Anime Saisonartikel 2/2014

Schockierende Wahrheiten in meinem Saisonartikel.

Der Frühling ist zu Ende und gebt es doch zu, ihr habt mal wieder nur allerhand Mist geschaut. Aber fürchtet euch nicht, meine Lieben Anime-Enthusiasten, denn ich bin ja da, um euch zu zeigen, dass die Anime, die ihr übersehen oder verpasst habt, auch Mist gewesen sind. Erfreuen wir uns doch noch ein wenig an längst überfälligen Erinnerungen aus der vergangenen Season, eingepfercht in einen Artikel zu Anime der aktuellen Saison in nicht weniger als 3500 Worten. Moment mal, was schreibe ich denn da?

Frühling 2014

Dieses Mal war ich schlauer und habe diesen Teil des Artikels bereits vor mehreren Wochen geschrieben. Lustigerweise schrieb ich diesen Text zur selben Zeit, also ist das eigentlich heute. Fühlt sich schon komisch an, so ein Zeitparadox, aber was tut man nicht alles, um seinen Lesern zeitnahe Eindrücke zu verschaffen! Hier folgen also jetzt meine drei Wochen alten Eindrücke zu alten Serien, die keinen mehr interessieren, weshalb ich euch zum runterscrollen zum Sommer rate.

Hitsugi no Chaika

Für dieses Bild hat sich mein Scrollbildartikel gelohnt 8)

Ich fand Chaika gut, auch wenn bisher noch nicht so viel passiert ist, außer dass sie eben immer wieder auf neue Leute getroffen und abgeschlagene Körperteile gesammelt haben. Dafür war aber die Action verdammt gut und es gab auch einfach nicht viel zu meckern. Sie haben sogar jetzt schon eine zweite Staffel angekündigt, auf die ich mich schon freue. Nur ich finde es schade, dass sie das größte Mysterium des Anime bis jetzt noch nicht geklärt haben: Wie können diese Augenbrauen nur so verdammt niedlich sein?

Handlung: 2-4/5 (unvollendet)
Charaktere: 3/5
Action: 5/5
Comedy: 3/5
Romance: 3/5
Atmosphäre: 4/5
Animation: 5/5

Ryugajou nanana no maizoukin

Ikkyu Tensai, Ace Attorney!

Nachdem es jetzt irgendwann mittendrin einfach so geendet hatte, weiß ich jetzt gar nicht, was ich damit anfangen sollte. Die Charaktere waren mal echt was besonderes und es gab ordentliche Action und ich muss einfach wissen, ob Juugo jetzt mit Tensai zusammen kommt, ob er sich doch mehr für Yukihime interessiert oder ob sie doch irgendeinen Bullshit machen, die ihn mit Nanana zusammenführt. Das ist schon schwierig die Alternativen so offen zu halten,ohne dass es bescheuert wird. Wenn sie das aber für immer so in der Schwebe lassen, wäre das aber verdammt mies. Da beides passieren könnte, bin ich in der Bewertung noch vorsichtig.

Handlung: 3-4/5 (unvollendet)
Charaktere: 5/5
Action: 4/5
Comedy: 4/5
Romance: 2-5/5 (unvollendet)
Mystery: 3/5
Fanservice: 4/5
Animation: 4/5

Tensai ist einfach das Waifu der Saison, wenn nicht sogar des Jahres.

Bokura wa minna kawaisou

Nervig 2

Die Serie bestand quasi komplett aus dem Liebesleben der fünf Charaktere und wie sie sich gegenseitig aufziehen und andauernd über die anderen lustig machen. Was soll ich sagen, die beiden Hauptcharaktere waren einfach herrlich niedlich und es war lustig zuzusehen, wie sie sich gegenseitig mit offener Feindseligkeit begegnen und das dann auch noch toll finden. Das ergibt so einen zynischen Humor, den man in Anime eigentlich recht selten findet, mir hat er jedenfalls gut gefallen.

Charaktere: 4/5
Comedy: 4/5
Romance: 4/5
Stil: 3/5

Sidonia no kishi

Dieses Bild trifft es ganz gut.: Serious business mit Unpassendem zwischendrin.

