O,O Dog Days

Dog Days, ihr wisst schon, das war dieser unheimlich anspruchsvolle Anime mit den Tieröhrchen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, in jeder Folge mindestens einen Charakter nackig zu machen, egal ob das gerade mehr oder weniger (meistens eher weniger) gepasst hat. In letzter Zeit war mir mal nach lustigem und unpassenden Fanservice und da habe ich mal in die zweite Staffel der leicht mit Killerspielen zu verwechselnden Serie reingeschaut – und was mir da so widerfahren ist, wollte ich mal mit euch teilen.

Ein kurzes Recap für die weniger Informierten: In Jede Woche ein Nackedei – die ANIMATION™ wird der Hauptcharakter mit dem herzhaft-saftigen Namen Schinken (jap. „Shinku“) ins Land des Tierohren-Fanservice entführt und gezwungen, als unbezahlte Aushilfskraft im Krieg gegen Nekomimi-Terroristen zu frönen und mit den Bewohnern des Landes Gassi zu gehen. Um das Kriegsszenario noch schrecklicher zu machen, verwandelt sich jeder besiegte Soldat anstatt zu sterben in ein rundes Fellknäuel, das aussieht wie die niedrigsten Digimon-Digitationsstufen. Das gilt aber nur für die NPCs, die wichtigen Charaktere haben ihre Plot Armour, die sich im Falle ihrer Niederlage für sie opfert und sie somit nackig werden lässt.

Der Fanservice ist dadurch nicht nur situativ ein Witz, sonder auch schon allein dadurch, dass der Großteil des Casts einfach schlichtweg unattraktiv ist. Aber hören wir mal auf mit den vorausgehenden Erklärungen und kommentieren die Serie: Die zweite Staffel wird dem Ruf ihres Vorgängers mehr als gerecht, bereits in der Pilotfolge werden drei Charaktere ihres sekundären Felles beraubt, in der zweiten Folge gab es am Ende sogar eine sehr erotische bizarre 3D-Loli-Pantyshot-Cyberspace-Stangentanz-Tentakelrape-Häutungs-MagicalGirl-Tansformations-Szene zu sehen. Ja ihr habt richtig gelesen, das Loli wurde gehäutet, und zwar von Tentakeln, während es an einer Stange getanzt hat. Lange habe ich nicht mehr etwas so verrücktes gesehen, und ich schaue immerhin Anime, also muss das was heißen.

Das war aber den Produzenten noch nicht genug, sie wollten einen Weg finden, wie man effektiver Charaktere nackig machen kann. Dann kam ihnen die rettende Idee, ohne die die Serie niemals hätte überleben können: In Folge 5 rufen sie einen Räuber auf den Plan, der die Charaktere bis aufs letzte Hemd ausnimmt. Leider hat sich dieser als inkompetent erwiesen und wurde dingfest gemacht, bevor er auch nur die Hälfte des Casts nackig machen konnte. Ihr müsst nämlich wissen, dass alle Charaktere zwischen den Staffeln offscreen special super powers erlangt haben. Neue Mächte mussten her.

In Folge 6 offenbarte sich dem Staff, dass die Serie nicht ernst zu nehmen war. Es wurde lange diskutiert, worin das Problem liegen könnte. Der ausführende Produzent machte den Vorschlag, dass sie mehr Charaktere nackig machen müssen, jemand anderes schlug vor, dass das Problem darin liegen könnte, dass die Gegenspieler allesamt nur inkompetente Witzfiguren seien und es einfach nicht genug serious business gäbe. Da niemand so Recht wusste, welcher Vorschlag der Richtige wäre, einigte man sich auf beides. Also riefen sie Dämonen auf den Plan.

Ihr könnt ja kaum was erkennen? Ich ehrlich gesagt auch nicht.

Unser Held und so ein Eichhörnchen begaben sich also an den Ort, an dem der Dämonenkönig versiegelt ist, um dort dessen Siegel zu brechen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ihr Ziel war, anders kann ich mir diesen Spruch einfach nicht erklären:

„This is where the demon King was sealed. Also, I heard that something happens if we touch it. Wanna try?“ – so ein Eichhörchen

Nachdem man also Inuyasha den incredibly EVIL and MIGHTY Demon King zum Leben erweckt hat, stellt dieser seine unfassbare Stärke sofort unter Beweis, indem er sich Klamotten herzaubert. Versteht ihr? Er kann Klamotten erscheinen lassen, das bedeutet nach Dog Days-Logik, er ist unsterblich. Unser Held und so ein Eichhörnchen erzittern sogleich in Ehrfurcht und lassen sich vom Klamottenbeam des Dämonenkönigs onehitten, damit auch jeder verstanden hat, dass er von einem anderen Kaliber als die bisherigen Widersacher ist.

