Kann Xenoblade Chronicles X seinen Vorgänger übertreffen?

Es war mal wieder Zeit für meine awesome Bilderzeugungsqualitäten.

Letzten Freitag erschien Xenoblade Chronicles X und ich habe es bereits ausgiebig gespielt. Vorweg: Da ich das Spiel nach immerhin bereits 50 Stunden noch nicht mal annähernd durch habe, kann ich noch kein vollständiges Review machen. Das hier ist also mehr sowas wie ein Ersteindrücke-Artikel, wie ich ihn nach den dritten Folgen einer Anime-Season mache. Später soll dann noch ein Update darüber folgen, wie sich das Spiel langfristig schlägt.

Gemäß des Titels will ich mir in diesem Artikel die Frage stellen, wie gut sich der Nachfolger im Vergleich mit Xenoblade Chronicles für die Wii schlägt. Der Übersichtlichkeit halber nenne ich die zwei sehr ähnlich klingenden Spiele im folgenden Xenoblade und XenoChronX. Wie ihr bestimmt wisst, zählt Xenoblade für mich als das beste Wii-Spiel und eines der besten Spiele überhaupt. Dementsprechend lagen geradezu erdrückende Erwartungen auf XenoChronX: Der Nachfolger eines solchen Meisterwerks muss einfach mindestens das Spiel des Jahres werden, nicht wahr?

Aber ehrlich gesagt war ich vor Release des Spiels enorm skeptisch, ob es diesen Erwartungen auch nur ansatzweise gerecht werden kann. Dies lag an den ausgesprochen wenigen Infos, die man über das Spiel preisgab, ich meine, nach dem einen Trailer auf der E3 gab es praktisch nichts mehr, und das was sie gezeigt haben, hat einen mitunter auch bedenklich gestimmt. So zum Beispiel der stumme Hauptcharakter, der negative Auswirkungen auf Story und das geschätzte Harmonie-System haben könnte, und wie sich die Mechas auf das Kampfgameplay auswirken würden, denn ich weiß, wie diese Funktion bei Xenosaga funktioniert hatte, nämlich gar nicht.

Es tut mir fast Leid, die Bilder aus dem Artbook zu verwenden.

Der Hype war einfach nicht da. Erst so eine Woche vor Release des Games hatte ich mich wirklich darauf gefreut. Aber das war auch einfach schlechtes Marketing. Ich hab am Freitag die Limited Edition ausgepackt und alleine das was ich in dem beiliegenden Artbook gesehen habe… alles Zeug, was sie hätten zeigen können, aber nö… wie dem auch sei. Jedenfalls hatte XenoChronX nicht gerade ideale Voraussetzungen bei mir. Schauen wir nun mal, wie sich das Spiel diesen Erwartungen und Bedenken stellt.

Zunächst ein paar Worte zum Soundtrack, denn ich will euch ein paar Lieder dalassen, die ihr beim Lesen im Hintergrund laufen lassen könnt – wenn ihr es denn schafft. Der Soundtrack wurde von Sawano Hirayuki komponiert, der einen ziemlich auffälligen (um nicht zu sagen aufdringlichen) Stil hat. Auch dem bin ich zunächst mal mit Skepsis begegnet, aber ich habe den OST während des Schreibens dieses Artikels laufen lassen und…oh Scheiße ist der awesome! Ich hab euch mal ne Playlist mit meinen Lieblingssongs zusamengestellt:

XenoChronX PseudoPlayer

Click to Play

Und ja das sind wirklich meistens einfach normale BGMs die in den Gebieten spielen oder während der Kämpfe, auch wenn sie wie Insertsongs klingen. Das zweite Lied in der Liste ist zum Beispiel die BGM in der Stadt und ich habe jedes mal gute Laune wenn ich dort bin, einfach nur wegen diesem Lied. Last die Playlist einfach für eure gute Laune im Hintergrund spielen, während ihr lest was ich über das Gameplay schreibe.

Ich fange mal bei der Charaktererstellung an, mit der ich bereits zwei Stunden zugebracht hatte, bis ich zu einem Ergebnis kam. Ich schaue mir eben alles, was geht erst mal an, bevor ich mich entscheide und das dauert. XenoChronX Charaktererstellung ist sicher nicht das Größte seit es sowas gibt und habt ihr sicher schon in manchen MMOs umfangreicher gesehen. Es bietet aber dennoch eine nicht zu unterschätzende Variabilität.

Man hat da verschiedene Gesichtstypen die von jungen Kerlen und Mädchen bis hin zu alten Opas oder Omas reichen, die wie die Trolle aus WoW aussehen, und jeder Typ hat ein individuelles Aufgebot an Haarstilen, wodurch einiges an Kombinationen zusammenkommt. Auch lassen sich verschiedene Tattoos, Schattierungen, Narben und Pupillen auswählen und man kann Augen und Haare auch zweifarbig machen. Ich hab mal ein paar meiner Lieblingsvariationen abphotographiert und hochgeladen:

Dabei kann man eben auch auf Designs kommen, die die Charaktere wie Roboter aussehen lassen oder als wären sie von Geistern besessen. Mit der Charaktererstellung geht bei Weitem nicht alles, aber das was geht, gefiel mir ziemlich gut. Kann aber auch daran liegen, dass das Spiel zufällig genau meine Präferenzen getroffen hat.

Was ich aber dann etwas schade finde: So cool ihr euren Charakter auch aussehen lassen könnt, letztendlich besitzt er dann doch immer diese gesprächslose self-insert Persönlichkeit und verhält sich dann eben in den Cutscenes überhaupt nicht seines Aussehens entsprechend. Wenn sie sie schon so sehr wie emotionslose Roboter aussehen lassen, hätten sie doch auch gleich in die Vollen gehen können und den Charakter einfach die ganze Zeit seelenlos ins Leere starren lassen können.

Dann sind sie auch noch mit der Stummheit so inkonsequent, denn während der Kämpfe redet euer Char dann doch und ruft euren Mitstreitern fröhlich Dinge zu. Keine Ahnung, wieso sie das gemacht haben, aber das ist im Vergleich zu Shulk auf jeden Fall ein Rückschritt und nichts Ganzes und nichts Halbes, oder anders ausgedrückt: Euer Charakter is just not really feeling it.

Perfekter Zeitpunkt für ein Charakter-Artwork.

Dafür muss ich auch zugeben, dass ich die negativen Auswirkungen davon viel zu groß eingeschätzt habe. Die Story läuft auch ohne dass euer Charakter etwas sagt ungestört weiter und wird eben einfach von euren Mitstreitern getragen. Euer Avatar wirkt eigentlich meist mehr wie ein Bonus, der einfach stumm zusieht und hin und wieder mal nickt, wenn er was gefragt wird. Ist vielleicht auch kein Zufall, dass man diesmal Vier Mitstreiter in der Party hat, anstelle von Drei…

Generell scheint, soweit ich das nach meiner momentanen Spielzeit beurteilen kann, die Story einen eher geringeren Stellenwert einzunehmen als im Vorgänger. Das muss jetzt nicht heißen, dass es weniger Story gibt, oder dass die Story schlecht wäre. Nein, das liegt einfach daran, dass man den Rest schätzungsweise mit zehn Multipliziert hat! Ernsthaft, die Anzahl an Features und Nebenaufgaben in diesem Spiel sind nicht mehr normal. Das ist so viel, dass ich das Spiel gar nicht mit nur einem Artikel abfassen könnte.

In den 50 Stunden, die ich bisher gespielt habe, habe ich vielleicht ein zehntel davon mit der Hauptstory verbracht, wenn überhaupt. Nicht dass ich nicht wollte, aber man muss immer wieder eine Reihe an Nebenaufgaben abschließen, etwa „Erkunde Primordia zu 15%“ oder „Schließe die Nebenmission [x] ab“, um in der Hauptmission voranschreiten zu dürfen. Richtig gelesen, die Nebenquests schalten euch mehr von der Hauptstory frei und nicht umgekehrt. So nebensächlich sind die Nebenaufgaben in diesem Spiel also gar nicht.

Lin Lee scheint wohl so ein wenig der Liebling der Fans zu sein.

In diesem Artikel will ich noch einen groben Überschlag davon machen, was es in diesem Spiel so zu tun gibt. Zunächst will ich aber noch betonen, wie genial dieses System ist. Einer der größten Kritikpunkte an Xenoblade war, dass man immer, wenn man in ein neues Gebiet kam, direkt so viele Nebenquests bekam, dass man schnell furchtbar überlevelt war, wenn man einige davon erledigt hatte. Aber wenn man sie nicht tat, war man dann später für die Quests zu High-Level und manche Quests erlöschen auch…so stak man in einem nicht zu lösenden Dilemma.

Indem man nun einen gewissen Anteil an Nebenmissionen obligatorisch macht, hat man diesem Problem sozusagen vorgebeugt, da Levelsprünge einfach mit einkalkuliert wurden. Die eine Hauptquest ist sagen wir mal Level 15 und die nächste dann erst Level 22, und wie ihr dahinkommt, steht euch aber völlig frei. Und es gibt so viele Wege, dahinzukommen, dass einem dabei einfach nie langweilig wird.

Auch die Welt und das ganze Spiel wurde einfach so großartig gestaltet, dass man einfach nicht sagen kann: So, jetzt schließe ich aber erst mal alles ab, was aktuell geht, bevor ich weitermache. Ihr müsst nur zum Stadttor herausgehen und da läuft schon neben den Startmonstern ein riesiges Level50+ Monster rum, und schon ganz zu Anfang stehen am Quest-Brett Aufgaben, die euch an das andere Ende der Weltkarte schicken würden. Dann gibt es hier direkt vor der Stadt eine Klippe die ihr unmöglich hochkommt, aber genau da ist der Ort um die Datensonde zu installieren, oder in einer Steppe rennen gefährliche Level30 Wölfe rum, an denen man schwer oder gar nicht vorbeikommt.

Hier musste jetzt einfach ein Bild von der Welt rein.