Auf der einen Seite hatte es nette Action und legte eine angenehme Ernsthaftigkeit an den Tag, auf der anderen Seite gab es auch bescheuerten Beziehungskram. Sticht sich das miteinander? Ich weiß nicht so Recht. Ich schätze mal, am Ende ist es ganz ordentlich gewesen, was ein wenig schade ist, da es außerordentlich hätte sein können.

Handlung: 3/5
Charaktere: 2/5
Action: 4/5
Comedy: 2/5
Romance: 2/5
Nervenkitzel: 4/5
Atmosphäre: 4/5

Mekakucity Actors

Damit auch jeder sieht, wer Best Girl ist.

Ähm ja. Vielleicht erinnert ihr euch , dass ich mich anfangs freute, dass SHAFT endlich wieder eine interessante Serie macht. Nach dem Ganzen finde ich, SHAFT hat dieser Titel auf alle Fälle gut getan. Auf der anderen Seite denke ich, der Stoff wäre ohne den ganzen SHAFT-Kram besser dran gewesen. So hat es die ohnehin schon konfuse Story noch bedeutend undurchsichtiger gemacht. Ich bin mir nicht mal sicher, dass ich es überhaupt verstanden hätte, wenn ich nicht aktuell mit anderen darüber diskutiert hätte. Dass es einen überhaupt zum Diskutieren angeregt hat, will ich der Serie allerdings zugute halten.

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Comedy 3/5
Nervekitzel 3/5
Stil: 4/5

Angeblich soll der Manga ziemlich gut sein, schaut doch da mal rein, wenn ihr Interesse habt.

M3 – Sono Kuroki Hagane –

Ihr wollt mir nicht ernsthaft erzählen, es hätte einen besseren Screenshot für diese Serie gegeben.

Recht durchschnittlich, recht düster, interessante Charaktere, Story recht platt, dafür mit ein paar unerwarteten Wendungen. Ich würde sagen, die Stärke liegt eindeutig in der Atmosphäre. Achja, und die Serie geht diese Saison noch weiter. Ich finde es ganz in Ordnung. Trotz Okadra.

Handlung: 3/5 (unvollendet)
Charaktere: 4/5
Action: 3/5
Drama: 2/5
Romance: 3/5
Mystery: 3/5
Nervenkitzel: 4/5
Atmosphäre: 4/5

Broken Blade

Ich hatte die Wahl: Dieses Bild, oder wie die Eule das "Loli" verdrischt.

Der Anfang hatte mir noch gefallen, später krankte es aber einfach an miserablem Pacing. Wenn man in den Kämpfen keine Ahnung hat, wer überhaupt wer ist (die Seiten konnte man noch geradeso festmachen, aber die Rangfolge der Charaktere…keinen Plan.) tut das der Spannung schon einen Abbruch. Auch wo sie überhaupt gekämpft haben und ob  das jetzt strategisch wichtige Positionen waren oder ob das überhaupt Sinn ergibt, war einfach nicht ersichtlich. Am Ende bestand die Serie aus lauter Kämpfen ohne ersichtlichen Zusammenhang und jede Menge verschenktes Potenzial.

Handlung: 2/5
Charaktere: 2/5
Action: 3/5
Animation: 3/5 (schwankte immer wieder mal)

Vielleicht ist man mit den Filmen besser dran. Vielleicht.

Gokukoku no Brynhildr

Und das hier war noch gar nichts.

Kann mir mal einer erklären, warum ich diese Serie geschaut habe, Akuma no Ridiculous aber stattdessen gedroppt habe? Das wäre sicher um einiges erträglicher gewesen.  Ich fand es sogar schon eine Herausforderung, ein Bild zu finden, das nicht vollkommen bescheuert oder lächerlich war. Die Story selbst versprach zunächst noch was, aber die Ausführung machte das schnell zunichte. Noch dazu wurde das gepaart mit der richtig üblen Sorte an Fanservice…mir fallen einfach keine positiven Dinge über diese Serie ein. Anfangs gab es ja noch Leute, die diese Serie verteidigt hatten. Sollte das jetzt immer noch so sein, dann bitte, ich bin ganz Ohr.

