Eine kleine Einführung zu Visual Novels

THIS is fucking gold. Just fucking gold!

Ihr wisst nicht, wie lange ich schon geplant habe, diese Artikelreihe zu schreiben. Jahre, sag ich euch! Erinnert ihr euch noch, als ich diese Themen-Monate gemacht habe? Monster-März, Favoriten-Februar…und genau so wollte ich eigentlich einen Novel-November machen. Immer wieder kam mir was dazwischen oder ich habe ihn zugunsten weiterer VNs nach hinten geschoben. Aber nun ist es so weit und ich habe genügend gelesen, um in einem Artikel darüber schreiben zu können, was Visual Novels überhaupt sind. Sozusagen ist das jetzt der Novel-Nicht-November.

Zuallererst vielleicht ein paar Definitionen, da ja nicht jeder unbedingt weiß, was eine Visual Novel ist. Eine Visual Novel, manchmal auch Sound Novel oder Digital Novel, ist eine Geschichte in elektronischer Form, die ein wenig zwischen einem Roman und einem Videospiel steht. Eine Visual Novel ist wie ein E-Book, das neben der Schrift auch noch mit Hintergründen, Bildern der sprechenden Charaktere, mit BGM, Geräuschen und vielleicht auch einer Synchronisation aufwartet. In vielen, aber längst nicht in allen Fällen sind Visual Novels auch interaktiv.

Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, abzugrenzen, ab wann denn eine Visual Novel aufhört und ab wann ein Videospiel anfängt. Die Chancen stehen gut, dass wenn ihr Videospiele mögt, selbst schon mal ganz ohne es zu wissen eine Visual Novel oder zumindest etwas, das Visual Novel-Elemente enthält, gespielt habt. Für die meisten heutigen RPGs gehören typische VN-Elemente sogar schon einfach mit dazu.

Eine klassische VN sieht jedenfalls so aus:

Comic Books sind zwar keine Visual Novels, aber ich nehme, was ich kriegen kann...

Und die typischen VN-Elemente umfassen erst mal jede Menge Text, zumeist Standbilder der Charaktere in etlichen Gemütslagen und verschiedene Dialogoptionen mit kleinen Einflüssen bis hin zu Entscheidungen, die die Story drastisch verändern können. Für mich kann erst mal alles, was diese Elemente beinhaltet, als Visual Novel zählen, und mir persönlich ist es auch egal, ob wir jetzt von einer reinen Visual Novel oder einem Videospiel mit VN-Elementen reden. Neben dem Computer erscheinen VNs auch mal auf Konsolen wie Nintendo DS, PSP oder sogar Wii.

Und ähnlich wie es bei Videospielen die USK gibt, gibt es bei VNs auch eine Einteilung in Altersklassen. Wirklich wichtig ist aber nur die Unterscheidung in „18+“ und „all ages“, was im Prinzip nichts anderes heißt als Porn oder nicht-Porn. Das ist hier die Frage. Manch einen mag das vielleicht überraschen, aber tatsächlich behält nicht jede VN sogenannte „H-Scenes“. Die meisten aber leider schon…

Und auch ähnlich wie Videospiele gibt es bei VNs eine Unterteilung in Sub-Genres. Am bekanntesten sind sicherlich die Eroge, welche im Prinzip nicht anderes sind als ein typisches Harem-Setting, nur dass ihr den Hauptcharakter selbst steuert und euch damit entscheiden könnt, mit welchem der Mädchen ihr abhängt. Es gibt aber auch Visual Novels, die ihren Fokus mehr auf Story legen wie z.B. Fate/Stay Night oder Steins;Gate, und VNs bei denen der Schwerpunkt auf Drama (Clannad) oder Horror (Higurashi) liegt.

Und nein, Fate war nicht all ages.

Und nein, Fate war nicht all ages.

Damit ihr euch noch besser was darunter vorstellen könnt, hier eine Liste an echt bekannten (klassischen) VNs, von denen ihr bestimmt schon einige gehört habt. Viele bekamen davon eben auch schon eine Anime-Adaption.

  • Higurashi/Umineko no naku koro ni
  • Clannad/Air/Kanon
  • Chäos;Head/Steins;Gate/Robotics;Notes
  • Saya no Uta
  • D.C.: Da Capo
  • Fate/Stay Night
  • Little Busters
  • Ever17: the out of infinity
  • Ef: A fairy tale of the two
  • School Days

Außerdem möchte ich euch noch eine Liste an Videospielen zeigen, die man auch gut und gerne als Visual Novels mit wenig bis viel drumherum bezeichnen kann:

  • Phoenix Wright: Ace Attorney
  • 999: Nine Persons, Nine Hours, Nine Doors
  • Shin Megami Tensei: Persona
  • Radiant Historia
  • BlazBlue
  • Sakura Wars
  • Danganrompa
  • Corpse Party
  • Ar tonelico
  • Another Code
  • Hotel Dusk
  • Devil Survivor Overclocked
  • The Witcher

Ich möchte wetten, ihr kennt mindestens ein paar dieser Games, ihr hattet sie aber bestimmt eher nicht als Visual Novels auf dem Schirm gehabt. Vor allem the Witcher, haha. Aber ernsthaft, wenn man so will ist das auch nur ein Harem-Spiel mit einem sehr sehr elaboriertem Setting. Ich meine, das hat ja sogar Sexszenen! Ja ich weiß, und man bekämpft dort Monster. Aber wisst ihr, das gibt es in einigen VNs auch, und wenn ihr mich fragt liegt der Schwerpunkt von The Witcher eindeutig in der Story und dem Decision-Making, also den Kernelementen einer VN.

Ich weiß, ich hatte diesen Witz schonmal, aber er passt doch gerade so verdammt gut!

