ZombiU Guide: Wie man mit der Arena fertig wird

ZombiU Arena

Hallo? Hier spricht der Prepper. Ich weiß, du hast dich da in einen ziemlichem Mist ‚reingeritten und ich weiß auch nicht, warum ich dir überhaupt noch helfe, aber…ich habe hier jemanden, der dir vielleicht da raushelfen kann.

Im Miiverse häufen sich die Beschwerden, dass die Arena ein besonders schwieriger Abschnitt sei, an dem viele sich die Zähne ausbeißen. Viele suchen dort nach Tipps, wie man mit der Arena besser fertig werden kann. Ganz besonders im Überlebensmodus, bei dem man nach jedem Tod wieder ganz von vorne beginnen muss, verbreitet die Arena Schrecken, ganz besonders, da es der letzte große Abschnitt vor dem Endspiel ist und einen das Spiel trotz Nutzlosigkeit des Unterfangens zwingt, in die Falle zu tappen.

Dieser Guide soll den gepeinigten Überlebenden genaue, konkrete Lösungsmöglichkeiten geben, wie sie im Miiverse aufgrund der dortigen Zeichenbegrenzung nicht möglich sind.

Die Arena ist im Spiel etwas Besonderes und genau deswegen so schwer. Die meiste Zeit seid ihr im Spiel damit beschäftigt, fast schon stealthmäßig durch die Areale zu schleichen, mit dem Pad immer vorausschauend alles abzuscannen und dann möglichst alle Gegner leise und einzeln mittels Cricketschläger auszuschalten. Diese Möglichkeit wird euch in der Arena aber mit euren Hauptutensilien genommen; ihr werdet in ein enges Areal mit wenig Deckungsmöglichkeiten geworfen und mit drei des zähesten Gegnertyps gleichzeitig konfrontiert, die sofort auf euch losgehen und habt dabei nichts als eure lausige Standardpistole – und selbst die müsst ihr erst vor Ort aufheben. Ihr seid also gezwungen, euch umzugewöhnen und das auch noch in so kurzer Zeit und deshalb ist die Arena so schwer. Aber keine Sorge, ihr habt ja mich und den Prepper.

Ich habe das Gebiet gescannt. Ich kann dir sagen, wo die Munition und Gegenstände liegen.

Sobald ihr das Areal betretet, rät euch der Prepper, leichtes Gepäck mitzunehmen. Ihr solltet auf ihn hören, aber aus etwas anderen Gründen. In der Arena sind eine große Anzahl an Gegenständen verteilt und wenn ihr diesen Guide befolgt und nichts schiefgeht, werdet ihr das meiste davon gar nicht verwenden. Wenn ihr dann am Ende euren Bob wiederbekommt ist die Chance groß, dass ihr etwas liegen lassen müsst, also lasst mindestens 4-6 freie Plätze in eurem Bob. Ihr könnt das Zeug eh nicht verwenden, also reicht es eigentlich wenn ihr eine Granate und eure Lieblingswaffe für den Notfall dabeihabt.

Das Anfangsgebiet ist ein ovaler Platz vor der Kirche. Der einzige halbwegs sichere Raum ist ein enger Gang auf der linken Seite, der von zwei Türen eingegrenzt wird. Durch das Kirchtor landet ihr nur in einer Sackgasse. Vor dem Tor auf der Vogeltränke liegt eure Pistole und etwas Munition (passt beim Aufheben auf, euch nicht nur die Munition zu schnappen). Weitere Munition (immer 3 Schuss) findet ihr links bei dem Pickup auf Ladefläche und  Motorhaube, rechts auf dem Müllcontainer und in der Kirche ist auch noch welche, aber die lasst ihr besser erstmal liegen. Sonst steht ihr mit dem Rücken zur Wand und die Zombies sind zwischen euch und dem einzigen Ausgang. In dem kleinen Gang ist außerdem auf dem Boden nochmal Munition und eine Leuchtrakete, die wird sehr nützlich werden.

Scheiße, ich hab‘ dir doch gleich gesagt, dass das ’ne Falle ist. Na, auf wen hörst du nun? …was ist das? Benzin? Du wirst doch nicht…!