Kurz darauf erfolgt die Werbung und wir sind natürlich alle gespannt, wie es weitergeht. Ihr klebt ja selbstverständlich auch voller Erwartungen am Bildschirm und deshalb will ich euch den Rest der Folge flugs zusammenfassen: Und zwar handelt es sich bei dem Dämonenkönig viel eher um den König der Perversen, der in der Umkleide spannt, ihnen mit furchtbar böser Windmagie den Rock hochbläst und ihnen im Bad auflauert. Gemeinsam hauen die Helden den Dämonenkönig zwar schnell in den Staub, da seine Klamotten aber heil bleiben, kommen sie einfach nicht drüber weg wie unheimlich mächtig und stark der Dämonenkönig doch ist.

Also beschwören sie den Heldenkönig, seine Nemesis, die in Wahrheit ein Magical Girl ist, das an alle Sätze ein „Nano desu“ anfügt, eine Pistole mit Maschinengewehr-SFX (Pistolensounds waren wohl alle) sowie den GIANT Morgenstern of DOOM beherrscht, der den Dämonenkönig (mal wieder) onehittet. Später wollen sie die beiden wieder versiegeln, das machen sie dann aber nicht, weil der Dämonenkönig anfängt, mit der Heldenkönig (ich kann nichts dafür, sie heißt so) zu flirten und die Fangirls natürlich wissen wollen was es damit auf sich hat. Oh, und Prinzessin Milchhure klettert am Ende beim Hauptcharakter ins Bett, weil dieser ja so heldenhaft gekämpft hat. Sein Dialog ist auch wahrlich heldenhaft:

„Wieso ist die Prinzessin denn so glücklich? Ich verstehe es einfach nicht, aber sie ist süß, also ist es schon in Ordnung.“ – Der unglaubliche Held Schinken

Das ist aber noch gar nichts, wenn man Folge 7 geschaut hat. Dort stellt sich dann heraus, dass die Heldenkönig und der Dämonenkönig alte Freunde (jawohl, Freunde) von so zwei Charakteren waren und diese gehen jetzt gemeinsam ein paar Siegel in so einer Höhle untersuchen. Sie gelangen dorthin auf einen Drachen mit Jetantrieb. Dort finden sie eins, das so aussieht, als könnte die kleinste Berührung es zerbrechen lassen, und gerade die super badass Heldenkönig ist der Meinung, unbedingt mal rantatschen zu müssen. Natürlich befreien sie das Monster dadurch.

Und zwar handelt es sich bei dem Vieh um eine Horde weißer Mäuschen mit Lolification Powers: Alles, was sie berühren, verliert seine gesamte Adult Power und verwandelt sich somit in ein Loli. Unsere eben noch badass Charaktere verlieren dadurch all ihre badass points und müssen sich Hilfe bei der Heldengruppe holen. Zufälligerweise kann unsere Heldenkönig auch ohne badass points ihren Teleport-Zauber verwenden, aber eben nicht die Fähigkeiten, die beim Kampf helfen würden.

Die Gruppe zieht also in den Kampf gegen die Lolification-Mäuse und es werden auch noch einige der Charaktere lolifiziert (allerdings nur die weiblichen), was übrigens nur bedeutet, dass das Auge-Kopf-Verhältnis nur noch unästhetischer wird und sich noch mehr zu 1:1 annähert (Ihr seht ja den screenshot von Heldenkönig oben, das ist noch vor der Lolifizierung). Bequemerweise haben sie die Ninja mitgenommen, deren Ninjutsu ihre Klamotten passend mitschrumpfen lassen kann. Für die männlichen Charaktere hat man sich etwas anderes überlegt, die dürfen nämlich gegen den Boss kämpfen, der die Adult Powers der Charaktere dafür verwendet, um sich selbst in eine Riesenratte zu verwandeln. Der Adult Beam dieses Monsters ist so stark, dass er alles, was er trifft, in Erwachsene verwandelt.