Handlung: 2/5
Charaktere: 2/5
Action: 2/5
Comedy: 1/5
Drama: 2/5
Romance: 1/5
Nervenkitzel: 3/5
Fanservice: 1/5
Animation: 2/5

Eigentlich gab es also schon eine ordentliche Menge an Serien, die man problemlos schauen konnte, so richtige Spitzentitel fehlten mir aber mal wieder. Vielleicht ist das der Grund, warum ich aktuell so viele ältere Anime nachhole…jedenfalls würde ich sagen, die Saison war zumindest besser als die Vorherige. Bei vielen Serien bin ich mir aber auch gehörig unsicher…ich weiß nicht so Recht. Im großen und ganzen würde ich sagen, die Saison war nur leicht überdurchschnittlich.


Sommer 2014

Nachdem ich nun also nicht so richtig weiß, was ich von der letzten Saison denken soll, kommen wir also zur aktuellen Saison. Damit die deutlicher ausfällt, habe ich dieses Mal einen echten Stargast eingeladen: Baphomet den Anime-Experten! Fragen wir ihn doch einfach mal nach seiner kompetenten Meinung.

„Hallo, liebe Liebenden,

die Sommerferien stehen vor der Tür, aber ich möchte wetten, wegen der gerade immer noch tobenden Wirtschaftskrise werdet ihr dieses Jahr nicht verreisen, sondern hübsch zu Hause bleiben, wo es ja bekanntlich am schönsten ist. Aber nicht verzagen, denn mit den Sommerferien kommt auch die Sommer-Animesaison. Ja, da leuchten eure Augen auf, gell? Aber was gucken? Denn alles geht ja nicht, das wäre Reizüberflutung. Nun, fragt doch einfach mich, die personifizierte Kompetenz, was ihr von den Sommeranime erwarten dürft.

Wobei, nein, spart euch die Frage. Denn wer von den Sommeranime ernsthaft was erwartet, der kann auch gleich raus auf die Wiese und Kuhscheiße fressen. Denn genau diese kommt im Sommer auf euch zu, und zwar in Massen. Mit dabei sind natürlich auch die üblichen Verdächtigen wie die Okada, die, wie Ebola, nicht auszurotten ist, und der Urobutcher, der diesmal glücklicherweise lediglich seine Unterschrift unter dem Geschreibsel anderer Leute setzt. Aber auch viele andere Leute sind am Start, deren Namen ihr sowieso weder kennt noch aussprechen könnt und die sowieso nix Vernünftiges fabrizieren, sondern nur ihren alten Schrott ausgraben, wie die Persona-4-Leute. Oder aber sie machen einfach da weiter, wo sie aufgehört haben, wie die Crack-Junkies vom Space-Dandy-Team. Eure imaginäre Freundin wäre vielleicht mit dem neuen Aufguss von Sailor Moon überglücklich, aber da sie nur imaginär ist, braucht ihr nicht mitgucken, ihr seid ja nicht schwul, nicht wahr?

Tja, sieht aus, als müsstet ihr euren Urlaub auf Balkonien statt vor dem Fernseher verbringen. Und das auch noch wie eure Eltern mit einem ganz normalen Buch. Wie peinlich. Aber vielleicht wird der Herbst ja bes– lol who am I kidding?“

Na, das sind doch blendende Aussichten! Schließlich liebe ich Bücher. Aber für alle Leute, die es noch etwas genauer haben wollen, habe ich mal eine Anichart mit meinen Vorerwartungen verunstaltet. Ja, es gibt sie wieder! Vorneweg: die nächste Saison wird schwul und das meine ich sogar wörtlich. Ihr solltet von selbst wissen, wie ihr das Bild notfalls vergrößern könnt. Übrigens Achtung, das Ding ist ziemlich alt und nicht mehr aktuell.

Anime chart

Notiz: Ich hätte bei SAO ‚who cares‘ schreiben sollen.

Wir sehen also schon mal viel rot, unerwartet wenig gelb und dafür eine erschreckend große Anzahl an grün von mir. Ja, bin ich denn verrückt geworden? Ich mache mich schon mal auf den weg zur nächsten Kuhweide. In der Zwischenzeit, lest euch doch mal meine Eindrücke der ersten drei Folgen durch, dieses mal habe ich sogar einige rote Serien angefangen und mir Notizen gemacht. Manche Serien hatten sogar schon vier Folgen. Einträge in Chronologischer Order.