Nachdem ich jetzt mit einigen offensichtlichen und überraschenden Dingen fertig bin, will ich folgendes loswerden: Mit Visual Novels verhält es sich wie mit jedem anderen Medium auch – ob Anime, Filme, Videospiele oder Bücher – Es gibt eine große Anzahl an Visual Novels, die schlecht oder durchschnittlich sind, dann gibt es einige, die gut sind, und eben auch ein paar ganz wenige echte Meisterwerke. VNs sind weder von Natur aus besser noch schlechter als andere Medien, sondern einfach nur anders.

Wenn mich aber jemand fragen würde, worin dieser Unterschied liegt, würde ich sagen, VNs haben potenziell eine komplexere, konsistentere Story, weniger Plotholes, glaubwürdigere Charaktere und besser geschriebene Dialoge (als Anime oder Videospiele). Ich sage potenziell, denn VNs sind auch allgemein weniger ressourcenaufwändig als Anime und deshalb können auch Laien VNs produzieren. Und nicht jeder Autor nutzt sein Medium auch gekonnt aus. VNs können tendenziell besser geschrieben sein als Anime, müssen es aber nicht.

Begründet ist dieser Unterschied wohl in sowohl Luxus als auch Zwang. VNs können halt beliebig kurz oder lang sein und ohne festgelegte Deadline haben die Autoren alle Zeit der Welt, um dafür zu sorgen, dass alle Fragen und Ungereimtheiten geklärt werden. Und das müssen sie ja auch, schließlich besteht eine VN nunmal größtenteils aus Story und Dialogen und wenn die schlecht sind, dann ist die VN insgesamt auch schlecht. Weniger hervorstechen tun VNs in Sachen Design, Präsentation und vor allem Action, da sie da einfach medial begrenzt sind.

Das hier ist typische Visual Novel-Action.

Das größte mediale Alleinstellungsmerkmal von VNs sind aber die einflusskräftigen Entscheidungen. Überlegt mal, wie viel angenehmer es schon einen dämlichen Harem macht, wenn man sich selbst aussuchen darf, mit welchem der Mädchen man seine Zeit verbringen will. Und auch, obwohl Videospiele diese Funktion auch haben können, und einige sie auch wie gesagt tatsächlich haben, haben Videospiele oftmals einfach nicht die Eier, um sie richtig einzusetzen.

Ihr kennt ja bestimmt diese Stelle in Ocarina of Time, wo Zelda euch fragt, ob ihr ihr helfen wollt oder nicht, aber wenn ihr nein auswählt, dann hängt ihr einfach nur in einer endlosen Dialogschleife fest, bis ihr endlich ja wählt. Oder eure Entscheidung ändert nur mal die nächsten 2-3 Sätze und danach ist alles wieder beim Alten. Solche Pseudo-Entscheidungen, die euch einfach nur das Gefühl geben sollen, als hättet ihr die Wahl, gibt es in Videospielen einfach verdammt oft. Die Dialogoptionen sind da eben nur ein kleines Beiwerk und eigentlich geht es ja um Dungeons erkunden und Gegner verdreschen.

Aber in reinen Visual Novels machen diese Entscheidungen eben einen zentralen Aspekt aus und die trauen sich dann auch, euch vor Entscheidungen zu stellen, die echt was bedeuten und wodurch die Story einen komplett anderen Weg einschlagen oder sogar ganz anders ausgehen könnte. Oder ihr werdet für eine falsche Entscheidung mit dem Tod eurer Hauptfigur oder eines anderen wichtigen Charakters bestraft. Und wenn man mit solchen Konsequenzen konfrontiert wird, dann fallen einem solche Entscheidungen gleich viel schwerer.

Also ich würde diese VN spielen. Und ich würde genau diese Route gehen wollen.

Und eine Sache noch. Da VNs zumeist ja ohnehin schon 18+ und demnach für eine erwachsene Audienz gedacht sind, scheuen sich Visual Novels auch nicht davor, speziell altersgerechte Inhalte zu zeigen. Und das muss jetzt nicht unbedingt Sex, Brutalität oder andere Abscheulichkeiten heißen. Ich habe schon VNs gesehen, in denen es um Quantenphysik, Wirtschaft, Politik oder Kunst geht oder die auf irgendeine weise philosophische oder metaphysische Fragen behandeln. Eben Dinge, die einem jüngerem Publikum entweder zu hoch wären oder einfach nicht interessieren. Wie, das glaubt ihr mir nicht? Keine Sorge, ich stelle euch später noch solche Beispiele vor.

Abschließend zu diesem Abschnitt, und überleitend zum nächsten, würde ich gerne einen Absatz aus der englischen Wikipedia kopieren, der diesen Teil meiner Meinung nach ganz gut zusammenfasst:

„the total word count of the English fan translation of Fate/stay night, taking all the branching paths into account, exceeds that of The Lord of the Rings. This significant increase in length allows visual novels to tell stories as long and complex as those often found in traditional novels while still maintaining a branching path structure, and allow them to focus on deep stories with mature themes and consistent plots in a way which Choose Your Own Adventure books were unable to do due to physical limitations.“

Die Länge ist der nächste Aspekt, den ich ansprechen will, da ich glaube, dass „so viel Text“ für viele Leute sicher eher abschreckend wirkt. Igitt,  Lesen, ne? Dazu gibt es einige Dinge zu sagen. Erstens mal stimmt es gar nicht, dass VNs zwingend unheimlich viel eurer Zeit in Anspruch nehmen. Ich habe einige VNs gelesen, die man problemlos an einem Nachmittag durchbekommt, und das ist weniger Zeit als ihr z.B. im Laufe einer Saison an einer Anime-Serie verbringt. Über die Untertitel lest ihr dabei vielleicht sogar auch mehr Text.

Ich war mir unsicher, was für Bild als nächstes passend wäre. Catgirls passen immer.

