Dog Days Folge 11?

Wie sie mit dem Eyecatch so kurz vor Schluss wieder neu beginnen.

Ich weiß nicht ganz, wie es euch geht, aber wenn ihr mich fragt, ist bei meinen Dog Days-Artikeln mit der Zeit immer mehr die Luft raus – auch, oder vor allem, weil es einfach immer weniger zum drüber lustig machen gibt. Diese Folge ist da jetzt nicht anders, vielleicht sogar noch mehr so wie die Folgen davor, dass sie sich nicht so gut mit bloggen eignet. Natürlich höre ich deswegen nicht auf, aber ich kommentiere mal weniger einzelne Szenen und schreibe mehr über die Folge allgemein.

Im Prinzip hatte die Folge drei wichtige Teile: Erstens erfahren wir Afro-Shotas Hintergrundgeschichte und damit auch, warum die Situation diesmal ernster ist als sonst (das hat nämlich letzte Woche noch gefehlt). Und zwar hat der Wal nämlich aus irgendeinem Grund ein megastarkes Dämonenschwert in seiner Milz hängen und das hat sich unser Yandere-Afro angeeignet.

Wo diese Schwerter wohl immer herkommen? Die liegen ja anscheinend einfach immer irgendwo in der Gegend rum. Vielleicht funktioniert das ja nach derselben RPG-Logik, nach der random Wölfe andauernd Eisenschwerter und andere Ausrüstungsgegenstände droppen können. Die werden halt einfach von irgendwelchen Monstern da fallen gelassen.

Ansonsten bestand dieser Part noch aus viel Aria-gefangirle seitens des Yandere-Afros. Ich kann ihn ja verstehen…ich würde ihr auch gerne die Stimme klauen und sie einsperren, wenn ich ihr Lied hören und mit ihr auf eine Reise gehen möchte. Für euch klingt das vielleicht paradox, aber so unter Yanderes versteht man sich einfach.

Look, we got a badass over there! Jetzt aber mal ehrlich, das ist sogar wirklich badass. Und riesige Donnerklauen sind ja wohl nach Sensen die coolste Waffe überhaupt. Okay die Afro-Waffe ist aber auch ziemlich nice. Gute Nacht.

Teil 2 von 3 bestand dann eben aus einem epischen Fight zwischen dem Evil Afro Superboss und Gaul. Und ich muss sagen der Kampf war echt spitze animiert, sah verdammt cool aus und machte ein wirklich großartiges Finale für die Serie. Hier kann ich dann wirklich mal nur sagen, das sollte man echt im Original gesehen haben, das ist viel besser, als ich es mit Text und Bildern rüberbringen könnte.

Was ich auch toll fand, diesmal ist Gaul der Held und eben nicht Schinken. Wobei der am Ende doch noch auftaucht, aber mal ehrlich: Mit Gaul und Shota flogen echt die Fetzen. Sobald Schinken dazu kam, war es Power Rangers. Und a propos Schinken:

DIESES SCHWEIN!!!

Ich hab doch gesagt, wir brauchen noch den vierten Drachen! Ich kann es nur immer wieder wiederholen, die Serie lässt einfach keine Frage unbeantwortet. Also, wir haben einen Drönix, ein Drocodil, eine Schilddröte und jetzt einen Dregasus. Wobei eigentlich ist es ja das kleine Schwein der Drachenpriesterin, also doch eher ein Draschweinchen? Und sie ist dann wohl eher eine Schweinepriesterin? Also tut mir ja Leid Hawk, aber diese Sau stiehlt dir echt die Schau.

Und bei diesem Lied ging mehr Budget für die Animationen als für die Musik drauf.

Und der dritte Teil der Folge war dann Milchhure, wie sie im feschen trägerlosen Kleid abträllert. Und ich bin mir sicher, sie bewegt sich in dieser Szene mehr, als es in anderen Serien bei den Kämpfen Bewegung gibt. Wie viel Geld müssen die Entwickler eigentlich haben? Scheint sich ja wirklich zu lohnen, es alles in diese Serie zu stecken. Also auch diesen Abschnitt schaut man sich lieber direkt in der Serie an.

