Was wir von Death Parade über die Wiedergeburt (nicht) lernen können

He's like: Awwwww yeeeeeaaaaaah.

Ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus und sage, am ehesten würde ich Desu Parade, wie ich es gerne bezeichne, als „wankelmütig“ beschreiben. Zum Einen krankt die Serie daran, sich an einigen Stellen geradezu haarsträubenden Absurditäten zu ergeben, auf der anderen Seite, und das muss ich der Serie einfach lassen, hat sie auch die konkurrenzlos stärkste und spannendste Folge der Saison zustande bekommen.

Und selbst in den Folgen, die jetzt weder das eine noch das andere Extrem waren, war Desu Parade eine Serie, die einem zumindest zum Nachdenken und Diskutieren anregen konnte. Und nachgedacht, das habe ich, zu welchen Schlüssen ich dabei gekommen bin, das könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Fragen warf Desu Parade ja mehr als nur ein paar auf. Wenn man es genau nimmt, bestand Desu Parade aus mehreren Mikrostrukturen (die episodischen Einzelschicksale) und einer übergreifenden Makrostruktur (die Geschichte der Arbiter), die sich jetzt nicht so stark gegenseitig bedingt haben, aber das Prinzip funktionierte gut genug, um es nicht sonderlich zu kritisieren. Schon bei den Mikrostrukturen konnte man mit einer kleinen Ausnahme immer mitdenken, sich ausdenken, wer wohin gehört und ob die Entscheidung in der Serie denn die Richtige war.

Die Makrostruktur ist aber das eigentliche Enigma, was ich auch nicht unbedingt im guten Sinne meine. Das Ende von Death Parade lässt einem irgendwie mit einem Gefühl der Leere und Unzufriedenheit zurück. Das große Thema, was über dem Ganzen steht ist quasi, dass die Methodik, nach derer sie über das Wesen der Menschen urteilen, ungerecht oder nicht ganz treffsicher ist, aber an dieser Stelle bleibt die Serie dann einfach stehen.

Mir fällt jetzt keine sinnvollere Bemerkung ein als "Dat smile".

Decim schickt sie letztendlich in den Aufzug und man hat das Gefühl, der Fazit des ganzen ist, okay, ihr Leben hat jetzt einen unangenehmen Lauf genommen, aber jetzt hat sie wenigstens was draus gelernt und kann es beim nächsten Mal besser machen. …but that’s not how it works, is it? Letztenendes wird sie sowieso im nächsten Leben wieder ihre ganzen Erfahrungen in Quindecim vergessen haben und bei 0 anfangen, so wie jeder andere Mensch auch.

Und man fragt sich dann: Wozu das alles? Welchen Sinn hat es überhaupt, darüber zu entscheiden, ob Menschen wiedergeboren werden dürfen oder nicht? Man sollte meinen, es diene vielleicht dazu, die „schlechten Seelen“ auszusortieren und damit die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Dazu sind solche „Leben nach dem Tod“-Philosophien ja schließlich da, nicht wahr? Damit die Leute aus abergläubischer Angst an den Folgen beginnen, sich zu benehmen.

Aber dann funktioniert das ja so nicht. Wenn man eines aus den Mikrostrukturen lernen könne, dann dass die Menschen nicht in ihr Schicksal geboren werden, sondern ihre Umstände, die Welt macht sie zu dem, was sie sind. Das haben uns die episodischen Einzelschicksale oft genug vorgeführt. Demnach kann es doch auch egal sein, ob man einen kaltblütigen Massenmörder wiedergeboren werden lässt, er wird doch ohnehin wieder als reines, unschuldiges Kind anfangen. Also wozu das alles?

Diese Zooms auf die Augen!

Und deshalb wirkt das Ende unabgeschlossen und unzufriedenstellend. Es wirft interessante Fragen auf, trifft dann aber nie den Kern der Sache, sondern gibt sich damit zufrieden, an der Oberfläche zu kratzen. Die Serie kommt zu keinem wirklichen Ergebnis, gibt keine Antworten auf die Fragen, die sie aufwirft. Die aktuelle Form des Urteils ist nicht perfekt, aber wie wäre es denn richtig? Alles, was wir der Serie entnehmen können ist: Jedenfalls nicht so.

Es ist ein wenig so, wie wir es schon in Parasyte festgestellt haben: The point is that everything shown in the show was pointless. Am wertvollsten erscheint die Sache, wenn wir sie als eine Art Religionskritik auffassen sollen, die die bestehende Auffassung von Himmel, Hölle, und Wiedergeburt in Frage stellt. Ich denke damit könnte man diesem Aspekt der Serie noch ein Stückchen abgewinnen, ansonsten ist dieser aber völlig belanglos.

Demnach gibt es auch für diese Serie keinen krönenden Abschluss, sondern einen Schrei nach einer zweiten Staffel, der aller Wahrscheinlichkeit nach einfach nur ins Leere schallt.