Zweitens sind längere VNs wie Fate/Stay Night zwar vielleicht alles in allem länger als der Herr der Ringe, allerdings liest man in der Regel kaum alle Routen am Stück, wenn man sie überhaupt alle liest. Und eine Route allein ist viel, viel kürzer. Ich würde sagen, eine typische Visual Novel ist ungefähr so lang wie ein Drittel eines RPGs. Wenn zusätzliche Spielemente wie Kämpfe dazukommen, kann es aber auch schon mal an die 100 Stunden gehen. Dann dürften RPG-Fans aber sowieso keine Vorbehalte dagegen haben.

Als Autorin wehre ich mich natürlich gegen die Behauptung, das Lesen langweilig ist. Es kommt halt einfach darauf an, wie unterhaltsam etwas geschrieben ist. Ein guter Schreibstil kann auch unterhaltsam sein. Und witzige Dialoge wie in Tales of Abyss sowieso. Und überhaupt, wenn ihr etwas gegen viel Leserei habt, was sucht ihr dann überhaupt auf meinem Blog? Wenn ihr schon länger mein Leser seid, habt ihr bestimmt schon genug Wörter für drei Visual Novels gelesen. Und das ganz ohne BGM oder niedlichen Waifus im Hintergrund!

Okay, nachdem das nun geklärt ist, komme ich nun zurück zu der entscheidenden Frage: Visual Novels schön und gut, aber welche? Wenn man sich auf sowas einlässt, dann sollte man sich schon ein wenig darüber im Vornherein informieren, ihr wollt ja nicht versehentlich bei irgendeinem grotesken Vergewaltigungsporno landen…also das hoffe ich jedenfalls. Eine einigermaßen hilfreiche Seite dafür ist Fuwanovel, finde ich. Auf der Seite findet man inhaltliche Zusammenfassungen, Screenshots (alles safe) und Ratings von übersetzten VNs und ob die VN 18+ oder all ages ist.

Hier ein Bild, damit ihr nach alle dem Lesen etwas Entspannung habt.

Sucht am besten nicht einfach random durchs Internet, sonst ist die Gefahr groß, dass ihr entweder nur irgendwelchen Müll findet oder ihr seht etwas, was wirklich mega-awesome klingt, aber einfach nicht übersetzt ist…das hab ich selbst schon oft genug durch. Vor allem solltet ihr, wenn ihr nicht nur auf seichte Unterhaltung aus seid, euch nicht nach dem Zeichenstil orientieren. Bei VNs scheint es nämlich sowas wie ein ungeschriebenes Gesetz zu geben, dass je hässlicher der Zeichenstil einer VN ist, umso besser ist dessen Story. Wirklich, das klappt bestimmt in 80-90% der Fälle!

Und das macht ja auch irgendwie Sinn, wisst ihr, das ist wieder sowohl Luxus als auch Zwang. Wenn der Zeichenstil gut ist, dann verkauft sich die VN ja eh egal wie scheiße sie eigentlich ist. Aber wenn der schon nichts taugt, dann muss die VN halt durch ihren Inhalt überzeugen und Leuten, die einfach nur ne gute Geschichte lesen wollen, ist der Zeichenstil eh wieder egal. Ich selbst fahre mit dieser Methode jedenfalls ganz gut und aus Erfahrung kann ich sagen, dass man sich am besten weniger davon leiten lässt, welche VN besonders populär oder hoch bewertet worden ist, sondern lieber die nimmt, deren inhaltliche Beschreibung einem interessiert. Es braucht nur ein bisschen rumklicken und dann findet man eigentlich schnell etwas nach seinem Geschmack.

Man sollte außerdem mit sich ausmachen, ob man damit klarkommt, wenn eine VN nicht all ages ist. Gerade bei VNs, deren Fokus eigentlich auf der Story liegt, wirken diese Szenen meistens völlig deplatziert und erzwungen und ziehen den Gesamteindruck runter. In solchen VNs sind die Szenen eben nur deshalb da, um die Verkaufszahlen zu erhöhen. Ich finde sowas zwar generell unangenehm, habe aber gelernt bei sowas einfach durchzuklicken und so zu tun, als wären sie einfach nicht da. Oft sind H-Scenes ja eh optional. Solltet ihr sowas nicht können, dann schränkt euch das natürlich in eurer Auswahl ein. Und bevor ihr euch wundert, ja, es gibt auch VNs, die H-Scenes beinhalten und trotzdem gut sind.

Jetzt extra nochmal ein Kara no Shoujo Bild, um ein wenig zu teasern.

Eine weitere Möglichkeit, zu entscheiden, welche VN ihr Lesen könntet: Lest einfach ein paar Reviews von Leuten, auf deren Meinung ihr etwas geben könnt. Und genau aus diesem Grund werde ich in nächster Zeit in regelmäßigen Abständen einige Reviews zu guten und schlechten, kurzen und langen Visual Novels, die ich gelesen habe, machen. Selbstredend sollen nicht alle meine nächsten Artikel von VNs handeln, dazwischen wird es also immer wieder noch ein paar Artikel zu anderen Themen geben, sonst wäre das zu einseitig.

Zum Schluss gibt es noch als einen kleinen Teaser eine Liste von Visual Novels, die ich gelesen habe und die ihr vielleicht demnächst auf meinem Blog erwarten könnt. Es sind oftmals nicht gerade die bekannten Größen wie Fate oder Clannad, aber von denen habt ihr eh schon genug gehört, nehme ich einfach mal an, und wenn nicht, findet ihr Reviews zu sowas im Netz eh zuhauf. Meine Liste:

  • Ever17: the Out of Infinity
  • Ayakashibito
  • Phenomeno
  • Die Ace Attorney-Reihe
  • Kamidori: Alchemy Meister
  • 999: Nine Persons, Nine Hours, Nine Doors und
  • Virtue’s Last Reward
  • Steins;Gate
  • Lux Pain
  • Lonely Yuri
  • Kara no Shoujo
  • Love at first sight
  • Nekopara vol.1
  • Saya no Uta
  • Danganrompa 1+2
  • Sakura Wars 5
  • und vielleicht weitere

Das ist…irgendwie mehr als ich dachte. Ich glaube nicht, dass ich zu allen einen Artikel machen kann. Bis ich damit fertig wäre, kämen ja sicher noch mehr dazu in der Zwischenzeit. Ich warte nämlich schon ewig darauf, dass die Lamento endlich mal rausbringen… Ich werde mir also ein paar wenige davon raussuchen. In dieser Liste verstecken sich nämlich ein paar echte Perlen! Also freut euch schon mal darauf, demnächst herauszufinden, welche das sind. Und welche nicht.