Ich kann schon verstehen, warum sie im Vorfeld immer nur die Welt gezeigt haben und erklärt haben, wie toll sie ist, denn hier haben die Entwickler wirklich einfach fantastische Arbeit geleistet. Sie fühlt sich einfach überhaupt nicht wie Level oder eine Spielwelt an. Alles geht nahtlos ineinander über und wenn ihr wollt und die Geduld aufbringt, könnt ihr auch in Primordia ins Wasser springen und einmal um die ganze Welt drei Stunden bis nach Cauldros schwimmen. Es gibt sogar einen Track der nur dann spielt, wenn ihr das tut!

Also, die Welt hat zwar nicht so ein eindrucksvolles Gimmick wie die Giganten in Xenoblade, steht dieser aber in wirklich nichts nach. Sie bietet eigentlich alle Qualitäten ihres Vorgängers und setzt da sogar noch einen drauf. Und auch wenn fünf Gebiete nicht viel klingt, diese sind einfach so riesig und auch innerhalb eines Gebietes gibt es viel Abwechslung. Während Primordia mehr der weniger nur aus Steppen und Klippen besteht mit hier und da einem See, sieht alleine der untere Zipfel von Noctilum so atemberaubend und einzigartig aus, dass ich immer wieder staunend stehen bleiben musste.

Den Umfang kann ich aktuell zwar nur schwer einschätzen, aber alleine wenn man nach den Prozentanzeigen innerhalb des Spiels geht, habe ich nach meinen 50 Stunden erst mal 10% der Welt erkundet, also hochgerechnet… ^^‘ Übrigens reist man bereits ziemlich früh im Spiel in die weiteren Gebiete und kann dann beliebig zwischen ihnen durchwechseln. Ganz besonders beeindruckt bin ich davon, dass all das funktioniert, ohne dass man beim Schnellreisen minutenlang im Ladebildschirm festhängt, wie es zum Beispiel bei The Witcher 3 der Fall ist.

Lao ist soweit mein Best Boy.

Kann ich die Welt noch irgendwie mehr hypen? …..Bitte? Ach, na gut. Ein kleines Manko habe ich aber doch, denn es gibt auch den Fall, dass euch eine Haupt- oder Harmoniemission sonstwohin schickt, wo ihr noch gar nicht wart und auf dem Weg durch ein Gebiet mit Level 30 Monstern müsst, um dann gegen Level15 Monster zu kämpfen. Ihr könnt zwar nach Annahme so einer Mission auch weiterhin erst mal 20 Stunden Nebenquests machen, dürft aber bis sie abgeschlossen ist keine andere Harmoniemission annehmen – und wenn die Mission die Anwesenheit bestimmter Partymember verlangt, dürft ihr auch die Party nicht wechseln.

Jetzt werdet ihr euch bestimmt fragen: Was zur Hölle ist eine Harmoniemission?! Hehehe. Xenoblade-Veteranen erinnern sich bestimmt noch an das Harmoniediagramm und die Harmoniegespräche, in denen ihr die Beziehungen zwischen euren Charakteren vertiefen könnt. Diese Funktionen sind auch in XenoChronX mit dabei und wurden sogar erweitert. Harmoniemissionen sind so etwas wie optionale Story-Missionen, in denen ihr etwas über die beteiligten Charaktere erfahrt.

Durch Harmoniemissionen könnt ihr nicht nur die Beziehungen zwischen euren Charakteren vertiefen, ihr lernt dabei sogar neue Techniken oder bekommt sogar ganz neue, optionale Charaktere in euer Team! Ich finde das bedeutend besser, als einfach nur ein random Gespräch mit euren Partymembern zu führen. Und es gibt so verdammt viele davon! Wie die Hauptmissionen besitzen Harmoniemissionen bestimmte, teils abenteuerliche Annahmebedingungen, etwa Mindestlevel, Anwesenheit bestimmter Chars oder ein bestimmtes Bond-Level mit euren Charakteren.

Die habe ich noch nicht mal getroffen, gefällt mir aber jetzt schon.

Die restlichen, also normalen Quests, nehmt ihr diesmal größtenteils über den zentralen Computer an, nur hin und wieder erhaltet ihr eine Quest von NPCs und wenn, dann bekommt ihr im Spiel irgendwo einen Hinweis darüber. Ich finde das gut, denn so muss man nicht immer wieder durch die ganze Stadt rennen, um sicherzustellen, dass man keine Quest verpasst hat – wofür New Los Angeles einfach viel zu groß ist.

Ich kann den Umfang dieser Quests (mal wieder) momentan noch schlecht beurteilen, aber es fühlt sich zumindest so an, als wären diese Quests weniger geworden. Vielleicht kommt es mir aber auch nur so vor, weil man so sekundenschnell mehrere auf einmal annehmen kann und man nicht mehr immer wieder beim Betreten eines neuen Gebietes erst mal mit einem Dutzend random Quests zugeschüttet wird, in dem man jeden einzelnen Gegner auf der Map jagen soll.

Ich finde das sogar ganz gut, erstens wird man nicht mehr zum Überleveln gezwungen, zweitens ist einfach die langweilige Fließbandarbeit/Rumgefarme weggefallen. Es macht viel mehr Spaß, wenn man selbst entscheiden darf, gegen was man kämpfen will und was nicht. Alles in allem kann XenoChronX sogar trotzdem mehr Quests haben – darüber schreibe ich dann beim nächsten Mal, wenn ich das beurteilen kann.

Dieses Bild liegt der Limited Edition als Poster bei.

Wo wir schon beim Kämpfen sind: Auch da hat sich einiges getan und praktisch nur im positiven Sinne. Zunächst einmal finde ich wichtig, dass euer Level nicht mehr die Hauptentscheidung über Sieg und Niederlage trägt. In Xenoblade war es so, dass man Gegner die fünf Level höher waren als ihr einfach nicht getroffen hat und Gegner die fünf Level niedriger waren, haben euch erst gar nicht mehr angegriffen.

Wie erwähnt ist es in XenoChronX jetzt schwieriger, zu überleveln, aber selbst wenn ihr mal ein paar Level drüber seid, muss das noch nichts heißen. Besonders die Größe des Gegners scheint hier eine neue Rolle einzunehmen: Kleine Käfer schaffte ich auch, wenn die zehn Level über mir waren mit Mühe und Not, allerdings machen mir regelmäßig dicke Brocken Probleme, obwohl deren Level fünf oder gar weiter unter meinem liegt.

Das Kampfsystem ähnelt in Grundzügen dem von Xenoblade, wurde aber um so viele Aspekte erweitert, dass die Gemeinsamkeiten direkt untergehen. Es beginnt damit, dass jeder Charakter sowohl eine Fernkampfwaffe als auch eine Nahkampfwaffe trägt, zwischen denen ihr jederzeit während des Kampfes wechseln könnt. Nahkampf macht zwar mehr Schaden, liefert euch aber auch den Angriffen des Gegners schutzlos aus. Das bietet neue taktische Möglichkeiten, ihr könnt zum Beispiel anfangs sicher von hinten angreifen, aber wenn eure Gefährten übel mitgespielt wurde, springt ihr einfach dem Vieh ein wenig vor dem Gesicht rum und zieht so die Aufmerksamkeit des Biests auf euch.

Das VIeh erinnert mich irgendwie an den Todbringer aus Skyward Sword.

Auch macht es einen Unterschied, ob ihr das Vieh von vorn, von der Seite, von hinten, von unten oder oben angreift. Neben Techniken, die an einer bestimmten Stelle mehr Schaden machen, kann man dadurch jetzt Körperteile der Monster anvisieren – und zerstören. Dadurch könnt ihr ihnen wie in Monster Hunter parts breaken oder Schwänze abhacken, nur hier hat das einen Effekt auf den Kampf!

Wenn euch ein garstiges Ungetüm etwa dauerhaft mit Säure vollspuckt, könnt ihr den Säurebeutel am Bauch des Viehs zerstören und dann kann es diesen Move nicht mehr machen. Selbstverständlich bietet euch das Zerstören auch die Chance auf zusätzliche Materialien, die ihr manchmal auch nur so bekommen könnt. Und nicht zuletzt hat das Zerstückeln auch einen optischen Effekt auf das Monster, und es sieht einfach cool aus, wenn ihr einem Gegner die Flügel abhackt oder die dicke Panzerung aufknackt.

Desweiteren glaube ich, dass es sich auch auf eure Techniken und den Schaden auswirkt, wenn ihr bestimmte Körperteile anvisiert. Die Statusveränderung Umwerfen (diese sind übrigens genauso sinnvoll wie im Vorgänger) wird zum Beispiel eher funktionieren, wenn ihr gerade das Bein des Monsters anvisiert, den besten Schaden erreicht ihr aber durch Angriffe direkt ins Gesicht. Wobei dies natürlich auch davon abhängt, mit welchem Attribut ihr gerade angreift, manche sind da mit Feuer mehr verletzlich und sowas.

Witzig, wie bei den japanern das Chronicles gar nicht  mit dabei ist.

Und wenn ihr jetzt glaubt, das war schon alles – mitnichten! So kommt es auch noch immer wieder vor, dass eure Gefährten sich gegenseitig Bitten oder Befehle zurufen. Das äußert sich in die eine Richtung als simples Active Time Event mitten im Kampf, in dem ihr im richtigen Moment B drücken müsst, um eure Gefährten zu buffen oder zu heilen. Das habe ich mir viel einfacher vorgestellt, als es eigentlich ist, denn man ist so oft konzentriert darauf, sich richtig hinzustellen und die richtige Technik auszuwählen, dass der Kreis immer wieder als eine Überraschung kommt.

Umgekehrt kann euch auch ein Gefährte zurufen: „Ich bin gleich erledigt! Heile mich!“ oder „Feind umgeworfen! Das ist die Chance für Nahkampf!“ und dann blinken für kurze Zeit passende Techniken auf. Wenn ihr sie in diesem Moment einsetzt, erhalten sie noch einen Boost und Extraeffekte. Auf diese Weise ist stets dafür gesorgt, dass es nicht einfach eine Best Possible Action gibt und ihr nicht einfach nur darauf wartet, immer wieder denselben Skill spammen zu können.