Ich hab beim suchen nach Bildern über Google doch tatsächlich versehentlich "Desu Parade" eingegeben.

Aber wir wollen mal nicht unangebracht hart sein, denn auch wenn die übergreifende Geschichte jetzt nicht das Gelbe vom Ei war, wir haben ja noch die tollen Einzel-Geschichten. Oder mache ich mir da was vor? Denn ehrlich gesagt gab es da fast genauso viele schlechte Folgen wie Gute. „Wankelmütig“ habe ich es genannt, „durchwachsen“ wäre ein anderer passender Ausdruck. Vielleicht will ich auch einfach nicht Qualität mit Quantität aufwiegen, denn die guten Folgen waren sicher mehr gut, als die schlechten Folgen schlecht waren.

…Sei’s drum. Ich gebe:

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
(Comedy: 2/5)
Drama: 4/5
Romance: 4/5
Mystery: 5/5
Nervenkitzel: 5/5
Atmosphäre: 4/5
Stil: 4/5
Animation: 5/5
Soundtrack: 4/5

Ich hab bisher noch nie eine „Philosophie“-Kategorie vermisst, noch nie!
Auch lustig, wie ich fast jeden Arc praktisch einzeln bewerten kann.

Advertisements

25 Kommentare zu “Was wir von Death Parade über die Wiedergeburt (nicht) lernen können

  1. SGT Weber sagt:

    waruj nennst du die serie im artikel Desu Parade? hat das irgendeinen Tieferen sinn denn ich erpasst haber?

  2. Tom (ehemals Bob) sagt:

    Ist es nicht schwachsinning bei so einem Anime einen Wert für Comedy zu setzten, der anscheinend die gleiche Gewichtung hat wie die Genre die der Anime porträtieren wollte (nach deinem Sytem sowas wie Spannung, Mystery, Atmosphäre usw. ). Denn ohne diesen kommt Desu Paraduis doch mit deiner Bewertung locker über eine Gesamtwertung von 8 Punkten.
    Wenn du die Bewertung allerdings noch niedriger haben willst, kannst du noch Ecchi einführen und da 0/5 Punkte geben, dann bist du nichtmal mehr bei 7 Punkten.

    Tipp: Ich glaube du solltest so schnell als möglich den Artikel mit deiner Erklärung für deine Bewertung liefern. Im Moment ist dein System mit hanebüchen noch gut dran.

    • ClearSky sagt:

      „wie die Genre die der Anime porträtieren wollte (nach deinem Sytem sowas wie Spannung, Mystery, Atmosphäre usw. )“
      hm ich sollte die Serie wohl wirklich noch nachholen, jeder meint es wäre gut und dann noch mit den Genre.

      “ Ich glaube du solltest so schnell als möglich den Artikel mit deiner Erklärung für deine Bewertung liefern. Im Moment ist dein System mit hanebüchen noch gut dran.“
      Irgendwie ja lustig, denn eigentlich ist ihr die Gesamtwertung (in Punkten) glaube ich gar nicht wichtig und hat es nur mit rein gebracht, weil andere es immer ausgerechnet haben^^ Aber hast schon recht so ist die Gesamtwertung murks, man müsste für die jeweiligen Punkte noch verschiedene Gewichtungen machen oder diese halt ganz raus lassen.

      • Baphomet sagt:

        „hm ich sollte die Serie wohl wirklich noch nachholen, jeder meint es wäre gut und dann noch mit den Genre.“
        Insgesamt ist die Serie lohnenswert, auch angesichts der Alternativen. Aber wie schon im Artikel beschrieben, ist die Serie wenn, dann durchwachsen. Es gibt eine (Doppel-)Folge, da bleibt dir die Luft weg – und es gibt Folgen, da gähnst du dich durch oder fühlst dich abgestoßen. Ich haben dem auch nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass die Twister-Folge echt toll war und Starlin keine Ahnung hat.

        …Wobei, doch.
        Was mich persönlich hier ein wenig gestört hat, war dieser Mischmasch an unterschiedlichen Religionen/Philosophien/Lehren und Sagen, den man hier bekommt. Es fühlt sich irgendwie an, als wären einige Dinge nur da, weil sie irgendwie cool sind. Die Richter z.B. sind eindeutig König Enma entsprungen (Google hilft), aber daraus wird nichts gemacht, es gibt nur diese Parallele. Die zwei Orte sind einerseits Wiedergeburt und Leere, womit jegliche Wertung der Orte entfällt (denn Wiedergeburt z.B. ist weder gut noch schlecht), andererseits sind laut Serie die Konzepte von Himmel und Hölle (und zwar jeweils die christlichen!) eine gute Näherung und damit haben sie doch eine Wertung – was denn nun?

        Nichtsdestotrotz hält das, was da ist, dann doch gut zusammen, das System funktioniert.

        Auch lustig, wie das menschliche Wesen als erstrebenswert gilt.