Advertisements

24 Kommentare zu “Eine kleine Einführung zu Visual Novels

  1. damn2404 sagt:

    Das klingt doch mal gut.
    Übrigens wäre die Welt ziemlich langweilig wenn man NICHTS zu lesen hätte 🙂 .
    Habe dir übrigens bei dem link zu diesen allgemeinen Dingen ein paar fragen gestellt.
    Gehört zwar nicht zu diesem Thema, wird aber irgendwie nicht richtig bei „Letzte Kommentare“ angezeigt.

    • StarlinM00N sagt:

      Das ist doch mal ne Einstellung, die mir sympathisch ist.

      Was deine Fragen angeht, keine Sorge. Dass es die für andere nicht anzeigt, finde ich auch doof, aber als admin bekomme ich für jeden Kommentar eine gesonderte Nachricht.
      Übrigens hat es deshalb auch deine ersten Kommentare nicht gleich angezeigt, ich muss die nämlich beim ersten Mal erst freischalten. Ist so ein Spam-Schutz.

      Achja, ein kleines Addendum an alle:
      Wenn jemand an einen Vertreter aus meiner Liste am Ende des Artikels besonderes Interesse hat, dann sollte er das sagen. Ich werde wie gesagt wahrscheinlich nicht alle durchnehmen können und da wäre es schade, wenn ich dann gerade euren Favoriten rausstreiche.

  2. damn2404 sagt:

    Kamidori: Alchemy Meister.
    Finde das klingt interessant. 😉 Falls du dazu gerne etwas schreiben möchtest, würde mich das freuen.

  3. shinobakura sagt:

    „Ihr wisst nicht, wie lange ich schon geplant habe, diese Artikelreihe zu schreiben.“
    Ich weiß es und wunderte mich schon ewig, wann er denn nun endlich mal erscheint.

    „Sozusagen ist das jetzt der Novel-Nicht-November.“
    Der Name könnte von mir sein.

    „was im Prinzip nichts anderes heißt als Porn oder nicht-Porn.“
    Beste Erklärung zu VNs ever writen.

    „Ich möchte wetten, ihr kennt mindestens ein paar dieser Games, ihr hattet sie aber bestimmt eher nicht als Visual Novels auf dem Schirm gehabt. “
    Besonders wenn man wie ich bei BlazBlue nie den Story Modus gespielt hat.

    „denn VNs sind auch allgemein weniger ressourcenaufwändig als Anime und deshalb können auch Laien VNs produzieren.“
    Sogar jemand wie ich plante mal eine zu machen.

    „Und das muss jetzt nicht unbedingt Sex, Brutalität oder andere Abscheulichkeiten heißen. “
    Sex ist eine Abscheulichkeit?

    „Ich habe schon VNs gesehen, in denen es um Quantenphysik, Wirtschaft, Politik oder Kunst geht oder die auf irgendeine weise philosophische oder metaphysische Fragen behandeln.“
    Oder die Herkunft und Zubereitung von irgendeinem blöden Tee. Ob man ein Schach-VN hinbekommen würde?

    „Erstens mal stimmt es gar nicht, dass VNs zwingend unheimlich viel eurer Zeit in Anspruch nehmen.“
    Wie jetzt echt nicht? Okay ja das ist jetzt echt neu für mich.

    „Als Autorin wehre ich mich natürlich gegen die Behauptung, das Lesen langweilig ist.“
    Lesen ist nur langweilig, wenn das zu lesen(d?)e langweilig geschrieben ist.

    „Ein guter Schreibstil kann auch unterhaltsam sein.“
    Ja so wie mir ständig Leute erzählen sie lesen meinen Blog eher für meinen Schreibstil und weniger den Inhalt.

    „Wenn ihr schon länger mein Leser seid, habt ihr bestimmt schon genug Wörter für drei Visual Novels gelesen.“
    Oder 1/8 von Umineko.

    „Und das ganz ohne BGM oder niedlichen Waifus im Hintergrund!“
    Jetzt fühle ich mich um meine Lebenszeit betrogen die ich hier vebracht habe.

    „Bei VNs scheint es nämlich sowas wie ein ungeschriebenes Gesetz zu geben, dass je hässlicher der Zeichenstil einer VN ist, umso besser ist dessen Story.“
    Sprich würde ich eine VN selber machen hätte sie die beste Story aller Zeiten.

    „Wenn der Zeichenstil gut ist, dann verkauft sich die VN ja eh egal wie scheiße sie eigentlich ist.“
    Besonders weil es den meisten eher um die Sexszenen geht.

    „Oft sind H-Scenes ja eh optional.“

    1.) Lass uns zusammen in den Park gehen.
    2.) Lass uns zu mir gehen, meine Eltern sind nicht zu Hause.
    3.) Rape Rape Rape!

    „Und bevor ihr euch wundert, ja, es gibt auch VNs, die H-Scenes beinhalten und trotzdem gut sind.“
    Also dann mit hässlich gezeichneten H-Szenen?

    „Lest einfach ein paar Reviews von Leuten, auf deren Meinung ihr etwas geben könnt.“
    Darum bin ich ja grad hier.

    „Wenn jemand an einen Vertreter aus meiner Liste am Ende des Artikels besonderes Interesse hat, dann sollte er das sagen.“
    Saya no Uta weil davon ständig Leute was erzählen.
    Danganrompa weil ich mich frage ob das VN besser als der Anime ist.
    Steins;Gate aus dem gleichen Grund.

