Meine 10 Lieblingscharaktere (W) – Platz 9

Wieder mal eine schwere Auswahl.

Name: Kitsu Chiri
Aus: Sayonara Zetsubou Sensei

.Ich könnte jetzt noch einiges zu ihr sagen, aber lest einfach diesen Wikipedia-Abschnitt:

„A student who demands all things in her life to be precise, equal and conforming. This is most notable in her hair style, which is parted perfectly down the center. She often tries to set things straight and is usually extremely cruel and violent in her ways. She is also very knowledgeable in areas that revolve around violent international historical events. She can hide numerous razors and knives within her bra, but her favorite weapon of choice is a spade; the kanji of her first name can be joined together to form the first character of umeru (埋める, „to bury“). Despite being the most combative against Nozomu and his antics, as well as usually being the most level headed of the class, she often demands him to marry her after they accidentally took a nap together in the same bed. Although she is not the class representative, she is often called so because of her exacting behavior. Her name derives from the Japanese word kitchiri (きっちり, „precisely“). She occasionally displays psychic abilities via a third eye; her name contains two of the kanji in the word senrigan (千里眼, „clairvoyance“). Through Japanese mimetic, the term chirichiri (ちりちり) can be taken to describe an item that is curly or fuzzy, which can reference Chiri’s natural hair style which is curly rather than straight. She seems to know Harumi since childhood, and is sometimes seen around town with her. She has an older sister named Tane Kitsu (木津 多祢Kitsu Tane). It was revealed that due to her father’s job, she would always move around when she was young and therefore be unable to make friends and this caused her obssesion with symmetry to be born from a desire for some semblance of order and control in her life. With Harumi’s insistence, they become friends, however Chiri calls it „rivalry“. A recurring gag appears in the series that she would always be the one left out whenever there’s a party or would be the „unwanted“ one. This leads to her attempting to bury her classmates. In the later seasons of the anime, the punctuation marks of her sentences pop up in the bottom right corner of the screen. In the manga, she is also the tea ceremony club president.“ (Leicht editiert, weil manche Sätze mMn. nicht grammatisch korrekt waren. Wer mehr Fehler findet gerne melden.)

Da seht ihr es mal, mein Blog ist gegen den Wall of Text von Wikipedia gar nichts! …Irgendwie klingt das jetzt nach sonst was für shit…würde man nie denken, dass sie ein Charakter aus einer Comedy-Serie ist. Vielleicht machen es ja ein paar Bilder besser……..ähm…ich glaube nicht…

Ich dachte eigentlich, das würde diesmal weniger Bilder werden anstatt mehr…denn es geht ja noch weiter. Ich hatte noch nie so viel Fanservice auf meinem Blog. Ihr solltet dankbar sein. Anderenfalls müsste ich vielleicht mal meinen eigenen Spaten aus dem alten, verwunschenen Schuppen rauskramen… Wie versprochen hier jetzt noch die Mädchen, die es ganz knapp nicht in meine Liste geschafft haben:

Knapp vorbei 9

Midna aus Zelda: Twillight Princess

Knapp vorbei 8

Yami und Mikan aus To Love Ru

Knapp vorbei 7

Kuroyukihime aus Accel World

Ayase und Kuroneko aus Oreimo

Knapp vorbei 12

…A lot of characters from Kantai Collection

Knapp vorbei 6

Yukinoshita Yukino aus Romcom SNARF

Knapp vor...lol

Saten aus Index/Railgun

Knapp vorbei 1

Holo aus Spice & Wolf

Knapp vorbei 3

Eila aus Strike Witches

Inami und Yamada aus Working

Knapp vorbei 4

Haqua aus The World God Only Knows

Knapp vorbei 5

Yin aus Darker than Black

Advertisements

11 Kommentare zu “Meine 10 Lieblingscharaktere (W) – Platz 9

  1. Baphomehmet sagt:

    Die Bilder sind aber allesamt unsymmetrisch…

    • StarlinM00N sagt:

      Bapho hat aber auch wirklich immer was zu meckern. Ich erwarte jetzt, dass das bei jedem Artikel so weitergeht, sonst bin ich enttäuscht.
      …falls ich das nicht schon mal gesagt habe. Ich habe gerade so einen Deja vu-Moment.