    • StarlinM00N sagt:

      Ich nehme jetzt mal an, dass dein Unmut daher rührt, dass die Gesamtwertung geringer als die von Parasyte ist, und ehrlich gesagt bin ich derselben Meinung.
      Du hast vollkommen Recht, dass es für die Serie unfair ist, alle Punkte gleich zu gewichten. Es ist wie ClearSky schon sagte, eigentlich müsste ich neben Qualität für jeden Wert einen Quantitätsfaktor einberechnen, um auf eine repräsentative Gesamtwertung zu kommen. Mit der Gesamtwertung ist es genau, wie ClearSky sagte.
      Die Sache ist, ich sehe jetzt auch keinen Sinn darin, das anzupassen, damit sich die Zahlen zu einem Gesamtwert zusammenrechnen. Erstens wäre dieser Quantitätsfaktor von mir dann auch nur willkürlich gesetzt, denn ich werde ganz sicher nicht mit der Stoppuhr nachmessen. Zweitens wäre mir die Berechnung für 10 Serien pro Saison auch viel zu viel Aufwand für kaum Gewinn, und Drittens glaube ich, dass das System dadurch nur noch undurchschaubarer wird und die Leute sich erst Recht fragen, was mit den Zahlen dann los ist.

      Ich beantworte dies an dieser Stelle, da das eigentlich nicht das ist, was ich in dem von dir angesprochenen Artikel schreiben wollte. Deine Kritik ist nicht auf taube Ohren gestoßen, es ist nur so, verbessern lässt es sich nicht, ohne es an anderer Stelle wieder schlechter zu machen. Dieses Problem existiert ja im Vornherein nur, wenn man versucht, die Einzelbewertungen auf ein minderwertiges System zu übertragen; das Problem ist nicht das System selbst, es ist die Übertragung.

      „Wenn du die Bewertung allerdings noch niedriger haben willst, kannst du noch Ecchi einführen und da 0/5 Punkte geben, dann bist du nichtmal mehr bei 7 Punkten.“
      Gegen diese Anschuldigung muss ich mich jedoch wehren. Das ist nicht im Sinne meines Bewertungssystems. Im Vornherein existiert eine 0/5 in diesem System gar nicht, und ich wüsste auch nicht, wann ich je Dinge bewertet habe, die nicht vorhanden sind. Die Default-Setzung, wenn ich der Ansicht war, dass ein Aspekt nicht nennenswert genug gehalten habe, um ihn zu bewerten, ist auch Mittelmaß, also 3/5.
      Davon abgesehen, dass die Kategorie unter Fanservice fallen würde.

      Es ist dann eben doch etwas anderes, als wenn ich Comedy mit 2/5 bewerte, indessen ich übrigens sehr wohl der Ansicht bin, dass diese Zahl gerechtfertigt ist und dass dieser Missgriff das Gesamtbild des Anime durchaus schädigt (nur eben nicht in dem Maße, wie die Rechnung es ergeben lässt.). Es sagt nicht viel aus, wenn du einfach irgendwelchen Unsinn zu meinem System hinzufügst und dann erklärst, dass das Ergebnis Unsinn ist.

      Aber nun gut. Ich habe aus deiner Kritik Konsequenzen gezogen und den Abschnitt angepasst.

      • Tom (ehemals Bob) sagt:

        „Ich nehme jetzt mal an, dass dein Unmut daher rührt, dass die Gesamtwertung geringer als die von Parasyte ist, und ehrlich gesagt bin ich derselben Meinung.“
        äh Nein, keine Ahnung wie du darauf kommst, aber das ist es nicht.

        Wie gesagt, ich würde einfach schnell den Artikel mit deinem Bewertungssystem als nächstes raushauen. Was nützen die ganzen Artikel wo du die Anime bewertest, wenn außer dir keiner überhaupt Ahnung hat wie das System funktioniert.
        Sind daurch nicht die ganzen Artikel überflüssig und sinnlos.
        Ich meine diese Beiträge sind in erster Linie an deine Leser gerichtet oder?
        Zu dem Punkt Comedy: Ich habe immer noch keine Ahnung warum der dabei ist (nur wegen der einen Folge), da kann man wie gesagt auch gleich oder wie du es jetzt gesagt hast, Fanservice mit reinnehmen in die Wertung der war in der selben Folge auch präsent (nicht zu vergessen das er die selbe Gewichtung erhält wie alle anderen).
        Man könnte auch darauf achten das man immer 10 Unterpunkte hat (hier sind es 11) und so wäre die maximal Punktzahl 50, der Durschnitt liegt dann also bei 30 Punkten und die Mindestpunktzahl lege bei 10 Punkten, weil es ja keine 0/5 Punkten gibt.Fertig.

        Fazit: Dein Bewertungsystem ist nett gedacht, aber anscheinen selbst für dich viel zu kompliziert und von den Lesern dieses Blogs hat anscheinend überhaupt keiner eine Ahnung wie du darauf kommst.
        Ich hoffe der Bald erscheinende Artikel bringt Licht ins Dunkel.