Ich will aber natürlich auch nicht, dass meine Leser leer ausgehen müssen. Ich hab mich deshalb für euch mal echt ins Zeug gelegt. Der Songtext ist zwar etwas kompliziert, aber ich versuche das Lied trotzdem so gut ich kann nachzusingen. Also… *räusper*

La la la la la la la~
La la la la la la la la~
La la la la la la~
La la la~
La la la la la la~

La la la la la la la~
La la la la la la la la~
La la la la la la la~
La la la la la la~
La la la la~
La la la la la la~

Puh…jetzt bin ich aber geschafft. Ja ich weiß, meine Stimme ist etwas rau gewesen, ich bin leider erkältet…aber ich hoffe, euch hat wenigstens die Melodie gefallen. Ich hab auch nur zwei Töne nicht ganz getroffen, also ich bin jedenfalls echt stolz auf meine Leistung. Das muss ich Milchhure dann schon mal lassen, einfach ist sowas ja nicht.

Alles in allem hat die Serie also einen ungewohnt guten Abschluss hingelegt. Ich möchte jetzt aber noch eine wirklich wichtige Sache ansprechen, denn mal ehrlich, so geht das ja nun wirklich nicht. Ich meine, das kann doch gar nicht sein! Was soll denn das bitte? Was ist da denn schief gelaufen? Ihr habt sicher schon eine Vermutung, worum es geht, denn wie euch sicher nicht entgangen ist, ist jetzt schon drei Folgen lang niemand mehr nackig geworden!

The princess is not amused.

Aber mal im ernst, ich bin mir echt nicht ganz sicher, was ich von dieser Entwicklung halten soll. Normalerweise habe ich keine Probleme, Serien zu bewerten, die lustig, unterhaltsam und voller Fanservice sind und dafür keine herausragende Story haben, da ich ja die Punkte einzeln bewerte und da gebe ich eben Comedy mehr und Story weniger.

Dog Days ist da ja auch so eine Serie, die mehr durch ihren Witz und Charme punktet als durch ernste Dinge. Ich meinte kürzlich zu Shino, die zweite Staffel sei besser als die Erste, da sie sich mehr auf diese Dinge konzentriert, obwohl dadurch die Story etwas kurz kommt. Lieber mehr gute Comedy als mehr mittelmäßige Story, richtig? Und ich bin auch weiterhin der Auffassung, dass diese Ansicht richtig ist.

Nun schlägt ja jetzt die aktuelle Staffel aber doch eher wieder einen ernsten Weg ein. Sprich, das ist jetzt eher was negatives, richtig? Und hier kommt der Punkt, wo ich unsicher bin. Im Prinzip haben wir ja dieses so oft kritisierte Schema „Ach ja, wir hatten ja noch einen Plot“ vorliegen, wo die Serie die meisten Folgen über nur rumalbert und in den letzten Folgen die Story aufgerollt wird. Sonst sehe ich das auch als Kritikpunkt an, mein Gefühl sagt mir jetzt aber, bei Dog Days war das kein Problem. Warum ist das wohl so?

Ja ich mache mir Sorgen.

Übrigens voll aus einer anderen Folge geklaut, der Screenshot.

Eine Antwort wäre ja, dass ich der Serie verzeihe weil sie mir sympathisch ist, aber wir können auch versuchen, einen Grund dafür zu finden. Erstens ist es ja nicht so, dass die Entwickler die Story „vergessen“ hätten, es gab eben zu Anfang einen Arc, der wurde abgeschlossen, dann war es eben eine Zeit lang friedlich und dann gab es wieder einen Arc. Das ist also völlig legitim. Aber natürlich vergessen die Entwickler ihren Plot ja sowieso nicht, sondern sie bringen einfach absichtlich Comedy-Folgen, die irrelevant für die Story sind.

