht es wirklich sehr stark danach aus, dass die Theorie stimmt.

  3. KlausKinski sagt:

    Mit deinen Reviews ersparst du mir ne menge Arbeit xD
    Kurz mal bei dir vorbeischauen und schon habe ich meine Serienliste für die aktuelle Saison komplett.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s