        • ClearSky sagt:

          @Tom
          „Sind daurch nicht die ganzen Artikel überflüssig und sinnlos.“
          Ähm…. weil in einem Artikel eine einzige Zahl die für sich allein genommen nicht viel aussagt nicht stimmt?

          „nicht zu vergessen das er die selbe Gewichtung erhält wie alle anderen“
          ja das hatten wir weiter oben schon besprochen, guten tag auch

          „Man könnte auch darauf achten das man immer 10 Unterpunkte hat (hier sind es 11) und so wäre die maximal Punktzahl 50, der Durschnitt liegt dann also bei 30 Punkten und die Mindestpunktzahl lege bei 10 Punkten, weil es ja keine 0/5 Punkten gibt“
          Man könnte sich auch unnötig einschränken, damit man am Ende mit geraden Zahlen rechnen darf. Aber rechnen kannst du immerhin, der Punkt geht an dich.

          „Dein Bewertungsystem ist nett gedacht, aber anscheinen selbst für dich viel zu kompliziert und von den Lesern dieses Blogs hat anscheinend überhaupt keiner eine Ahnung wie du darauf kommst.“
          Ist ja schon gut du darfst ja wieder zu den anderen Kindern spielen gehen. Später bekommst du dann auch ein Eis. Versprochen.

          „Ich hoffe der Bald erscheinende Artikel bringt Licht ins Dunkel.“
          Jo ein bisschen Erklärung wäre ok denke ich, damit es dann auch wirklich der letzte versteht.

          Ok sorry für diesen etwas sarkastischen Kommentar, ich hoffe du verstehst spaß. Aber du fängst hier und im anderen Artikel aus heiterem Himmel an rumzuhaten, als ob du irgendwie angegriffen worden wärst oder deinen Frust ablassen müsstest, selbst dann wenn man dir zustimmt – wirkt zumindest so.

        • StarlinM00N sagt:

          @Tom/Bob/Mario/Giovanni
          „äh Nein, keine Ahnung wie du darauf kommst, aber das ist es nicht.“
          Ich sage eigentlich in ebendenselben Kommentar, wie ich darauf komme. Aber da du ohnehin auf nichts eingehst, sondern nur deinen Standpunkt wiederholst, wundert mich das auch nicht mehr.

          „Sind daurch nicht die ganzen Artikel überflüssig und sinnlos.“
          In meinen Artikeln steht weit mehr als nur ein paar Zahlen am Ende. Wenn du dem sonst nichts abgewinnen kannst, dann bist du auf meinem Blog wirklich ganz einfach falsch.

          Ich glaube auch, du hast eine falsche Erwartung davon, was ich in meinem Artikel zum Bewertungssystem überhaupt schreiben wollte. Eigentlich sollte es nämlich eine Erweiterung darstellen, in der ich z.B. schreibe ab wann eine Handlung für mich 4/5 verdient und ab wann erst 5/5. Eine grundlegende Erklärung sollte das gar nicht werden, sowas hat es nämlich schon längst gegeben. Aber der Artikel ist schon eine Weile her und wie das so kommt, geraten die nach ner Zeit einfach in Vergessenheit. Deshalb sehe ich auch nicht den Sinn, sowas in einem Artikel nochmal zu erklären.
          In demselben Artikel habe ich übrigens danach gefragt, ob ich überhaupt eine Gesamtwertung machen soll und es in Ermangelung von Rückmeldungen einfach sein gelassen.

          „Zu dem Punkt Comedy: Ich habe immer noch keine Ahnung warum der dabei ist“
          In dem von mir verlinkten Artikel steht das ausführlich, aber ich kann dir auch direkt sagen warum: Meine Bewertungen sind dazu da, um zu zeigen, wie sehr sich der Anime zum Schauen lohnt z.B. für jemanden, der nach einem besonders lustigen feel-good Anime sucht, wird Death Parade einfach überhaupt nichts sein. Aber der Anime hat sich eben auch an Comedy versucht und diese war nicht sonderlich gut, ergo bewerte ich die Comedy des Anime auch entsprechend.
          Und nein, Fanservice gab es in dieser Folge nicht. Die Szene mit dem Wind war ganz eindeutig auf Witz ausgerichtet und nicht auf Attraktivität. Von Fanservice kann daher keine Rede sein.

          „Man könnte auch darauf achten das man immer 10 Unterpunkte hat (hier sind es 11) und so wäre die maximal Punktzahl 50, der Durschnitt liegt dann also bei 30 Punkten und die Mindestpunktzahl lege bei 10 Punkten, weil es ja keine 0/5 Punkten gibt.Fertig.“
          Und das löst dann was? Damit sorgst du nur dafür, dass man sich zum unangebrachten Bewerten von nicht vorhandenen Aspekten zwingen muss. Damit machst du das, was du die ganze Zeit hier kritisierst, nur noch schlimmer.

          @ClearSky
          Mir kommen diese Kommentare auch so vor, aber deswegen muss man auch nicht gleich auf diese Weise reagieren.