In einem Anflug von badassery machen unsere Helden auch den Boss schnell fertig, bevor er sich auch nur nennenswert bewegt hätte und kehren zur restlichen Gruppe zurück. Besonders lustig ist dabei Schinkens Unterhaltung mit seiner Loli-Schwester, die anmerkt, dass es ihr jetzt, wo Schinken wie ein Erwachsener aussieht, pädophil vorkommt, wenn er sie berührt. Und vor ein paar Folgen hat sie ihn noch in seinem Bett vergewaltigt.

Nun ist das Mäuschen-Monster aber besiegt, die Adult Bros. erfreuen sich noch eine Weile an ihrem Loli-Harem, dann lässt aber die Mäuschen-Macht nach, was also heißt, dass alle in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Nur hat die Ninja ihre Klamotten geschrumpft, ihre Sachen sind ihnen deshalb in ihrer normalen Form zu eng, was bedeutet

ALLE
WERDEN
NACKEEEEEECH!

Das Ziel der Folge wurde also erreicht und sie können alle beruhigt nach Hause gehen. Ich jedenfalls hatte meinen Spaß mit diesem Unsinn und kann sogar fast sagen, ich freue mich auf die kommenden Absurditäten.

P.S.: Sengoku Collection ist auch in der zweiten Hälfte noch ordentlich und ich werde dazu (und vielleicht auch zu Accel World) auf jeden Fall noch einen Artikel machen, wenn die Serie zu Ende ist.

Advertisements

15 Kommentare zu “O,O Dog Days

  1. Baphomet sagt:

    Ich scheine gerade noch rechtzeitig ausgestiegen zu sein.

  2. Shino-Bakura sagt:

    Immer wieder lustig, wie weibliche Weiber Zeit dazu finden, schlechte Ecchi Serien mit kleinen Mädchen zu schauen. Währenddessen männliche Lolicons wie ich sowas für Zeitverschwendung halten und es einfach droppen.

    Und was, Accel World guckst du auch noch? Oh Jun!

    • StarlinM00N sagt:

      Das ist in der Tat bedenklich und du solltest dir darüber mal ernsthaft Gedanken machen.

      Und ja, ich schaue Accel World und das sogar, weil es spannend ist. Nicht wie Dog Days wegen der Lächerlichkeit.

  3. Shino-Bakura sagt:

    @ StarlinM00N
    „Das ist in der Tat bedenklich und du solltest dir darüber mal ernsthaft Gedanken machen.“
    Ich dachte jetzt eher, dass es für dich bedenklich sein sollte.

    „Und ja, ich schaue Accel World und das sogar, weil es spannend ist.“
    Ich fand die ersten beiden Folgen langweilig und die 3D Animationen so hässlich, dass mir fast schlecht geworden wäre. Mehr kann ich zu der Serie nicht sagen. Ach und es gibt da voll das cute Loli….mal wieder….. Bei dir ergibt sich langsam ein Muster…..

    • StarlinM00N sagt:

      Tatsache, in den ersten beiden Folgen habe ich mich auch noch gelangweilt. Danach nicht mehr.
      Aber Moment, ein Loli in den ersten beiden Folgen? Das musst du mit einer anderen Serie verwechseln. Oder meinst du Haruyuki? Oh ich weiß, ist er nicht zum knuddeln?

  4. Shino-Bakura sagt:

    „Tatsache, in den ersten beiden Folgen habe ich mich auch noch gelangweilt. Danach nicht mehr.“
    Tja, zwei schlechte Folgen reichen mir jedoch für einen Drop. Außerdem könnte ich wie gesagt eh keine Serie mit ekligen 3D Animationen gucken.

    „Aber Moment, ein Loli in den ersten beiden Folgen? Das musst du mit einer anderen Serie verwechseln.“
    Es geht ja eher darum, dass es später noch eines gibt, wie ich aus verlässlichen Fap-Quellen weiß.

    „Oder meinst du Haruyuki? Oh ich weiß, ist er nicht zum knuddeln?“
    Weiche von mir.

