Dog Days Folge 3

Na Shino, ist das Loli jetzt in diesem Outfit attraktiver?

„Today it’s not a wargame to enjoy ourselves.
It’s a real war to protect our countries!“

Jawohl, es geht weiter! Also erst mal vorerst, denn diese Folge gab wirklich einiges her und das wollte ich mir nicht nehmen lassen. Mehr der Vorrede ist gar nicht notwendig, was? Also gehen wir doch gleich in die Vollen.

Die Folge beginnt und wir sehen Armeen von Hündchen und Kätzchen herummarschieren und die ganze Mannschaft an Hauptcharakteren ist versammelt. Ein Fan der Serie weiß, dass das nur eines heißen kann: Hier geht endlich mal srs bsns an den Start wir haben mehr Leute zum nackig machen! Wir bekommen auch ein wenig Exposition und die magischen Respawn-Powers des Dämons haben anscheinend nichts mit abenteuerlichen Kameratechniken zu tun, sondern der Dämon frisst offscreen pausenlos Tiere und furzt sie dann quasi in Dämonenform wieder aus. Schlimm!

Die Strategie, die sie dann aufstellen, ist sogar einigermaßen sinnvoll und erinnert mich daran, warum ich das als Strategy-RPG gerne spielen würde: Die ganzen Randoms sollen die kleinen Minions farmen, damit die nicht immer mehr werden und dabei schön EXP bekommen, währenddessen sorgen die Anführer dafür, dass der Dämon nicht die großen Drachen übernimmt und stallen damit für das Heldenteam, was währenddessen nach der wortwörtlichen Wurzel allen Übels Ausschau hält. Die geht nämlich diese Folge in die Offensive und verteilt seine wurzelartigen Auswüchse auf der ganzen Map.

Das wollte ich eigentlich auch nicht wissen.

Die Transition dabei war auch wirklich zu herrlich: Erst hält die Prinzessin eine emotionsgeladene Ansprache von wegen: Sie sind diesmal nicht zum Spaß hier, sie wollen ihr Land retten! Die Stimmung passt schon echt fast zu einem Serienfinale. …und keine zehn Sekunden später hängen die ersten Mädels in den Seilen. Und damit euch das klar ist, das hier ist nicht einfach nur irgendein random Tentakelrape, das hier ist zu 100% Dog Days-eigener high quality und extra schleimiger Tentakelrape. Zumindest laut Bunny-Girl.

 Nein wirklich, ich habe versucht, die Scrollbilder zu machen, aber da steckte so viel Budget drin, da war sicher 5 Schichten Parallax drin und so viele Effekte, dass es einfach nicht mehr lustig war. Aber keine Sorge, ihr habt ja auch nur Tigerstreifenhöschen und andere unwichtige Dinge verpasst. Also ohnehin nichts, was ihr unbedingt sehen wolltet.

Dragon eater den

Nach einer langwierigen Suche und schätzungsweise vier Pantyshots finden unsere Helden nun endlich den gut versteckten…moment wirklich, diesen ominösen Krater, aus dem schwarze Blitze geschleudert kommen haben die nicht von Anfang an sehen können? Okay. Auf jedem Fall stellen sie sich dem Ungetüm, einem riesigen Parasek. Ich sagte doch, die Dinger sind Pokemon! Der Dämon lässt sich den Angriff natürlich nicht einfach so gefallen und geht sofort in den Gegenangriff über, was heißt…noch mehr Tentakelrape!

Na gut, wenigstens die Randoms werde ich euch mal sehen lassen.

Und bevor ihr euch jetzt fragt: „Moment, der zieht der einen da sogar extra die Hose runter? Hat der nichts besseres zu tun, ich weiß nicht, vielleicht die Welt zerstören oder so?“ Das hier ist Dog Days, das heißt, die Charaktere ihrer Kleider zu entledigen kommt regelrecht einer Welteroberung gleich. Kuma Schock!

Es folgen noch einige Zeit mehr Kämpfe und nahezu jeder Charakter wird einmal in Szene gesetzt – ich kann gar nicht so viele Screenshots hochladen wie ich eigentlich machen will. Auf jeden Fall leistet der „Drachenfresser“ gegen die Kuscheltier-Armee erbitterten Widerstand und es sieht zunächst sogar so aus, als würden die Helden verlieren.

Aber noch ist nicht alles verloren, schließlich haben unsere Helden noch nicht ihren letzten Trumpf ausgespielt: Durch den Verzehr eines Adult Mushrooms können sich Schinken und Mustang Gaul in die Super Adult Bros. verwandeln und den Gegnern kräftig aufmischen!