    Ansonsten mach wie du denkst. Das meiste sagt mir ja eh nichts.

    • damn2404 sagt:

      „Sex ist eine Abscheulichkeit?“
      Aufjedenfall! Es ist vollkommen unnatürlich und gehört verboten 😉 .
      Naja Spaß beiseite, SEX passt nunmal nicht zu Animes und auch nicht zu Zeichentrick.
      Würde es nicht Abscheulich nennen sondern eher:
      Falsch
      Pervers
      Widerlich
      „Leicht“ crazy
      Ein guter Grund warum meine Freundin mir den Laptop immer klaut, wenn ich einfach einen Anime sehen will xD.
      Außerdem noch: Unnatürlich und ekelhaft (dies trifft nur zu, wenn es einem auch wirklich gefällt)
      Verstehe aber ja nicht mal warum bei vielen Animes die Girls aussehen als wären sie 13 oder die anderen so aussehen als müssten sie sich extra xxl bh’s anfertigen lassen.
      Selbst bei Naruto oder One Piece sieht man das und die sind ja extra für Kinder.
      Naja habe etwas viel zu dem einen Kommentar geschrieben aber habe immer zuviele Ideen im Kopf also sorry xD

    • StarlinM00N sagt:

      „Sex ist eine Abscheulichkeit?“
      Wenn du gesehen hast, wie Sex in VNs aussehen kann, dann würdest du diese Frage nicht stellen müssen.

      „Oder die Herkunft und Zubereitung von irgendeinem blöden Tee.“
      Es gibt eine Tee-VN? Wow.

      „Ob man ein Schach-VN hinbekommen würde?“
      Das stelle ich mir sogar ziemlich einfach vor. Da wird einem ne Stellung vorgegeben und dann hat man die Entscheidung:
      – Läufer auf E4
      – Dame auf B7
      – Rochade
      Und je nachdem was man tut gewinnt oder verliert man das Spiel.

      „Oder 1/8 von Umineko.“
      Umineko hat halt auch das Problem, obwohl es so lang ist, darf man nie mal etwas selbst entscheiden oder hat irgendwie Abwechslung in den Locations oder der Thematik. Das ist nur eine ellenlange Route die praktisch nie aufhören will.

      „Sprich würde ich eine VN selber machen hätte sie die beste Story aller Zeiten.“
      Oh shit, das klingt wirklich episch. Jetzt musst du einfach eine VN schreiben!

      „1.) Lass uns zusammen in den Park gehen.
      2.) Lass uns zu mir gehen, meine Eltern sind nicht zu Hause.
      3.) Rape Rape Rape!“
      Du hast das bestimmt mit der Annahme geschrieben, dass in den Park zu gehen die einzige Lösung ohne H-Szene ist. Ich hatte aber auch schon eine VN, in der die einzige Möglichkeit, Sex zu haben, darin bestand, es am helligten Tag mitten in einem belebten Park zu treiben.

      „Also dann mit hässlich gezeichneten H-Szenen?“
      Ich bin überrascht, wenn ich mal eine sehe, die nicht hässlich gezeichnet ist.

      „Saya no Uta weil davon ständig Leute was erzählen.“
      Tun sie, hm? Ich war mir beim Schreiben nicht mehr so sicher, ob die VN so berühmt ist wie ich sie mir vorgestellt hatte. Aber gut.

      „Danganrompa weil ich mich frage ob das VN besser als der Anime ist.
      Steins;Gate aus dem gleichen Grund.“
      Das hätte ich jetzt nicht erwartet, vor allem nicht, dass du nach Steins;Gate fragst^^ Das hätte ich sonst wirklich weggelassen. Aber dann mach ich vielleicht einen etwas Kürzeren für Leute, die den Anime schon kennen.
      Danganrompa hatte ich sowieso vor. Weil das ist SOOO– ähem. Das werdet ihr ja dann sehen.

      Im Moment hab ich die Liste so auf 6-8 Artikel runtergebrochen übrigens.

      • shinobakura sagt:

        @ StarlinM00N
        „Wenn du gesehen hast, wie Sex in VNs aussehen kann, dann würdest du diese Frage nicht stellen müssen.“
        Ich habe wohl noch nicht so üble VNs gesehen wie du.

        „Es gibt eine Tee-VN? Wow.“
        Ja nennt sich Umineko No Naku Koro Tea

        „Und je nachdem was man tut gewinnt oder verliert man das Spiel.“
        Könnte ich doch nur zeichnen….

        „Oh shit, das klingt wirklich episch. Jetzt musst du einfach eine VN schreiben!“
        Verdammt, hätte ich doch nur nichts gesagt.

        „Du hast das bestimmt mit der Annahme geschrieben, dass in den Park zu gehen die einzige Lösung ohne H-Szene ist.“
        Joa.

        „Ich hatte aber auch schon eine VN, in der die einzige Möglichkeit, Sex zu haben, darin bestand, es am helligten Tag mitten in einem belebten Park zu treiben.“
        Wie fies, wer würde auf so eine Idee kommen?

        „Ich bin überrascht, wenn ich mal eine sehe, die nicht hässlich gezeichnet ist.“
        Klingt schlecht für alle Kerle.

        „Tun sie, hm? Ich war mir beim Schreiben nicht mehr so sicher, ob die VN so berühmt ist wie ich sie mir vorgestellt hatte.“
        Damals haben mich echt alle damit zugelabert ja. Und bis heute weiß ich nicht worum es da geht. Es hieß immer nur: Loli Shino Loli!

      • StarlinM00N sagt:

        „Ich habe wohl noch nicht so üble VNs gesehen wie du.“
        Umineko ist jetzt auch nicht gerade für seine Sexszenen bekannt.

        „Ja nennt sich Umineko No Naku Koro Tea“
        Das muss dann aber frühestens in Teil 3 gewesen sein, Teil 1 und 2 habe ich nämlich noch gelesen und erinnere mich nicht an sowas.
        Übrigens auch der Grund, warum ich Umineko nicht in der Liste habe; ich hab noch nicht alles gelesen.