  3. shinobakura sagt:

    Ja Desu Parade liefert uns keine Antworten auf alle unsere Fragen. Regt jedoch wie du schon selber sagst zum nachdenken und drüber reden an. Würden wir aber alle Antworten bekommen, würde dies komplett wegfallen. Also finde ich das vollkommen okay. Die Serie hinterfragt sich selbst und macht trotzdem einfach immer so weiter. Genau wie es Parasyte auch getan hat. Ist das der ultimative Idealfall? Wahrscheinlich nicht. Ich meine vielleicht ist das auch nur Kritkk an der Menschheit. Ihr wisst, dass das falsch ist, macht aber trotzdem damit weiter! Aber das mag zu Random sein. Desu Parade hatte einige schwächere Folgen, war aber im Gesamtbild fast schon ungewohnt gut für einen Anime. Klar man hätte jetzt gerne eine 2. Staffel die vieles noch weiterführt, aber die werden wir sicher niemals bekommen.

    Ich war in jedem Fall sehr zufrieden und habe bekommen was ich mir nach der OVA erhofft hatte.

    @ Tom
    „Ich glaube du solltest so schnell als möglich den Artikel mit deiner Erklärung für deine Bewertung liefern. Im Moment ist dein System mit hanebüchen noch gut dran.“
    Ich schließe mich dieser Forderung an.

    • StarlinM00N sagt:

      Andernorts ist noch ne Diskussion am Laufen, aber jetzt erst mal zu Shino.

      Ich bin mir gar nicht so sicher, ob man das Fehlen von Antworten mit dem Diskussionsgehalt gleichsetzen kann. Man kann ja auch darüber diskutieren ob die Urteile der Arbiter richtig waren und das funktioniert ganz ohne, dass man dafür irgendetwas offen lassen muss.
      Wenn es offene Fragen gibt, ist das aber immer ein zweischneidiges Schwert. Als Rezipient füllt man sich die Leerstellen, wie man möchte, und das hängt ab vom Bild, was man von der Serie allgemein hat. Bei einer sonst guten, durchdacht wirkenden Serie ist man gewillt, einfach anzunehmen da steckt schon was dahinter und bezeichnet es als Diskussionsstoff. Und bei Serien, die einem eher negativ aufgefallen waren, nennt man es stattdessen Plothole.
      Im Prinzip sind diese Dinge ein und dasselbe, nur unsere Ansicht darauf ist verschieden.
      Im Zweifelsfall finde ich, hat Death Parade sich die fürsprechende Ansicht schon verdient.

      „Ich schließe mich dieser Forderung an.“
      Wenn schon zwei das sagen, werde ich dem Artikel wenigstens erhöhte Priorität geben. Ich sage aber auch gleich, dass ich mich mit meiner Blogarbeit nicht hetzen lasse.

  4. Tom (ehemals Bob) sagt:

    @Clearsky:
    Keine Ahnung was das mit haten zu tun hat, wenn sie selber zu gibt das ihr Sytem schwächen hat und ich ihr Versuche hier und da ein Tipp zu geben. Außerdem keine Ahnung warum du dich da so Beleidigt fühlen musst oder meine Kommentare als Hate betrachtest (Hate jetzt mal ehrlich).
    Zu dem Kommentar in dem anderen Thread (The Best an the Rest) beleidigt sie erstmal eine ganze Reihe von Fan und schreibt das Leute die Tokyo Gouhl gut oder sehenswert fanden es geil finden würden Selbstmord zu begehen.
    Wenn das Ihr oder Anscheinend dein Niveau ist, nur zu ich will euch den Spass mal nicht nehmen. Ich dachte halt auch nur das das Verhalten und Umgangston hier etwas besser wäre und nicht aus sowas bestehen würde:
    „Was du magst eine Serie die ich nicht mag, man bist du scheiße du penner los bring dich um“
    Tja, da habe ich mich wohl geirrt.

    “ Ähm…. weil in einem Artikel eine einzige Zahl die für sich allein genommen nicht viel aussagt nicht stimmt?“
    Nein, weil hier anscheinend niemand Ahnung von ihrem System hat was also ihr Bewertungssytem unter jedem Anime Sinnlos macht. Jetzt Verstanden oder noch deutlicher?

    PS: Ich warte jetzt einfach mal auf ihren Artikel mal sehen was da rauskommt.

    • ClearSky sagt:

      Deine Kritik ist ja teilweise berechtigt, dagegen sagt ja keiner was nur ist es die Art wie du es ausdrückst und das du dann die Antworten darauf nicht richtig liest^^

      „hate“
      Ja stimmt, es war eher ein empörter Aufschrei.

      „Ich dachte halt auch nur das das Verhalten und Umgangston hier etwas besser wäre“
      Ist er ja eigentlich auch, kp das eine mal da nicht, aber ob man sich jetzt daran so aufhängen sollte…

      „ihr Bewertungssytem unter jedem Anime Sinnlos macht“
      Nein eben nicht, nur bei diesem Anime hier sonst nirgends.
      Aber naja wayne, wie du schon sagtest, lassen wir das lieber und warten ab.