Aber das reicht noch nicht. Immerhin haben sie es hier mit einem formidablem Feind zu tun, dem es bereits gelungen ist, die Hälfte des Casts zu vergewaltigen, ohne Scherz, das dürfte wirklich der ernstzunehmendste Gegner sein, den sie in diesen drei Staffeln je fertig gebracht haben. Eins ist also klar, sie brauchen noch mehr Adult Powers! Und die bringt so eine Füchsin in Form von Juwelen für die holde Weiblichkeit, natürlich nicht ohne den Dog Days-typischen, unschuldigen Anspring-Fanservice:

Anspring-FanserviceAnspring-Fanservice 2Anspring-Fanservice 3

Ganz Recht, sie springt ihn mitten im Kampf einfach so an, drückt ihm mit voller Absicht eine Zeit lang ihre Brüste ins Gesicht und direkt danach reden die beiden vollkommen normal miteinander, als hätte weder er noch sie sich groß was dabei gedacht. So hat der Fanservice in dieser Serie auszusehen!

Der Schinken überreicht den beiden Heldinnen also ihre respektiven Steine und damit stehen Rebecca und Manami den Kerlen in ihrer Adult Power in nichts mehr nach, im Gegenteil, sie bekommen sogar wie ich finde zum Teil ziemlich stylishe Transformationssequenzen spendiert – diesmal ohne Häutungen, dafür aber mit viel mehr Wasser. In ihrer neuen Form besitzen sie also genügend Badass Points, um kraftvolle Lady Magic zu casten und mit vereinten Kräften gelingt es ihnen, den Tentakel-Ameisen-Pilz-Dämon dem Gar aus zu machen. Der Kampf sah ja gar nicht mal so schlecht aus.

Aber wisst ihr, der Höhepunkt der Folge kommt erst noch! Denn Dog Days beliefert uns noch mit der vielleicht dämlichsten Begründung für Fanservice, den ein Anime je geschaffen hat. Also passt auf: Bei seinem Tod entlässt der Dämon eine Energie in den Himmel, die in Form von Kirschblüten-Schnee vom Himmel regnet. Diese Energie ist die Lebensessenz dieses Landes, also eine Verkörperung der Grundprinzipien dieser Welt. Und was passiert wohl, wenn man mit dieser Essenz in Berührung kommt? Na? Na? …richtig geraten!

Kommt, dieses Bild musste ich euch einfach gönnen. Ich meine, es hat Best Girl UND Best Boy!

Alle
WERDEN
NACKEEEEEEEEECH!

Uns offenbart sich der Sinn des gesamten Arks! Die ganze Geschichte um Dämonen und Drachen, nur um es letztendes Nackedei-Essenz regnen zu lassen! Also ich muss allen ernstes sagen, es hatte einige schwache Momente, aber letztenendes hat sich das ganze doch gelohnt. Ich meine…eine ganze Armee von Nackedeis in nur drei Folgen! Alleine dadurch kann man der Serie doch gar nicht böse sein. Was jetzt eben noch fehlen würde, ist eine gewaltige Knuddeloffensive. Aber auch da lässt Dog Days keinen zu kurz kommen:

Alles in allem war Episode 3 also eine inhaltlich wie auch didaktisch wertvolle Folge und insbesondere die tiefsinnigen, philosophischen Themen haben mich echt zum Nachdenken über den Sinn des Lebens angeregt. So und nicht anders wünsche ich mir mein Dog Days!

16 Kommentare zu “Dog Days Folge 3

  1. calendron sagt:

    Wow…es war einfach nur ein Genuss diesen humorvollen Artikel zu lesen, du hattest wohl heute einen besonders guten Tag, kann das sein?
    Und die Frage, ob ich Dog Days nun schauen werden, hat sich hiermit auch geklärt.

    „Das hier ist Dog Days, das heißt, die Charaktere ihrer Kleider zu entledigen kommt regelrecht einer Welteroberung gleich. Kuma Schock!“
    Meine Hochachtung und Respekt an diejenigen die Yuri Kuma Arashi komplett schauen werden.

    • StarlinM00N sagt:

      „Wow…es war einfach nur ein Genuss diesen humorvollen Artikel zu lesen, du hattest wohl heute einen besonders guten Tag, kann das sein?“
      Nicht nur ich. Die Serie hat auch einfach wirklich viele gute Anreize geliefert und hoffe nur, sie wird auch weiterhin so bleiben.