  2. misakayukino sagt:

    Kitsu Chiri ist auch einer meiner Favoriten, und die Anime-Serie Sayonara Zetsubou Sensei hat mir auch gut gefallen, weswegen ich mir die erste Staffel insgesamt 4 mal angeschaut habe. Die Pics hast du mal wieder sehr gut ausgewählt. Man merkt regelrecht wie viel Mühe du dir dabei gegeben hast, denn ich weiß selbst, wie schwer es manchmal sein kann für einen Artikel oder Kommentar die richtigen Bilder zu finden. ^^
    Platz 9 wäre bei mir dieser (W) Charakter… https://www.youtube.com/watch?v=VZ00hyE30kM

    • StarlinM00N sagt:

      Erstmal danke, dass du das zu schätzen weißt. Ich habe eigentlich immer solche Artikel wie diesen hier für…wie sagt man…seichtere Kost? gehalten. Und dann merke ich, wie viel Zeit eigentlich draufgeht für das Aussuchen und vor allem das Anordnen von Bildern. Das ist eigentlich echt tricky, weil ich zwar irgendwie Kontrolle darüber habe, in welcher Anordnung die Bilder auftauchen, allerdings auch nicht ganz. Und ich versuche trotzdem, es so hinzukriegen, dass es hübsch und systematisch aussieht.
      Dagegen geht Schreiben eigentlich echt leicht von der Hand.

      Übrigens merke ich, dass ich die jüngste Staffel von SZS noch nicht geschaut habe, sollte ich demnächst mal nachholen.

  3. misakayukino sagt:

    „Übrigens merke ich, dass ich die jüngste Staffel von SZS noch nicht geschaut habe, sollte ich demnächst mal nachholen.“

    Habe sie nur zur hälfte geschaut. Wird mal Zeit das ich die Serie weiterschaue. Findest du auch das Anime und Manga hier in Deutschland immer populärer werden? Ich meine, allein schon anhand der Serien, die hier pro Jahr zunehmend Lizenziert und dann veröffentlicht werden. Und auch scheinen einige TV Sender hier immer mehr Serien auszustrahlen…. sogar in Sendungen darüber zu berichten. Hinzu kommt auch noch, dass fast jeder Zweite den ich kennen (also IRL natürlich) sich auch damit beschäftigt. Als Vergleich, vor 5-8 Jahren war das noch undenkbar. Zu meiner damaligen Zeit, war ich die einzige Person in meiner Klasse, die sich damit beschäftigt hat. Die Meisten kannten halt nur die Serien, die damals hier ausgestrahlt wurden, mehr nicht.
    Wie denkst du allgemein über Anime..? Wie wäre dein Leben verlaufen wenn du dich nie damit beschäftigt hättest?

    • StarlinM00N sagt:

      „Findest du auch das Anime und Manga hier in Deutschland immer populärer werden?“
      Das kann ich schwer beurteilen, dass ich mich kaum mit Anime „hierzulande“ beschäftige. Ich bekomme nur hin und wieder ne Mitteilung von Baphomet dass gerade dieser oder jener Anime lizensiert wurde – der kennt sich da sicher besser aus.
      Ich kann aber zumindest sagen, dass auch weiterhin kein Mensch in meinem direkten Bekanntenkreis Anime schaut; oder wenigstens weiß ich nichts davon. Wenn es also eine derartige Entwicklung gäbe, dann weiß ich nicht davon.

      „Wie denkst du allgemein über Anime..?“
      Als jemand, der neben Anime auch Bücher liest, Filme schaut und Spiele spielt, eigentlich nicht groß anders als über jedes Medium auch: Es gibt ein paar gute von Zeit zu Zeit, aber die muss man sich unter der breiten Masse raussuchen.
      Ich schätze, Anime haben deshalb einen etwas höheren Stellenwert bei mir, weil dieses Heraussuchen bei Anime komfortabler ist als bei z.B. Büchern oder Videospielen. Bei denen muss man sich im Vornherein umfangreich darüber informieren, bei Anime kann man einfach reinschauen und wenns Mist ist, abbrechen.

      „Wie wäre dein Leben verlaufen wenn du dich nie damit beschäftigt hättest?“
      Puh…nicht groß anders, schätze ich. Mein Leben machen sie jetzt ja nun auch nicht aus. Aber ich denke, ich hätte ohne sie wohl nie einen Blog angefangen und hätte ganz andere Freunde getroffen. Ich wäre auch sicher seltener im Internet ohne sie, haha. Mein Berufsweg wäre aber sicher derselbe geblieben.