  5. ClearSky sagt:

    @StarlinM00n
    „Mir kommen diese Kommentare auch so vor, aber deswegen muss man auch nicht gleich auf diese Weise reagieren.“
    meh, ich dachte halt es wäre vll. ganz lustig es mal so zu versuchen, habe ja auch extra geschrieben das es nicht ernst gemeint ist.
    Sorry und so dafür (<- guter Umgangston, jetzt werden alle wieder Freunde! xD )

    " sowas hat es nämlich schon längst gegeben. Aber der Artikel ist schon eine Weile her"
    Den Artikel kannte ich auch noch nicht, aber war ganz interessant zu lesen. Dem würde ich mich auch anschließen, jedoch gibt es auf Seiten wie MAL eben nur einen Wert zu vergeben und daher wird das auch von den meisten erwartet/so gemacht (es ist eben auch weniger aufwendig).

    • StarlinM00N sagt:

      Ist kein Ding, ich hab das ganze ja angestoßen. Bei dem Satz hab ich mir sogar praktisch genau dasselbe gedacht. Nur wenn wir das weiterführen kommen wir tatsächlich irgendwann auf ein Niveau runter, bei dem sowas normal ist.

      Das gilt übrigens für uns alle. Du, Bob, brauchst bei deinem Verhalten nicht zu denken, du wärst über uns anderen erhaben.

      „jedoch gibt es auf Seiten wie MAL eben nur einen Wert zu vergeben und daher wird das auch von den meisten erwartet/so gemacht (es ist eben auch weniger aufwendig).“
      Ich will auch niemanden vorschreiben, diese Art des Bewertens sein zu lassen. Man sollte halt eben nur nicht versuchen, das eine in das andere umrechnen zu wollen.

      • Tom (ehemals Bob) sagt:

        Ihr könnt mir ruhig glauben das ich gar nicht will das hier irgendwas ausartet.
        Wobei ich trotzdem einfach mal sagen muss (zu dir StarlinMoon) das der Satz im anderen Thread einfach einer der widerlichsten Sätze ist den ich bis jetzt gelesen habe und das auf einen Blog den ich sehr schätze und gerne Besuche.
        Verzeiht also wenn meine Antwort teilweise so schroff war. Ich glaube aber trotzdem das der Ton berechtigt war trotzdem Entschuldige ich mich hier für meine etwas grobere Art.
        Ich würde trotzdem noch wünschen das der Part gestrichen wird so können wir den Part vergessen. So was hat der Blog hier nicht nötig.

        „In dem von mir verlinkten Artikel steht das ausführlich, aber ich kann dir auch direkt sagen warum: Meine Bewertungen sind dazu da, um zu zeigen, wie sehr sich der Anime zum Schauen lohnt z.B. für jemanden, der nach einem besonders lustigen feel-good Anime sucht, wird Death Parade einfach überhaupt nichts sein. Aber der Anime hat sich eben auch an Comedy versucht und diese war nicht sonderlich gut, ergo bewerte ich die Comedy des Anime auch entsprechend.
        Und nein, Fanservice gab es in dieser Folge nicht. Die Szene mit dem Wind war ganz eindeutig auf Witz ausgerichtet und nicht auf Attraktivität. Von Fanservice kann daher keine Rede sein.“

        Aber jemand der diesen Anime anschauen will, wird mit Sicherheit keine Comdey erwarten wozu also in die Bewertung mit Einfließen lassen.
        Ob die Szene jetzt Fanservice war oder nicht kannst du nicht allgemein sagen, das wird jeder selbst beurteilen. Also egal wie du das siehst ein anderer wird es anders sehen und erkennt mehr den Fanservice als die Komik dahinter.

        @ClearSky: „Deine Kritik ist ja teilweise berechtigt, dagegen sagt ja keiner was nur ist es die Art wie du es ausdrückst und das du dann die Antworten darauf nicht richtig liest^^“
        Ich finde es schön das der Ton wieder angenehm wird^^ ABER im Gegensatz zu euch beiden habe ich wenigsten niemanden Beleidigt zu StarlinMoon habe ich glaube ich schon genung gesagt und dein Kommentar seien wir mal ehrlich ist ziemlich Facepalm würdig gewesen und war einfach nur …… (tja was für ein Wort steht hier wohl)

        “ Ist ja schon gut du darfst ja wieder zu den anderen Kindern spielen gehen. Später bekommst du dann auch ein Eis. Versprochen.“

        “ Man könnte sich auch unnötig einschränken, damit man am Ende mit geraden Zahlen rechnen darf. Aber rechnen kannst du immerhin, der Punkt geht an dich.“

        „Aber du fängst hier und im anderen Artikel aus heiterem Himmel an rumzuhaten“

        Ich lasse das hier mal so stehen. Schade außerdem das ich anscheinend der einzige bin der sich an dieser Aussage stört.