Also: Das Kampfsystem ist verflucht komplex und ich habe zu diesem Zeitpunkt sicher noch gar nicht alles verstanden. Aber zu Beginn kommt man auch noch irgendwie ohne über die Runden. Auf jeden Fall klingen diese Ideen hervorragend und ich werde im späteren Artikel noch überprüfen, ob die Umsetzung genauso gut gelungen ist. Dasselbe gilt für die Skells, da ich auch nach 50 Stunden noch nicht im Besitz meines Roboters gekommen bin.

Das Ding im Hintergrund erinnert mich an einen gewissen Mecha...

So langsam sollte doch alles gesagt sein, richtig? Oh, die Funktionen des Spiels sind noch lange nicht erschöpft. Für euren Char ist es zum Beispiel möglich, seine Klasse zu wechseln und sich so in verschiedene Richtungen zu spezialisieren. So könnt ihr mit einem Schild tanken, oder malträtiert euren Feind mit einer Railgun aus der Ferne, oder ihr werft euren Freunden lieber Buffs von der Seitenlinie zu.

Wie im Vorgänger kann man auch passive Talente erlernen und all eure Techniken lassen sich individuell aufleveln. Auch eure Klasse levelt separat von eurem Char, sodass es möglich ist, dass euer Level zwar hoch ist, ihr aber nur ganz schwache Techniken besitzt, weil ihr vor kurzem die Klasse gewechselt habt. Es hängt ein wenig davon ab, wie ihr euer Brot verdient, ob ihr dadurch Klassenpunkte, Erfahrungspunkte oder Technikpunkte erhaltet.

Wie im Vorgänger gibt es auch in XenoChronX ein urgewaltiges Arsenal an Ausrüstungsgegenständen, von denen jedes euren Charakter auch optisch verändert. Neue Ausrüstung könnt ihr freischalten, indem ihr in die Rüstungsfirmen investiert und sie so auflevelt. Sehr genial ist dabei, dass es einen zweiten Ausrüstungsbildschirm für die Optik gibt. Wenn ihr also eine neue Rüstung bekommt, die viel stärker als eure alte ist, aber absolut hässlich aussieht – kein Problem! Ihr könnt die neue tragen und sie wie die alte aussehen lassen. So könnt ihr jederzeit optimale Statuswerte mit eurem liebsten Design verbinden. Die Leute haben hier echt nachgedacht.

Badass Männer sind badass.

Genauso findet sich in diesem Spiel wieder die Juwelen, jedoch leicht abgeändert. So schmiedet ihr Juwelen nun mithilfe von Monstermaterialien, und könnt mit ebendiesen geschmiedete Gems auch aufwerten und aus einem KP+II ein KP+III oder Umwerfen^II zu höherem. Man hat recht früh schon Zugriff auf relativ hochwertige Dekorationen, wenn man die passenden Materialien gefunden hat.

Außerdem neu: Eine umfangreiche Datenbank, in dem jedes Monster, das ihr getroffen habt, verzeichnet wird – samt 3D-Modell, eine Beschreibung zu allen Arten, Itemdrops und sämtlichen Statuswerten. Auch das Kollektikon aus Xenoblade für Sammelitems ist wieder dabei. Und wem das noch nicht genug ist, der kann sein Heim umdekorieren und dort Holoprojektoren aufstellen, womit er sammelbare Figuren von allen Waffen, Rüstungen, Gegnern und Bossen anzeigen lassen kann. Und ein NPC teaserte schon, es wird wohl später auch noch ein Sammelkartenspiel geben…

Ernsthaft: Die Anzahl der Features in diesem Spiel ist nicht normal. Xenoblade war damals schon ein unglaublich gutes Spiel, und XenoChronX bietet praktisch alles, was Xenoblade geboten hat und setzt sogar noch jede Menge obendrauf. Ich will schon fast gar nicht wissen, was das Spiel sonst noch so in petto hat. Ich glaube es gibt nichts, was ich mir je von einem RPG gewünscht habe und was dieses Spiel nicht hat. Mal sehen, ob dieses Spiel auch nach etlichen Spielstunden so faszinierend bleibt, ich kann zumindest mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Spiel nachlässt.

Verdammt, sieht das episch aus.

Kommen wir zum Abschluss. In diesem Artikel habe ich von meinen Erwartungen an das Spiel berichtet und die unzähligen Funktionen gezeigt, in denen XenoChronX seinem Vorgänger überlegen ist – in praktisch jeder Hinsicht, Ausnahme stellt höchstens der stumme Hauptcharakter dar, und eventuell die Story, von der ich aber noch nicht genug gesehen habe, um das zu beurteilen.

Diese will ich im nächsten Artikel behandeln, zusammen mit dem letztlichen Gesamtumfang, ob das Spiel eher nachlässt oder sogar noch besser wird, ob das Kampfsystem hält was es verspricht und ob die Skells nicht das alles wieder relativieren. Ebenfalls habe ich noch keinen Deut zu den Online-Funktionen preisgegeben, auch weil ich sie noch so gut wie gar nicht genutzt habe. Eventuell sage ich auch noch was zu den anderen Charakteren und wer weiß was es noch alles für Funktionen gibt, die ich noch nicht mal entdeckt habe.

Auf jeden Fall hat dieses Spiel noch jede Menge Erzählpotenzial. Einen Zwischenfazit wage ich aber schon mal zu ziehen: Das Game könnte direkt ab der nächsten Spielminute anfangen absolut Scheiße zu werden und es hätte sich trotzdem schon jeden Cent gelohnt! Wenn das Spiel aber sein Potenzial richtig ausspielt, dann hat es sogar Chancen, das beste Spiel des Jahrzehnts zu werden. Das Spiel des Jahres ist es für mich auf jeden Fall.

 

Advertisements

29 Kommentare zu “Kann Xenoblade Chronicles X seinen Vorgänger übertreffen?

  1. SGT Weber sagt:

    Gemein. Alle Spielen XenoChronX und ich muss bis weihnachten warten. naja ich verkürz mir die Warte Zeit mit Dark Souls 2, dem neuen Star Wars Film und einigen Animes

  2. SGT Weber sagt:

    Verdammnt. Nach einigen Trailern, und dem Mehrmaligeh Anschauhen des Intros und einem Lachflash bei den Tracks „Wir Fliegen“ und „So nah, so fern“, Platz ich vor Ungeduld. Ich will Entlich wieder ein Spiel suchten wie zuletzt MH4U und hoffentlich hört der Spaß dann nicht abpubt auf.(hab bei MH nach 2,5 Monaten 120 H und danach nur noch 20 h)

    • StarlinM00N sagt:

      „Gemein. Alle Spielen XenoChronX und ich muss bis weihnachten warten.
      Ich hab auch nicht gerade das schönste Los gezogen. Ich bin nämlich unter der Woche nicht zuhause und muss jedes Mal aufs Wochenende warten, bis ich wieder nach Hause komme. Das ist die reinste Folter, wenn zu Hause so ein Spiel rumliegt…

      Also ich kann zumindest sagen das Spiel macht auch in der zweiten Woche noch Spaß. Insbesondere wenn man den Mech hat geht der Forscherdrang direkt nochmal schlagartig nach oben, weil einem direkt dutzende neuer Möglichkeiten offen stehen.

  3. TheRealWinston sagt:

    Habe das Spiel jetzt mal auch gespielt und bin bei der hälfte angelangt. Am Anfang fand ich es eher schlechter als das XC, besonders die Hintergrundmusik in den ersten Stunden. Und das Ständige rumgerenne und man weiß nicht, wie man auf diesen und jenen Berg kommt. Das legt sich aber doch wieder und es ist doch eine Herausforderung für sich die Berge zu besteigen (ohne Skell). Und die Musik wird mit der Zeit auch besser (ich sag nur Sylvalum).
    Und falls ich dir einen kleinen Tipp geben darf, sobald du die Möglichkeit hast, die Skelllizenz zu machen, mach sie bevor du mit der Hauptquest weiter macht, weil man dann schon recht früh einen Endboss zu gesicht bekommt der ohne Skell kaum besiegbar ist. Sorry falls ich zuviel gespoilert habe, aber bevor du noch hängen bleibst.

    Falls ich weiter ein klein wenig Spoilern darf. Im Vorfeld habe ich mich beim Spiel darüber aufgeregt, wieso alle Aliens die gleiche Sprache sprechen, und an einer Stelle im Spiel wird das dann Hinterfragt.

    Zudem habe ich weiterhin den Verdacht, das XCX nach XC spielen könnte, ist aber ziemlich vage.

    • SGT Weber sagt:

      „Zudem habe ich weiterhin den Verdacht, das XCX nach XC spielen könnte, ist aber ziemlich vage.“

      Die Entwickler haben selbst gesagt. das XCX nicht im selben Universum wie XC spielt. Eigentlich sollte es nicht mal Xenoblade heißen. wurde aber aus Marketing Technischen Gründen(guter Vorgänger= Leute werdens kaufen) Xenoblade getauf

    • StarlinM00N sagt:

      an TheRealWinston:
      „Habe das Spiel jetzt mal auch gespielt und bin bei der hälfte angelangt.“
      lol wie das klingt. Ja hab ich das eben auch mal gespielt, so nebenbei. Und dann ist er schon viel weiter als ich, wo ich das Spiel drei Tage durchgesuchtet habe und nur zum Essen und Schlafen unterbrochen habe.

      „Anfang fand ich es eher schlechter als das XC, besonders die Hintergrundmusik in den ersten Stunden. “
      Ich muss sagen so dachte ich auch. Gerade am Anfang spielt das Spiel einfach noch nicht seine Stärken aus. Primordia ist wie gesagt als Gebiet nicht so abwechslungsreich wie Noctilum zum Beispiel und man rennt da durch wirklich sehr große Gebiete die auch alle irgendwie gleich aussehen. Ich hab mich auch immer wieder verlaufen weil man auf der Karte ja erst was erkennen kann wenn man die Knotenpunkte gefunden hat. Und dann stecken sie die meistens noch extra auf einen Berg den man eben noch nicht hochkommt.
      Auch die Story lässt sich am Anfang seeeehr viel Zeit einfach nur ein Tutorial zu sein und wird präsentiert mit Charakteren, für die anscheinend Gestik und Mimik Fremdworte sind. Die standen einfach nur rum und labern ausdruckslos! Auch das bessert sich mit der Spielzeit, bin aber im Moment immer noch an einem Punkt wo ich sagen muss in Punkto Story war Xenoblade weiterhin besser. Xenoblade war aber in diesem Punkt auch einfach echt gut.
      Und die Musik, ja. Ich wollte ehrlich gesagt in diesem Artikel erst was ganz anderes zur Musik schreiben, nämlich so: „Musik ist von Sawano Hirayuki und wird wie immer natürlich in den Himmel gehyped, aber ich kann damit in der Regel nicht so viel anfangen.“ Beim Schreiben hab ich aber den Soundtrack einfach laufen lassen und hab die Stücke gehört die im Spiel noch nicht gekommen waren und das hat mich ganz einfach umgestimmt.