Die erste Welle ist sogleich die Schwierigste. Ihr werdet in der Mitte des Platzes rausgelassen und jeweils direkt vor, links und rechts von euch ist ein Käfig mit einem behelmten Untoten. Die Käfige von ihnen öffnen etwas später als eurer, aber ihr braucht die Zeit, um euch eure Pistole zu holen. Rennt sofort geradeaus auf die Vogeltränke zu und schnappt sie euch samt der Zusatzmunition. Versucht erst gar nicht, euch um die Untoten so zu kümmern, und um Gottes Willen, vermeidet es mit gezogener Waffe rückwärts zu laufen, die Untoten sind schneller als ihr. Wenn ihr Zeit braucht, rennt Kreise um die Stage oder schließt euch kurz in dem kleinen Gang ein, aber auch dort seid ihr nur kurze Zeit sicher.

Eure Munition wird kaum für alle reichen. Die Typen halten 6 Schuss aus, sind nur am Kopf verletzbar und in der Hektik ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr danebenschießt. Und vergesst nicht, dass ihr keinen Cricketschläger habt, also wenn eure Munition alle ist, seid ihr tot. Stattdessen ist euer Ziel einer der drei roten Benzinkanister, die in der Umgebung rumliegen (einer in der Mitte, einer rechts beim Mülleimer und der dritte ist in der Nähe der Tür zum kleinen Gang). Ihr wollt mindestens zwei von ihnen mit einer Explosion ausschalten, was gar nicht so einfach ist, da sie aus drei verschiedenen Richtungen kommen. Ihr müsst sie also durch rumlaufen auf einen Punkt konzentrieren, was ihr auf verschiedene Weise machen könnt.

Am einfachsten ist es, sich die Leuchtrakete zu schnappen und in die Nähe eines Kanisters zu werfen. Aber ihr werdet sie vielleicht noch aufheben wollen. Der zweitbeste Weg ist es, durch eine der Türen in den Gang zu gehen (am besten die eurem Startpunkt nähere), die Tür offen zu lassen und sicherzustellen, dass alle euch folgen. Dann rennt durch den Gang und nehmt die andere Tür, dann könnt ihr die Zombies im Gang einschließen und ihr habt sie alle auf einem Punkt. Platziert ihr euch richtig, könnt ihr sie dann mit dem Kanister vor der Tür spielend ausschalten. Beachtet, dass der Kanister erst nach einer Weile detoniert und die Zombies ihn auch wegkicken können, wenn sie drüberlaufen. Gebt besonders Acht bei dem Kanister beim Mülleimer. Selbst wenn ihr so nah an der Wand steht wie möglich, erreicht euch die Explosion immer noch.

Sollte mehr als einer Überleben, nehmt lieber einen zweiten Kanister. Ist nur noch einer übrig eignet sich die folgende Taktik: Geht in den Gang, schließt die Tür hinter euch. Wartet, bis der Zombie an die Tür klopft, er hält dann seinen Kopf wunderbar in derselben Position und ihr könnt einfach zielen, ohne je in Gefahr zu sein. Wiederholt das, bis er tot ist.

Augen auf, Soldat! Infizierte kommen! Scheiße, achte auf die Taucheranzüge!

In der zweiten und dritten Welle kommt zusätzlich einer dieser Typen, die bei Schüssen explodieren. Das Prinzip bleibt dasselbe, nur diesmal bewegt sich euer „Benzinkanister“. Ihr kommt dennoch relativ leicht mit ihnen klar, wenn ihr euch zu eurem Startpunkt zurückbegebt, denn dieses Mal kommen sie alle aus der gleichen Richtung. Ein gezielter Schuss und ihr habt diesen Teil schon überstanden. Solltet ihr dennoch Probleme haben, wiederholt die Sammel-Taktik mit dem Gang (die erste Tür offen lassen). Dass ihr keinen Schläger habt, heißt übrigens nicht, dass ihr im Nahkampf aufgeschmissen seid, mit ZR könnt ihr Zombies immer noch von euch wegstoßen, was bei dieser Sammel-Taktik besonders nützlich ist.

Vermeidet es, euch selbst in dem Gang einzuschließen, erstens seid ihr in Reichweite der Explosion, wenn ihr von dort auf die Taucher schießt und zweitens neigen die Zombies auch dazu, sich auf beide Türen aufzuteilen. Die Leuchtraktete ist jetzt besonders nützlich, da ihr sie jetzt egal wohin werfen könnt und den Taucher dazu bringt, eine Weile stillzustehen. Je nachdem, wie viele Zombies überleben, wiederholt ihr einfach, was zwei Absätze weiter oben steht.