Free! Eternal Summer

Ich habe dieses Bild noch! Da staunt ihr, was?

Folge 1: War das herrlich! Alleine schon das Opening und Ending…. und „I’m gonna make you feel all hot inside.“ Mir ist jetzt schon klar, diese Serie wird auch in ihrer zweiten Saison noch klasse.

Folge 2: Jetzt werben sie schon mit pinken Postern für noch mehr gayness. Und diese Eifersüchtigen Blicke Harus! (Note: Ab sofort in meiner Seitenspalte als „Free!ternal Summer“ zu sichten.)

Folge 3: „Achja, du wolltest doch auch immer unten liegen.“ Ach herrlich. Und danach leider weniger gut geschriebene Missverständnisse mit Rei. Jetzt mal ganz ehrlich, ich hab auch selber gedacht, der will zum Track-Team gehen. Oder war das was positives? Und wieder viel ship. Das finde ich auf jeden Fall positiv.

Folge 4: Habe auch diesmal nichts auszusetzen.

Fazit: Gewohnte, nippelfreie Kost mit den frei(zügig)en Jungs. Diesmal bekommt sogar jeder seinen eigenen Rivalen und natürlich gibt es auch diesmal wieder zahlreiche homoerotische Anspielungen und erstklassige Muskeln. Was will Frau mehr?

Sabagebu

Dass alle Bilder davon aber auch so Scheiße aussehen müssen!

Folge 1: Rotz.

 Fazit: Rotz.

Glasslip

Verurteilt mich nicht, das war das einzige Bild, dass ich davon hatte!

Folge 1: Erinnert mich ganz stark an Hanasaku Iroha und ähnliche Werke und wird sich wohl genau zwischen denen einordnen.

Folge 2: Das war irgendwie seltsam. Und damit meine ich nicht dieses übernatürliche Zeugs, sondern das Verhalten der Charaktere. Das war irgendwie merkwürdig. Und gibt richtig starke Nagi no Asakura-Vibes ab. Falls ihr das mochtet, ist das hier wahrscheinlich was für euch.

Folge 3: Soll ich auch diese Folge nochmal sagen, dass es sich hier um unsere typische teenage drama-Serie handelt? Nein? Na gut: So wie der Typ reagiert hat, kommt es fast so rüber, als wäre es ihm auch egal, aber wahrscheinlich will er einfach nur cool wirken und tut nur so.

Fazit: Der Titel ist hässlich. Will ich das weiterschauen? Ich weiß nicht, tendiere aber dagegen.

Shirogane no Ishi: Argevollen

Nein, das ist doch definitiv angeschwollen. Nicht Argevollen.

Folge 1: Waren die Mechas jetzt 2D oder 3D? Ich weiß es gar nicht, aber zumindest ergab es Sinn, dass ausgerechnet der Main das neue Ding steuert.

Folge 2: Hat mich jetzt nicht wirklich überzeugt. Die Wendung war irgendwie einfach Käse. Es gab ein wenig Spannungsaufbau, aber das reißt es nicht.

Folge 3: Das war keinesfalls schlecht, aber es begeistert mich auch nicht. Ich bin gerade übersättigt mit Serien dieser Art. (Notiz: Werde ich vermutlich nicht weiterschauen.)

Fazit: Angeschwollen? Ah, ach nein, Argevollen.

Tokyo Ghoul

Und ihr dachtet, nur SHAFT könnte Head TIlts!

Folge 1: Yeah, genauso wie ich es mir vorgestellt hatte, vielleicht sogar noch besser! Da solltet ihr unbedingt mal reingeschaut haben, wenn auch nur um darüber zu lachen.

Folge 2: And the really bad censorship strikes again. Jetzt mal einen ganz ehrlichen Rat: Schaut das hier nicht, bevor die BDs rauskommen, tuts einfach nicht. Und wtf soll denn dieser Slapstick nach dem Ende…

Folge 3: Auch diese Folge gefiel mir genauso gut wie die letzten. Diese Serie hat mich nicht enttäuscht.