    • StarlinM00N sagt:

      „Tja, zwei schlechte Folgen reichen mir jedoch für einen Drop. Außerdem könnte ich wie gesagt eh keine Serie mit ekligen 3D Animationen gucken.“
      Ich will dich ja auch nicht dazu bringen, dich durch eine mehr als 20-teilige Serie zu quälen, die dir selber nicht gefällt.
      Nur, ich bin keine Expertin, aber waren die Kämpfe nicht in 2D animiert? Andernfalls würde es mich wundern, dass es da nicht mehr Bewegung auf dem Bildschirm gibt.

      „Es geht ja eher darum, dass es später noch eines gibt, wie ich aus verlässlichen Fap-Quellen weiß.“
      Oh, das wusste ich zum Start der Serie (da hab ich die Serie angefangen) aber noch gar nicht. Davon abgesehen ist dieses Loli auch nur dann Moe, wenn es gerade nicht Moe sein will. Davon darfst du dich gerne selbst überzeugen. (Es sind 2 Links) Aber das haben dir deine Quellen bestimmt schon berichtet.
      Sowieso ist sie einer der Charaktere, die ich am wenigsten mag. Wenn du das Mysterium lüften willst, habe ich seinerzeit AW aus dem Grund begonnen, dass alle gesagt haben „OMFG bei dem Hauptcharakter kann die Serie ja nur schlecht werden trolololol“ und da wollte ich schauen, ob man da nicht etwas entgegensetzen kann (was letztlich auch in einen Artikel resultierte). Dann fand ich die Serie aber noch spannend genug, um sie weiterzuschauen.
      Jetzt sollte ich aber aufhören, noch weiter vorzugreifen, sonst kann ich mir den Artikel später auch gleich sparen. Danke jedenfalls für dein Interesse.

  5. Moon Fairy sagt:

    Ganz ehrlich, mir fällt es echt schwer mich mit vielen aktuelleren Animes anzufreunden. Mir ist das teils einfach zu viel Moe, Sexismus, Fanservice, Storywirrwarr aber vor allem Einheitsbrei. Und wenn man dann in Foren drüber diskutieren will trifft man entweder auf Leute die keine zwei Sätze geradeaus schaukeln können, oder auf solche die aus mancherlei Quatsch ne Wissenschaft machen. Ich würde durchaus sagen dass das mit Gründe sind, wieso die deutsche Animefangemeinde mehr und mehr schrumpft. Aber es beruhigt mich schonmal zu sehen das viele Fans das durchaus auch so kritisch sehen.

    • StarlinM00N sagt:

      Von dem was ich höre, bist du definitiv nicht allein mit deinen Gedanken….vielleicht solltest du dich mal nach anderen Seiten umsehen, wo du mit Leuten zusammenkommst, die eher deinen Vorstellungen entsprechen (Shinos Blog vielleicht).
      Aber hey, schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast.

  6. Shino-Bakura sagt:

    @ StarlinM00N
    „Nur, ich bin keine Expertin, aber waren die Kämpfe nicht in 2D animiert?“
    Waren sie das? Dann aber echt extrem hässlich.

    „Davon abgesehen ist dieses Loli auch nur dann Moe, wenn es gerade nicht Moe sein will.“
    Also ich fand sie jetzt auf beiden Bildern super moe. Keine Ahnung, was genau du mir sagen willst.

    „und da wollte ich schauen, ob man da nicht etwas entgegensetzen kann“
    Bei mir war es ein wenig ählinch, jedoch konnte ich nichts gutes ausmachen, was mich hätte unterhalten können. Eigentlich schade, denn aus der Serie hätte man an sich echt was tolles machen können. Also jetzt auch mal ohne diese blöden Kämpfe in krank lächerlichen Outfits.

    • StarlinM00N sagt:

      „Waren sie das? Dann aber echt extrem hässlich.“
      Ich habe schon hässlichere Animationen gesehen, aber ich muss schon zugeben, dass Arita als Schweinchen viel niedlicher aussieht als in diesem großen, schlanken Kampfanzug.

      „Keine Ahnung, was genau du mir sagen willst.“
      Mad loli > Moe loli.

  7. […] noch der Ursprung dieser Szene und wem das noch nicht alles sagt, dem lege ich mit Freuden meinen alten Artikel zur zweiten Staffel ans Herz. Damals war ich ohnehin noch viel lustiger als […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s