      „und es ist doch eine Herausforderung für sich die Berge zu besteigen“
      Ja, vor allem wenn die Monster auf den Bergen meistens immer so 10-20 Level höher sind als die unten…^^‘

      „Und falls ich dir einen kleinen Tipp geben darf, sobald du die Möglichkeit hast, die Skelllizenz zu machen, mach sie“
      Ich warte sowieso schon die letzten Tage nur darauf, dass ich endlich den Mecha steuern darf. Ich hatte schon mehrere Quests die mir einfach ohne unschaffbar vorkamen. Gestern habe ich nun endlich die Nebenquest bekommen und habe ernsthaft den ganzen Tag nur daran gesessen, die zu absolvieren. Wie schaffen die randoms in diesem Spiel bitte diese Lizenzprüfung? Es ist mir ein Rätsel.
      Habe den Rest des Tages bzw. der Nacht dann damit zugebracht, das gute Stück zu Customisieren und mich an ein paar Tyrannen, die vorher unschaffbar waren, zu versuchen. Und ich muss sagen ich bin bisher begeistert! Die Auswahloptionen sind so umfangreich, das Moduswechseln im Stand sieht so cool aus und Hephaistos von Fersengeld war der bisher forderndste und anspruchsvollste Kampf, den ich bisher ausgeführt hatte. Nach etwa 80% des Biests waren meine Gefährten tot und Ich musste sogar kurz vorm Schluss aussteigen und die letzten 3% des Viehs zu Fuß erledigen, sonst hätte es meinen Skell zerstört. Und meine Blendgrnaten haben andauernd andere Viecher gepullt die dann sogar gerespawned sind weil der Kampf einfach so lange dauerte. Also das war wirklich cool.

      „Im Vorfeld habe ich mich beim Spiel darüber aufgeregt, wieso alle Aliens die gleiche Sprache sprechen, und an einer Stelle im Spiel wird das dann Hinterfragt.“
      Darüber hatte ich vorher gar nicht nachgedacht und habs erst gemerkt, als sie es angesprochen hatten…ich bin nun gespannt warum das so ist. Hatte eine Vermutung, ab die hat sich bereits widerlegt.

      auch an SGT Weber:
      „Zudem habe ich weiterhin den Verdacht, das XCX nach XC spielen könnte, ist aber ziemlich vage.“
      „Die Entwickler haben selbst gesagt. das XCX nicht im selben Universum wie XC spielt.“
      Naja…also gemäß der Settings von Xenoblade und XenoChronX können sie auch beide in unterschiedlichen „Universen“ spielen und trotzdem noch zusammengehören, bzw. müssen es dann sogar. Mehr darf ich wegen Xenoblade-Spoilern aber nicht sagen.
      Und ob die Entwickler es wollten oder nicht, aber in den Spielen tauchen dieselben Völker auf, dadurch verbindet die Spiele schon mehr als nur de Name. Ob die Verbindung aber je im Spiel relevant oder thematisiert wird, ist eine andere Frage.

      • TheRealWinston sagt:

        Achtung „kleiner“ Spoiler Alert: Tatsu hat mal nebenbei was vom legendären Grenzdorf erzählt. Um welches Dorf könnte es sich also handeln?

        • StarlinM00N sagt:

          Wollte diesen Kommentar schon früher beantworten, bin aber jetzt froh es doch noch nicht gemacht zu haben.
          Nachdem ich jetzt Hauptmission 12 gemacht habe, hat sich meine Ansicht bezüglich des Themas verfestigt. Aus Spoilergründen will ich das hier aber nicht weiter diskutieren und werde wahrscheinlich bald einen Artikel dazu machen.

  4. TheRealWinston sagt:

    Mal Themenwechsel, welche Klasse spielt ihr den so, ich bin ein Helio-Paladin.

    • StarlinM00N sagt:

      Ich habe angefangen als Manipulator und mich inzwischen zu einer Meteor-Harpye gewandelt, sodass ich neben Railgun auch eine starke Nahkampfwaffe tragen kann.
      Beam Barrage ist einfach genial. Und sowohl Schwanken als auch Umwerfen erzeugen zu können macht es gleich doppelt so gut. Hat mich schon aus ziemlich vielen vertrackten Situationen gerettet.

    • SGT Weber sagt:

      angefangen hab ich als diese Klasse mit Langschert und Sturmgewehr. bin nach dem Meisterj auf die Klasse mit den Photondnklinge gewechselt. und aufgrund des „ether Blossom Dance“ Kampfstiels spiel ich jetzt Novize(wegen fünf Talent Skills) mit Ls und Doppelpistolen. Das ist absolut kranker Scheiß. wenn du das richtig machst kannst du so ultra vie Schaden austeilen das glaubt man kaum(Nachteil ist du musst nach jedem Kampf die SP Aufüllen)

  5. shinobakura sagt:

    So ich habe das Game ja nun auch und werde dann hier endlich mal kommentieren.

    „So zum Beispiel der stumme Hauptcharakter“
    Ja das war auch die erste Sache die mich echt störte an dem Spiel. Also das und dass ich mir keinen Opa mit Zöpfen erschaffen durfte. Ich meine wie gemein ist das!

    „und wie sich die Mechas auf das Kampfgameplay auswirken würden“
    Mechas können einfach nichts gutes bedeuten.

    „Aber das war auch einfach schlechtes Marketing“
    Ganz ehrlich? Ich habe dazu ja eine Theorie, die wenn sie stimmen würde, Hammer awesome wäre. Weil neuerdings ist es ja praktisch immer so, wenn ein neues Spiel erscheint, das dieses vorab immer sooooooooooo krass gehyped wird. Wobei sie dann aber eigentlich fast immer nur die „falschen“ Sachen hypen. Weil guckt mal Grafik, Grafik, Grafik ach und ja erwähnten wir schon die neue Grafik!!!!!!!? Oder halt Sachen wie hey, das ist ein Nachfolger von einem Spiel was ihr kennt. KAUFT ES JETZT!!!!! Also ich finde ja aktuelle Spiele haben oft ein viel zu übertriebenes Marketing, welches dann schnell mal lächerlich wirkt. Es gibt sogar genug Spiele die ich alleine deswegen schon niemals kaufen würde. Weil ich bin ja immer der Ansicht ein Spiel was so auf seine Grafik oder seinen Hype reduziert wird damit es sich verklaufen lässt wird wohl nicht zu gut sein. Weil sonst hätten sie das ja gar nicht nötig richtig? Und ich habe fast schon das Gefühl genau das wollten sie bei diesem Spiel hier machen.

    Weil ist es nicht auch viel besser die Erwartungen klein zu halten, damit die Leute dann von sich aus total gehyped sind? Und nicht vorab schon einen künstlichen Hype erzwingen, der dann vielleicht total in Rage umschlägt sobald das Produkt auf dem Markt ist? So wie ich es schon oft genug bei Spielen erlebt habe. Also wenn das die Gedanken der Leute waren dann Respekt, ist aus meiner Sicht voll aufgegangen. Ich glaube hätten sie mich mit hype bombadiert, hätte mich das Spiel viel weniger interessiert. Außerdem sprechen die durchgehend positiven Reaktionen direkt nach erscheinen des Spiels auch für sich.

    „Der Soundtrack wurde von Sawano Hirayuki komponiert, der einen ziemlich auffälligen (um nicht zu sagen aufdringlichen) Stil hat.“
    Ja das drückt es gut aus. Ich meine echt mal, wie episch es in dem Game schon ist nur alleine im Titelscreen rumzuhängen. Das Spiel zwingt doch praktisch schon dazu alles in dem Game episch zu finden wegen der BGM.

    „Ich fange mal bei der Charaktererstellung an, mit der ich bereits zwei Stunden zugebracht hatte“
    Wie bitte das? Als du davon erzählt hattest dachte ich echt man könnte da praktisch alles machen und war dann eigentlich schon echt enttäuscht, wie wenig Optionen man dann wirklich hat. Am schlimmsten finde ich das ja mit den Stimmen……. Ich meine die geben einem die Option einen Opa zu machen aber geben einem keine guten Opa Stimmen? Das ist einfach mies. Wobei ich hatte mal bei den Lolis geschaut und da war das noch schlimmer.

    „und verhält sich dann eben in den Cutscenes überhaupt nicht seines Aussehens entsprechend.“
    THIS! Weißt du da baue ich mir einen super epischen badass Opa und der verhält sich dann trotzdem wie jeder andere Random Mainchar. Das ist grausig.

    „hätten sie doch auch gleich in die Vollen gehen können und den Charakter einfach die ganze Zeit seelenlos ins Leere starren lassen können.“
    Emo Ghoul Fans hätten sich gefreut.

    „Richtig gelesen, die Nebenquests schalten euch mehr von der Hauptstory frei und nicht umgekehrt.“
    Zählen sie dann überhaupt noch aus Nebenquests? Ich meine wären Fillerfolgen die die Haupthandlung voran bringen noch Fillerfolgen?

    „und schon ganz zu Anfang stehen am Quest-Brett Aufgaben, die euch an das andere Ende der Weltkarte schicken würden.“
    Oh wow das klingt cool.

    „und wenn ihr wollt und die Geduld aufbringt, könnt ihr auch in Primordia ins Wasser springen und einmal um die ganze Welt drei Stunden bis nach Cauldros schwimmen.“
    Oh fuck klingt das genial. Ich bin dann mal 3 Stunden weg…… Nein nur ein Spaß.

    „Es gibt sogar einen Track der nur dann spielt, wenn ihr das tut!“
    Und der klingt dann so relativ Random? Aber gut genau das macht ihn dann wohl auch so besonders. Weil er nicht ganz so over the top wie die anderen ist.