Fazit: Die Serie eignet sich beidermaßen dazu, sie unheimlich cool zu finden oder um über die extreme Ernsthaftigkeit zu lachen, genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Allerdings weist sie eine ziemlich langsame Entwicklung auf und selbst in der dritten Folge kann unser Held noch nicht kämpfen. Ich für meinen Teil finde die Serie aber sehr unterhaltsam.

langer Name no Locodol

Locodol mit überraschend viel Fanservice.

Folge 1: Nein, den ganzen Namen schreibe ich nicht, und nein, den ganzen Anime schaue ich auch nicht. Ohne Scheiß, das hält bei mir den Rekord, denn schon bei der vierten Sekunde spürte ich das Verlangen, zu droppen, und die ersten drei waren ein blackscreen. Jetzt hab ich über diese Serie auch noch mehr geschrieben als über die anderen, ach verdammt…ja ich habs kapiert, Okinawa ist ein schönes Städtchen (Note: Es ist in Wahrheit eine Insel, wie ich höre), jetzt hört doch bitte auf mit dem Scheiß.

Fazit: Dank diesem Anime geht mir Okinawa jetzt auf die Nerven. Just as keikaku.

Rail Wars!

Wenn dieses Bild nicht alles sagt, dann weiß ich auch nicht.

Folge 1: I like trains. Und anscheinend auch Titten. War aber eigentlich ganz OK. (Notiz: Ach wirklich? Manchmal traue ich mir sogar selbst nicht mehr.)

Nachdem mir jemand davon erzählt hat, was in Folge 2 passiert, ist es mir gleich vergangen. Müll.

Fazit: Müssen Titel denn immer Ausrufezeichen im Name haben?

Aldnoah Zero

Es ist unheimlich schwer, passende Screenshots zu dieser Serie zu finden.

Folge 1: Keine Ahnung, ich fand den Anfang ziemlich langweilig, die letzten vier Minuten waren ganz interessant. Ich gebe dem wahrscheinlich noch eine oder zwei Folgen.

Folge 2: Die erste Folge hat mich noch nicht vollends überzeugt, aber das hier war schon ziemlich großartig. Definitiv die bessere Mecha-Serie.

Folge 3: Sogar in Folge drei hauen sie immer noch einen Insert Song nach dem anderen raus…außerdem war es richtig cool, wie sie den Gegner mal mit Strategie und Observation anstatt mit einem übermächtigen, neuen Super-Mecha (wie es für diese Serien scheinbar sehr üblich ist) besiegt haben. Also inzwischen ist mir diese Serie richtig ans Herz gewachsen.

Fazit: Der OST macht was her, ich fand ihn aber auch ein wenig aufdringlich. In dieser Serie merkt man, dass sich die Entwickler mal richtig angestrengt haben und sie muss den Vergleich mit Code Geass nicht scheuen. Bei dem Potenzial könnte diese Serie richtig gut werden. Schaut es! Jetzt!

Shounen Hollywood

Meine Augen!! MEINE AUUGEEEN!!! >,<

Folge 1: Wie kann eine Serie mit so vielen gutaussehenden Kerlen nur so langweilig sein? Nö, da schaue ich doch lieber Free!.

Fazit: Ich will nicht mehr.

Barakamon

Dieses Bild lässt die Serie irgendwie pädophil wirken.

Folge 1: Aww, das war knuddelig. Und witzig. Und tatsächlich nicht schlecht. Hier solltet ihr ruhig mal reinschauen.

Folge 2: Das war lustig, ich mag es.

Folge 3: Diesmal etwas wilder und überzeichneter, aber nach wie vor lustig.

Fazit: Wie eine Serie über einen Typen, der einfach nur Wörter schreibt, lustig sein kann? Das kann euch nur diese Serie zeigen.

Akame ga kill!

Verdammt, war dieses Mädel cute. Solange, bis sie den Mund aufgemacht hat.

Folge 1: Und ich hatte mir so richtig übertrieben ernste Geschäfte erhofft, dabei war das hier eher Comichaft. Der OST war gut, die Animationen waren sehr sparsam, die Story klingt nett und die Darstellung so richtig Grotte. …oder? Ich weiß gar nicht, ob es nicht was Gutes ist, dass sie sich nicht so ernst nehmen.