      „Und die Frage, ob ich Dog Days nun schauen werden, hat sich hiermit auch geklärt.“
      Ähm….die Frage kommt jetzt vielleicht blöd, aber…du meinst zu „Nein“, oder?
      Ich muss das fragen, weil das letzte Mal, als ich mich über Dog Days lustig gemacht habe, zeigten sich bestimmt drei oder mehr Leute plötzlich an der Serie interessiert.

      „Meine Hochachtung und Respekt an diejenigen die Yuri Kuma Arashi komplett schauen werden.“
      Ich werde mir diesen wahrscheinlich nicht verdienen können.
      Ich hätte aber noch so viel mehr Referenzen dazu machen können, Yuri approved, und so.
      Sollte in der Serie mal ein Mädchen mit Bärenohren auftauchen, kann ich ja meine Chance nutzen, gao gao.

      • calendron sagt:

        Ähm….die Frage kommt jetzt vielleicht blöd, aber…du meinst zu “Nein”, oder? Naa….ich werde ihn mir natürlich anschauen, by the way…. tut mir leid das ich mich nicht besser ausgedrückt habe.

        „Ich muss das fragen, weil das letzte Mal, als ich mich über Dog Days lustig gemacht habe, zeigten sich bestimmt drei oder mehr Leute plötzlich an der Serie interessiert.“
        Mich kannst du jetzt auch dazu zählen.

        „Sollte in der Serie mal ein Mädchen mit Bärenohren auftauchen, kann ich ja meine Chance nutzen, gao gao.“

        Wenn ich Mawaru Penguindrum und Yuri Kuma Arashi auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten und vergleichen müsste, dann wäre Mawaru eine 8,5 und Yuri Kuma eine 0,000001. Im ernst, wie kann der Unterschied zwischen den beiden Anime, obwohl sie vom selbigen Direktor sind, nur so groß sein. Yuri Kuma ist mit Abstand das schlechteste was bisher gesehen habe, selbst Gokukoku no Brynhildr ist ja da noch Gold dagegen.

      • StarlinM00N sagt:

        „Mich kannst du jetzt auch dazu zählen.“
        AAAAAAH! Ich habe es schon wieder getan!

        „Wenn ich Mawaru Penguindrum und Yuri Kuma Arashi auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten und vergleichen müsste, dann wäre Mawaru eine 8,5 und Yuri Kuma eine 0,000001. Im ernst, wie kann der Unterschied zwischen den beiden Anime, obwohl sie vom selbigen Direktor sind, nur so groß sein. Yuri Kuma ist mit Abstand das schlechteste was bisher gesehen habe, selbst Gokukoku no Brynhildr ist ja da noch Gold dagegen.“
        Ich würde jetzt nicht so weit gehen, aber Yurikuma ist finde ich trotzdem alles andere als eine gute Serie.
        Und wegen dem Direktor…zumindest wenn mich Shirobako nicht anlügt, dann werden Serien ja nicht von einer Person alleine gemacht und es gibt noch hundert andere Faktoren, die auf eine Serie einwirken – Zeitdruck, Können der Mitarbeiter, unerwartete Zwischenfälle…etc.
        Ich finde man sollte sich nicht so sehr auf „Yay, Einzelperson X ist beteiligt!“ versteifen. Dass sowas kein Qualitätsgarant ist, beweisen uns Anime fast jede Saison.

  2. Eisigerhauch sagt:

    Herrlich, ich war mir ja nicht sicher ob ich diese Artikel interessant finden würde, aber jetzt freue ich mich schon auf diese Reihe.

    • StarlinM00N sagt:

      Also bei so vielen positiven Reaktionen und das keine zwei Stunden nach Veröffentlichung fühle ich mich ja regelrecht in meinem Schaffen bestätigt.

  3. TheRealWinston sagt:

    Ich glaube, deine Artikel sind besser als die Serie…

  4. shinobakura sagt:

    „Jawohl, es geht weiter!“
    Ganz ehrlich, ich hab mich echt schon die ganze Woche darauf gefreut.

    „sondern der Dämon frisst offscreen pausenlos Tiere und furzt sie dann quasi in Dämonenform wieder aus. Schlimm!“
    Ich bin mir nicht sicher ob ich das jetzt lustig oder verstörend finden soll. Wohl ein wenig von beidem.

    „das hier ist zu 100% Dog Days-eigener high quality und extra schleimiger Tentakelrape“
    So schleimig wie der bei World Break, oder sogar noch schleimiger? Ach und bevor ich es vergesse: Ihhhhhh!

    „was heißt…noch mehr Tentakelrape!“
    Dieses Mal jedenfalls mit einem Bild. Ansonsten hätte ich langsam angefangen deinen Blog zu boykotieren! Ich meine deine Beschreibungen sind ja sonst schon schlimmer als die ganzen Zensur in Anime.