    „Ganz besonders beeindruckt bin ich davon, dass all das funktioniert, ohne dass man beim Schnellreisen minutenlang im Ladebildschirm festhängt, wie es zum Beispiel bei The Witcher 3 der Fall ist.“
    Oder wie bei jedem anderen Spiel was es gibt. Ich kenne nämlich ne Menge wo genau das der Fall ist.

    „Durch Harmoniemissionen könnt ihr nicht nur die Beziehungen zwischen euren Charakteren vertiefen“
    Ich kann es kaum erwarten eines der Lolis im Team zu haben.

    “ In Xenoblade war es so, dass man Gegner die fünf Level höher waren als ihr einfach nicht getroffen hat und Gegner die fünf Level niedriger waren, haben euch erst gar nicht mehr angegriffen.“
    Okay das klingt echt schlecht.

    „allerdings machen mir regelmäßig dicke Brocken Probleme, obwohl deren Level fünf oder gar weiter unter meinem liegt.“
    Ohja das ist mir auch schon aufgefallen. Kleine lv 3 und lv 4 Käfer sind kein Problem. Aber so ein dickes lv 3 Schwein oh shit! Das killt mich fast.

    „Neben Techniken, die an einer bestimmten Stelle mehr Schaden machen, kann man dadurch jetzt Körperteile der Monster anvisieren – und zerstören.“
    Mal sehen ob ich in den nächsten 50 Spielstunden auch mal rauskriege wie das geht.

    „Das Kampfsystem ist verflucht komplex“
    Ja das ist auch alles was ich dazu aktuell sagen könnte. Ich habe zwar schon alles mögliche gekillt aber habe keinen Plan wie genau ich das gemacht habe.

    „Ihr könnt die neue tragen und sie wie die alte aussehen lassen. So könnt ihr jederzeit optimale Statuswerte mit eurem liebsten Design verbinden.“
    Das klingt ehrlich wie der geilste Scheiß aller Zeiten. Ich meine auf sowas warte ich schon seit es Spiele gibt wo das Equip das aussehen des Chars verändert. Denn es gibt einfach immer total überpowerte Sachen die aber hässlich aussehen und die richtig coolen Klamotten können dann meistens nichts.

    Also ja, das nenne ich mal einen richtigen Hype Artikel. Ob der ganze Hype berechtigt ist? Kann ich aktuell noch nicht sagen. Mir schmeckt das Kampfsystem noch nicht wirklich und ich habe Angst das Gameplay könnte sich schnell abnutzen und zu wenig Herausforderung bieten. Ich meine die Kämpfe laufen da irgendwie sowieso automatisch ab und wenn ich immer brav B klicke gewinne ich auch? Ähm….. okay. Ich meine ich kann auch umherspringen während der Kämpfe und alles, aber so einen riesen Unterschied konnte ich da jetzt noch nicht bemerken. Ich hoffe mal das ändert sich noch. Den stummen Main finde ich übrigens auch verdammt schlecht und killt aus meiner Sicht viel von der Atmosphäre. Also mein erster Eindruck von dem Spiel war wirklich: Hype für die BGM und die awesome Spielewelt. Aber Charaktererstellung und Kampfsystem konnten mich noch nicht überzeugen. Nicht mal annähernd. Hoffe mal das ändert sich noch. Also speziell beim Kampfsystem. Dieses ist zwar sehr komplex, aber ist es auch fordernd? Mir erscheint es aktuell nämlich nur kompliziert von der Handhabung her, aber nicht wie etwas was mal fordernd werden könnte. Naja mal schauen wie ich das sehe wenn ich eingermaßen kapiert habe wie das alles überhaupt funktioniert. ^^‘

    • TheRealWinston sagt:

      Naja, von den Begleitern gibt es eigentlich nur eine Loli (Lin, es sei denn, du machst eine Mainloli) und bezüglich Optionen in der Charaktererstellung, wustet ihr schon, das in der EU und Ami-Version der Boobslider entfernt wurde.

      Außerdem wegen dem Main, ich habe irgendwie die voll geile Theorie was der wirklich ist, will das aber nicht sagen, weil zu starker Storyspoiler…

      • StarlinM00N sagt:

        Also ich habe noch eine Xenoforme die meiner Meinung nach auch noch als Loli durchgeht.
        Das mit dem Slider ist mir aus der N-Zone bekannt, ich finde das rauszukürzen zwar dämlich, aber dass die Funktion überhaupt drin war ist genauso dämlich, wenn nicht sogar noch mehr.

        • TheRealWinston sagt:

          Wieso, Brustgröße kann man in zig Spielen auch einstellen…

        • StarlinM00N sagt:

          Und ist auch da eine ausgesprochen dämliche Funktion.
          Wobei, in Spielen wo es für praktisch alles einen Slider gibt ist das kein Problem, aber wenn das neben dem für die Körpergröße der einzige Slider ist, ist das einfach peinlich.

    • TheRealWinston sagt:

      Und weil du Probleme mit dem Kampfsysteme hast. Da ich ja den Vorgänger gespielt kenne ich das ja schon, man muss aber sagen, dass es doch um längen hektischer als das in Xenoblade Chronicles ist. Nicht zuletzt weil Dinge wie in die Zukunft sehen und der Kettenangriff fehlt.
      Ich versuche jetzt aber doch mal zu helfen.

      Jeder Kämpfer ist mit einer Nah- und einer Fernkampfwaffe ausgerüstet. Nahkampfwaffen sind stark, haben aber eine kurze Reichweite, Fernkampfwaffen sind schwach, haben aber eine längere Reichweite. Gewechselt wird zwischen Nah und Fern manuell.
      Steuern kann man immer nur einen Kämpfer, der Rest den man gerade im Team hat wird von der Ki übernommen (oder eventuell auch von anderen Mitspielern).
      Wenn man einen Gegner anvisiert und den Kampf begonnen hatte, greift der Char automatisch an, sofern der Gegner in der Angriffsreichweite seiner Waffe ist.
      Jeder Auto-Angriff fühlt Punkte in der Spannungsleiste.
      Außerdem hat man im Kampf bis zu acht Techniken zur Auswahl, die zum einen Offensiv, als auch defensiv sein können. Einige Techniken benötigen zudem Spannungspunkte (meißt um die 1000).
      Die Techniken sind zudem an den ausgerüsteten Waffen gebunden. Dies macht sich zum einen bemerkbar, das man zum Beispiel nur Langschwerttechniken benutzen kann, wenn man ein Langschwert ausgerüstet hat (na logisch) und bei der zweiten Aufladung der Techniken.
      Jede Technik kann zwar zu Beginn eines Kampfes verwendet werden, muss sich aber nach Verwendung wieder aufladen. Eine Technik kann sich aber auch ein zweites mal aufladen, dies macht sie automatisch, sofern man die dazugehörige Waffe verwendet, ist das nicht der Fall, ladet sie sich nicht weiter auf.

      So ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, ich habe aber jetzt nur den Kampf zu Fuß angesprochen, der Skellkampf funktioniert aber fast genau gleich.

      Außerdem gab es …
      „“Ihr könnt die neue tragen und sie wie die alte aussehen lassen. So könnt ihr jederzeit optimale Statuswerte mit eurem liebsten Design verbinden.”
      Das klingt ehrlich wie der geilste Scheiß aller Zeiten. Ich meine auf sowas warte ich schon seit es Spiele gibt wo das Equip das aussehen des Chars verändert. Denn es gibt einfach immer total überpowerte Sachen die aber hässlich aussehen und die richtig coolen Klamotten können dann meistens nichts. “
      das schon in einigen Spielen zuvor…

      • StarlinM00N sagt:

        Finde ich nett, dass du das Kampfsystem ein wenig erklärst, ich könnte dem noch etwas hinzufügen, aber dazu mache ich eventuell noch einen eigenen Artikel, das ist viiiiieeeeeel zu umfangreich. Zumal der Artikel sicher Anklang finden würde, da in dem Spiel kein echtes Tutorial existiert.
        Damit lade ich mir aktuell aber ziemlich viel Xenoblade auf den Buckel…einen Review Artikel wie sich das Spiel langfristig schlägt, einen für die Story und einen für das Kampfsystem. Aber warum auch nicht?

        „Außerdem gab es …das schon in einigen Spielen zuvor…“
        Ist das so und können die auch qualitativ mit Xenoblade mithalten, bzw. will man in jenen Spielen überhaupt so eine Funktion haben oder sehen die Rüstungen dort eh furchtbar aus?

        • TheRealWinston sagt:

          Also, die Idee mit den zwei angelegten Rüstungen (bei einer verwendet man die Stats, bei der anderen dass aussehen) gab es zumindest in so MMORPGs wie Age of Conan und ich glaube auch Herr der Ringe online. Was die Qualität der Spiele betrifft, no plan, noch nie gespielt und so…

    • StarlinM00N sagt:

      „Mechas können einfach nichts gutes bedeuten.“
      Also ich finde die Mechas in dem Spiel langsam echt cool und das könnte das erste Mal sein dass das so ist.

      „Und ich habe fast schon das Gefühl genau das wollten sie bei diesem Spiel hier machen.“
      Also wenn sie das vorhatten, dann hat es bei mir echt funktioniert.

      „Ja das drückt es gut aus. Ich meine echt mal, wie episch es in dem Game schon ist nur alleine im Titelscreen rumzuhängen. Das Spiel zwingt doch praktisch schon dazu alles in dem Game episch zu finden wegen der BGM.“
      Ehrlich gesagt finde ich das fast schon negativ, weil dann oft völlig unpassend eine super awesome BGM spielt, ohne dass gerade irgendwas besonders tolles passiert…
      Stell dir vor es spielt grad tragic piano und die Szene dazu ist aber einfach nicht traurig. So in etwa ist das.

      „Als du davon erzählt hattest dachte ich echt man könnte da praktisch alles machen und war dann eigentlich schon echt enttäuscht, wie wenig Optionen man dann wirklich hat.“
      Das liegt daran, dass du dich nur auf Opa beschränkt hast. Als Junger Mann oder mittleren Alters hat man nämlich völlig andere Frisuren zur Auswahl und bei weiblichen Charakteren dasselbe. Da kommt schon einiges an Möglichkeiten zusammen. Aber ja wie schon im Artikel erwähnt geht auch nicht alles.