Folge 2: Das war zumindest bedeutend besser als die Pilotfolge. (Notiz: Ach wirklich, bedeutend? Hm.)
That being said, da ich gerade Code Geass schaue, komme ich nicht umhin zu bemerken, wie viel besser das Thema Selbstgerechtheit dort rübergebracht wird. Aber hey, zumindest überprüfen sie erst, ob der Klient die Wahrheit sagt und sowas, so blöd ist das schon mal gar nicht.

Folge 3: In dieser Folge zeigten sie erstmal die Fähigkeiten der Charaktere. In Folge 3! Ziemlich langsame Entwicklung, was heißt auch diese Folge ist nichts besonderes geschehen. Obwohl, eine Sache gabs: Welcher Depp entwickelt eine Sniperwaffe, die stärker wird, wenn man in Gefahr ist? Und warum zur Hölle war sie so stark, als er sie beim Umziehen erwischt hat? Soll das etwa heißen, alles was sie tun müssten, um super max power zu bekommen, wäre sie auszuziehen? Und wie blöd und schwach war denn dieser Meistertyp? Oh Mann…
Action war übrigens überwiegend in Standbildern animiert. Dafür gabs viel Blutregen.

Fazit: Tötet sie bitte, tötet sie alle!!!

DRAMAtical murder

Dieser Hund ist doch einfach unheimlich niedlich!

Folge 1: THIS ANIME IS SO AWESOME!!!!™

Folge 2: AWEsome!!!

Folge 3: EPIsch!!!

Fazit: Nein, ich trolle nur und eigentlich ist dieser Anime ziemlich durchschnittlich und manchmal sogar ein wenig unsinnig.  Da gibt es diese Saison bessere Vertreter. So einen Robo-Hund will ich aber auch haben.

Gekkan Shoujo Nouzaki-kun

Wenn das nicht cute ist, dann weiß ich auch nicht.

Folge 1: Und ich habe mich so darauf vorbereitet, das zu hassen, aber es war doch irgendwie niedlich und sogar ein bisschen witzig. Verdammt.

Folge 2: Diesmal weniger niedlich, dafür lustiger. Es geht immer noch.

Folge 3: Wie die zwei Folgen davor. Niedlich und die beiden neuen Charaktere sind witzig. Weiter so.

Fazit: Diese Serie ist die Überraschung der Saison, mit der ich wirklich nicht gerechnet hätte. Für Comedy ist die Serie mehr als geeignet, aber erwartet nicht, dass es in der Liebesbeziehung so bald vorangeht, wenn es denn überhaupt vorangehen wird.

Jinsei

Lasst euch von dem Bild ja nicht täuschen. (Notiz: Ich hätte die Bilder um ein Haar nicht wiedergefunden, weil sie unter „diese Dilletantenserie“ gespeichert habe.)

Folge 1: Ach mensch…das Design gefiel mir ganz gut und das Opening deutet bereits auf eine Beziehung mit best girl hin…und dann ist dieser Mist so scheißlangweilig und die Charaktere hasse ich schon jetzt irgendwie…das war irgendwie genau wie der Sub: dilletantisch.

Fazit: Eine so richtig miese und billige Serie, mit eingestreutem Fanservice und Andeutungen einer Liebesgeschichte, um die Leute zum Weiterschauen zu bringen. Lasst euch davon nicht verarschen und googelt einfach nach Screenshots, wenn es unbedingt sein muss. Drop nach einer Folge.

Love Stage!!

Solche Augen sind aber auch fantastisch, die will ich auch haben!

Folge 1: Das ist irgendwie wie diese ganzen Serien mit cute girls, nur ist das halt ein Kerl. Und das werdet ihr mir eh nicht glauben, aber die Folge war völlig in Ordnung!

Folge 2: Mir ist jetzt erst aufgefallen, der Manager heißt Rei, trägt eine Brille und Mittelscheitel und hat genau denselben Synchronsprecher wie der Rei aus Free. Wow. Und die Mutter heißt Nagisa! Aber dieser Terror! Diese Bestechung! Dieser Zwang! Diese Täuschung!