Warum kritisiert man sowas überhaupt? Ich denke, das liegt daran, dass dann entweder das eine oder das andere zu kurz kommt. Entweder, die Filler ziehen die Story ins Lächerliche, weil man die dann nicht mehr ernst nehmen kann. Das kann Dog Days ja sowieso nicht passieren, da die Serie nie wirklich ernstes Zeug macht. Oder die Story hätte die fehlende Zeit einfach gebraucht, um sich ordentlich zu entfalten und wurde dadurch erst Käse, aber wirklich gehetzt wirkten die Folgen jetzt auch nicht.

Oder eben man ärgert sich, weil der eine Teil viel besser als der andere war und sich die Zeit, die für den anderen benutzt wurde, verschwendet anfühlt. Also man hätte lieber mehr von dem einen gesehen. Hätte ich lieber mehr von den Folgen 4 bis 7 gesehen als 8-11? Aber dann hätte es keine Clarifier gegeben! Und auch keinen hübsch animierten Endkampf. Also vielleicht haben die verbesserten Animationen auch einfach dafür gesorgt, dass die Action dann eben doch sehenswert war und der Storypart dadurch schon seine Berechtigung hatte. Vielleicht waren die Animationen auch nur deshalb so gut, weil man sich durch die Folgen in der Mitte das Budget aufsparen konnte. Vielleicht hat Dog Days damit ja sogar den perfekten Mix aus Filler und Story gefunden.

Das ist jetzt erst mal der aktuelle Stand meiner Überlegungen. Ganz so sicher bin ich mir darüber noch nicht – vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen dazu. Auf jeden Fall folgt nächste Woche der Epilog der Serie und da wird dann meine Entscheidung und Bewertung fällig sein. Ich denke ja die nächste Folge wird wieder lockerer werden, da es das Finale ja schon gab und sie dadurch besser ein „Freut euch auf die nächste Staffel“-Feeling schaffen können (wie sie es halt immer machen). Und auch wenn es vielleicht überflüssig ist:

  • Ihr dürft raten, wer in der nächsten Folge nackig wird
  • Ist die Folge zum Zeitpunkt eures Kommentars schon draußen, lasse ich euren Kommentar stattdessen für die Folge darauf gelten (immer die nächste halt)
  • Nominierungen sind beschränkt auf 1-3 Charaktere
  • Wenn jemand richtig liegt, dann integriere ich die Szene in den nächsten Artikel

Auf wen wette ich? Ich wette auf Rebecca.

7 Kommentare zu “Dog Days Folge 11?

  1. Baphomet sagt:

    Und denkt daran: übernächste Folge ist erst irgendwann demnächst, also wenn Starlin euch in 2 Jahren plötzlich stalkt und euch einen Nackt-Screenshot vor die Nase hält, dann wundert euch nicht.

    P.S.:

  2. ClearSky sagt:

    „Entweder, die Filler ziehen die Story ins Lächerliche, weil man die dann nicht mehr ernst nehmen kann. Das kann Dog Days ja sowieso nicht passieren, da die Serie nie wirklich ernstes Zeug macht.“
    Vor allem legt Dog Days den Fokus gar nicht so stark auf die Story, wichtig ist eher die Interaktion zwischen den Charakteren (ok und der Fanservice + die Action). Die Arcs sind ja meist relativ unabhängig voneinander und lassen uns eher bestimmte Charaktere näher kennenlernen oder eben neue. Ich meine gibt es denn eine Übergeordnete Rahmenhandlung in Dog Days die man kaputt machen könnte? Der Held Schinken erlebt mit seinen Freunden Abenteuer in der Fluffig bunten Neko-Fantasy-Welt Flognarde. Daher sind das doch nicht mal wirkliche Filler oder? Zumindest nicht solange sie die oben genannten Punkte erfüllen.
    Das klingt jetzt fast schon negativ, aber die Serie ist ja gut in dem was sie tut von daher würde meine Wertung auch gut ausfallen, allerdings bin ich wohl eh etwas zu gnädig was hohe Bewertungen angeht xD