        „Wie fies, wer würde auf so eine Idee kommen?“
        Die Japaner.

        „Damals haben mich echt alle damit zugelabert ja. Und bis heute weiß ich nicht worum es da geht. Es hieß immer nur: Loli Shino Loli!“
        Jetzt weiß ich schon mal, worauf ich lieber nicht herumreiten sollte.

  4. […] beginne mal mit einer kleinen Richtigstellung. In meiner kleinen Einführung zu Visual Novels schrieb ich den folgenden […]

  5. ClearSky sagt:

    Hast du mal Doki Doki Literature Club gespielt/davon gehört? Die VN hat ja seit einer Weile so einen kleinen Hype und ich finde nicht zu unrecht.

    • StarlinM00N sagt:

      Ich spiele es lustigerweise exakt seit gestern. Ich finde es soweit auch ziemlich nett. Näheres dazu kann ich sagen, sobald ich etwas mehr Spielzeit habe.

      P.S.: Bin übrigens noch völlig unbedarft bezüglich der VN, deshalb bitte noch keine Spoiler.

      • ClearSky sagt:

        Ok dann sag ich vorerst nichts und wünsche dir viel Spaß mit Monika und ihrem Literaturclub!^^
        Mir wurde damals übrigens eine ganz bestimmte Stelle im Spiel durch memes gespoilert, aber ich war trotzdem immernoch geschockt als es dann soweit war (und wenn ich jetzt weiter rede wird es doch noch ein halber Spoiler also bin ich jetzt still)

        • Baphomehmet sagt:

          Mal sehen, ob Starlin es schafft, das Ding durchzuspielen, ohne im Netz nachzulesen, wie es weitergeht.

  6. ClearSky sagt:

    Irgendwie kann ich auf Baphomehmets Kommentar nicht antworten, daher so.
    Also ich denke das normale Ende wird Sie schaffen, das Spiel bindet es einem ja teilweise ziehmlich auf die Nase. Das „gute“ Ende kann ich mir allerdings nicht vorstellen, das kann man so kaum rausbekommen.

    • StarlinM00N sagt:

      Na toll, und ich dachte eigentlich ich hätte das Prinzip verstanden, nach dem das Spiel funktioniert…
      Ich muss aber gleich sagen, dass ich wahrscheinlich ein wenig Zeit brauchen werde, um die VN durchzuspielen, da ich es gemeinsam mit zwei Freunden lese und wir deshalb nur zum Spielen kommen, wenn alle drei Zeit haben und das ist….selten.

    • StarlinM00N sagt:

      Okay, Update: Wir haben gestern bis fünf Uhr morgens gespielt und sind zu einem Ende gekommen und haben dann noch mehrere Dinge versucht (und vom Spiel geniale Reaktionen erzielt). Ein wirklich tolles Spiel, das sich echt schon lohnt, die optionalen 10€ dafür zu bezahlen. Nur um sicherzugehen, möchte ich unter der Spoilerwarnung eine Frage stellen:
      —————————————————-
      SPOILERWARNUNG: Endgame-Spoiler zu Doki Doki Literature Club unter diesem Strich
      —————————————————-
      Damit ich das richtig verstehe, das normale Ende ist, wenn man die Monika File in dem Charakterordner löscht und dann ein neues Spiel anfängt, richtig? Und es gibt aber noch ein geheimes Ende, für das man noch irgendwas richtig unerklärliches tun muss? Bitte nicht direkt verraten, was dafür getan werden muss, ich will noch ein wenig selbst rätseln und es gegebenenfalls dann selbst nachgucken, es wäre aber nicht schlecht, wenigstens die Bestätigung zu haben, dass es noch mehr zu tun gibt in dem Spiel.
      Kleine Anmerkung übrigens: Second-Run-Yuri ist top waifu.
      —————————————————-
      SPOILERENTWARNUNG: keine Spoiler mehr unter diesem Strich
      —————————————————-
      Für Diskussionen und Gespräche über das Spiel bis zu diesem Punkt bin ich übrigens offen.

      • ClearSky sagt:

        Also es gibt ein weiteres Ende, wofür man einige Dinge im Spiel anders machen muss (du musst dafür auch mehrmals speichern und laden). Es gibt nur einen Weg es zu erreichen und der ist wie gesagt sehr schwer rauszufinden^^
        Abgesehen vom Ende, wenn du es nochmal von neuem spielen willst: Beobachte einmal den Spielordner, während du mit der Story voran kommst – du wirst währenddessen einige weitere Informationen und neue Dateien finden (und wieder verschwinden sehen).
        Im Spiel selbst gibt es ab Akt 2 einige Glitches und Dinge die zufällig passieren können (teilweise echt creepy stuff).

        Wenn du das Spiel von neuem starten/reseten willst kannst du auch statt neu zu installieren die Datei „firstrun“ im Spieleordner löschen (also bei der Steam Version unter C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Doki Doki Literature Club\game)

        Es gibt auch eine versteckte Monika Route, die du einmal testen kannst 😉
        https://gameplay.tips/guides/1299-doki-doki-literature-club.html

        Und ich sollte noch erwähnen, dass in den Spiel- und Charakterdateien noch wesentlich mehr zu finden ist, als man auf den ersten Blick sieht.
        Errinsterst du dich z.B. an das Buch das Yuri erwähnt, „The Portrait of Markov“ ? Dazu gibt es noch wesentlich mehr Infos….
        Man braucht zum Entschlüsseln mancher Informationen wirklich ziehmlich viel Hintergrundwissen, also schau dir wenn du nichts mehr findest am besten die zwei Videos hier an, hier wird das meiste zusammengefasst (in dieser Reihenfolge)

        Ansonsten gibt auf Reddit usw. noch mehr dazu.
        Ich finds echt cool wie die Entwickler so viele Rätsel neben dem eigentlichen Spiel eingebaut haben, so endet das Spiel nicht einfach sondern geht quasi mit den Theorien dazu/dem Foreshadowing/den verstecken Infos weiter.