        „Also wenn ihr ein Fan dieser Serie seid, dann tut der Welt einen Gefallen und bringt euch bitte einfach nicht um, denn das würde euch sicher einfach nur unnötig geil machen wie die Emo-Kiddies, die ihr seid.“

        Das ist einfach nur unterste unteren Youtube Niveau die StarlinMoon und dieser Blog bestimmt nicht nötig haben.

        • StarlinM00N sagt:

          „Ich finde es schön das der Ton wieder angenehm wird^^“
          Es wäre auch schön, wenn du dabei wenigstens mitziehen würdest und nicht einfach weiter mit Schuldzuweisungen um dich wirfst.
          Ich für meinen Teil habe keine Lust mehr, dabei mitzumachen. Am schnellsten kommen wir über die Sache drüberweg wenn wir es jetzt einfach auf sich beruhen und Gras über die Sache wachsen lassen Weitere Kommentare zu dem Thema werde ich jetzt einfach unterbinden.

          Jetzt aber weiter zu dem Bewertungssystem. Da gibt es noch zwei Dinge auf die ich eingehen will, ich denke aber das wird auch zu diesem Thema trotzdem der letzte Kommentar sein.

          „Aber jemand der diesen Anime anschauen will, wird mit Sicherheit keine Comdey erwarten wozu also in die Bewertung mit Einfließen lassen.“
          Gerade deswegen muss der Aspekt da stehen. Sonst sieht jemand noch eine rundum gute Bewertung bei mir, schaut sich dann die Serie an und kommt dann mit hochgezogener Augenbraue zu mir zurück, weil er nicht vor solchen Ausrutschern von mir gewarnt wurde.
          Wie gesagt, der Aspekt ist da, er war nicht gut und damit hat die Bewertung davon auch seine Berechtigung. Mehr ist da nicht.

          „Ob die Szene jetzt Fanservice war oder nicht kannst du nicht allgemein sagen, das wird jeder selbst beurteilen. Also egal wie du das siehst ein anderer wird es anders sehen und erkennt mehr den Fanservice als die Komik dahinter.“
          Not my Business. Es ist nun wirklich nicht meine Aufgabe, die Empfindungen anderer Leute zu beurteilen. Wenn Leute das anders aufnehmen können sie meinetwegen auch dementsprechend werten, aber das hier ist immer noch meine Bewertung und da bewerte ich, was ich sehe und wie ich es für richtig halte.
          Ansichten anderer Leute sind dafür überhaupt nicht von Belang, wo kämen wir denn da hin.

  6. Tom (ehemals Bob) sagt:

    „Gerade deswegen muss der Aspekt da stehen. Sonst sieht jemand noch eine rundum gute Bewertung bei mir, schaut sich dann die Serie an und kommt dann mit hochgezogener Augenbraue zu mir zurück, weil er nicht vor solchen Ausrutschern von mir gewarnt wurde.“

    „Ansichten anderer Leute sind dafür überhaupt nicht von Belang, wo kämen wir denn da hin.“

    Aber wenn diese Person nun den Fanservice mehr sieht als die Komik, kommt er nicht dann auch zu dir und sagt hey Ecchi Elemente (Pantsu shots und der gleichen) davon stand bei deiner Review aber nichts von
    d.h dieser Part muss ebenfalls abgedeckt werden und nachdem ich mir die Szene nochmal angesehen habe kommt der Fanservice-Part sogar vor der Comedy-Szene.

    Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht deine Aussagen, vielleicht gäbe es da eine Möglichkeit mich aufzuklären.
    Denn erst schreibst du, was du ja tun würdest, wenn die Person zu dir mit erhobener Augenbraue zurück kommt, weil er nicht richtig informiert wurde (über mögliche Ausetzter). Einen Absatz später dann aber gleich, dass dich die Meinung anderer nicht interesiert und nicht von Belang sei.
    Ist das nicht ein Widerspruch erst oh was mach ich nur wenn er mit seiner Meinung zu meiner Review zurück kommt (um sich zu beschweren über mögliche Mängel) und dann auf einmal was interesiert es mich wie andere Leute das wahrnehmen und Auffasen so wie du es dann sagst „Not my Business“. Kannst du mir das genauer erklären?

    • StarlinM00N sagt:

      Hmmmmm….ich hab über diesen scheinbaren Widerspruch eine Weile nachdenken müssen, aber im Endeffekt handelt es sich doch um verschiedene Dinge. Das ist etwas schwierig, also hör gut zu:
      Der Unterschied in den beiden Situationen liegt darin, was denn genau falsch gemacht worden ist. Die Basis ist dabei, dass erst die Wahrnehmung/Empfindung kommt und daraufhin die Bewertung (kurz: Empfindung -> Bewertung).