    • StarlinM00N sagt:

      „Ich meine gibt es denn eine Übergeordnete Rahmenhandlung in Dog Days die man kaputt machen könnte?“
      Naja wenigstens eines: In den Staffeln davor gab es immer diese War Games, bei denen die Charaktere untereinander gekämpft haben. Das hatte diese Staffel überhaupt nicht und ich gebe zu, ich habe das etwas vermisst.

      „Der Held Schinken erlebt mit seinen Freunden Abenteuer in der Fluffig bunten Neko-Fantasy-Welt Flognarde. Daher sind das doch nicht mal wirkliche Filler oder? Zumindest nicht solange sie die oben genannten Punkte erfüllen.“
      Das stimmt schon, so kann man das sehen. Das hängt ein wenig davon ab, was man jetzt als Filler bezeichnet. Etwas ähnliches haben wir auf Shinos Blog ausgeführt in dem Drama-Artikel: Manche der Folgen waren wirklich nur für sich selbst da, und es gab keine Art Fortschritt oder irgendetwas, das Auswirkungen auf spätere Folgen haben würde. Dadurch wird dieses Filler-Gefühl erweckt, sodass man einfach denkt, dass die Folge umsonst war.
      Nicht dazu gehören die Folgen, in denen sie z.B. neue (bleibende!) Charaktere einführen, aber jetzt zum Beispiel die, wo sie Leaf durch die Königreiche rumführen – komplett Filler.
      Streng genommen gilt das auch für die Folge mit Clarifier, auch wenn das eher rückwirkend was erklärt hat.

      Das soll jetzt nur erklären, wie ich zu dieser Ansicht kam, nicht überzeugen oder sowas.

  3. shinobakura sagt:

    „Ich weiß nicht ganz, wie es euch geht, aber wenn ihr mich fragt, ist bei meinen Dog Days-Artikeln mit der Zeit immer mehr die Luft raus“
    Nur wegen der fehlenden Kommentare. Das liegt eher nicht an den Artikeln selbst.

    „Wo diese Schwerter wohl immer herkommen?“
    Solange dies nicht geklärt ist gibt es immer noch die Chance auf eine weitere Staffel.

    „Für euch klingt das vielleicht paradox, aber so unter Yanderes versteht man sich einfach.“
    *Angst*

    „Und ich muss sagen der Kampf war echt spitze animiert, sah verdammt cool aus und machte ein wirklich großartiges Finale für die Serie.“
    Zum Glück durfte ich es ja selber sehen. Sah wirklich verdammt gut aus und besser geht es eigentlich gar nicht mehr.

    „Also tut mir ja Leid Hawk, aber diese Sau stiehlt dir echt die Schau.“
    Niemals! Und bin ich der Einzige, der mit seinem Schwert auf das Vieh einschlagen, dann wegrollen und es später mounten möchte? Ich wette Waffen davon wären total cool.

    „Wie viel Geld müssen die Entwickler eigentlich haben?“
    Also Staffel 1+2 müssen sich gut verkauft haben. Anders kann ich mir das hier auch nicht mehr erklären.

    „La la la la la la la~“
    Ich fühlte mich so was von verarscht bei dem Lied! Ich meine die machen ständig eigene Insert Songs für die Serie, aber hier wo es um die Rettung vom heiligen Wal ging bekommt die nur lalala raus? In so einer wichtigen Szene? Ernsthaft? Hätte sie nicht einfach das Opening singen können oder so?

    „Nun schlägt ja jetzt die aktuelle Staffel aber doch eher wieder einen ernsten Weg ein.“
    Wirklich ernst war die Serie aber nur in Folge 8. Das hier war eher typische Fantasy-Action.