        • StarlinM00N sagt:

          „Im Spiel selbst gibt es ab Akt 2 einige Glitches und Dinge die zufällig passieren können (teilweise echt creepy stuff).“
          Haben wir gemerkt. Wie gesagt haben wir das gleichzeitig zu dritt gespielt (jeder separat auf seinem PC) und es war lustig, wie auf einmal jeder andere Dinge bekam. Hat das Zusammenspielen echt aufgewertet.

          „Wenn du das Spiel von neuem starten/reseten willst kannst du auch statt neu zu installieren die Datei „firstrun“ im Spieleordner löschen (also bei der Steam Version unter C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Doki Doki Literature Club\game)“
          Haben wir schon längst gemacht bei dem Versuch, verschiedene Dinge auszuprobieren um vom Spiel verschiedene Reaktionen zu bekommen. Wobei wir übrigens auch…

          „Es gibt auch eine versteckte Monika Route, die du einmal testen kannst 😉“
          …Das hier längst gefunden haben. An den Character Files rumzuspielen ist schließlich das naheliegendste nach dem normalen Ende.

          Wir werden jetzt mal versuchen, alle CG zu sammeln, bevor wir in den Akt 2 kommen. Mal sehen, ob das das gewünschte Resultat erbringt. Die Videos schaue ich mir danach an. Über die geheimen „Nachrichten“ in den Character Files weiß ich aber zumindest schon bescheid, fand sie aber nicht allzu großartig. Aber nett, dass sie sowas eingebaut haben.

  7. ClearSky sagt:

    „Haben wir schon längst gemacht bei dem Versuch, verschiedene Dinge auszuprobieren um vom Spiel verschiedene Reaktionen zu bekommen. Wobei wir übrigens auch…“
    Es hatte sich halt so angehört als wolltest du noch nichts weiter über das Spiel lesen um nicht gespoilert zu werden, von daher hab ich sowas erwähnt. Aber wenn ihrs zusammen spielt hatte wahrscheninlich eh einer mehr gewusst/nachgeschaut.

    „Haben wir schon längst gemacht bei dem Versuch, verschiedene Dinge auszuprobieren um vom Spiel verschiedene Reaktionen zu bekommen. Wobei wir übrigens auch…“
    Stimmt, aber die Idee hinter der Monika Route ist ja die Leute dazu zu bringen noch etwas mehr mit Sayori „abzugängen“ xD

    „Über die geheimen „Nachrichten“ in den Character Files weiß ich aber zumindest schon bescheid, fand sie aber nicht allzu großartig.“
    Kp, meld dich wenn du die Videos gesehen hast.

    Hast du dir eig. alle Monika Dialoge angehört (also wo man mit ihr im Raum sitzt, redet sie ja immer weiter. Und starte das Spiel mal ein paar mal neu in der Szene)?

    Man hätte aber noch so viel mehr Easter Eggs in das Spiel einbauen können. Z.B. eine Reaktion wenn man sich selbst Monika nennt, eine wirkliche Route wenn ein Charakter fehlt oder so, aber das wäre dann wohl zu viel Arbeit gewesen.

    • StarlinM00N sagt:

      „Aber wenn ihrs zusammen spielt hatte wahrscheninlich eh einer mehr gewusst/nachgeschaut.“
      Wir haben unser bestes gegeben, es zu vermeiden, aber man liest ja praktisch überall von der VN und naja, die anderen treiben sich auch oft auf Seiten wie tumblr und so rum, also würde es mich nicht wundern, wenn einer schon längst alles wusste und sich nur dumm gestellt hat.

      „Stimmt, aber die Idee hinter der Monika Route ist ja die Leute dazu zu bringen noch etwas mehr mit Sayori „abzugängen“ xD“
      Wie fies…war aber auf alle Fälle ein lustiger Moment, als das auf einmal passiert ist.

      „Kp, meld dich wenn du die Videos gesehen hast.“
      Werd ich tun.

      „Hast du dir eig. alle Monika Dialoge angehört (also wo man mit ihr im Raum sitzt, redet sie ja immer weiter. Und starte das Spiel mal ein paar mal neu in der Szene)?“
      Also als wir an der Stelle waren haben wir uns aufgeteilt, ich habe das Spiel immer wieder geschlossen und neu gestartet, einer meiner Mitspieler hat die Dialoge komplett durchgelesen und der andere hat Monika gleich gelöscht und geschaut wie das dann weitergeht. Das war eigentlich das coolste, dann herauszufinden, was man mit dem Spiel alles anstellen kann (wobei das creepy Kapitel auch echt unterhaltsam war).

      „Man hätte aber noch so viel mehr Easter Eggs in das Spiel einbauen können. Z.B. eine Reaktion wenn man sich selbst Monika nennt, eine wirkliche Route wenn ein Charakter fehlt oder so, aber das wäre dann wohl zu viel Arbeit gewesen.“
      Fun Fact, genau das hab ich am Ende sogar versucht oder auch verschiedene Variationen wie „JustMonika“ ausprobiert. War aber leider nur sehr schwierig durchzublicken, wenn man mit Monika redet und sie dich andauernd Monika nennt xD
      Ich schätze aber mal das hätte man eh nicht durchziehen können, da es ja die Möglichkeit gibt, dass das einfach jemand spielt der wirklich Monika heißt. Es wäre auf alle Fälle noch mehr gegangen, aber das Spiel bietet auch so ja schon wirklich viel für ein Game, das man für umsonst runterladen kann und irgendwo muss man auch einfach aufhören.

    • StarlinM00N sagt:

      Multikomments, ho!