Der Ausgang? Du glaubst doch nicht etwa diesem Typen, dass er dich so einfach gehen lässt? Ach was soll’s…es ist ja nicht so, als ob du eine Wahl hättest…

Sobald ihr so weit gekommen seid, habt ihr das Schlimmste überstanden. Euch wird ein Pfad geöffnet, der an einem Omnibus vorbeiführt. Ihr kommt zu einer Planke, auf der Munition und eine Mine. Wenn alles glattläuft, braucht ihr die Munition nicht mal mehr. Ihr geht ein paar Schritte und seht schon den nächsten Käfig mit Zombies. Legt die Mine da ab, wo ihr sie aufgehoben habt und geht ein paar Schritte rückwärts und ihr solltet sie alle erwischt haben. Wenn nicht, dann keine Panik: Was übrig bleibt, ist entweder allein oder hat mindestens ein Bein verloren und ist keine Gefahr mehr. Nutzt die Zeit, um euch umzusehen und Items zu sammeln, neue Gegner kommen schließlich immer erst, wenn alle anderen ausgeschaltet worden sind, also ist das eine recht entspannte Zeit.

Auf dem Omnibus könnt ihr klettern und eine weitere Mine samt Leuchtrakete aufsammeln. Wenn ihr auf die paar Leben verzichten könnt, könnt ihr mit dem Bus und wenigen Schüssen Gegner auf einen Punkt locken und irgendwo runterspringen, denn es gibt nur einen Weg hoch auf den Bus. Sicherer ist es aber, den neu geöffneten Pfad zurück zum Kirchplatz zu nehmen und Runden zu rennen, als nächstes kommen nämlich wieder jede MengeZombies aus allen Richtungen. Sollte das nicht helfen – die Helmchen sind nämlich etwas schneller als der Rest, so hilft euch folgende Taktik: Werft die Leuchtrakete weit weg auf den Kirchplatz, lauft zum Omnibus und legt die Mine in der Mitte des breiten Tores dazwischen. Sobald die Rakete ausgebrannt ist, laufen sie alle schön in der Gruppe in eure Falle. Wenn etwas überlebt, könnt ihr den normalen Zombies auch einfach mit der Pistole den Rest geben.

Heh, diese Zombies scheinen wohl nicht gewusst zu haben, das vor St. Paul’s ein Versammlungsverbot herrscht. Hörst du das? Klingt, als bekommt dieser Boris endlich, was er verdient. Na los! Schnapp dir deinen BOB! Du hast es bis hierhin geschafft, stirb mir jetzt bloß nicht noch weg!

Nun habt ihr die fünfte und letzte Welle hinter euch. Wie durch Magie sind in der ganzen Arena einige Planken entfernt worden, die euch den Weg zu noch mehr Items freimachen. Ein Holzgerüst hat eine Mine und Munition, ein weiteres, etwas größeres hat sogar einen großen Medi-Kasten für euch. In der nähe des Baumes sollten jetzt auch irgendwo ganze 30 Schuss Pistolenmunition rumliegen. Sammelt, was ihr tragen könnt und geht zum Schalter beim Omnibus.

Hinter der Tür lauern sechs behelmte Zombies und einer ohne. Ihr habt jetzt mehrere Möglichkeiten, mit ihnen umzugehen: Entweder ihr erschießt sie von hier sicher mit eurer wahnsinnig gut geladenen Pistole. Wenn ihr eine Mine übrig habt, könnt ihr sie auch in sicherer Entfernung zum Tor ablegen (nicht zu nah, ihr wollt ja nicht dass sofort hochgeht) und den Knopf drücken. Habt ihr zudem eine Leuchtrakete, wird es noch einfacher. Ihr könnt aber auch den Knopf drücken, eine Runde wegrennen und schnell reinhuschen, dort ist nämlich noch ein Knopf der das Tor wieder schließt. Dann könnt ihr eure gestohlene Ausrüstung, zwei Leuchtraketen und ein neues Sturmgewehr samt 43 zusätzliche Schuss einsammeln und sie damit im sicheren Schutz des Tores erledigen.

Ihr habt dann auch euer Prepper-Pad wieder und könnt scannen, ob ihr im Gebiet noch was vergessen habt. Sucht aber nicht unnötig nach einem CCTV, nehmt stattdessen den nun offenen Weg in die Freiheit und vergesst auf den Weg nicht die wahrscheinlich letzte Feuerkraftaufwertung vor dem finalen Abschnitt. Wenn ihr diesem Guide gefolgt seid und nicht allzu viele Fehler gemacht habt, solltet ihr das Gebiet mit weitaus mehr Gepäck, als ihr mitgenommen hattet und einem sicher geretteten Hintern wieder verlassen.

Puh…ah. Das war ein wenig zu knapp, wenn du mich fragst. Naja…du hast es ja noch mal überstanden. Komm zurück zum Safehouse und ruh dich aus. Prepper out.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s