      „Am schlimmsten finde ich das ja mit den Stimmen…….“
      Also ich konnte meinem Char eine tolle Yandere-Stimme geben und wenn ich im Mech eine Gatling aktiviere lacht sie dann auch noch so fanatisch. Also ich bin zufrieden.

      „THIS! Weißt du da baue ich mir einen super epischen badass Opa und der verhält sich dann trotzdem wie jeder andere Random Mainchar. Das ist grausig.“
      Ist es und wird leider auch nicht besser.

      „Zählen sie dann überhaupt noch aus Nebenquests? Ich meine wären Fillerfolgen die die Haupthandlung voran bringen noch Fillerfolgen?“
      Das Game listet sie neutral unter „Standard-Quests“. Auf jeden Fall sind solche Quests dann nicht mehr wirklich optional.

      „Oh wow das klingt cool.“
      Das klingt vielleicht cool, ich finde es aber eher unangenehm wenn ich um meine Level 10 Gegner zu erledigen in völlig unerforschte Gebiete muss wo dazwischen Level 30+ Gegner im Weg stehen. Manchmal muss ich mich echt fragen, was das soll.

      „Und der klingt dann so relativ Random? “
      Naja 3 Stunden langweilig durchs Meer schwimmen ist auch jetzt nicht so interessant. Von daher ein passender Track.

      „Oder wie bei jedem anderen Spiel was es gibt. Ich kenne nämlich ne Menge wo genau das der Fall ist.“
      Und wenn du das sagst glaube ich dir das denn du hast sicher mehr Erfahrung was das angeht. Wenn ich dann lese das XenoChronX soll technisch nicht ganz auf der Höhe sein dann kann ich mich echt nur wundern.

      „Das klingt ehrlich wie der geilste Scheiß aller Zeiten.“
      Und das ist es auch! Wobei ich manchmal regelrecht erschrecke wenn ich sehe mit was ich für Frankenstein Armor rumrenne.

      „Mir schmeckt das Kampfsystem noch nicht wirklich und ich habe Angst das Gameplay könnte sich schnell abnutzen und zu wenig Herausforderung bieten.“
      Also nach meinen 200 Stunden kann ich sagen, dass ich solche und solche Erfahrungen gemacht habe. Es gibt einerseits eben Momente wo man diese eine Quest mal absolviert die man vor Ewigkeiten angenommen und nie gefunden hat und darf dann Gegner legen die mit einem Schlag tot sind. Oder man versucht gerade die Harmoniestufe mit sonst ungenutzten Gefährten zu erhöhen und man selbst ist aber 20 Level höher als die.
      Dann gibt es Fälle wo man gerade eine richtig gute Party aufgestellt hat und sich so richtig gut fühlt, wie man mit ihr Gegner schafft deren level mehr als 10 über einem sind oder man besiegt beim zehnten Versuch einen richtig richtig harten Boss doch noch.
      Und zu guter Letzt gibt es Fälle, wo man in einer Harmoniemission oder ähnlichem plötzlich mit 5 starken Gegnern auf einmal konfrontiert wird und einfach kein Land sieht. Da man die nicht abbrechen kann kann sowas ganz schön frusten.

      Meine Erfahrungen waren so etwa gleich oft Fall 1+2 und seltener Fall 3. Ich bin aber ehrlich gesagt zutiefst beeindruckt, dass das Spiel trotz dieser Freiheiten überhaupt so gut funktioniert. Wobei ich das eben auch immer stark mit dem Vorgänger vergleiche.

      „Den stummen Main finde ich übrigens auch verdammt schlecht und killt aus meiner Sicht viel von der Atmosphäre.“
      Dem kann ich wirklich nur zustimmen.

  6. SGT Weber sagt:

    „“Mechas können einfach nichts gutes bedeuten.”
    Also ich finde die Mechas in dem Spiel langsam echt cool und das könnte das erste Mal sein dass das so ist.“

    Jup, sind verdammt cool. und sind Theoretisch im End-Game kopmplett Optional(ausser für die datensonden)
    Stichwort „Ether Blossom Dance“ (jup bin ein Fan davon geworden) Und es ist ein verdammt gutes gefühl nach 150 Stunden(ok 30 Stand ich afk rum für geld und Miranium) entlich genug Mats für denn vorletzten Skell zu haben und damit einen Mileusarus einfach zu Onehitten.

    Was mich an dem Game etwas stört. Das Frontier Nav Gefummel. Optimieren, Optmieren, Optimieren, Und alle Depotsonden besitzen sonst bleibt dir der letzte SKELL für immer verwehrt(Miranium und Geld kann man nach der Story zu genüge farmen ohne FrontNav). Auch wenns ein cooles Auschluß verfahren ist, wer zu dumm zum Überlegen ist bekommten ihn einfach nicht

  7. SGT Weber sagt:

    „Also ich konnte meinem Char eine tolle Yandere-Stimme geben und wenn ich im Mech eine Gatling aktiviere lacht sie dann auch noch so fanatisch. Also ich bin zufrieden.“

    dürfte ich erfragen welche Stimme die Yandere Stimme ist? interesiert mich jetzt doch etwas

  8. SGT Weber sagt:

    da ich das Spiel nun schon relativ Ausgiebig gespielt habe(140 Stunden seit Weihnachten) schreib ich mal meine Komplette Meinung auf. Da ich keinen Bock aufs ständige Hochscrollen habe lass ich Zitate einfach weg. Sorry Bin faul.

    Zunächst die Eröfnungs-Cutscene: Ich feier die immer noch. Hab mir sogar extra nen Zweiten WII U Acc gemacht damit ich die Cutscene wieder sehen kann. Und Cool wie die darin etwas eingebaut hat das man erst nach der Hauptstory versteht.

    Der Charakter Editor: Ich bin nie der Fan von Charaker Editoren. Der einzigste mit dem ich mich (neben XenoChronX) je länger als 5 Minuten beschäftigt habe war den von Mass Effect. Doch hier hab ich relativ viel ausprobiert und am ende drei Männliche und drei Weibliche Skins erstellt die alle relativ gut aussehen das hat mich gefreut.

    Der Anfang des Spiels: das hat mich etwas genervt(ok ich hab mir selbst das Ziel gesetzt Level 8 vor der Stadt zu erreichen. ich glaub ich konnte schon vor der Stadt meine Klasse wechseln und war erst komplett verwirrt warum ich keine Skills mehr hatte außer Bradngranate.)es zog sich einfach ohne Ende hin.

    Die Story: Tatsächlich hab ich die Story gemocht ich hab selten Spiele in denen die Story mich wirklich fesselt und hier war es aber so(nach dem die Story dann angezogen hat) mehr sag ich dazu nicht bis zu deinem Story Artikel. außer das ich mehrerer Fragezeichen an verschiedenen Stellen des Spiels über dem Kopf hatte.

    Das Kampfsystem: WTF ist das Komplex ich hab die Komplette Story nur eine Klasse gespielt und bereue das gerade einfach weil diese Unterschiede in der Taktik der Klassen verdammt cool sind. Auch das man einem Gegner Körperteile Brechen kann und diese dann ungefährlicher werden ist veramt gut umgesetzt. Auch wenn mich diese Szene mit dem Mileusarus dem ich diesen Riesigen Hals Abgeschlagen habe doch etwas überascht hat.

    Skells: Alter hab ich mich gefreut als ich endlich die Prüfung ablegen konnte. Auch wenn die Flohsackkürbise echt nicht sein müssten. Ich hab mir extra für die Einstiegsszene die Skell-Piloten Rüstung gekauft. Hab den Ersten Skell direkt meinem Teammate gegeben und mir sofort ne Leylá gekauft(ich mag das ausehen des Skells) Find auch die Idee cool die Skills durch die Ausrüstung zu bestimmen. auch wenn sich dadurch mein Haupskell selten verändert da ich die derzeitige Ausrüstung sehr effektiv finde(Chakram. L Klinge, Multisniper, Flecha und noch ne Laser Waffe.) Die Einbindung ins Kampfsystem find ich relativ schwammig. Am Anfang absolut übermächtig doch gegen Ende gibst immer wieder Kämpfe die du zu Fuß bestreiten MUSST!!! und das war damals kein Spaß da ich einfach Kategorisch Unterlevelt war auch wenns dann ein noch besseres Gefühl ist nach dem Erfolgreichen Kampf zurück zu seinem Skell(hab meinen Kataphrakt genannt) zu schlendern und sich mit ihm(nach Kapitel 9) in die Lüfte zu erheben. Schade ist das es wirklich drauf ausgelegt ist nicht zu lange irgendwo daraufzuachten. wenn man eine zb. dien Ring um NLA entlang Fährt(diese Steilen Metallwände wo die Kräne dran Hängen) schwebt gerne mal ein Rad in der Luft.

    Die Chars: Alter hat jeder Semi wichtige Char, eine Tragische Back Ground Story? Ok wenigstens haben sie überhaupt eine Back Story die über ich Kämpfe weil Kartoffel hinausgeht.
    Das der Main Char nur ein Bonus ist ist gar nicht mal so falsch. Guck dir mal genau an welche Chars du in JEDER Story relevanten Mission(auch den meisten Harmonie Missionen für die Hauptstory) Mitnehmen musst. Lin und Elma, die beiden Stützen die Story und du bist einfach nur dabei weil Baum! auch wenn ich es cool finde das NPCs dich teils erkennen (um dir dann noch gefährlichere Missionen zu geben) Achja und Stummer Main Char, verdamt dumm. auch wenn er ja redet nur wir hören ihn nur nicht.