      • ClearSky sagt:

        „Ich kann aber zumindest sagen, dass auch weiterhin kein Mensch in meinem direkten Bekanntenkreis Anime schaut; oder wenigstens weiß ich nichts davon.“
        So gings mir ja am Anfang auch, aber jetzt gibts schon bestimmt mehr als 10 Leute von denen ich weiß das sie Anime schauen (und auch wirklich IRL kenne). Also würde ich dem dann vom persönlichen Umfeld her schon zustimmten.
        Wobei es halt schwer zu sagen ist, man hat ja meistens mit den Leuten zu tun mit denen man auch Interessen teilt.
        Da ansonsten vieles im Internet stattfindet und Streams halt nicht in den Verkaufsstatistiken auftauchen ist es da schwieriger einzuschätzen. Inzwischen gibt es aber auch viele legale streaming Möglichkeiten.
        Mhh mal in Google Statistics nachsehen:
        http://www.google.com/trends/explore#cmpt=q&q=anime&geo=DE
        Naja ist jetzt auch nicht sooo aussagekräftig, ein leichtes Wachstum könnte man sagen.
        (diese Statistiken sind eig. recht interessant und das kommt auch oft so hin – gebt z.b. mal sword art online oder so ein, dann sieht man wann der hype am größten war)

        • StarlinM00N sagt:

          „Wobei es halt schwer zu sagen ist, man hat ja meistens mit den Leuten zu tun mit denen man auch Interessen teilt.“
          Ja, ich denke da wird einfach jeder seine individuellen Erfahrungen damit gemacht haben. Sowas zu verallgemeinern würde ich mich ohne empirische Belege nicht trauen, und sowas führe ich persönlich ganz bestimmt nicht durch.

          Kleiner Fun Fact, bei mir ist es sogar minimal umgekehrt eigentlich. Ich kenne jemanden, der war verrückt nach Anime und scheint sich inzwischen eher davon entfernt zu haben.

  4. Baphomehmet sagt:

    Baphomet […] kennt sich da sicher besser aus.

    Würde ich nicht sagen. Die wahren Experten sind die Verlage, die „hierzulande“ Anime veröffentlichen; die beobachten den tatsächlichen und den potenziellen Markt, können zuverlässige Aussagen treffen und vor allem Trends richtig erkennen und einschätzen. Ich bin einfach nur längere Zeit… äh… „Fan“.

    Was ich sagen kann, ist, dass man zwischen Bekanntheit und Beliebtheit trennen muss, kennen und mögen sind nämlich zwei verschiedene Sachen.

    Dass in den letzten Jahren so viele Anime im deutschsprachigen Raum veröffentlicht werden, liegt hauptsächlich an drei Dingen: der gestiegenen Bekanntheit, der weltweiten Rezession, die in Japan unter anderem dazu geführt hat, dass ausländische Lizenzen eine wichtige Einkommensquelle wurden (in einfachen Worten: japanische Produzenten sind viel williger, ihr Produkt ins Ausland zu verkaufen), und der stark gestiegenen Internetbandbreite. Letzteres ist enorm wichtig, nicht nur wegen der besseren Bildqualität, sondern auch, weil es jetzt eine direkte und schnelle Kontaktmöglichkeit zwischen Verleger und Kunden gibt.

    Populär sind diese Anime aber nicht unbedingt, sieht man unter anderem auch an den nicht ganz so prickelnden Verkaufszahlen. Die Verleger begründen sie mit der Konkurrenz durch die illegalen Downloads und Streams, das ist aber nicht die ganze Wahrheit, manche Titel interessieren nämlich wirklich nur so wenige Leute. Fragt mal Peppermint, wo die Silver-Spoon-BDs bleiben.

    Würde ich jetzt die Eingangsfrage beantworten müssen, würde ich sagen: bekannter ja, populärer vielleicht. Zum Glück werde ich nicht angesprochen. 😉

    Für weitere Einsichten empfehle ich den Direktkontakt zu den hiesigen Animeverlegern, außerdem Englischkenntnisse und diese Kolumne.

    • Baphomehmet sagt:

      P.S.: Fast vergessen, Anime in ihrer Gesamtheit sind definitiv nicht populärer geworden, bestimmte Genres (und damit Inhalte) dafür eher. Hier in Deutschland verlangt es den Konsumenten, soweit ich das beurteilen kann, nach Sex und Action, gern auch gleichzeitig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s