Folge 3: Findet außer mir noch jemand schade, dass der Kerl jetzt kein Hochzeitskleid trägt? Er sah doch so umwerfend darin aus…
Und dann diese Entwicklung! Omg…

Fazit: Dieser Anime zeigt auf beeindruckende Weise die systematische Misshandlung und Zerstörung eines Kindes durch die eigenen Verwandten und Arbeitskollegen. Ich werde diese Serie auf jeden Fall weiterverfolgen, um sie dann am Ende dem Jugendschutzamt melden zu können und somit die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Zankyou no Terror

Zumindest dieser Typ ist schon irgendwie cool.

Folge 1: Das war weder besonders gut noch besonders spannend. Ich musste Gähnen.

Folge 2: Himmel, sind die Polizisten dämlich. Lesen sie die ganze Oedipus-Geschichte nach und sind dann zu blöd, um einen Zahlendreher zu bemerken. Ach, wem mache ich was vor, bei dem Setting war es doch von vornherein klar, dass solche Ungereimtheiten auftauchen würden, aber so ein offensichtlicher Schnitzer! Dass sie nicht verraten, wie sie die Bombe bitteschön auf die Polizeistation geschafft haben und woher Schüler überhaupt die Ressourcen herbekommen, kann ich noch verkraften, aber das spricht echt nicht gerade für die Serie.

Folge 3: Das Sphinx-Rätsel war diese Woche weniger blöd als letztes Mal, aber die Herangehensweise der Polizei finde ich immer noch blöd. Das Drama dieses einen Mädchens könnte mich auch weiß Gott nicht weniger interessieren.

Fazit: Ich hatte bei der Beschreibung mehr erwartet, aber dafür, dass es um Terrorismus gehen soll war es furchtbar langweilig und später versucht es sich auch noch an Anspruch und scheitert dabei kläglich. Diese Serie war eine große Enttäuschung. No, thank you, Terror.

Kuroshitsuji: Book of Circus

Dieses Herzzerreißende Lächeln!

Folge 1: Ach ist das lange her…endlich mehr se– äh, coole demon butler action. Werde ich schauen, ob ihrs toll findet oder nicht.

Folge 2: Och menno, schon vorbei….ich will mehr davon sehen!

Folge 3: So langsam geht es los…so langsam. Die Folgen könnten immer noch gerne länger sein.

Fazit: Sequel halt.

Tokyo ESP

Mit ihrem Auftauchen begann die Entgleisung.

Folge 1: Yoooomiiiiiiiiiii! ❤ Das hätte ich jetzt nicht erwartet. Oh Gott, bitte werd nicht so Scheiße wie die Beschreibung klingt, bitte werde nicht so Scheiße….
holy shit. (Notiz: Wer daraus nicht schlau wird, Foge 1 war wirklich beeindruckend und sah stark nach der Serie der Saison aus.)

Folge 2: Ich hab’s doch gewusst. Das war jetzt auf jeden Fall weit entfernt von der ersten Folge, aber auf der anderen Seite auch nicht so schlimm, wie ich erwartet hatte. Leider wird es wohl auch eher weiterhin so wie diese Folge bleiben. Warum macht man überhaupt sowas? Wenn sie offensichtlich eine gute Serie machen könnten, warum bleiben sie dann nicht dabei? Zu viel Aufwand, zu wenig Gewinn? Aber warum müssen die dann erst in der Pilotfolge so angeben? Es ist als wöllten sie die Fans enttäuschen.

Folge 3: Das war irgendwie ganz schön zäh und von der ersten Folge ist im Prinzip nichts mehr übrig geblieben. Zumindest bis die zweite Hälfte angefangen hat. Aber auch da wars noch ein weiter Schritt bis zur ersten Folge.

Fazit: Objektiv ists wahrscheinlich gar nicht mal so schlimm, aber ich komme einfach nicht darüber weg, wie viel besser die Serie hätte sein können und müssen. Mit etwas Hoffnung wird sich die Serie irgendwann immer mehr dem Nivaue der ersten Folge annähern, aber das ist alles Spekulation und ihr wisst wie hoch die Enttäuschungsrate bei Anime ist.