    Missionen: Zwiegespalten während die Missionen die man in der Stadt annimmt teils ne kleine Back Story haben. Sind die vom Story Quest einfach nur Mach das weil Baum(auch wenn in der Beschreibung der Grund steht) Die Harmonie Missionen sind verdammt gut umgesetzt finde ich. und es gab immer wieder einige Kleiner Momente in denen ich durch eine NEBENMISSION die Haupthandlung besser verstanden habe, so muss eine gute Story aufgezogen sein Nebenquest die einen beim Verständnis helfen ohne das die Komplette Story ohne diese Nebenquests unverständlich ist(hab Xenoblade nie gespielt weiß nicht wie es da war)

    Die Musik: Neben der Tatsache das in mehreren Story Cutscene viel zu laute Musik mit Vocals spielte, fand ich sie super. Wenige Stücke sind mir im Kopf geblieben. Bei mir ist das nicht schlechtes ich interessiere mich wenig für Musik. Das überhaupt Musik hängenblieb sagt aus wie gut ich die Musik fand. Die Stücke die mir im Kopf geblieben sind waren:
    „Uncontrollable“(Das Tyranen Kampf Lied)
    „Wir Fliegen „(wegen den Lyrics)
    „das Lied das beim Fliegen spielt(kenne den Namen nicht(Bin sogar mehrmals einfach abgehoben und in der Luft geblieben wegen dem Lied und das trotz Miranium und Treibstoff Armut))
    Und als letztes „In the Forrest“(Das Lied das im Multyplayer beim Kampf gegen einen Nemesis spielt)

    Ein paar weitere Lieder sind zwar auch schön aber ich kann mich weder an die Melodie noch an den Ort oder Zeitpunkt erinnern in denen sie Spielten.

    Die Steuerung: Ich würde mit der Sprungsteuerung kein Jumping Puzzle Machen wollen.(musst ich aber in NLA da ich in der dortigen Story Mission in das Wasser gefallen bin und die Schnellreise Deaktiviert ist während der Mission)

    Hab ich irgendwas vergessen?

    Genau den Inhalt der Limited Edition. Das Artbook war recht schön auch wenn ich es lustig finde das einige Bilder Teile der Story Spoilern wenn man sie verstehen würde. Das Poster. YES das Poster ist nicht in diesem Ekligen Glänzenden Dünnen Papier in denen Poster aus zb. Zeitschriften gemacht sind sondern aus nem Dickeren Matten Papier(oder Plastik gedöns richt jedenfalls stark nach Plastik) die Karte wiederum besteht zwar immer noch aus nem etwas dickeren Material ist aber Glänzend und das stört mich etwas. Das Steelbook. Nun es ist ein Steelbook was erwartet man?

    • StarlinM00N sagt:

      Ich beantworte die drei Kommentare mal wieder zusammen.

      „Was mich an dem Game etwas stört. Das Frontier Nav Gefummel. “
      Also ich finde, das Frontier-Nav ist jetzt wirklich das kleinste Problem. Man muss nur wissen, dass man seine ganzen Verstärker- und Dopplungssonden für die Depotsonden verwendet und der Rest ist eigentlich nur optional.

      „dürfte ich erfragen welche Stimme die Yandere Stimme ist? interesiert mich jetzt doch etwas“
      Das ist die….zweite glaube ich. Die hieß überheblich oder angeberisch oder irgendwie sowas in der Richtung.

      „da ich das Spiel nun schon relativ Ausgiebig gespielt habe(140 Stunden seit Weihnachten) schreib ich mal meine Komplette Meinung auf.“
      Und ich habe inzwischen auch 300 Stunden und bin noch weit entfernt, eine komplette Meinung zu dem Spiel zu haben. Da ich das dann in einem eigenen Artikel mache kommentiere ich nur ein paar Sachen.

      „Zunächst die Eröfnungs-Cutscene: Ich feier die immer noch.“
      Und ich habe die Szene bereits vor Release etliche Male in den Trailern gesehen und hab als ich selbst ein neues Spiel angefangen habe gar nicht mehr hingeguckt.

      „Hab mir sogar extra nen Zweiten WII U Acc gemacht damit ich die Cutscene wieder sehen kann.“
      Man…..könnte auch einfach Youtube aufrufen?

      „Doch hier hab ich relativ viel ausprobiert und am ende drei Männliche und drei Weibliche Skins erstellt die alle relativ gut aussehen das hat mich gefreut.“
      Warte, man kann mehr als einen Charakter machen?

      „das hat mich etwas genervt(ok ich hab mir selbst das Ziel gesetzt Level 8 vor der Stadt zu erreichen.“
      lol
      Okay da muss ich ehrlich sagen das ist selbst Schuld ^^‘ Vor allem warum denn ausgerechnet Level 8?

      „mehr sag ich dazu nicht bis zu deinem Story Artikel“
      Mehr sag ich dazu auch nicht.

      „Auch wenn mich diese Szene mit dem Mileusarus dem ich diesen Riesigen Hals Abgeschlagen habe doch etwas überascht hat.“
      Diese Spoiler 😦
      Gut ich dachte du übertreibst aber das geht wirklich…..nur was danach mit dem Vieh passiert ist finde ich noch viel verstörender aber darüber halten wir uns mal bitte bedeckt.

      „Skells: Alter hab ich mich gefreut als ich endlich die Prüfung ablegen konnte. “
      Ganz ehrlich? Ich hab anfangs praktisch durch die Story gerushed um den endlich freischalten zu können. War finde ich auch kein Fehler, so ziemlich ab da fangen die Nebenquests auch erst an richtig toll zu werden.

      „Auch wenn die Flohsackkürbise echt nicht sein müssten.“
      Ehrlich genau das lässt mich manchmal an den Entwicklern zweifeln und das ist auch nicht das einzige Beispiel.

      „auch wenn sich dadurch mein Haupskell selten verändert da ich die derzeitige Ausrüstung sehr effektiv finde(Chakram. L Klinge, Multisniper, Flecha und noch ne Laser Waffe.) “
      Die Multisniper ist auch praktisch meine Lieblingswaffe. Ich probiere aber auch gerne viel aus und insbesondere mag ich die total riesigen Superwaffen die man sich im Endgame freischalten kann, die total schwer zu bekommen sind. Ich meine ein morgenstern der genauso groß ist wie min Mech!!!

      „und das war damals kein Spaß da ich einfach Kategorisch Unterlevelt war“
      Auch da kann ich eigentlich nur sagen: Selbst Schuld.
      Aber ja, man muss sich seine Herausforderung in dem Spiel selbst suchen. Das kann man positiv (Yeah, Freiheiten!) aber auch negativ (wow das Game lässt den Spieler die ganze Arbeit machen) sehen.

      „Schade ist das es wirklich drauf ausgelegt ist nicht zu lange irgendwo daraufzuachten. wenn man eine zb. dien Ring um NLA entlang Fährt(diese Steilen Metallwände wo die Kräne dran Hängen) schwebt gerne mal ein Rad in der Luft.“
      Das kann ich nicht wirklich bestätigen, ich weiß nur dass manchmal bestimmte Dinge nachladen müssen und dann einfach „aufploppen“, wenn man zu schnell unterwegs ist.

      „Die Chars: Alter hat jeder Semi wichtige Char, eine Tragische Back Ground Story?“
      Also ich finde die Chars ziemlich gut und die Auswahl auch echt ungewöhnlich, und naja nicht jede Backstory ist der ultimative shit aber bei über 20 kann man das auch nicht erwarten.

      „Achja und Stummer Main Char, verdamt dumm. auch wenn er ja redet nur wir hören ihn nur nicht.“
      Außer bei den Zurufen im Kampf was einfach mal verdammt inkonsequent ist.

      „Zwiegespalten während die Missionen die man in der Stadt annimmt teils ne kleine Back Story haben. Sind die vom Story Quest einfach nur Mach das weil Baum(auch wenn in der Beschreibung der Grund steht) “
      Ich glaube du verwechselst da was. Die Storyquests haben eigentlich die umfangreichste Einbettung überhaupt, du meinst sicher die Nebenjobs die man am Terminal annimmt, die aber eben auch bewusst nur zum Nebenbei-Machen gedacht sind, einfach damit man noch mehr zu tun hat. Von der Relevanz her würde ich aber sagen:
      Story Quests > Harmoniemissionen > NPC-Quests >>> Terminal-Quests.
      Die NPC-Quests fangen auch eher so lala an und je weiter man kommt, umso genialer werden die eigentlich und manche davon sind sogar richtig krass (z.B. das Wasserwerk oder wenn man plötzlich ein neues Volk entdeckt).

      „Die Stücke die mir im Kopf geblieben sind waren:“
      Mein Favorit ist „The Way“, welches in den dramatischsten Momenten der Hauptstory und glaube ich auch bei einigen Harmoniemissionen spielt. Das Lied lässt mich fast in Tränen ausbrechen, so toll ist das.
      Ansonsten habe ich ja meine Favoriten in der Playlist verlinkt.

      „Wir fliegen“ spielt übrigens beim Übertakten im Skell und ehrlich, ich bin auch sobald ich fliegen konnte erstmal abgehoben und hab das Lied angehört ^^ „Don’t worry“ heißt es. Das ist schon unerhört wie gut die Musik manchmal ist, ich finde aber auch manchmal übertrieben, wenn man gerade irgendeine random Quest abschließt und dann so ein Lied spielt als hätte man gerade den epischsten shit ever getan.

      „und das trotz Miranium und Treibstoff Armut))“
      Warte, ernsthaft? Ich hatte bisher immer mehr Miranium und Treibstoff, als ich einsetzen konnte. Die meiste Zeit galt das auch für Geld, was dann witzig ist weil NPCs in den Quests immer betonen wie wichtig Geld für sie ist und dann kann ich ein paar Millionen entbehren no problem.

      „Die Steuerung: Ich würde mit der Sprungsteuerung kein Jumping Puzzle Machen wollen.“
      Ja wirklich. Ich hab schon manchmal um einen Schatz zu erreichen mehrmals Anlauf gebraucht, die Plattform zu erreichen. Aber dafür ist man schnell zu Fuß und das ist bei der riesigen Welt wichtig.

      „Das Artbook war recht schön“
      Die Konzeptzeichnungen sind schön, blöd ist dass 1-2 Bilder über mehrere Seiten gehen und der Teil in der Mitte in der Falz verschwindet.

      „Das Poster“
      Liegt bei mir ungenutzt rum wie sämtliche andren Poster die ich besitze.

      „die Karte wiederum“
      …hab ich gerade zu Beginn und wenn ich gerade nicht spielen konnte gerne genutzt um mein Vorgehen zu planen und mich gedanklich in die Welt von Mira zu versetzen.