      Wir haben das Spiel jetzt beendet und sogar das wahre Ende gefunden (glaube ich jedenfalls, zumindest ist was anderes passiert diesmal), allerdings war das Ende dann ein wenig enttäuschend, dafür, wie aufwändig es zu erreichen war. Ich hätte zumindest auf ein zusätzliches Artwork gehofft wo alle drauf sind oder dass man doch irgendwie noch Monika retten kann. Man hätte da vielleicht auch noch ein Hinweis auf dieses andere Game machen können oder so ähnlich.

      Was mich zu den Videos bringt. Die ganzen Hinweise hängen also irgendwie zusammen? Respekt an die Game theorists, dass sie es schaffen, das alles irgendwie in Zusammenhang zu bringen (auch wenn manches schon ein wenig abwegig wirkt). Generell aber immer wieder krass, wie überzeugend diese Theorien immer klingen. Was man über dieses andere Spiel erfährt klingt für mich zwar nur wie ein typisches Horrorgame (erinnert mich irgendwie an Outlast 2), aber wenn sie dort wirklich parallelen ziehen zu Doki Doki fände ich das genial. Kann mir schwer vorstellen, wie das aussehen würde, ob das dann auch ne Visual Novel wäre im Anime-Stil? Der Plot klingt nämlich überhaupt nicht danach.

  8. ClearSky sagt:

    „Wir haben das Spiel jetzt beendet und sogar das wahre Ende gefunden“
    Wow, ich wäre da niemals drauf gekommen, also das ganze mit dem Laden und speichern bis zu einem bestimmten Punkt.

    Ja auf das neue Spiel bin ich durch das Game Theorists Video richtig gehyped. Auch wenn wir nichtmal wissen ob es eine VN oder was auch immer wird. Sie machen hier halt das perfekte Build-up. Aber hey, vorfreude ist auch was schönes solange sie anhält xD
    Was ich mir für das Spiel wünschen/erwarten würde wären: Viele Routen und Entscheidungen die wirklich was verändern (etwas Until Dawn mäßig nur eben als VN), Versteckte Meta Momente mit den Charakteren – eben in Bezug auf DDLC, evtl. eine Möglichkeit zu DDLC zurückzukehren und das Spiel zu verändern/anders Abzuschließen.

    „Kann mir schwer vorstellen, wie das aussehen würde, ob das dann auch ne Visual Novel wäre im Anime-Stil? “
    Ich weiß auch nicht so recht wie man das zusammenbringen soll. Ob die etwas klischeemäßigen Charaktere auch in so einer Story funktionieren würden? Von dem was wir wissen klingt die Story ja schon sehr ernst usw. , wobei es gibt ja auch einige Animes wo das klappt.
    Zuerst hatte ich auch befürchtet, dass DDLC sich zu sehr auf Schockmomente verlässt, es hatte dann aber doch noch viel mehr zu bieten. Team Salvato macht das schon gut und hat die richtigen vorstellungen wie man so etwas umsetzt (In den Monika Dialogen am Ende sprechen die Entwickler ja teilweise über „Gott und die Welt“ mit einem. Natürlich sagt Monika das aber man merkt halt das es wohl auch ihre Meinung ist).

    • StarlinM00N sagt:

      „Wow, ich wäre da niemals drauf gekommen, also das ganze mit dem Laden und speichern bis zu einem bestimmten Punkt.“
      Naja, zum einen waren wir zu dritt, haben uns stetig beraten und zum anderen gibt einem das Spiel sogar ein paar unscheinbare Hinweise.
      Unsere Logik war folgende, man sieht im Ending, dass manche CG ausgegraut ist und welche man gesehen hat – obwohl das Spiel ja eigentlich alles löscht. Also dachten wir, vielleicht muss man alle CG sammeln und darauf hatten wir eh Bock, um alle routen zu sehen einfach. (Leider waren wir am Ende ein wenig enttäuscht, dass man im Prinzip jeweils auf eine Route gezwungen wird – Sayori bringt sich IMMER zuerst um egal was man tut und beim zweiten Run ist sogar völlig egal, was man in den Gedichten macht, man wird einfach auf die Yuri-Route gezwungen. Das hat Story-Gründe, ja, macht die VN aber leider sehr linear. Aber wie gesagt, bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis immer noch in ordnung).
      Ein zweiter Hinweis war, dass das Löschen von Sayoris File sofort einen „END“ Bildschirm hervorruft, was einer von uns als einen Hinweis deutete, dass an der Stelle, an der Sayori gelöscht wird, bereits alles zu spät ist (im Endeffekt vielleicht ein bisschen zuviel hineingedeutet, aber es hat funktioniert). Dann haben wir einfach alle Routen durchgeskippt und es hat funktioniert.

      „Was ich mir für das Spiel wünschen/erwarten würde wären: Viele Routen und Entscheidungen die wirklich was verändern (etwas Until Dawn mäßig nur eben als VN)“
      Das wäre der Hammer und im Prinzip alles, was ich mir von einer VN je wünschen würde. Warum gibt es sowas eigentlich noch nicht?!?

      „Ich weiß auch nicht so recht wie man das zusammenbringen soll. Ob die etwas klischeemäßigen Charaktere auch in so einer Story funktionieren würden? Von dem was wir wissen klingt die Story ja schon sehr ernst usw. , wobei es gibt ja auch einige Animes wo das klappt.“
      Also ich vermute mal das Spiel hat einen eher typischeren Horror-Stil und man erkennt bestimmt die Querverweise nur dann, wenn man wieder etwas zu weit in den Game Files schnüffelt. Zwar würde mich eine klarere Verbindung viel mehr interessieren (gerade die Diskrepanz zwischen Anime-Stil und Horror-Story machen schon einen Reiz aus und ist etwas was ich mir von vielen derartigen VNs schon gewünscht habe – das kann aber auch extrem schiefgehen, wie z.B. VNs wie Ever17 mir gezeigt haben). Aber da muss man einfach mal Team Salvato vertrauen, schließlich haben sie es in DokiDoki ja auch gut hinbekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s