      Beim ersten Szenario käme jemand wegen dieser Comedy-Folge zu mir und wundert sich. Ich müsste dann an dieser Stelle zugeben, dass er Recht hat, schließlich habe ich das eigentlich genauso empfunden und es, was weiß ich wieso – aus Schusseligkeit, Unachtsamkeit, oder weil mir jemand unbedingt in meine Bewertung reinreden musste und ich klein bei gegeben habe – einfach vergessen mit einfließen zu lassen. Der Fehler hat sich also auf dem Weg von Empfindung zu Bewertung eingeschlichen und dafür gesorgt, dass die beiden Instanzen nicht mehr richtig korrespondieren.

      Beim zweiten Szenario wäre das eben anders. Käme jemand wegen Fanservice zu mir könnte ich einfach sagen, ich habe die Szenen eben nicht als Fanservice empfunden und fertig. Denn über Empfindungen lässt sich bekanntlich nicht diskutieren. Hier liegt kein Fehler vor, es sind einfach unterschiedliche Ansichten.

      Ich habe übrigens inzwischen den Faden verloren, was du mit dieser Diskussion eigentlich bezwecken wolltest. Wenn es dir darum ging, dass ich den Aspekt Comedy entferne, dann kommst du jedenfalls nicht dahin, wenn du einfach weiterhin mein Bewertungssystem in Frage stellst. Dieses ist nämlich meinen Empfindungen treu und damit angemessen. Ich fand diese eine Folge nunmal ziemlich schlecht und irgendwie werde ich das in meinem System veräußern müssen. Ich habe das eben durch eine 2/5 in Comedy getan. Wenn du daran etwas ändern willst, hast du eigentlich nur eine effektive Möglichkeit, nämlich mir aufzuzeigen, dass die Folge eben doch nicht so bescheuert war, wie ich denke. Dafür hast du aber glaube ich eher schlechte Karten.

      • Tom (ehemals Bob) sagt:

        „Beim zweiten Szenario wäre das eben anders. Käme jemand wegen Fanservice zu mir könnte ich einfach sagen, ich habe die Szenen eben nicht als Fanservice empfunden und fertig. Denn über Empfindungen lässt sich bekanntlich nicht diskutieren. Hier liegt kein Fehler vor, es sind einfach unterschiedliche Ansichten.“

        Könntest du dann bei Comdey nicht auch das gleich sagen. Comdey ist doch auch für jeden selbst eine Empfindung über die sich bekanntlich nicht diskutieren lässt. Hier würde kein Fehler vorliegen es wären nur unterschiedliche Aspekte?
        Der Fanservice in dieser Episode war genau wenn nicht sogar stärker präsent als die Comedy Einlagen die sogar auf manche Fanservice Einlagen basieren und aufbauen. So der ganze Aspekt des Spiels und ihre Reaktion jedesmal als sie dran war, bedingt durch die Tatsache das sie einen Rock anhatte, mögichst sich nicht zu entblößen.
        Genau wie die selben Reaktionen die sie hatte, als das Spiel die Beiden zwang fast schon erotische Stellungen einzunehemen. Das war doch alles Fanserivce oder nicht? ergo müsste dieser Part auch eine Bewertung erhalten.
        Wobei dann natürlich immer noch die Schwäche da wäre, dass diese beiden Punkte die lediglich eine Folge präsent waren, definitiv von ihrer Gewichtung viel zu präsent sind und so das gesamt Bild erheblich verzerren.
        Andere würden sich mit sicherheit so eher fragen warum bei dir dieser Aspekt in der Bewertung eine Rolle spielt, als Leute sich beschweren würden das dieser Punkt nicht dabei ist.
        Du vermittelst den Leuten so ein total falsches Bild, sie sehen den Punkt Comedy und stellen sich darauf, ein nur um zu bemerken, dass dieser Aspekt gerade einmal ein Folge vorhanden ist.
        Würde es da nicht reichen diesen Aspekt der keine 10% des Anime ausmacht kurz in deiner Review zu erläutern bei eventuellen schwächen als den Eindruck zu vermitteln er wäre so präsent wie alle anderen?

        • StarlinM00N sagt:

          Du könntest auch einfach aufhören, anzunehmen, dass alle Punkte gleich gewichtet sind. So wie es in meinem verlinkten Bewertungssystem-Artikel längst geschrieben steht.

          Du hast aber zumindest Recht, dass ich derartiges in diesem Artikel nirgendwo erwähne (auch wenn die Kommentare das eigentlich inzwischen zur Genüge übernehmen) und und die unpassende Gesamtrechnung diesen Fehlschluss noch zusätzlich verstärkt. Würdest du dich damit zufrieden geben, wenn ich den Aspekt Comedy bei der Bewertung in Klammern setze und die Gesamtrechnung ganz entferne?

  7. Distrikz sagt:

    Kann mir jamand helfen das Bild von dem Wiedergeburtssymbol das in einer Folge erklärt wird schicken (als link oder so) ich bin ein riesen fan aber finde das bild nicht mehr….
    Ich will mir das Zeichen eventuell tättoowieren lassen deshalb die frage 😇

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s