    „Das ist also völlig legitim.“
    Ja weil es zwischendurchn jedenalls kleine Mädchen mit Tierohren gab die sich nackig machten.

    „Vielleicht hat Dog Days damit ja sogar den perfekten Mix aus Filler und Story gefunden.“
    Ein wenig schon, ja.

    Also für mich war dieser Plot gegen Ende nicht mehr und nicht weniger als ein Grund für ein wenig coolere Action. Sieh das wie du magst.

    • Baphomet sagt:

      Also Staffel 1+2 müssen sich gut verkauft haben.

      Kann man schon sagen, ja. Das erste Volume von Staffel 2 hat sich insgesamt so ca. 9000 mal verkauft (bin jetzt zu faul, andere Verkaufszahlen rauszusuchen) und ich vermute stark, dass es noch Spielzeug und sonstigen Plastikschrott gab, der gut wegging.

      aber hier wo es um die Rettung vom heiligen Wal ging bekommt die nur lalala raus?

      Man bedenke bitte, dass nicht der Text eine reinigende Kraft hat, sondern tatsächlich die Stimme, die Schwingungen. Außerdem ist so auch prima für das Völkerverständnis gesorgt.

    • StarlinM00N sagt:

      „Nur wegen der fehlenden Kommentare. Das liegt eher nicht an den Artikeln selbst.“
      Na toll. Da schreibe ich bestimmt 6 Artikel in der Annahme, dass sie nicht mehr lustig sind und dann werde ich endlich mal aufgeklärt?

      „Solange dies nicht geklärt ist gibt es immer noch die Chance auf eine weitere Staffel.“
      Ehrlich gesagt erwarte ich schon deswegen übelstes Build up zu einem Final Boss, der dann sowas wie ein super böser Schwertschmied ist und die Dinger herstellt.
      Aber dann hoffe ich immer wieder dagegen, weil wenn sie den Typen dann besiegen würden, wäre das sicherlich echt die letzte Staffel die wir von Dog Days sehen würden. Das darf einfach nicht passieren!

      „Niemals! Und bin ich der Einzige, der mit seinem Schwert auf das Vieh einschlagen, dann wegrollen und es später mounten möchte? Ich wette Waffen davon wären total cool.“
      Aber das arme Schweinchen!
      …übrigens finde ich total lustig, wie sie das Ding einfach nur zeigen und dann ist das Ding einfach wieder weg und wir sehen es nie wieder.
      Ich meine….lol?

      „Hätte sie nicht einfach das Opening singen können oder so?“
      Ehrlich gesagt hätte ich das sogar noch billiger gefunden. Denn dann hätten sie sich ja nicht mal mehr eine Melodie ausdenken müssen.

      Und niemand würdigt meine epischen Gesangskünste v_v

      „Wirklich ernst war die Serie aber nur in Folge 8. Das hier war eher typische Fantasy-Action.“
      Doch, ich bin mir ziemlich sicher, dass sie versucht haben, in diesen letzten Folgen ein wenig ernster zu werden, sonst hätte es zwischendrin mit Sicherheit weiterhin Nackedeis und Fanservice gegeben. Das haben sie aber extra sein lassen, um die Atmosphäre nicht zu killen.
      Mit „ernst“ meine ich dabei aber ja auch nicht Death Note-like shit oder sowas. Einfach ernster als für Dog Days normal ist, denn schau mal, sie versuchen hier eine echte Notlage zu beseitigen, und die Gegner versuchen auch den Mains ernsthaft zu schaden, nicht einfach nur zu entkleiden oder solche Späße, sondern wenn sie hier verlieren würden, wären sie wirklich in Lebensgefahr.
      Das verstehe ich unter „ernst“.

      Baphomets Erläuterungen lasse ich jetzt mal so im Raum stehen, die erklären sich selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s