Wie steht es also um die aktuelle Saison? Ich hatte eher ein gutes Gefühl, aber bei genauerer Überlegung eigentlich eher schlecht. Ihr könnt gerne Barakamon und Aldnoah Zero schauen, ansonsten sind Gekkan Shoujo Nozaki-kun und Tokyo ESP ganz erträglich. Unter den Sequels haben wir Free! und den Dunkelgetönten Leibdiener. Tokyo Ghoul und Love Stage sind eher was für die Hartgesottenen mit Augenzudrückfähigkeiten und zur Not gehen Akame ga Kill und Zankyou no Terror auch noch. Wenn ihr allerdings Jinsei oder Rail Wars schaut, werde ich euch mit einer hochgezogenen Augenbraue begegnen. Ja, es gibt diesmal ein weites Feld von ziemlich guten Serien zu ganz Abartigen, es bleibt abzuwarten, wie sich diese Saison entwickelt.

Advertisements

4 Kommentare zu “Anime Saisonartikel 2/2014

  1. calendron sagt:

    „Gokukoku no Brynhildr“ ‚ worst anime ever ‚
    Well, that’s what I call a piece of crap. The anime does not even resemble the manga almost at all and the only good thing about it was the first opening.. not really.

    Zitat von Kyubinoyoko: „Ein anonymer Informant trug uns zu, dass die Untersuchungen des Produktionsteam ergaben, dass der Anime zur gleichnamigen Manga-Serie „Gokukoku no Brynhildr“ eine Welle der Enttäuschung beim angesprochenen Publikum auslöse. Angeblich habe man es mit den Ecchi-Elementen übertrieben und dabei Story und Setting unter den Tisch fallen lassen.

    „Hätten wir früher gewusst, dass es zu viel des Guten wäre, wenn wir in jeder Folge 10-minütige Diskussionen über Wer-hat-die-schönsten-Nippel-Wettbewerbe unterbringen, hätten wir schon eher reagieren können“, nahm ein Mitarbeiter des Projekts zu diesem Thema Stellung und versicherte uns noch im gleichen Zug, dass bereits Gegenmaßnahmen eingeleitet wurden. Damit nun auch die Horror- und Mystery-Fans voll auf ihre Kosten kommen können, arbeite man unter anderem bereits an einer spannungsgeladenen obligatorischen Strandepisode, welche das Ruder noch mal rumreißen soll. Auf unsere Frage, ob dieser Schritt nicht eventuell die gewünschte Wirkung verfehlen könnte, bat uns das Produktionsteam höflich, uns doch bitte ins Knie zu ficken“

    „Folge 1: Ach mensch…das Design gefiel mir ganz gut und das Opening deutet bereits auf eine Beziehung mit best girl hin…und dann ist dieser Mist so scheißlangweilig und die Charaktere hasse ich schon jetzt irgendwie…das war irgendwie genau wie der Sub: dilletantisch.“

    Und was die Sommer Saison allgemein betrifft..http://user-cdn.spring.me/photos/20140715/n53c5a78cb1436.jpg.. finde ich es sogar ein klein wenig schade, das ich es bisher noch nicht einmal geschafft habe, eine Episode ohne Unterbrechung komplett durchzuschauen.

    • Baphomet sagt:

      und dabei Story und Setting unter den Tisch fallen lassen.

      Eine gute Entscheidung.

      • StarlinM00N sagt:

        Ich weiß, du sagst das um anzudeuten, dass Story und Setting auch mies gewesen seien, aber das kannst du auch nur sagen, weil du nicht weißt, wie schlecht das war, was sie stattdessen getan haben.

    • StarlinM00N sagt:

      Ich nehme das mal als „ok, Brynhildr war doch nicht so gut“. Gut, dass ich den Manga nicht gekannt habe, sonst wäre ich hier noch enttäuscht worden.

      Ehrlich gesagt fühle ich mich von der Saison (zum großen Teil durch die Sequels) gut unterhalten, wobei mir beim Aufzählen schon auffiel, dass es objektiv doch nicht so gut steht. Ich würde dir zumindest nahelegen, Aldnoah wenigstens zwei oder drei Folgen zu geben, denn Folge 1 hat mich da auch erst gelangweilt. Bei den anderen Serien hat sich allerdings nicht mehr viel getan seit der Pilotfolge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s