      „Das Steelbook. Nun es ist ein Steelbook was erwartet man?“
      Ich liebe Steelbooks und habe die LE praktisch alleine deswegen gekauft.
      Übrigens Fun Fact: Hat mich sogar weniger als die Standardversion gekostet.

  9. SGT Weber sagt:

    „Warte, man kann mehr als einen Charakter machen?“

    Du kannst im Charaktererstellung Menü ein Untermenü Öfen und kannst da dann Speichern/Laden auswählen kannst bis zu 6 Speichern(nur wird einem nicht angezeigt wo schon gespeichert wurde und wie der Char aussieht der da Gespeichert ist)

    „vor allem warum denn ausgerechnet Level 8?“
    Es ist irgend ne Waffe gedropt die ich anlegen wollte und hab mir dann gesagt:“Ich level jetzt bis ich die anlegen kann.“

    „Und ich habe inzwischen auch 300 Stunden und bin noch weit entfernt, eine komplette Meinung zu dem Spiel zu haben.“

    Ok Wow. ich hab bei KEINEM Game bisher dreihundert Stunden
    mein Höchstes ist Tatsächlich XenoChronX mit inzwischen zirka 180 Stunden

    „Ich glaube du verwechselst da was.“
    nicht verwechselt nur verschrieben meine Quest Bord(wie ich auf Story Quest kam? kp.)

    „“Hab mir sogar extra nen Zweiten WII U Acc gemacht damit ich die Cutscene wieder sehen kann.”
    Man…..könnte auch einfach Youtube aufrufen?“

    An und für sich ja. an dem Tag war mein Internet aber komplett tot und deswegen hab ich es so gelöst

    „“Das Steelbook. Nun es ist ein Steelbook was erwartet man?”
    Ich liebe Steelbooks und habe die LE praktisch alleine deswegen gekauft.“ Ich sag ja nichts gegen Steelbooks. find die ja auch cool. nur es ist halt ein Steelbook genau das was man erwartet kriegt man.

    Die Karte nutze ich auch noch häufig. hab mir sogar nen Bilderrahmen dafür gekauft damit die net Kaput geht wenn ich die irgendwann aufhänge

    „“Die Chars: Alter hat jeder Semi wichtige Char, eine Tragische Back Ground Story?”
    Also ich finde die Chars ziemlich gut und die Auswahl auch echt ungewöhnlich, und naja nicht jede Backstory ist der ultimative shit aber bei über 20 kann man das auch nicht erwarten.“

    Da ich inzwischen nun doch mehr Chars rekrutiert habe(hab nun glaub ich alle. ausser es gibt nen Wrothianer als Team Mate der würde fehlen) muss ich sagen es gibt wirklich gute und schlechte, auch wenn viele etwas gemein haben.

    I“ch probiere aber auch gerne viel aus und insbesondere mag ich die total riesigen Superwaffen die man sich im Endgame freischalten kann,“

    Tatsächlich hab ich mir dafür einen LV 50 Skell gekauft und Test Frame genant so verbraucht mein Haupt Skell kein Treibstoff beim Testen.
    Lustig finde ich wie alle so vorsichtig mit ihren Skells umgehen ich hab bisher genau 3 Versicherungen verbraucht und das bei zirka 40 Totalschäden. kriegen die das QTE nicht hin das beim zerstören getriggert wird oder was?

    Inzwischen hat sich auch etwas an meinen Lieblings Songs getan(die alten sind alle weiterhin drinnen) „The Way“ find ich jetzt wo ich es mal wirklich gehört habe(habs in der Story irgendwie überhört wie auch immer das ging) und „The Key Where Lost“ sowie „NO.EX.01“ (hab mir sogar extra den Soundtrack Importiert)

    „ich weiß nur dass manchmal bestimmte Dinge nachladen müssen und dann einfach “aufploppen”, wenn man zu schnell unterwegs ist.“

    Schlimme Erinnerung. erster Tag. grad den Tyran für die Blade Aufnahmeprüfung erlegt renne zurück in die Stadt und dann lädt sich ein Truck über mich und ich hänge fest. zum glück hat Sprinen hämmern gereicht um rauszukommen

    • StarlinM00N sagt:

      „Du kannst im Charaktererstellung Menü ein Untermenü Öfen und kannst da dann Speichern/Laden auswählen kannst bis zu 6 Speichern(nur wird einem nicht angezeigt wo schon gespeichert wurde und wie der Char aussieht der da Gespeichert ist) “
      Ah, achso. Danke für den Hinweis. Hätte ich mal auch machen sollen, wenn ich das eher gewusst hätte….

      „Ok Wow. ich hab bei KEINEM Game bisher dreihundert Stunden
      mein Höchstes ist Tatsächlich XenoChronX mit inzwischen zirka 180 Stunden“
      Wie zur Hölle schafft man es, in 180 Stunden so weit zu sein wie du? Ich habs jetzt gestern erst grademal auf Level 60 geschafft. Bist du nur durch die Haupthandlung gerushed und hast sonst praktisch alle Quests ignoriert? Das wäre echt Schade, denn dann entgeht dir so viel cooles Zeug.

      „(hab nun glaub ich alle. ausser es gibt nen Wrothianer als Team Mate der würde fehlen)“
      Es gibt allein anhand der Slots im Harmoniediagramm 20. Mir fehlen da immer noch drei. Und ich vermute stark ein Wrothianer oder sogar zwei sind da dabei.

      „Lustig finde ich wie alle so vorsichtig mit ihren Skells umgehen ich hab bisher genau 3 Versicherungen verbraucht und das bei zirka 40 Totalschäden. kriegen die das QTE nicht hin das beim zerstören getriggert wird oder was?“
      Du lachst aber das ist so: Wenn der Versicherungs-Counter einmal auf 0 ist, dann bezahlst du IMMER auch wenn du das QTE Perfekt hinbekommst.

      „Schlimme Erinnerung. erster Tag. grad den Tyran für die Blade Aufnahmeprüfung erlegt renne zurück in die Stadt und dann lädt sich ein Truck über mich und ich hänge fest. zum glück hat Sprinen hämmern gereicht um rauszukommen“
      Solche lustigen Dinge scheinen aber auch irgendwie immer nur dir zu passieren.

  10. SGT Weber sagt:

    „Bist du nur durch die Haupthandlung gerushed und hast sonst praktisch alle Quests ignoriert“

    Am Anfang Ja.(bis zur Skell Prüfung.) danach hab ich relativ viele Quest nachgeholt und versuche zumindest NLA auf Hundert zu bringen. Hat mich aber auch gewundert das ich jetzt schon 62% von Mira abgeschlossen habe.

    „Du lachst aber das ist so: Wenn der Versicherungs-Counter einmal auf 0 ist, dann bezahlst du IMMER auch wenn du das QTE Perfekt hinbekommst.“
    das weiß ich. wie gesagt drei Versicherungen.(waren ale am selbe Skell) hab aber gehört das es beim Perfekten Event Billiger ist.

    Mir ist nun aufgefallen das mir doch noch ein Paar Chars fehlen

    „es gibt allein anhand der Slots im Harmoniediagramm 20.“

    ich zähle da 18 und da fehlt mir doch noch ein Char und ich weiß sogar welcher.(hab die Quest Reihe von der mal angefangen aber nie fortgeführt)

    „Solche lustigen Dinge scheinen aber auch irgendwie immer nur dir zu passieren.“

    Lustig für andere mir hat das fast nen Herzinfarkt beschert. Hatte nämlich nie gespeichert seit Spielstart und dato wäre das scheiße gewesen wäre ich net raus gekommen

    „Ich habs jetzt gestern erst grademal auf Level 60 geschafft.“

    WTF. das ist langsam vor allem nach der Hauptstory geht das LV farmen mit den Sondermission doch wie von allein.

    „kannst bis zu 6 Speichern“
    sind doch nur 5 Speicherpunkte.

  11. StarlinM00N sagt:

    „Am Anfang Ja.(bis zur Skell Prüfung.) “
    Ich finde das bis dahin auch richtig, da sich meines erachtens viele Questreihen erst ungefähr ab da freischalten. Hab ich im Prinzip nicht anders gemacht, dauerte bei mir aber trotzdem länger und naja…man weiß ja auch nicht, wie viel von der angezeigten Spielzeit jetzt eigentlich doch nur aus Rumstehen und was anderes machen während Miranium nachfüllt besteht…ich lasse das Game ja extra schon immer an wenn ich z.B. Anime schaue.

    „ich zähle da 18 und da fehlt mir doch noch ein Char und ich weiß sogar welcher.(hab die Quest Reihe von der mal angefangen aber nie fortgeführt)“
    Ich dachte halt direkt über dem Avatar und darunter kommt auch noch einer. Vermutete eben Ga Jiarg kommt irgendwie ins Team, ich meine, der hat sogar extra Harmoniemissionen!
    Und ja ich weiß auch wer noch fehlt, weil ich leider darüber gespoilert wurde, finde den Char nicht wirklich sympathisch aber brauche ihn für den stärksten Laserwaffen-Skill. Wir sprechen mal bitte für die anderen nicht aus, um wen es sich handelt 😉

    „WTF. das ist langsam vor allem nach der Hauptstory geht das LV farmen mit den Sondermission doch wie von allein.“
    Sondermissionen sind aber auch was für Spießer. Das Game ist groß genug um sich seine Level auf gewöhnliche Weise zu bekommen, finde ich. Für dritt- viert und fünftchars finde ich das dagegen okay, vor allem wenn man die jeweiligen Chars nicht leiden kann.

  12. […] Langsam gehen mir echt die Bilder zu dem Titel aus. Gut, dass das hier der letzte Artikel dazu wird. Also: Nach insgesamt mehr als 550 Stunden Spielzeit hat Starlin endlich 100% Mira erreicht und ist bereit, ihre endgültige Meinung zu dem Spiel zu äußern. Da ich nicht umsonst bis zu diesem Punkt gewartet habe, wird dieser Artikel sich auch nicht mit Spoilern zurückhalten. Wenn ihr ein spoilerfreies Review des Spiels lesen wollt, greift lieber hierzu. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s