    „Denn Dog Days beliefert uns noch mit der vielleicht dämlichsten Begründung für Fanservice, den ein Anime je geschaffen hat.“
    Du kennst echt Magister Negi Magi nicht oder?

    „Alle
    WERDEN
    NACKEEEEEEEEECH!“
    Oh Fap yes! Alleine dafür müsste es schon eine 6/10 geben.

    „Die ganze Geschichte um Dämonen und Drachen, nur um es letztndes Nackedei-Essenz regnen zu lassen!“
    Wow, die Serie gibt sich ja sogar mal richtig Mühe um ihren Fanservice richtig aufzubauen. Nicht wie Harem Anime wo die einfach nur ständig aufeinanderfallen. Ich bin begeistert!

    @ calendron
    „Yuri Kuma ist mit Abstand das schlechteste was bisher gesehen habe“
    Dann hast du noch nicht genug schlechtes gesehen, oder du hasst die Serie wirklich mehr als ich. In jedem Fall: Nur weiter so.

    • StarlinM00N sagt:

      „Ganz ehrlich, ich hab mich echt schon die ganze Woche darauf gefreut.“
      Ich habe einen Fan!

      „So schleimig wie der bei World Break, oder sogar noch schleimiger? Ach und bevor ich es vergesse: Ihhhhhh!“
      Ich war zum Glück nicht selbst beteiligt, also kann ich da nicht so wirklich Auskunft geben. Frag doch einfach Titten-Bunny-chan, die ist bei dem Thema die Expertin.

      „Dieses Mal jedenfalls mit einem Bild. Ansonsten hätte ich langsam angefangen deinen Blog zu boykotieren! Ich meine deine Beschreibungen sind ja sonst schon schlimmer als die ganzen Zensur in Anime.“
      Hey, ich bemühe mich auch redlich, dass mein Blog jugendfrei bleibt!

      „Du kennst echt Magister Negi Magi nicht oder?“
      Nope.

      „Oh Fap yes! Alleine dafür müsste es schon eine 6/10 geben.“
      Mindestens! Ich meine schau dir nur alleine diesen Muskelberg im Hintergrund an! Und du hast ja die anderen fünf Nackedei-Bilder nicht mal gesehen…

      „Wow, die Serie gibt sich ja sogar mal richtig Mühe um ihren Fanservice richtig aufzubauen. Nicht wie Harem Anime wo die einfach nur ständig aufeinanderfallen. Ich bin begeistert!“
      Das lustige ist ja, das Ganze kam immer noch irgendwie völlig aus dem Nichts. Ich meine, dass der Dämon dem Land seine Essenz rauben konnte, das wussten wir, aber dass die dann nach seinem Tod herunterregnet und die Chars bei Berührung auszieht, erklärt uns das Eichhörnchenloli schätzungsweise drei Sekunden vorher.

      Die Szene war übrigens auch Gold wert. Die holt sich erst so einen Regenschirm und fängt dann an die Randoms auszulachen, weil die zuerst nackig werden.
      Dann scheint sie aber zu sehen wie die anderen auch alle nackig werden und scheint sich gedacht zu haben, mann, das scheint ja einen Riesenspaß zu machen und dann streckt sie extra noch ihre Hand aus und fängt einen von den Dingern auf und wird selbst auch nackig.

      • Baphomet sagt:

        Lustig übrigens, wie die Flocken Regenschirm und Kleidung auseinanderhalten können.

        • ClearSky sagt:

          Das hat so schon seine Richtigkeit, betroffen sind ja nur verzauberte Gegenstände, der Schirm scheint also einfach nicht verzaubert zu sein.

  5. ClearSky sagt:

    Ach irgendwie mag ich die Serie jetzt doch, hatte nach deinem ersten Artikel ein etwas falsches Bild davon. Und das gute – man kann die Folgen sehen und wird dann beim lesen des Artikels nochmal genauso gut unterhalten.
    Also ja, 3 Staffeln Tierohren-Fanservice scheinen doch gerechtfertigt zu sein xD

  6. calendron sagt:

    @shinobakura

    „Dann hast du noch nicht genug schlechtes gesehen“

    Mag schon sein, aber andererseits fällt mir im Moment auch keine andere Serie ein die noch schlechter ist als Yuri Kuma. Falls bei dir, wie du ja bereits angedeutet hast, dem so ist, so würde es mich doch schon ein bisschen interessieren, welche Serien dir da in den Sinn kämen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s